AVM FritzBox: FritzOS 7 ist schon auf diesen Routern angekommen

11 Minuten
Eine FritzBox steht auf einem Tisch im Wohnzimmer, im Hintergrund surft ein Paar im Internet
Bildquelle: AVM
Um sicher und mit der bestmöglichen Performance im Internet surfen zu können, ist nicht nur ein stabiler Internetanschluss notwendig. Auch die verwendete Hardware wie WLAN-Router, WLAN-Repeater oder Powerline-Adapter möchte stets mit der aktuellsten Software ausgestattet sein, um reibungslos und mit den neuesten Funktionen zu arbeiten. Es folgen die Updates von 2018 im Überblick.

AVM Firmware rollt FritzOS 7 aus

AVM hat sein neues Betriebssystem für die Netzwerk-Geräte zur Verfügung gestellt. Mit FritzOS 7 kommen laut Hersteller satte 77 Neuerungen auf zahlreiche FritzBoxen. Mit dem letzten Update erblickte die sogenannte WLAN-Mesh-Technologie das Licht der Welt. Geräte, die mit dieser Netzwerk-Intelligenz ausgestattet sind, verbinden sich untereinander und sind alle mit der Internet-Quelle, dem WLAN-Router, verbunden.

AVM greift diese Technik wieder auf und verbessert sie mit neuen Funktionen. Jetzt lassen sich dank FRITZOS 7 zwei FRITZBoxen in das Mesh einbinden und zwar mit allen WLAN, Telefonie und Smart-Home-Schnittstellen. Der Hersteller gibt zudem an, dass das Update die Geschwindigkeit, die WLAN-Abdeckung und die Sicherheit verbessert. Zahlreiche neue Funktionen stellt die Aktualisierung sowohl für das NAS und ebenso für das FRITZFon bereit. Auch ein offener Hotspot wird durch das Update auf die neuste Firmware möglich.

Die neuesten von AVM bereitgestellten Updates

Update vom 5. Dezember

Neue Firmware für FritzBox 6430 Cable

Neue Leistungsmerkmale:

  • AVM Mesh für komfortable Heimvernetzung für WLAN, Telefonie, Smart Home und andere FRITZ!Box Funktionen
  • Neues für den FRITZ! Hotspot
  • MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser
  • Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert
  • Unterstützung des Hersteller-übergreifenden Standards für Smart Home Geräte DECT-ULE/HAN-FUN
  • Neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte
  • Zeitschaltung für Rufumleitungen: einmal einrichten
  • immer erreichbar
  • Rufnummern auf weitere FRITZ!Box im Heimnetz übertragen

Update vom 1. Dezember

Neue Firmware für FritzBox 6890 LTE

Neue Leistungsmerkmale:

  • Paralleler Internetzgriff über Mobilfunk und DSL bzw. WAN
  • Erweiterte Fallback-Möglichkeiten für den Internetzugang
  • WLAN-Mesh
  • Neue Funktionen für Mesh. Zweite FRITZ!Box als Mesh Repeater für WLAN, Smart Home und Telefonie
  • weniger Wartezeit bei der Belegung von WLAN-Kanälen >48 im 5-GHz-Band („Zero Wait DFS“)
  • Zahlreiche neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte
  • Einfache Anmeldung für regelmäßige Statusinformationen zu Ihrer FRITZ!Box (MyFRITZ!-Bericht)
  • Neues für den FRITZ! Hotspot
  • MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser
  • Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert
  • Unterstützung des Hersteller-übergreifenden Standards DECT ULE/HAN FUN für Smart-Home-Geräte
  • Zeitschaltung für Rufumleitungen: einmal einrichten, immer erreichbar
  • Rufnummern auf weitere FRITZ!Box im Heimnetz übertragen
  • Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom (DeutschlandLAN SIP-Trunk/SIP-Trunk Pooling)

Neue Firmware für FritzBox 6820 LTE

Neue Leistungsmerkmale:

  • WLAN-Mesh
  • Neue Funktionen für Mesh. Zweite FRITZ!Box als Mesh Repeater für WLAN
  • Einfache Anmeldung für regelmäßige Statusinformationen zu Ihrer FRITZ!Box (MyFRITZ!-Bericht)
  • Neues für den FRITZ! Hotspot
  • MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser

Update vom 30. November

Neue Firmware für Powerline-Adapter von AVM

Ab sofort ist es für die Powerline-Adapter FritzPowerline 530E und 510E möglich, eine neue Firmware zu installieren: FritzOS 1.5.0.0. Damit erhalten nicht nur Verbesserungen im Bereich Sicherheit Einzug auf die Geräte, sondern die Adapter sollen auch stabiler arbeiten.

Update vom 22. November

Software-Version Fritz OS 7.01 für FritzBox 5490

Internet

  • Verbesserung: Anzeige für Internetverbindungen auf der Seite Übersicht unter Verbindungen bei WAN-Anschlüssen erweitert
  • Verbesserung: Anzeige für Internetverbindungen auf der Seite Übersicht unter Verbindungen vereinfacht
  • Verbesserung: Funktion zum Entfernen der FRITZ!Box aus dem MyFRITZ!-Konto (myfritz.net)
  • Verbesserung: Optimierungen zum Datendurchsatz
  • Verbesserung: Optimierungen zur DNS-Auflösung
  • Verbesserung: Registrierung bei MyFRITZ! (myfritz.net) auch ohne Aktivierung des MyFRITZ!-Internetzugriffs möglich, unter Internet > MyFRITZ!-Konto
  • Verbesserung: SHA-2 unterstützung für VPN Verbindungen
  • Verbesserung: Wirksamkeit des Filters für Port 25 (ungesicherter E-Mailversand) erweitert auf den Gastzugang (WLAN/LAN)
  • Änderung: Verbindungen an 1&1-Anschlüssen nun auch mit Internet-Protokoll Version 6 (IPv6- und IPv4 Dual Stack)
  • Änderung: Verbindungen an Vodafone-Anschlüssen nun auch mit Internet-Protokoll Version 6 (IPv6- und IPv4 Dual Stack)
  • Änderung: Internetzugangsart „vorhandener Zugang über WLAN“ unterstützt auch unverschlüsseltes WLAN
  • Änderung: Kindersicherung unterscheidet nicht mehr zwischen Windows-Benutzern
  • Änderung: In der Kindersicherung für Internetnutzung gesperrte Geräte über VPN erreichbar
  • Änderung: Internetanbieter „GMX“ entfernt
  • Änderung: Registrierung von FRITZ!Box-Geräten im IP-Client-Mode (etwa bei Anschluss an bestehendem Netzwerk) bei myfritz.net möglich
  • Änderung: Zertifikat durch letsencrypt.org signiert (für MyFRITZ!-Adressen)
  • Behoben: Meldung „Default-Benutzer existiert bereits“ beim Einrichten der Kindersicherung
  • Behoben: mögliche Umgehung der Zeitbeschränkung in der Kindersicherung
  • Behoben: Umgehung der Kindersicherung bei bestimmten gesperrten Seiten
  • Behoben: Die LAN-Anschlüsse bei der VPN LAN-LAN-Kopplung sind vertauscht
  • Behoben: VPN Interoperabilität verbessert
  • Behoben: VPN-User-Verbindungen werden nicht in der Heimnetzübersicht angezeigt
  • Behoben: MyFRITZ! FTP-Links korrigiert.
  • Behoben: MyFRITZ!-Freigabe oder Gerät mit MyFRITZ!-Freigabe unter Umständen nicht löschbar
  • Behoben: Fehler bei Eingabe einer bereits vergebenen IP-Adresse für ein neues Gerät für Portfreigaben
  • Behoben: Keine IPv4-Portfreigaben für Geräte mit IPv6-Interface-ID beim IPv4-Internetzugang ohne IPv6
  • Behoben: IPv6 NAS-Freigabelink nicht nutzbar
  • Behoben: Google DynDNS-Dienst nicht unterstützt
  • Behoben: Statische IP-Adresse mit /31-Netzmaske nicht möglich.

Telefonie:

  • Verbesserung: Verwaltung von Rufsperren für eingehende Anrufe (Rufnummern) überarbeitet
  • Verbesserung: Verwaltung von Telefonbüchern optimiert

DECT:

  • Verbesserung: Wiedergabe von Internetradio und Podcasts mit HTTPS Adressen an AVM Handgeräten (nur, wenn Inhalte auch unverschlüsselt abspielbereit sind)
  • Behoben: Speedphone 500 konnte keine Anrufe mehr durchführen

Heimnetz:

  • Behoben: mögliche Fehlermeldung (Fehlercode 1) bei manueller Vergabe einer IP-Adresse in den Geräte-Details
  • Änderung: Verschiebung des Bereichs Verbindungs-Statistik für das Powerline-Netz aus dem Netzwerkgeräte-Details in den Bereich Inhalt>FRITZ!Box-Support

WLAN:

  • Verbesserung im 5GHz-Band wurden DFS-Wartezeiten optimiert
  • Verbesserung Bandsteering für WLAN-Clients, die die Standards 802.11v/k unterstützen
  • Verbesserung Anzeige der WLAN-Standards 802.11k und 802.11v als „Signaleigenschaften“ (bei Bandsteering)
  • Verbesserung Anzeige des Frequenzbands auf Seite WLAN / Funkkanal in Auflistung der „anderen Funknetze in ihrer Umgebung“
  • Verbesserung Ändern der SSID im WLAN-Assistenten der Ersteinrichtung verbessert
  • Behoben Änderungen von Kanalbandbreite und WLAN-Modus werden wieder korrekt umgesetzt
  • Behoben In der Betriebsart Repeater ist die Auswahl der DFS-Kanäle im 5-GHz-Band wieder möglich
  • Behoben Anzeige von Störquellen auf Seite WLAN / Funkkanal in Auflistung der ‚Belegung der WLAN-Kanäle“
  • Behoben In der Betriebsart Repeater wird die gesamte Netzwerkumgebung der Basisstation angezeigt

Smart Home:

  • Verbesserung Unterstützung von externen Temperatursensor zur Bestimmung der Raumtemperatur
  • Verbesserung Eine Push-Nachricht wird versendet, wenn unterbrochene DECT-Verbindung wieder aufgebaut wurde
  • Verbesserung Fehler beim Speichern des Smart Home-Gerätenamen

Sicherheit:

  • Änderung Die nicht empfohlene Option „Kennwortlose Anmeldung“ an der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche erfordert nun einen Tastendruck an der FRITZ!Box

Diagnose:

  • Verbesserung Funktionsdiagnose zeigt Speichermangel für die Ablage von Fax- und Sprachnachrichten bei vollem USB-Speicher
  • Änderung Anzeige des Ports für Diagnose & Wartung

System:

  • NEU Zusätzliche Bestätigung von bestimmten Änderungen können nun auch mit dem Google Authenticator vorgenommen werden
  • Verbesserung Auto-Update-Seite überarbeitet
  • Verbesserung Ereignisprotokoll auf dem Mesh Master enthält zusätzlich alle Ereignisse der anderen FRITZ!Geräte im WLAN Mesh
  • Verbesserung Push Service sendet Mail nach dem Update mit zusätzlichen Informationen zu Version und Updateverlauf
  • Verbesserung Push Service Änderungsnotiz erweitert um die Information zur Anmeldung eines neuen DECT-Gerätes
  • Verbesserung Push Service Änderungsnotiz zu neuen Geräten im Heimnetz erweitert um Information zu neuen Mesh Repeatern
  • Verbesserung Push Service-Mail „Neues FRITZ!OS“ erweitert um die geplante Updatezeit bei Auto-Update
  • Verbesserung Zeitsynchronisation (NTP) nach Interneteinwahl optimiert
  • Verbesserung Zustimmung zu „Wartung und Diagnose“ beinhaltet keine Erlaubnis zu Software-Updates
  • Verbesserung vereinfachte Darstellung für die WLAN-, LAN- und WAN-Einrichtung im Bereich Anschlüsse des Menüs Übersicht
  • Verbesserung Übersicht der Push Services überarbeitet
  • Änderung Der voreingestellte Benutzer „ftpuser“ kann aus Sicherheitsgründen nicht mehr für den Zugang aus dem Internet freigegeben werden.
  • Änderung Bei FRITZ!Box Benutzern, denen der Zugang aus dem Internet erlaubt wird, darf das Kennwort nicht dem Benutzernamen entsprechen.
  • Änderung Die Sicherheit neu vergebener Kennwörter muss mindestens mit „mittel“ bewertet werden, um diese setzen zu können.- Verbesserung Zusätzliche Bestätigung für das Anlegen von VPN-Verbindungen.
  • Änderung Zusätzliche Bestätigung für das Anlegen von VPN-Verbindungen.

USB:

  • Verbesserung Hinweismeldung auf mögliche Beeinträchtigung von FRITZ!Box Funktionen bei Löschen von Inhalten des FRITZ!Ordners
  • Behoben Systemordner werden nicht mehr für den FRITZ!Mediaserver indexiert

USB/UMTS:

  • Behoben Internet über Mobilfunk in Ersteinrichtung nicht bei allen erkannten Mobilfunk-Sticks angeboten

FritzBoxen von AVM und ihre aktuelle Firmware

AVM ist in Deutschland Marktführer unter den Herstellern für WLAN-Router. Die Produktfamilie um die sogenannten FritzBox-Modelle umfasst eine Vielzahl an Geräten, die in unregelmäßigen Abständen mit einer neuen Firmware ausgestattet werden. Die Nachfolgende Auflistung gibt einen Überblick zum derzeitigen Update-Stand.

  • FritzBox 7590 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7582 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7581 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7580 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7560 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7530 aktuelle Firmware FritzOS 7.02
  • FritzBox 7490 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7430 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7412 aktuelle Firmware FritzOS 6.85
  • FritzBox 7390 aktuelle Firmware FritzOS 6.85
  • FritzBox 7369 aktuelle Firmware FritzOS 6.32
  • FritzBox 7362 SL aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 7360 aktuelle Firmware FritzOS 6.83
  • FritzBox 7312 aktuelle Firmware FritzOS 6.54
  • FritzBox 7272 aktuelle Firmware FritzOS 6.85
  • FritzBox 6890 LTE aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 6842 LTE aktuelle Firmware FritzOS 6.34
  • FritzBox 6840 LTE aktuelle Firmware FritzOS 6.84
  • FritzBox 6820 LTE aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 6810 LTE aktuelle Firmware FritzOS 6.34
  • FritzBox 6590 Cable aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 6490 Cable aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 6430 Cable aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 5490 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 4040 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 4020 aktuelle Firmware FritzOS 6.83
  • FritzBox 3490 aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzBox 3272 aktuelle Firmware FritzOS 6.85

Zur Installation der aktuellen Firmware reicht es aus, die Nutzeroberfläche der verwendeten FritzBox anzusteuern. Das geht über jeden gängigen Internetbrowser unter der Adresse http://fritz.box. Anschließend lässt sich unter „System“ -> „Update“ prüfen, welche Version von FritzOS aktuelle installiert ist und in einem nächsten Schritt die Verfügbarkeit eines Software-Updates prüfen. Alternativ steht die aktuelle Firmware für jede FritzBox auch über den FTP-Server von AVM zur Verfügung.

WLAN-Repeater von AVM

Neben FritzBox-WLAN-Routern für VDSL, ADSL und DSL, Kabel-Internet und LTE bietet AVM auch WLAN-Repeater an. Damit ist es möglich, das WLAN-Signal eines WLAN-Routers wie einer FritzBox zu erweitern. Wichtig: Das WLAN-Signal wird beim Einsatz eines Repeaters „nur“ gestreckt, also verlängert, nicht aber wie vielerorts fälschlicherweise angenommen verstärkt.

  • FritzWLAN Repeater 1750E aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzWLAN Repeater 1160 aktuelle Firmware FritzOS 6.92
  • FritzWLAN Repeater 450E aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzWLAN Repeater 310 aktuelle Firmware FritzOS 6.92
  • FritzWLAN Repeater DVB-C aktuelle Firmware FritzOS 7.01

Für den Download der aktuellen Software für AVM FritzWLAN Repeater stehen zwei Wege zur Verfügung. Entweder der manuelle Download nebst manueller Installation über den FTP-Server von AVM oder die automatische Installation über die Benutzeroberfläche der Repeater. Dafür muss in einem Internetbrowser die Adresse http://fritz.repeater eingegegeben werden, um unter „System“ > „Update“ anschließend die zur Verfügung stehende Firmware zu installieren.

Powerline-Adapter von AVM

In Wohnungen oder Häusern mit dicken Wänden und / oder Decken kann es Sinn machen, nicht auf einen WLAN-Repeater zu setzen. Eine Alternative ist ein Powerline-Adapter. Hiier wird das Internet-Signal nicht über die Luft transportiert, sondern über die Stromleitung. Auf diese Weise wird sozusagen aus jeder Steckdose ein Netzwerkanschluss.

  • FritzPowerline 1260E aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzPowerline 1240E aktuelle Firmware FritzOS 7.01
  • FritzPowerline 1220E aktuelle Firmware 2.6.0.2
  • FritzPowerline 1000E aktuelle Firmware 2.6.0.2
  • FritzPowerline 546E aktuelle Firmware FritzOS 6.92
  • FritzPowerline 540E aktuelle Firmware FritzOS 6.92
  • FritzPowerline 530E aktuelle Firmware 1.5.0.0-15
  • FritzPowerline 510E aktuelle Firmware 1.5.0.0-21

Ein Download der FritzPowerline-Firmware ist wahlweise manuell über den FTP-Server von AVM möglich oder aber direkt über die Nutzeroberfläche des Powerline-Adapters. Sie ist über jeden gängigen Internet-Browser bei eingeschaltetem Gerät unter der Adresse http://fritz.powerline zu erreichen. Dort lässt sich unter „System“ > „Update“ die neueste Firmware suchen und automatisch installieren.

FritzOS Beta – Labor-Versionen ermöglichen das Testen von neuen Funktionen

Neue Funktionen, die in der finalen Version von FritzOS noch nicht freigeschaltet sind, stellt AVM in sogenannten Labor-Versionen zur Verfügung. Bei diesen Versionen handelt es sich um Firmware im Beta-Status, die noch Fehler aufweisen kann. Die Nutzung geschieht auf eigenes Risiko und AVM übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden, die bei der Verwendung auftreten können.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Es ist einfach fürchterlich, wenn auf jeder neuen Seite von rechts eine Fahne in den Text reinscrollt und aktiv geschlossen werden muss. Was soll das? Lange mache ich das nicht mehr mit… Weitergabe meiner Emailadresse unter Strafandrohung untersagt!!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein