Im Hands-On-Video: Lumia 920 und Lumia 820

4 Minuten
Vorstellung des Nokia Lumia 920 und 820
Bildquelle: inside-handy.de
Nokia hat in Kooperation mit Microsoft das Lumia 920 und das Lumia 820 präsentiert - die ersten Smartphones der Finnen auf Basis von Windows Phone 8. inside-handy.de war in New York dabei und hat sich im Anschluss an die Präsentation die beiden Geräte sowie das Zubehör einmal etwas genauer angesehen.

Bereits im Vorfeld der offiziellen Präsentation waren Bilder und technische Details durchgesickert, die sich zum größten Teil bestätigt haben.

Lumia 920

Das Nokia Lumia 920 ist das Flaggschiff der Finnen. Die 8,7-Megapixel-Kamera ist mit der PureView-Kameratechnologie ausgestattet, die bereits aus dem 808 PureView bekannt ist. Videos lassen sich in Full-HD (1080p) aufnehmen. Darüber hinaus stattet Nokia das Gerät mit der Floating-Lens-Technologie aus, die der Bildstabilisierung dienen soll. Zudem soll die Kamera während der Aufnahme fünf Mal mehr Licht einfangen als vergleichbare Konkurrenzmodelle – und das ohne Blitzfunktion.

„Mit Nokia PureView treiben wir weiter Innovation voran und ermöglichen so Smartphone-Kameras, Bilder aufzunehmen, die man sonst nur von Spiegelreflex-Kameras kennt“, sagte Jo Harlow, Executive Vice President von Nokia Smart Devices.

Da Windows Phone 8 den Einsatz von Mehrkernprozessoren möglich macht, taktet bei dem Lumia 920 eine Dual-Core-CPU mit einer Rate von 1,5 Gigahertz und greift dabei auf ein Gigabyte Arbeitsspeicher zurück. Das IPS-Display mit ClearBlack-Technologie misst 4,5 Zoll in der Diagonalen und löst in HD auf (1.280 x 768 Pixel). Der Touchscreen reagiert nicht nur auf Berührungen des Fingers, sondern kann auch mit dem Fingernagel und sogar mit Handschuhen bedient werden. Neben der PureView-Kamera auf der Rückseite befindet sich eine 1,2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite des Gerätes, die Videochats in HD-Qualität (720p) zulässt.

Des Weiteren hat der fest verbaute Akku eine Kapazität von 2.000 Milliamperestunden und kann kabellos per Induktion geladen werden. Der interne Speicher bringt es auf 32 Gigabyte.

Zur weiteren Ausstattung des Lumia 920 gehört die Augmented-Reality-Anwendung Nokia City-Kompass. Mit ihr lässt sich die Umgebung auf intuitive Art entdecken: Das Smartphone wird so gehalten, als würde man ein Foto aufnehmen. Umliegende Orte wie Restaurants, Geschäfte oder Hotels erscheinen auf dem Display und überlagern dabei zur zielgenauen Orientierung das von der Kamera erfasste Bild.

Nokia Lumia 920

Lumia 820

Das Nokia Lumia 820 ist ein Mittelklasse-Smartphone, das aber zum Teil dennoch mit technischen Eigenschaften des großen Bruders daherkommt. So ist beispielsweise derselbe Prozessor mit demselben Arbeitsspeicher an Bord wie im Lumia 920. Einen Unterschied bildet das Gehäuse: Ist es beim Lumia 920 aus einem Guss, hat der Nutzer beim Lumia 820 die Möglichkeit, Oberschalen in verschiedenen Farben auszuwählen und zu wechseln – darunter auch ein Exemplar, das kabelloses Laden ermöglicht. Unter der Schale des Lumia 820 befindet sich außerdem ein Slot für Micro-SD-Speicherkarten. Der ist dann von Vorteil, wenn die acht Gigabyte fest verbauten Speichers voll sind.

Das ClearBlack-OLED-Display fällt mit 4,3 Zoll ein wenig kleiner aus als beim Lumia 920 und bringt es auf eine Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten. Weitere Unterschiede sind der kleinere Akku (1.650 mAh) und die 8-Megapixel-Kamera, die nicht mit der PureView-Technologie ausgestattet ist. Auch die Frontkamera löst lediglich in VGA-Qualität auf.

Nokia Lumia 820

Verfügbarkeit und Preise

Das Nokia Lumia 920 wird in den Farben gelb, rot, weiß und schwarz erhältlich sein. Beim Nokia Lumia 820 können Kunden aus den Farben rot, gelb, grau, cyan, lila, weiß und schwarz wählen. Beide Smartphones werden weltweit als Pentaband-LTE- und HSPA+ Varianten erhältlich sein und im Laufe des vierten Quartals auf den Markt kommen. Wann genau ließ Nokia offen; auch zu den Preisen gab es keinerlei Infos. Das Weihnachtsgeschäft dürfte man sich aber nicht entgehen lassen. Gerüchten zufolge könnten die Lumias bereits ab Ende Oktober respektive Anfang November erhältlich sein.

Windows Phone 8

Die Präsentation in New York war allerdings kein reines Nokia-Event. Auch Microsoft hatte die Finger mit im Spiel und schickte neben CEO Steve Ballmer den Windows-Phone-Chef Joe Belfiore zur Präsentation. Er zeigte, was mit der neuen Version des mobilen Betriebssystems auf die Nutzer zukommt. Neben dem neuen Startscreen gibt es künftig auch die Möglichkeit, Inhalte zwischen WP8-Smartphones, auf Windows 8 basierenden PCs und Tablets oder der Xbox 360 zu synchronisieren.

Zudem wird Nokia Maps nicht nur Nutzer von Lumia-Samrtphones zur Verfügung stehen, sondern beispielsweise auch auf Samsungs Ativ S und noch ausstehenden Windows-Phones von Huawei und HTC zum Einsatz kommen.

Zubehör

Neben den Smartphones stellte Nokia auch Zubehör für kabelloses Laden vor, wie beispielsweise das Aufladekissen von Fatboy. Gemeinsam mit JBL entwickelte Nokia den JBL PowerUp Wireless Charging Speaker for Nokia: Eine Lautsprecher-Docking-Station im Retro-Look, die ebenfalls Smartphones kabellos per Induktion auflädt.

Bildquellen:

  • Vorstellung des Nokia Lumia 920 und 820: inside-handy.de
3 0
Feature Phone Nokia 106

Nokia 106: Neues Feature Phone bringt Snake zurück

Die Finnen sind mit einem neuen Handy zurück: HMD Global vermeldet zur Stunde, das man mit dem Nokia 106 ein neues Feature Phone in das Sortiment aufgenommen habe. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das beinahe ausschließlich grundlegende Funktionen bieten.
Vorheriger ArtikelHandy-Evolution: Mobilfunk wird 20 Jahre alt
Nächster ArtikelDrei von vier Deutschen sehen digital fern
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS