Rovio kündigt Angry Birds Transformers an

1 Minute
Angry Birds Transformers
Bildquelle: Rovio
Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden Kinofans rund um den Erdball einen neuen Action-Blockbuster made in Hollywood erleben dürfen. Mitte Juni kommt "Transformers 4: Ära des Untergangs" von Kultregisseur Michael Bay in die Filmspielhäuser und Rovio wird zu diesem Zweck eine Sonderausgabe der beliebten Angry-Birds-Reihe in die App-Stores bringen.

Rovio teilte am Montag in einem Blogeintrag mit, zusammen mit Hasbro nicht nur eine Reihe an speziellen Spielzeugen und Plüschtieren in den Handel zu bringen, sondern auch ein mobiles Spiel auf verschiedenen Plattformen zu starten. Neben den so genannten Autobirds sollen darin auch die Deceptihogs eine Berücksichtigung finden.

Rovio setzt mit dem Transformers-Ableger eine schon zuvor eingeschlagene Linie konsequent fort. Schon vor einigen Monaten wurde mit Angry Birds Star Wars eine andere namhafte Film-Reihe zu einem Smartphone-Spiel verarbeitet. Einen genauern Starttermin und nähere Details zu dem zu erwartenden Spiel nannte Rovio am Montag noch nicht. Auf einer eingerichteten Homepage zu Angry Birds Transformers soll es im Laufe der nächsten Wochen aber weitere Informationen zu finden geben.

Quelle: Rovio

Bildquellen:

  • Angry Birds Transformers: Rovio
Nokia 7 Plus Smartphone mit Kopfhörer

Nokia-Handys sollen insgeheim Nutzerdaten nach China übertragen haben

Huawei war in den vergangenen Monaten des Öfteren in den Schlagzeilen. Die Anlässe waren allerdings nicht immer positiv. So wird das Unternehmen beschuldigt, Daten von Huawei-Nutzern an die chinesische Regierung weitergeleitet zu haben. Konkrete Belege waren bisher allerdings Mangelware. Anders sieht es derweil bei Nokia beziehungsweise HMD Global aus. Hier scheint das Verschicken von Nutzerdaten nach China als sicher zu gelten.
Vorheriger ArtikelHotelTonight nun auch für Windows Phones verfügbar
Nächster ArtikelReuters: O2 darf E-Plus unter Auflagen übernehmen
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen