E-Plus hat erstmals mehr als 25 Millionen Kunden

2 Minuten
Umsatz und Gewinn gingen zurück, doch bei der Kundenzahl konnte E-Plus zulegen: Ende 2013 waren im Mobilfunknetz der E-Plus-Gruppe rund 1,5 Millionen SIM-Karten mehr aktiviert als noch im Jahr zuvor. Im Januar 2014 überschritt die Kundenzahl erstmals die Marke von 25 Millionen. Für die geplante Fusion mit dem Konkurrenten O2 sieht sich E-Plus gut gerüstet.

E-Plus und seine Netz-Partner schlossen 2013 netto insgesamt 936.000 neue Verträge ab. Im Bereich Prepaid wurden im Gesamtjahr 610.000 Kunden hinzugewonnen. Wieviele Kunden im vergangenen Jahr gekündigt haben, gab der Anbieter nicht an.

Datenumsätze auf Rekordniveau

Die Datenumsätze, also die Erlöse aus der Nutzung von mobilem Internet und SMS, erreichten laut E-Plus ein neues Rekordniveau. Mittlerweile liegt der durchschnittliche Kundenumsatz mit Angeboten abseits der Telefonie bei 45 Prozent des Gesamtumsatzes. Für die reine mobile Internetnutzung ergibt sich im Jahresvergleich ein Umsatzanstieg um 57 Prozent. Mittlerweile sind 90 Prozent aller von E-Plus verkauften Geräte Smartphones oder Tablets.

„Trotz kräftigem Gegenwind für die gesamte Branche sind wir 2013 gut vorangekommen“, kommentierte Thorsten Dirks, CEO der E-Plus Gruppe. „In den attraktiven Segmenten Vertragskunden und mobile Daten sind wir durchweg stärker gewachsen als der Markt. Wir haben damit eine starke Basis für nachhaltiges Ertragswachstum geschaffen und gehen selbstbewusst in die geplante Fusion.“ Der Gesamtumsatz von E-Plus im Geschäftsjahr 2013 sank jedoch von 3,4 auf 3,2 Milliarden Euro. Der monatliche Umsatz pro Kunde ging von 11 auf 10 Euro zurück. Der Gewinn brach aufgrund hoher Netzinvestitionen und Marketingkosten ein.

Ausblick auf 2014

Im Januar stellte E-Plus ein neues Roaming-Angebot vor, mit dem Kunden im Ausland zu den gleichen Konditionen telefonieren und surfen können wie im Inland. Mit dem LTE-Start im März will man „einen weiteren Wettbewerbsimpuls im Markt setzen“, wie es heißt. 

„2014 steht im Zeichen des geplanten Zusammenschlusses von Telefónica Deutschland und E-Plus“, so Dirks. „Unabhängig davon wird E-Plus im Markt weiter angreifen und hohe Qualität zum besten Preis-Leistungsverhältnis bieten. Wir bleiben unserer Strategie treu und wollen auch in diesem Jahr vor allem bei Vertragskunden und im Datengeschäft kräftig zulegen.“ Ob mit oder ohne O2, das bleibt noch abzuwarten: Das Kartellamt hat vor der Fusion noch einige Hürden aufgebaut.

Quelle: E-Plus

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS