Französischer Billiganbieter Iliad will Mehrheit an T-Mobile US kaufen

2 Minuten
T-Mobile USA
Bildquelle: inside-handy.de
Eigentlich war es nur noch eine Frage der Zeit, wann die Deutsche Telekom bekannt geben würde, dass sie ihre amerikanische Mobilfunktochter T-Mobile US an den Konkurrenten Sprint verkauft. Nun ist plötzlich ein weiterer Interessent aufgetaucht. Der französische Billig-Mobilfunker Iliad will die Mehrheit an der Telekom-Aktie übernehmen.

Iliad habe der Deutschen Telekom 15 Milliarden US-Dollar in bar geboten, um 56,6 Prozent an T-Mobile US übernehmen zu können. Ein solches Szenario war in den Köpfen der Telekom-Manager bisher nicht vorgesehen. Sie hatten eigentlich vor, die US-Tochter mit dem drittgrößten Anbieter am Mobilfunkmarkt der USA, Sprint, zu fusionieren und damit in die Hände von dessen Muttergesellschaft, dem japanischen Telekommunikationskonzern Softbank, zu legen.

Die Börse reagierte auf die Ankündigung von Iliad mit einem Anstieg von 9 Prozent bei der T-Mobile-Aktie und schickte im Gegenzug die Papiere von Sprint ins Minus. Iliad ist unter den französischen Anbietern die Nummer vier und wurde von Xavier Niel gegründet, der als fünftreichste Person Frankreichs eingestuft wird. Den großen Netzbetreibern Orange, SFR und Bouygues hat Iliad über die Marke Free in den zurückliegenden Monaten mit günstigen Tarifen hunderttausende Kunden abspenstig gemacht. In den USA dürfte man ebenfalls mit neuen Kampfpreisen antreten.

Iliad dürfte anders als Sprint kaum Steine in den Weg gelegt bekommen

Ein Grund für den nun erfolgten US-Vorstoß: Iliad erwartet im Falle einer Übernahme keinerlei Einwände durch Kartellbehörden. Eine Fusion von T-Mobile US mit Sprint dürfte hingegen deutlich kritischer angesehen werden, weil dem amerikanischen Markt ein kompletter Anbieter und damit auch Wettbewerb verloren ginge.

T-Mobile US hatte am Donnerstag bekannt gegeben, im zweiten Quartal nicht nur von einem Kundenzustrom profitiert, sondern auch 391 Millionen Dollar Gewinn gemacht zu haben. Von 1,5 Millionen Neukunden entschieden sich rund 900.000 für werthaltige Laufzeitverträge. Insgesamt stehen bei T-Mobile US 50,5 Millionen Kunden unter Vertrag.

Quelle: Iliad / Handelsblatt

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS