Apple Content Delivery Network vor dem Start - Neues Netzwerk für schnelle(re) Downloads

2 Minuten
Apple iOS 8
Bildquelle: Apple
Es wird nicht mehr lange dauern, bis Apple damit beginnen wird, die neueste Version des mobilen Betriebssystems iOS auszuliefern. Mehrere Beta-Versionen von iOS 8 wurden bereits vorgestellt, die finale Version wird möglicherweise schon im September zum Download zur Verfügung stellen. Aus der Vergangenheit bekannte Ärgernisse will Apple offenbar mit aller Macht vermeiden.

Damit es für die Millionen an iOS-Nutzern weltweit aufgrund des gewaltigen zu erwartenden Interesses an iOS 8 nicht zu endlos langen Download-Zeiten kommt, bereitet Apple den Start eines Premium-Download-Dienstes vor. Es wird viel Geld in die Hand genommen, um die Anbindung der Download-Server an das Internet spürbar zu verbessern. Nach der Bereitstellung von iOS 7 mussten Nutzer zum Teil stundenlang warten, bis die neue Software auf ihren Endgeräten installiert werden konnte.

Der Streaming-Experte Dan Rayburn berichtet in einem Blog-Beitrag, Apple habe das so genanntes Content Delivery Network (CDN) aktiviert, um den Download-Anfragen seiner Kunden rund um den Erdball gerecht werden zu können. Es könne gegenüber der bisherigen Infrastruktur die zehnfache Kapazität bereitstellen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge arbeitet Apple schon seit mehreren Monaten an seinem neuen Netzwerk und dafür einen dreistelligen Millionenbetrag investiert haben.

iOS 8 Beta Screenshots

Rayburn weist aber auch darauf hin, dass Apple verschiedene Provider offenbar dafür bezahle, dass die Daten vom CDN über eine Direktanbindung schneller zum Kunden gelangen können. Netzneutralität? An dieser Stelle offenbar kein Thema für den Konzern aus Copertino. Neben iOS 8 wird Apple im Herbst auch eine neue Version des Mac-Betriebssystems OS X ausliefern.

Quelle: streamingmediablog.com

Bildquellen:

  • Apple iOS 8: Apple
1 0

Verbot: Diese Wörter will Apple nicht hören

Klare Sprachregeln für Mitarbeiter: Einem Bericht zufolge sind Angestellte in den Apple Stores angehalten, gewisse Wörter nicht in Verbindung mit Apple-Produkten zu äußern. Aber auch in anderen Bereichen sollen Apples Experten psychologische Kniffe anwenden, um Kunden ein positives Gefühl zu vermitteln.
Vorheriger ArtikelApple schließt Übernahme von Beats ab – 40 Prozent der Mitarbeiter müssen gehen
Nächster ArtikelCongstar schenkt Neukunden 30 Euro
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS