Nokia zahlte mehrere Millionen Euro an Erpresser

2 Minuten
Nokia C6-01, C7 und E7
Bildquelle: Nokia
Wie erst jetzt herauskam, ist der finnische Handyhersteller Nokia vor rund sechseinhalb Jahren von Hackern um mehrere Millionen Euro erpresst worden. Die Erpresser waren im Besitz des Schlüssels für die Verschlüsselungsfunktionen von Nokias damaligen Betriebssystem Symbian. Nokia zahlte die geforderte Summe und die Erpresser konnten entkommen.

Ans Licht kam die ganze Geschichte durch den finnischen Musik-Fernsehsender MTV. So sollen die Erpresser damals Nokia gedroht haben, die Schlüssel für die Verschlüsselungsfunktionen innerhalb von Symbian zu veröffentlichen. Kriminelle hätten mit dem Schlüssel dann ohne Probleme Schadsoftware und andere illegale Anwendungen in das damals marktführende Handysystem einführen können. Im Jahr 2007 ging es dem mittlerweile zu Microsoft gehörendem Handykonzern noch sehr gut. Als Marktführer war es für Nokia also kein Problem die Summe aufzutreiben und so sicherzustellen, dass der Schlüssel unveröffentlicht bleibt.

Nach dem Erpresserversuch kontaktierte Nokia direkt die Polizei und traf mit den Erpressern eine Abmachung, die Lösegeldsumme an einem Parkplatz in der finnischen Stadt Tampere abzuliefern. Wie MTV berichtet, wurde das Geld abgeholt, aber die Polizei verlor im Anschluss die Spur zu den Tätern.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigte die finnische Polizei, dass es einen solchen Erpressungsversuch gegenüber Nokia gegeben habe und dieser auch nach den vielen Jahren noch immer nicht aufgeklärt sei. Um wie viel Millionen Lösegeld es sich genau gehandelt hat, ist nicht bekannt.

Quelle: Reuters

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS