Jeder dritte Deutsche nutzt ein Tablet

2 Minuten
Samsung Galaxy Tab S 10.5 vs Apple iPad Air
Bildquelle: inside-handy.de
Tablets werden in Deutschland immer beliebter. Aus einer aktuellen Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM geht hervor, dass mittlerweile gut jeder dritte Deutsche über 14 Jahren (34 Prozent) ein Tablet benutzt. Innerhalb eines halben Jahres stieg die Zahl der Tablet-Nutzer in Deutschland somit um acht Prozentpunkte auf rund 24 Millionen an.

Bei den 14- bis 29-Jährigen sind Tablets dabei am beliebtesten. Nahezu jeder Zweite (46 Prozent) ist im Besitz eines Tablet-Computer. Aber auch die ältere Generation scheint großes Interesse an den flachen Computern zu haben: Bei den 30-bis 49-Jährigen sind es 42 Prozent, bei den 50-bis 64-Jährigen sind es 34 Prozent. Ab 65 Jahren ist es immerhin noch jeder Achte (12 Prozent). Auch immer mehr Volkshochschulen sehen diesen Trend gerade im älteren Segment und bieten verstärkt Tablet-Kurse für Senioren an.

Anfang 2013 besaßen gerade einmal 13 Prozent aller Deutschen ein Tablet. „Tablet Computer haben sich vor allem aufgrund ihrer einfachen Bedienung sowie ihrer günstigen Preise in kürzester Zeit in allen Altersklassen durchgesetzt“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Für viele Nutzer ist das Tablet neben dem Handy mittlerweile zu einem unverzichtbaren Gerät geworden. Mehr als jeder zweite Tablet-Nutzer (58 Prozent) gab an „gar nicht“ auf das Tablet verzichten zu können.

Hinweise zur Methodik: Zur Nutzung von Hightech-Geräten hat das Meinungsforschungsinstitut Aris in Zusammenarbeit mit Bitkom Research 1.008 Personen ab 14 Jahren befragt. Die Daten sind repräsentativ.

Quelle: BITKOM

Bildquellen:

  • Samsung Galaxy Tab S 10.5 vs Apple iPad Air: inside-handy.de
3 0
iPad Pro 2018

Neues iPad Pro (2018): Dünner, ohne Fingerabdrucksensor und mit USB-C-Anschluss

Neue iPads braucht das Land. Rechtzeitig vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts bringt Apple nicht weniger als acht neue Varianten des iPad Pro auf den Markt. Das Flaggschiff der iPads wurde an vielen Stellen verbessert, kostet in der teuersten Variante ab sofort aber auch über 2.000 Euro.
Vorheriger ArtikeliPhone ruft ungefragt Nummern an
Nächster ArtikelLG stellt schwachen Galaxy-Note-Konkurrenten vor
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS