T-Mobile US: Iliad stemmt neuen Übernahmeversuch

2 Minuten
T-Mobile USA
Bildquelle: inside-handy.de
Was passiert mit T-Mobile US? Diese Frage beschäftigt in diesen Tagen wieder einmal die Chefetage der Deutschen Telekom. Denn nach den gescheiterten Zusammenschlüssen mit amerikanischen Marktkonkurrenten AT&T und Sprint, ist einmal mehr total offen, wie es mit der offenbar wenig geliebten US-Tochter weitergehen wird. Ein interessierter Kandidat bleibt allerdings.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet unter Berufung auf Insider, dass der französische Billiganbieter Iliad wohl mit Beteiligungsgesellschaften in Gesprächen steht, um der Deutschen Telekom ein neues Angebot zu unterbreiten. Die Telekom ließ demnach durchblicken, über einen Verkauf verhandeln zu wollen, sofern mindestens 35 Dollar je Aktie geboten würden, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen. Zuletzt hatte Iliad 33 Dollar je Aktie geboten und verlauten lassen, knapp 57 Prozent an T-Mobile US übernehmen zu wollen.

Thomas Reynaud, Finanzchef von Iliad, sagte am Montag nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters, dass Finanzinvestoren und Unternehmen an Iliad herangetreten seien, um die Möglichkeit einer gemeinsamen Offerte für T-Mobile US auszuloten. Reynaud sagte demnach aber auch, dass derzeit zwar nicht davon auszugehen sei, dass der französische Konzern sein abgegebenes Angebot verbessern werde. Allerdings könne über den prozentualen Anteil, den Iliad übernehmen könnte, durchaus verhandelt werden.

T-Mobile US steuerte zuletzt zwar viel Geld zum Umsatz und Betriebsgewinn der Telekom bei, in naher Zukunft wird die Telekom aber viel Geld in die Hand nehmen müssen, um neue Frequenzen zu kaufen. Diese hohen Investitionen möchte der Bonner Konzern offenbar nicht stemmen – zumindest nicht allein.

Quelle: Bloomberg / Reuters

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS