Erneute Preissenkung: Amazon Kindle Fire HD ab 79 Euro

1 Minute
Amazon Kindle Fire HD
Bildquelle: Amazon
Es scheint fast so, als setze Amazon alles daran, in diesen Tagen den Absatz von seinen Fire-Tablets ordentlich steigern zu wollen. Wenige Tage nachdem es für das Fire-HDX-Tablet eine Sonderaktion gab, zieht Amazon nun mit einer weiteren Aktion für das günstiere Kindle Fire HD nach.

Bis zum 31. Juli um 22 Uhr beziehungsweise solange der Vorrat reicht, bietet Amazon den Tablet PC mit einem Rabatt in Höhe von 50 Euro an. Das Gerät mit 7-Zoll-Display und integrierter WLAN-Schnittstelle kostet mit 8 GB Speicher 94 statt 144 Euro.

Wer sich 16 GB Speicher wünscht, kann aktuell nur jene Version kaufen, bei der auch von Zeit zu Zeit Werbeeinblendungen auf dem Display sichtbar werden. Sie kostet 109 statt normalerweise 159 Euro. Mit 8 GB Speicher werden für die Variante „mit Spezialangeboten“ 79 statt 129 Euro fällig.

Der Kindle Fire HD bietet ein Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln bei einer Pixeldichte von 216p. Für den Antrieb sorgt ein Dual-Core-Prozessor, der mit 1,5 GHz getaktet ist. Der integrierte Akku soll Energie für bis zu 10 Stunden im Dauergebrauch liefern. Eine Kamera oder eine LTE-Antenne liefert das günstigste Modell der Kindle-Familie nicht.

Erhältlich sind die Tablet-Schnäppchen direkt unter www.amazon.de. Ergänzend dazu sind auf Wunsch auch diverse Zubehör-Artikel zum Sonderpreis zu haben.

Quelle: Amazon

Bildquellen:

  • Amazon Kindle Fire HD: Amazon
3 0
Apple iPad Pro 2018 mittig gebrochen

iPad Pro 2018: Das Zerbrechliche unter den Tablets

Unlängst hat Apple die neue Generation seines iPad Pro 2018 vorgestellt – exakt acht verschiedene Modelle. Schon vorab sprachen Gerüchteköche dem Tablet ein besonders schmales Gehäuse zu, das sich letztlich auch bestätigte. Doch wie es scheint, wird sein dünnes Gewand dem iPad Pro 2018 zum Verhängnis.
Vorheriger ArtikelO2 führt neue Prepaid-Tarife ein und lässt ungenutztes Datenvolumen nicht mehr verfallen
Nächster ArtikelApple will mobiles Bezahlen per iPhone ermöglichen
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS