Patent-Streit: Apple gewinnt erneut gegen Samsung

2 Minuten
In einem weiteren Patent-Streit zwischen den Smartphone-Riesen Apple und Samsung hat es am späten Freitagabend ein Urteil gegeben. Das Gericht entschied, dass Samsung erneut zahlen muss, wobei sich die Entschädigung in diesem Fall auf 120 Millionen US-Dollar beläuft. In dem Streit ging es um Technologien, die Samsung in dem Galaxy S3 eingesetzt und auf die Apple Patente angemeldet hatte.

Ursprünglich forderte das kalifornische Unternehmen zwei Milliarden Dollar für Samsungs Vergehen, sodass aus diesem Urteil letztendlich nur ein kleiner Sieg für Apple wurde. Samsung selbst ging aus dem Streit aber auch nicht ganz leer aus: Die Jury sprach dem koreanischen Unternehmen 160.000 US-Dollar Schadensersatz zu. Diese hatten eigentlich 6 Milliarden Dollar gefordert.

In diesem Rechtsstreit ging es um die Software, die Samsung auf seinen Smartphones installiert hat. Apple verklagte den Koreaner wegen verschiedener Funktionen, wie die Streich-Funktion zum Entsperren des Displays, die Autokorrektur oder auch die Rufnummererkennung, die es ermöglicht, Nummern auf Webseiten direkt anzurufen. Insgesamt sah Apple seine Patentrechte in zehn Samsung-Modellen verletzt, unter anderem beim Galaxy S3.

Weiteres Vorgehen

In den vergangenen Jahren haben sich Apple und Samsung bereits um zahlreiche Patentrechte gestritten. Brian Love, Patentrechtsexperte an der Santa Clara University School of Law, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass die Konzerne für diese Prozesse bereits hunderte Millionen Dollar ausgegeben haben müssen. Nach diesem Urteil könnte Apple weiter klagen und eine Verkaufseinstellung der Samsung-Geräte fordern. Diese Klage hatte sich im letzten Streit jedoch nicht durchsetzen können.

Love meint weiter, dass der aktuelle Streit für Apple schwieriger zu gewinnen sei als der letzte. Damals ging es dort um Hardware-Patente, doch dieses Mal seien nur Software-Elemente im Spiel. Viele davon wurden von Google und nicht von Samsung selbst entwickelt. Da Google Android herstellt und dieses Betriebssystem auf den Samsung-Geräten installiert ist, finden sich diese Elemente natürlich auch dort wieder.

Apple hat diesen Rechtsstreit vor Jahren mit dem Ziel begonnen hätte, den Aufschwung der Android-Geräte zu verlangsamen, so Love. Dies ist dem kalifornischen Konzern bisher allerdings nicht gelungen.

Quelle: Bloomberg Businessweek

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS