E-Plus und WhatsApp schließen Partnerschaft

2 Minuten
Das Düsseldorfer Mobilfunkunternehmen E-Plus kooperiert künftig mit dem mobilen Kommunikationsdienst WhatsApp. Es ist die erste sogenannte MVNO-Partnerschaft (Mobile Virtual Network Operator) weltweit, die WhatsApp mit einem Mobilfunkanbieter eingeht. Beide Unternehmen werden noch im Frühjahr das exklusive WhatsApp-Angebot im E-Plus-Netz präsentieren.

Inhaltliche Details zur Partnerschaft mit WhatsApp nannte E-Plus in der Pressemitteilung allerdings nicht, nur dass man zusammen mit WhatsApp den Nutzern künftig „ein attraktives Mobilfunkprodukt anbieten“ werde.

WhatsApp-Mitgründer Jan Koum kündigte jedoch am heutigen Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona an, dass es bis Ende des Jahres eine Sprachfunktion für WhatsApp geben werde und man in Deutschland bereits einen Mobilfunkpartner gefunden habe. „Unsere Mission ist es, sicherzustellen, dass Menschen einfach kommunizieren können, egal wo sie sind“, wird der WhatsApp-Chef von der Zeitung „Die Welt“ zitiert.

Somit scheint es sich bei der Partnerschaft zwischen E-Plus und WhatsApp wohl um eine integrierte Sprachfunktion zu handeln, die über das mobile Datennetz von E-Plus läuft. Dies würde sich auch mit der Pressemitteilung von E-Plus decken. Dort kündigte die E-Plus-Gruppe an, mit der Partnerschaft eine „überaus datenaffine Kundengruppe erschließen“ zu wollen und das „datenzentrierte Geschäftsmodell weiter auszubauen“.

In der vergangenen Woche hatte Facebook den Messenger WhatsApp für 19 Milliarden Dollar gekauft und erst am Samstagabend war es für mehrere Stunden zu einem Total-Ausfall von WhatsApp gekommen. Dieser war Server-Problemen geschuldet und hatte nichts mit der Facebook-Übernahme zu tun. Dennoch hören sich immer mehr Nutzer aufgrund der mangelnden Sicherheit nach möglichen Alternativen um oder sind schon zu einem anderen Messenger gewechselt.

Quelle: E-Plus / Die Welt

Pokémon: Let's Go

Pokémon: Let’s Go mit Pokémon Go verbinden – so geht‘s

Die beiden nagelneuen Nintendo-Switch-Spiele "Pokémon: Let's Go, Pikachu!" und "Pokémon: Let's Go, Evoli!" können ab sofort in den hiesigen Läden ergattert werden. Wer nun an das bekannte Android-Spiel Pokémon Go denken muss, braucht sich nicht zu wundern. Die Spiele können nämlich miteinander gekoppelt werden. Dabei erhalten Nutzer unterschiedliche Vorteile.
Vorheriger ArtikelHuawei Ascend G630 ab April in Deutschland erhältlich
Nächster ArtikelBlackberry stellt die neuen Smartphones Z3 und Q20 vor
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS