Mobile Banking bisher kaum gefragt

1 Minute
Geldscheine und Smartphones
Bildquelle: Christian Koch / inside-handy.de
Bank-Geschäfte mobil über das Handy abwickeln kann praktisch sein, wird aber noch kaum von deutschen Mobilfunkkunden genutzt. Mehr Zuspruch findet die Verwendung der Banken-Apps im Allgemeinen, um zum Beispiel den aktuellen Kontostand abzurufen oder die Abbuchungen vom Giro- oder Kreditkartenkonto zu überprüfen. Etwa ein Drittel der Smartphone-Nutzer nutzt mobile Anwendungen der Banken, haben Marktforscher von Steria Mummert Consulting herausgefunden.

Weiter heißt es, dass zwei Drittel der befragten Nutzer für das Online-Banking die Verwendung der Bank-Homepage der mobilen App vorziehen würden. Klaus Schilling von Steria Mummert Consulting meint: “Damit mehr Bankkunden Mobile Banking betreiben, müssten die Institute ihre klassischen Webseiten für das mobile Internet fit machen. Denn die Kunden wollen einerseits keine komplexen Bankgeschäfte auf einem kleinen Smartphone-Display durchführen. Und andererseits fehlt den Webseiten ein so genanntes ‘Responsive Webdesign’, um mit Tablet-PCs darauf zugreifen zu können.” Durch das ‘Responsive Webdesign’ passen sich die Internetseiten der jeweiligen Größe des Mobilgerät-Displays inhaltlich und funktional an.

„Mobile Banking per App war nur der erste Schritt“, erklärt Schilling weiter. „Im nächsten Schritt müssen die Finanzinstitute ihren Internetseiten ein ‚Responsive Webdesign‘ verordnen. Und danach stellt sich die Frage, wie neue Gerätetypen, zum Beispiel Wearables, für innovative Ideen im Bankenbereich eingesetzt werden können.“

Quelle: Steria Mummert Consulting

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS