Nokia 3210

106 Millionen Alt-Handys in den Schubladen Rat für nachhaltige Entwicklung setzt sich für Smartphone-Pfand ein

vom 13.02.2014, 14:25

Die Vorsitzende des deutschen Rates für nachhaltige Entwicklung, Marlehn Thieme, hat in einem Interview mit der "Frankfurter Rundschau" die Debatte um einen möglichen Smartphone-Pfand wieder neu angefacht. Man müsse dafür sorgen, dass kleine Elektrogeräte nicht im normalen Abfall landen, sondern beim Kauf der Geräte ein Pfand erhoben wird, der beim Abgeben in Sammelzentren erstattet wird.

In einem Interview zur Energiewende wies die Vorsitzende des deutschen Rates für nachhaltige Entwicklung erneut auf das Alt-Handy-Problem in Deutschland hin: "Wir wissen, dass Millionen Alt-Handys in Schubladen liegen. Die Rohstoffe darin können zurückgewonnen werden. Sie dürfen nicht verloren gehen."

Bereits im März 2012 stellten die Grünen einen Antrag im Bundestag, der es vorsieht, Mobilgeräte mit einem Pfand in Höhe von zehn Euro zu belegen. Der Branchenverband Bitkom sah dies damals aber sehr kritisch: "Seit Jahren weisen wir auf die Problematik der Millionen Althandys in deutschen Haushalten hin. Wir freuen uns, dass die Grünen nun ebenfalls aktiv werden", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Aber ein Pfand-System für Handys sei genau der falsche Weg. Ein Pfand würde die bestehenden Rücknahmesysteme zerstören, und der bürokratische Aufwand läge in keinem Verhältnis zum angestrebten Nutzen. "Handys sind keine Dosen." merkte Rohleder damals ebenfalls an.

Der Branchenverband Bitcom veröffentlicht einmal im Jahr eine Statistik, wie viele Millionen Alt-Handys in den deutschen Schubläden, Kellern oder Speichern schlummern. Derzeit liegen dort rund 106 Millionen Alt-Geräte. Das sind rund ein Viertel (24 Prozent) mehr als noch vor einem Jahr, als 85,5 Millionen aussortierte Handys errechnet wurden. Gegenüber dem Jahr 2010 mit 72 Millionen Alt-Geräten beträgt das Plus sogar 47 Prozent.

BITKOM Grafik Althandys
Bildquelle: Bitkom

Rund 106 Millionen Alt-Handys befanden sich 2013 in deutschen Haushalten.

Auch in diesem Jahr wies der BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder darauf hin, dass „Handys viele wertvolle Rohstoffe, die in die Wertstoffkreisläufe zurückgeführt werden sollten, enthalten.“

Kommentar zum ThemaDas Handy-Pfand geht am Ziel vorbei

Quelle: Bitkom

Autor: Katharina Schell
News bewerten:
 
8 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Mobilfunk-News

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen