Qwerkywriter: Tastaur für iPad und Co. in Schreibmaschinen-Optik

2 Minuten
Qwerkywriter: Tastatur in Schreibmaschinen-Optik für das Tablet
Bildquelle: Qwerkywriter
Für Tablets gibt es unzählige USB- und Bluetooth-Tastaturen, die für Vielschreiber nahezu unumgänglich sind. Günstige Tastaturen gibt es bereits ab 15 bis 20 Euro. Eine, die mehr als das 10-Fache kostet, wurde über Kickstarter von knapp 470 Fans finanziert und ist ab sofort vorbestellbar. Dabei erinnert nicht nur die Optik an eine altmodische Schreibmaschine.

Nutzern, denen On-Screen-Tastaturen auf Tablets nicht ausreichen, begnügen sich oftmals mit Bluetooth-Tastaturen, die einfach und schnell mit iPad, Galaxy-Tab und Co. gekoppelt werden können. Einer der Gründe für solche externen Tastaturen ist wohl der Hub der Tasten.

Für alle, die beim Schreiben in Nostalgie schwelgen möchten, bietet die Firma QWERKY-Toys aus Kalifornien eine nicht ganz billige Tastatur an, die die alte Schreibmaschine zurück auf den Schreibtisch zaubert. Nicht nur das Aussehen der umgerechnet 230 Euro teuren Tastatur erinnert an Jessica Fletcher alias Angela Lansbury in „Mord ist ihr Hobby“, auch haben sich die Entwickler mit dem Sound von damaligen Schreibmaschinen auseinandergesetzt und versucht diesen beim „Qwerkywriter“ zu imitieren.

Die Vintage-Tastatur befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht in ihrer finalen Version. Das bedeutet, dass man aktuell noch unter anderem am Design feilt. In einem Jahr soll der Qwerkywriter ausgeliefert werden. Wem die rund 230 Euro zu viel sind, kann sich aus einer alten Schreibmaschine auch selbst eine Tastatur für sein Tablet bauen. Eine Anleitung gibt es hier, das Geschick dazu kann man aber nicht herunterladen.

Kickstarter 2014: Qwerkywriter

Quelle: Qwerkywriter

Bildquellen:

  • Qwerkywriter: Tastatur in Schreibmaschinen-Optik für das Tablet: Qwerkywriter
2 0
Pärchen beim Online-Shopping

Amazon Blitzangebote: Moto G6 und LG-TVs billiger zu haben

Amazon bietet täglich Artikel zum Sonderpreis an. Der Online-Shop bezeichnet diese als Blitzangebote, da sie nur kurze Zeit günstiger erhältlich sind. Dazu gibt es Tagesangebote und Aktionen, die weniger spontan genutzt werden können.
Vorheriger ArtikelSamsung will mit Galaxy Apps neu durchstarten
Nächster ArtikelTwitter-Abstimmung: Christusstatue in Rio de Janeiro in Nationalfarben
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS