Telekom & MyWallet

Details zur NFC-SIM-Karte der Telekom G&D liefert hochsichere SIM-Kartenplattform für MyWallet

vom 07.05.2014, 08:54

Am Dienstag wurde von der Deutschen Telekom in Bonn der Startschuss für die mobile Brieftasche MyWallet gegeben. Kernerlement ist eine NFC-fähige SIM-Karte namens SkySIM CX, die von dem Münchner Unternehmen Giesecke & Devrient (G&D) geliefert wird. Auch die Bezahlapplikation MasterCard PayPass kommt direkt aus dem Hause G&D.

Die SIM-Karten, die von der Telekom ab sofort beim Kauf eines NFC-fähigen Smartphones mit ausgegeben werden, verfügen über einen Datentresor, der in der Maximalausführung ein Datenvolumen von bis zu 1,3 Megabyte bereitstellt. Außerdem sind die SIM-Karten mit einem Prozessor ausgestattet, der trotz Ver- und Entschlüsselungsvorgang in der Lage ist, die gewünschten Anwendungen innerhalb kurzer Zeit zu laden. Anwendungen wie die Kreditkartenfunktion und die dazu benötigten Daten sind in speziell gesicherten Bereichen der Karte untergebracht.

NFC mit Zukunft

Bei der Telekom ist man sich sicher, dass NFC-fähige Smartphones in Zukunft immer häufiger zu digitalen Brieftaschen werden. Es werde möglich, in den Smartphones genau das abzulegen, was jetzt noch in Papier- und Plastikform durch den Alltag getragen werde. Die NFC-fähige SIM-Karte von G&D ist nicht nur für die MasterCard-Anwendung zugelassen, sondern theoretisch auch für AMEX ExpressPay oder Visa payWave. Auf der SIM-Karte lassen sich mehrere verschiedene NFC-Anwendungen gleichzeitig ausführen. Verfügbar ist sie in den Formfaktoren 2FF, Micro-SIM und Nano-SIM - einsetzbar in GSM-, UMTS- und LTE-Netzen.

Quelle: Giesecke & Devrient

Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
8 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Apps & Software

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen