Die ersten Nutzer wandern von WhatsApp ab

2 Minuten
Nach der Übernahme durch Facebook, wandern die ersten Whats-App-Nutzer zu Messenger-Alternativen wie Telegram und Threma ab. Zwar sind 800.000 beziehungsweise 200.000 neue User verhältnismässig eher gering im Vergleich zu dem 450 Millionen Nutzern, die WhatsApp besitzt, allerdings ist hier eventuell der Anfang eines neuen Trends zu spüren.

Threema

Innerhalb von nur 24 Stunden nach der WhatsApp-Übernahme durch Facebook konnte der Messenger Threema seine Nutzerzahlen von einst 200.000 auf 400.000 verdoppeln. Dies bestätigte man gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Die Entwickler der App setzen vor allem auf Sicherheit: Alles soll verschlüsselt über die Server laufen; derart verschlüsselt, dass noch nicht einmal die Server-Betreiber die Nachrichten entschlüsseln können.

Der Messenger ist aktuell für Android und iOS für 1,60 Euro bzw. 1,79 Euro verfügbar. Derzeit belegt Threema Platz 1 bei den zahlungspflichtigen Apps, sowohl im App Store von Apple als auch im Google Play Store.

Telegram

Die Nutzerzahlen beim kostenlosen Messenger Telegram sehen sogar noch etwas besser aus, vermutlich weil die App im Gegensatz zu Threema kostenlos zu haben ist und auch für den Desktop und Windows Phone erhältlich ist. Am Freitagabend verkündete man 800.000 neue Nutzer. Wie viel Nutzer Telegram damit ingesamt besitzt, ist bislang noch nicht bekannt. Auch dieser Messenger setzt auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung  Verschlüsselt werden Chats mit Freunden und Verwandten auf Wunsch. Ebenso kann man eine Nachricht befehlen sich von selbst zu zerstören. Zudem lassen sich Gruppenkonversationen mit bis zu 100 Personen erstellen und Videos mit einer Größe von bis 1 GB mit Freunden teilen.

Telegram Twitter-Post Nutzerzahlen
Bildquelle: Telegram@Twitter

Stolz verkündete Telegram am Freitagabend via Twitter 800.000 neue Nutzer

Laut dem Twitter-Post von Telegram sei man nun die Nummer Eins-App in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Niederlande, Mexiko und in sechs weiteren Ländern. Anhand welcher Kriterien der Nummer-Eins-Status gemessen wurde, nannte man nicht. Im App Store von Apple belegt der Telegram-Messenger in der Tat Platz 1 der kostenlosen Apps. Im Google Play Store landet Telegram immerhin in den Top 10.

Quelle: Süddeutsche / Telegram Messenger@Twitter

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS