Apple wirbt Spitzenmanager von Tag Heuer ab

1 Minute
Kommt sie oder kommt sie nicht? Gerüchte um eine Smartwatch von Apple gibt es schon seit vielen Monaten. Jetzt kommt ein weiteres Mal ordentlich Schwung in die Spekulationen. Denn laut übereinstimmenden Medienberichten hat Apple einen führenden Manager aus dem Hause Tag Heuer abgeworben. Und Tag Heuer, beheimatet in der Schweiz, ist unter anderem bekannt für teure Luxusuhren.

Bei der wechselwilligen Person soll sich um den Kundendienstdirektor Patrick Pruniaux handeln, berichtet die „Neue Züricher Zeitung“. Er sei seit dem Jahr 2000 in verschiedenen Positionen bei Tag Heuer tätig gewesen – unter anderem auch im Vertrieb. Einer Sprecherin von Tag Heuer sagte der Nachrichtenagentur Reuters, dass Pruniaux vermutlich gezielt von Apple abgeworben wurde.

Der Fernsehsender CNBC berichtet unterdessen, dass Apple das Ziel verfolge, seine neue Smartwatch mit dem in der Uhrenbranche begehrten Label „Swiss Made“ zu versehen. Damit würde die Produktion der häufig als iWatch bezeichneten Armbanduhr nicht in Asien starten, sondern in der Schweiz – und vermutlich als weiteres hochpreisiges Apple-Produkt in den Handel kommen.

Jean-Claude Biver von der Tag Heuer-Muttergesellschaft LVMH schickte direkt warnende Worte an die gesamte Uhrenbranche: „Die iWatch wird besonders am Anfang die gleiche Anziehungskraft als Status-Symbol haben wie viele andere Apple-Produkte auch.“ Klingt fast so, als wüsste er bereits mehr als andere.

Quelle: NZZ / Reuters 

5 0
Apple-Logo auf dem iPhone XR

Passend zum Weihnachtsgeschäft: Amazon kooperiert mit Apple

Zwei Konkurrenten scheinen sich einig zu sein. Amazon will nun vermehrt Apple-Produkte verkaufen. Eines bleibt jedoch außen vor.
Vorheriger ArtikelAndroid-Ls Multimedia-Zukunft
Nächster ArtikelHellomobil und Phonex senken die Preise
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS