Simpel und günstig: Darum ist WhatsApp der größte Messenger der Welt

2 Minuten
WhatsApp-Alternativen
Bildquelle: inside-handy.de
Die SMS wird langsam aber sicher zu Grabe getragen. Kostenlose Messenger erobern im Sturm die Welt. Neue Zahlen zeigen, dass vor allem WhatsApp und der Facebook-Messenger der SMS das Messer an die Kehle halten. Die Mobilfunker haben den Trend indes verpennt und die groß angekündigte SMS-Alternative Joyn floppte.

Wie der Gobal Web Index bekannt gab, haben im vergangenen Quartal weltweit 600 Millionen Menschen im Alter zwischen 16 und 64 Jahren Messenger zum Kommunizieren benutzt – knapp ein Drittel mehr als vor anderthalb Jahren. WhatsApp ist dabei der beliebteste Messenger. Fast 40 Prozent nutzen die App, die kürzlich von Facbook geschluckt wurde. Dessen eigener Messenger liegt übrigens dicht dahinter auf Platz Zwei der Charts. Micorosofts Skype belegt mit 32 Prozent den dritten Rang. Mit viel Abstand dahinter folgen Viber (12 Prozent), Line (10 Prozent) und Snapchat (< 10 Prozent). Threema oder Telegram tauchen erst gar nicht unter den Top 10 auf.

Darüber hinaus wurden die Nutzer gefragt, warum sie Messenger benutzen. Die wenig überraschenden Antworten: Zum einen ist es sehr einfach, darüber Fotos und Videos mit Freunden zu teilen. Zum anderen ist es deutlich billger als SMS zu versenden. Auch der Faktor, dass man einfach Nachrichten (nahezu) kostenlos international verschicken kann, spielte eine wichtige Rolle. Gut 40 Prozent gaben aber auch an, dass sie den Mobilfunkern so wenig Geld wie möglich in den Rachen werfen wollen.

Wem WhatsApp oder der Facebook Messenger zum Hals raushängt, der kann sich hier die 11 besten Alternativen zu WhatsApp ansehen.

GWI Trends: Mobile Messaging – Q3 2014 from GlobalWebIndex

Quelle: GlobalWebIndex

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS