Bild und Trekstor bringen neues "Volks-Tablet" mit 3G

2 Minuten
Trekstor Volks-Tablet mit Bild-App
Bildquelle: Trekstor
Im vergangenen Herbst entschied die "Bild", dass die Deutschen unbedingt auch ein "Volks-Tablet" brauchen. Jetzt kommt die Neuauflage des Tablets auf den Markt, das erneut vom Speicherspezialisten Trekstor gebaut wird. Das Volks-Tablet 2 bekommt diesmal einen SIM-Kartenslot spendiert - dafür wurden die restlichen Komponenten allerdings abgespeckt, vermutlich um erneut auf einen Preis von 199 Euro zu kommen.

Der zusätzliche SIM-Slot ermöglicht es dem Nutzer, mit dem neuen Volks-Tablet auch unterwegs im 3G-Mobilfunknetz zu surfen. Dafür haben Trekstor und „Bild“ an anderer Stelle gespart: Das nach wie vor 10,1 Zoll große Display bietet mit 1.280 x 800 Pixeln eine etwas geringere Auflösung als der Vorgänger. Auch der Prozessor erreicht mit 1,3 GHz nicht die bisherige Leistung.

Deutlich schwächer fällt der Akku aus: Bot das Volks-Tablet von 2013 noch 8.000 mAh, so stehen jetzt nur noch 6.200 mAh zur Verfügung. Kamera, Speicher, Grafikchip und auch die Android-Version 4.2.2 sind gleich geblieben.

Das Trekstor Volks-Tablet 2 im Überblick:

  • Display: 10,1 Zoll / IPS / 1.280 x 800 Pixel
  • Prozessor: Mediatek Quad-Core Cortex A7 mit 1,3 GHz
  • Speicher: 2 GB RAM / 16 GB intern (erweiterbar)
  • Kameras: 2 MP / 5 MP
  • Akku: 6.200 mAh
  • SIM-Kartenslot 3G
  • OS: Android 4.2.2 Jelly Bean
  • Miracast
  • Größe und Gewicht: 258 x 164 x 9,5 mm / 612 g

TrekStor Volks-Tablet 2: Pressebilder

Neben dem SIM-Slot – GPS ist ebenfalls jetzt an Bord – und dem etwas geringeren Gewicht gibt es zumindest noch einen weiteren Vorteil: Das Volks-Tablet 2 unterstützt Miracast und kann somit Fotos und Videos kabellos auf kompatible Fernseher streamen.

Das neue Trekstor Volks-Tablet ist – während eines Aktionszeitraums vom heutigen Mittwoch bis zum 3. Mai – für 199 Euro im Handel erhältlich. Im Preis enthalten ist die Nutzung von Bildplus Digital: Damit kann für einen Zeitraum von drei Monaten auf alle Bildplus-Inhalte sowie alle Bundesliga-Spiele in der Videozusammenfassung über die vorinstallierte Bild-App, im Web und via Smartphone zugegriffen werden. 

Quelle: Trekstor

Bildquellen:

  • Trekstor Volks-Tablet mit Bild-App: Trekstor
2 0
Apple iPad Pro (2018) mit Knick

Apple: Wem das krumme iPad Pro (2018) nicht gefällt, der kann es zurückgeben

Seit das Apple iPad Pro (2018) im Oktober des vergangenen Jahres vorgestellt wurde, wurde das Gerät des Öfteren im weltweiten Datennetz kritisiert. Die Kritik richtete sich dabei auf das Gehäuse, das mit einer Tiefe von 5,9 Millimetern zwar sehr dünn, dafür nicht sonderlich stabil sein soll. Solche Anschuldigungen hat Apple nun endgültig abgewiesen; dass die Geräte tatsächlich eine Krümmung aufweisen können, wurde hingegen erneut bestätigt.
Vorheriger ArtikelAppy Geek: Technik-Nachrichten kommen in neuem Gewand
Nächster ArtikelVideo: iFixit nimmt das neue HTC One (M8) auseinander
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS