Reuters: O2 darf E-Plus unter Auflagen übernehmen

1 Minute
Logos Telefonica O2 E-Plus, Handshake
Bildquelle: Konstantin Gastmann, pixelio / inside-handy
Eine finale Entscheidung steht nach wie vor aus, doch die geplante Fusion von O2 und E-Plus ist offenbar so gut wie perfekt. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters wird die EU-Kommission den Zusammenschluss unter der Bedingung genehmigen, dass das neue Mobilfunk-Schwergewicht ein Fünftel seiner aktuell noch genutzten Netzkapazitäten an kleinere Rivalen abgibt.

Reuters bezieht sich bei der Meldung auf zwei mit den Verhandlungen vertraute Personen, nannte aber keine weiteren Namen oder tiefergehenden Details. Die geplante Übernahme hat ein Volumen von 8,6 Milliarden Euro und würde bedeuten, dass hierzulande ein neuer Marktführer entsteht, der sich gemessen an der Kundenzahl noch vor der Deutschen Telekom und Vodafone platziert.

O2 und E-Plus wollen durch den Zusammenschluss vor allem Kosten sparen. Bis zu 5,5 Milliarden Euro sollen eingespart werden können, wenn nur noch ein Mobilfunknetz von den beiden Unternehmen betrieben wird. Mit einer endgültigen Entscheidung durch die EU-Kommission wird bis Mitte Juli gerechnet.

Quelle: Reuters

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS