Xoro TelePAD 735Q: Günstiges 7-Zoll-Tablet im Sony-Design

1 Minute
Xoro hat mit dem TelePAD 735Q ein sehr günstiges 7-Zoll-Tablet mit Android als Betriebssystem vorgestellt. Auffällig ist, dass das Unternehmen sich Sonys Nutzeroberfläche beziehungsweise die Hintergrundgestaltung zu eigen macht.

Das 300 Gramm leichte TelePAD 735Q besitzt ein 7 Zoll großes Display, das in WXGA-Qualität mit 1.280 x 800 Pixeln auflöst. Für die nötige Rechenpower soll ein Cortex A7 sorgen. Im Detail handelt es sich dabei um einen Quad-Core-Prozessor der mit 1,2 GHz taktet und auf 1 GB Arbeitsspeicher zurückgreift.

Der interne 8 GB große interne Speicher lässt sich mit Micro-SD-Karten um bis zu 32 GB erweitern. Zudem steht dem Nutzer ein integriertes UMTS-Modul in Verbindung mit zwei SIM-Karten-Steckplätzen zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt Android in der etwas veralteten Version 4.2 zum Einsatz. Interessant ist, dass Xoro sich die Nutzeroberfläche von Sony einverleibt, was wie folgt aussieht:

Xoro TelePAD 735Q
Bildquelle: Xoro
Xoro TelePAD 735Q mit dem markanten Sony-Hintergrund

Darüber hinaus besitzt das Tablet eine VGA-Webcam auf der Vorder- und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Das Xoro TelePAD 735Q ist mit einem 3.000-mAh-Akku ausgestattet und ab sofort für rund 150 Euro erhältlich.

Quelle: Xoro

4 0
iPad Pro 2018

Neues iPad Pro (2018): Dünner, ohne Fingerabdrucksensor und mit USB-C-Anschluss

Neue iPads braucht das Land. Rechtzeitig vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts bringt Apple nicht weniger als acht neue Varianten des iPad Pro auf den Markt. Das Flaggschiff der iPads wurde an vielen Stellen verbessert, kostet in der teuersten Variante ab sofort aber auch über 2.000 Euro.
Vorheriger ArtikelDrillisch gewinnt 90.000 Kunden für Smartphone-Tarife
Nächster ArtikelLenovo ThinkPad 10: Transformierbares Windows-Tablet vorgestellt
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS