Nickel-Allergie Allergiker aufgepasst: Hautausschlag wegen iPad

vom 14.07.2014, 16:23
Apple iPad
Bildquelle: Apple

Keine gute Presse für Apple: Das iPad steht in Verdacht, Allergien bei Menschen auszulösen, die unter einer Nickel-Allergie leiden. Der Fall eines Elfjährigen in den USA soll diesen Verdacht untermauern, heißt es in einem aktuellen Medienbericht.

Der Junge sei wegen eines Ausschlags am ganzen Körper in einer Klinik in San Diego behandelt worden, schrieb die Zeitung "Pediatrics" am Montag. Diagnostiziert wurde eine Nickel-Allergie, die die Ärzte dem Vernehmen nach mit einem im Jahr 2010 gekauften iPad der Familie in Verbindungen brachten. Ein Test des Gehäuses habe ergeben, dass ein chemischer Bestandteil des hochallergenen Metalls mit verbaut wurde.

Eine behandelnde Hautärztin, die den Bericht mit verfasst hat, wusste zu berichten, dass der Junge das iPad nahezu täglich verwendet hatte. Er habe sich abschwächende Symptome gezeigt, nachdem das Gerät in eine Schutzhülle gesteckt wurde. Völlig unklar ist allerdings, ob auch andere iPad-Modelle oder andere Apple-Produkte Hautallergien auslösen können. Apple selbst wollte keine Stellungnahme abgeben.

Quelle: Associated Press via Handelsblatt

Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
9 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Apple

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen