Samsung klagt gegen negativen Galaxy S5-Testbericht

1 Minute
Laut einem koreanischen Zeitungsbericht hat Samsung das Technikmagazin "Electronic Times" wegen eines negativen Testberichts zum Galaxy S5 auf umgerechnet rund 208.000 Euro Schadensersatz verklagt. Das Magazin hatte vor allem die Kamera des neuen Galaxy S5 in die Mangel genommen.

Grundsätzlich muss man als unabhängige Test-Redaktion eigentlich nicht befürchten, von einem der Hersteller verklagt zu werden, nur weil deren Smartphone in einem Testbericht nicht in allen Kategorien gut abschneidet. Auch hier gilt die freie Meinungsäußerung, insofern sie nachvollziehbar und belegbar ist und keine reinen Rufmord-Absichten beinhaltet.

Samsung wirft dem Magazin „Electronic Times“ vor, falsche Informationen veröffentlicht zu haben. „Electronic Times“ verteidigt allerdings weiterhin den Testbericht und sagt laut der Nachrichtenseite Appleinsider, dass „die Fakten der Wahrheit entsprechen“ würden. Samsung zeigte sich besorgt, dass solche eher wenig schmeichelhafte Berichte die Kaufentscheidung potenzieller Kunden negativ beeinflussen könnten und fordert von dem Magazin umgerechnet rund 208.000 Euro.

Samsung Galaxy S5 Kamera
Bildquelle: inside-handy.de

Die 20-Megapixel-Kamera des Galaxy S5 schnitt in dem Testbericht von „Electronic Times“ eher schlecht ab.

Auch in der inside-handy.de-Redaktion befindet sich das Galaxy S5 aktuell im Test. Vorweg verraten werden kann aber, dass die Kamera im inside-handy.de-Testbericht einen recht guten Eindruck hinterlässt.

Quelle: Mediatoday via Appleinsider

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS