HTC hat Desire 310 in der Pipeline

2 Minuten
HTC hat - ob versehentlich oder nicht - das HTC Desire 310 auf seiner Internetseite aufblitzen lassen. Somit ist klar, dass ein Einsteiger-Smartphone der Taiwaner zum Greifen nah ist. Die Ausstattung des Androiden hat zwei Gesichter: Zum einen sorgt ein Quad-Core-Prozessor für Power, zum anderen fallen Display-Auflösung und interner Speicher etwas klein aus.

Die Quad-Core-CPU des HTC Desire 310 stammt vom taiwanischen Hersteller MediaTek. Vier Kerne takten mit jeweils 1,3 GHz. Laufenden Prozessen steht ein 1 GB großer Arbeitsspeicher bereit, während Dateien in einen 4 GB kleinen internen Speicher ausgelagert werden können. Dieser kann mittels Micro-SD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden.

In Sachen Display setzt HTC beim Desire 310 auf einen 4,5 Zoll großen FWVGA-Bildschirm, der mit 854 x 480 Pixeln auflöst. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, die allerdings ohne Blitz und Autofokus auskommen muss. Videotelefonate führt der Nutzer mit einer VGA-Frontkamera.

Neben einem 2.000-mAh-Akku sind Bluetooth 4.0 und ein Infrarot-Sender mit an Bord. Darüber hinaus soll es eine Dual-SIM-Version geben. Optisch hingegen ändert sich beim Desire 310 gegenüber dem bereits erhältlichen Desire 300 wohl kaum etwas.

HTC Desire 310
Bildquelle: HTC

Das HTC Desire 310 wird in den Farben Weiß und Schwarz auf den Markt kommen

Anscheinend ist HTC aber noch nicht so weit, um das Gerät auf den Markt zu bringen. Die Internetseite wurde mittlerweile wieder offline genommen. Es ist also gut möglich, dass sich an den bekannt gewordenen Spezifikationen noch etwas ändert. Folglich gibt es zurzeit weder eine Preisangabe noch den Marktstart.

Das HTC Desire 310 im Überblick

  • Display: 4,5 Zoll, 854 x 480 Pixel
  • Prozessor: Quad-Core, 1,3 GHz, MediaTek MT6582M
  • Speicher: 1 GB RAM / 4 GB intern, erweiterbar (32 GB)
  • Kamera: 5 MP / VGA
  • LTE: nein
  • Akku: 2.000 mAh
  • OS: Android 4.2
  • Größe und Gewicht: 131,44 x 68,03 x 11,25 mm/ 140 g

Quelle: HTC (Google Cache)

4 0
Android Figuren

Android-Updates werden schneller? Ja, aber …

Lange galten Aktualisierungen für Android als die Achillesferse des Betriebssystems. Das sollte sich mit Version 8 Oreo und dem sogenannten Project Treble ändern. Nach mehr als einem Jahr lässt sich eine erste Bilanz ziehen: Ja, große Android-Updates sind im Schnitt schneller verfügbar. Aber das gilt oftmals nur für die Flaggschiff-Modelle der Smartphone-Hersteller.
Vorheriger ArtikelEA bringt „Dungeon Keeper“ gratis für iOS und Android
Nächster ArtikelMicrosoft arbeitet an Smartphone-Akku mit 7-Tage-Laufzeit
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

HTC Desire 310
HTC Desire 300
HTC Desire 300 Technische Daten Neuigkeiten Preisvergleich

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS