Sony Z1 Compact: "Blitz-Bug" bei farbigen Modellen noch deutlicher

3 Minuten
Sony Xperia Z1 (links) und farbige Z1 Compact
Bildquelle: inside-handy.de
Der "Blitz-Bug" beim neuen Sony Xperia Z1 Compact ist ein kniffliges Problem: Er tritt nicht in jeder Situation auf, offenbar auch nicht bei jedem Nutzer oder jedem Modell, und Sony selbst konnte das Problem auch noch nicht packen. inside-handy.de hat den Effekt, dass der LED-Blitz des Z1 Compact ein farbiges Leuchten auf Fotos hinterlässt, deshalb erneut nachgestellt - mit dem schwarzen, dem pinkfarbenen und dem gelben Modell.

Farb-Effekte sind ein nettes Feature der Kamerasoftware – wenn man sie bewusst einsetzen möchte. Tauchen sie jedoch unerwünscht auf, sind sie eher ein Ärgernis. Anfang Februar war einem inside-handy.de-Leser aufgefallen, dass auf Fotos, die er mit seinem gelben Xperia Z1 Compact im Dunkeln mit Blitz geschossen hatte, ein gelblicher Schleier zu sehen war. In diversen Foren berichteten Nutzer von ähnlichen Problemen. 

Zwei Tests der Redaktion mit dem schwarzen Modell zeigten ebenfalls einen Farb-Effekt. Bei einem dritten Test mit dem pinkfarbenen und dem gelben Z1 Compact trat das Problem nun noch deutlicher in Erscheinung.

Foto-Vergleich: Z1 Compact in Schwarz, Pink und Lime vs. Z1
Bildquelle: inside-handy.de

Foto-Vergleich: Z1 Compact in Schwarz, Pink und Lime vs. Z1

Beim Z1 Compact in Schwarz ist ein bläulicher Schleier in der unteren Hälfte des Fotos zu sehen, auffällig vor allem vor dunklen Hintergründen (oberstes Bild). Beim Compact in Pink ist die Farbverfälschung eher Violett. Besonders stark tritt der Effekt beim Modell in Lime auf: Dort sind fast zwei Drittel des Bildes von einem gelbgrünen Leuchten überlagert. Zum Vergleich: Das unterste Foto wurde mit dem großen Bruder Z1 geschossen, die Farben werden relativ naturgetreu wiedergegeben.

Serienproblem wahrscheinlich

Er ist unwahrscheinlich, dass der „Blitz-Bug“ auf einen Anwendungsfehler oder eine falsche Voreinstellung zurückzuführen ist. Diesmal wurden die Fotos bei absoluter Dunkelheit im Kellergewölbe des Redaktionsgebäudes geschossen. Alle Modelle waren auf Werkseinstellungen gesetzt, die Bilder wurden mit automatischem Blitz aufgenommen. Es scheint sich auch nicht auf einige „Montagsmodelle“ zu beschränken, sondern ein Serienproblem zu sein.

Der Grund für den Fehler kann bislang nur vermutet werden: Die farbigen Kunststoffrückseiten des kompakten Z1 scheinen – zumindest auf den drei Millimetern, die zwischen Kameralinse und LED-Leuchte liegen – lichtdurchlässig zu sein. So leuchtet der Blitz nicht nur nach vorne, sondern auch seitlich durch den Kunststoff hindurch, wodurch sich das Blitzlicht verfärbt und dieses farbige Licht vor das Objektiv gerät. Die Verfärbung ist bereits vor dem Auslösen zu bemerken, wenn die LED vorab ins Dunkel leuchtet, damit die Kamera besser fokussieren kann.

Warten auf die Sony-Tester

Im Prinzip ist der Bug kein gravierendes Problem, das einer Kaufempfehlung für das Xperia Z1 Compact entgegensteht – tritt er doch nur bei speziellen Gegebenheiten im Dunkeln auf. Dennoch ist es verwunderlich, dass Sony den Effekt innerhalb von drei Wochen nach eigener Aussage immer noch nicht nachstellen konnte und stattdessen auf die „Vielzahl von Menüeinstellungen“ verweist, weswegen „sich geschossene Bilder voneinander unterscheiden“. Bei internen Tests seien „bisher noch keine Abweichungen abseits jener normalen Bildunterschiede festgestellt“ worden, hieß es zuletzt. Vielleicht sollte einfach mal ein Sony-Mitarbeiter mit einem Z1 Compact in den Keller gehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS