Deutsche Glasfaser: Diese Städte bekommen schnellen Glasfaser-Anschluss

4 Minuten
Glasfaser Ausbau Deutsche Glasfaser
Bildquelle: Deutsche Glasfaser
Wer im Ausbau-Gebiet des Breitband-Anbieters Deutsche Glasfaser wohnt, kann mit bis zu 1.000 Mbit/s im Internet surfen. Allerdings ist das Unternehmen nicht bundesweit aktiv. Wo die Produkte des Unternehmens aus Borken in Nordrhein-Westfalen gebucht werden können und wo der Glasfaser-Ausbau des Providers gerade voranschreitet, gibt es in der Übersicht.

In vielen verschiedenen Regionen Deutschlands baut Deutsche Glasfaser das eigene Glasfasernetz aus. Dabei werden nicht nur Städte, sondern auch kleinere Dörfer mit Highspeed-Internet erschlossen. Die Redaktion von inside handy dokumentiert an dieser Stelle die aktuellen Ausbau-Meldungen.

Glasfaser-Ausbau von Deutsche Glasfaser

15. März – Flächendeckendes Glasfasernetz für den Kreis Viersen

Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung konnte sich Deutsche Glasfaser durchsetzen und darf im Kreis Viersen (NRW) ein flächendeckendes Glasfasernetz errichten. Dafür kann der Provider auch auf 40 Millionen Euro an Fördermitteln zugreifen.

In vielen Kommunen im Kreis Viersen hat ein eigenwirtschaftlicher Glasfaser-Ausbau bereits stattgefunden. An unterversorgten Adressen setzt nun Deutsche Glasfaser an, um den Ausbau zu starten. Etwa 4000 Haushalte in Randgebieten der Kommunen werden nun mit Fördermitteln ausgebaut.

9. März – Glasfaser kommt in weitere Ortschaften

Deutsche Glasfaser hat neue Informationen zum Glasfaser-Ausbau in weiteren Städten bekannt gegeben. In Lingen (Ems), konkret im Stadtteil Altenlingen, wird das Glasfasernetz ausgebaut. In den nächsten Wochen will der Provider festlegen, wo die Hauptverteilstation (PoP / Point of Presence) des Netzes aufgestellt und wie der Tiefbau ablaufen wird. Vom PoP aus werden die einzelnen Glasfasern in die Haushalte verlegt.

Ebenfalls freuen können sich viele Einwohner von Borsdorf vor den Toren von Leipzig. Auch baut Deutsche Glasfaser das eigene Breitbandnetz aus. Wenn alles planmäßig verläuft, werden die Bauarbeiten Ende des Jahres abgeschlossen sein. Angestrebt ist, dass im dritten Quartal die ersten Kunden am Netz sind.

22. Februar – Flächendeckendes Glasfasernetz in Haimhausen nimmt Gestalt an

Deutsche Glasfaser und die Gemeinde Haimhausen arbeiten intensiv daran, ein möglichst flächendeckendes Glasfasernetz zu errichten. Rund 2000 Haushalte im Ortskern wurden im Rahmen der Nachfragebündelung 2017 angegangen. 40% davon mussten einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abschließen um den privatwirtschaftlichen Netzausbau möglich zu machen. Anwohner, die sich für einen Vertrag entscheiden, bekommen ihren FTTH-Anschluss („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) kostenlos ins Haus verlegt.

Mit etwa einer halben Millionen Euro Fördermitteln sollen nun auch die abgelegenen Haushalte, die nicht wirtschaftlich angeschlossen werden können, ans Netz gebracht werden. Rund 200 Haushalte in den Randgebieten der Gemeinde können profitieren. Diese Haushalte im Fördergebiet werden gesondert von Deutsche Glasfaser über die nächsten Schritte informiert. Auch sie erhalten bei Abschluss eines Vertrages den Hausanschluss kostenfrei und sparen sich somit die Baukosten von mindestens 750 Euro.

7. Februar – Über 120.000 Glasfaseranschlüsse für Darmstadt-Dieburg geplant

Deutsche Glasfaser hat eine Kooperation mit dem Darmstädter Regionalversorger Entega geschlossen. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg wollen die beiden Unternehmen den Breitband-Ausbau in Zukunft gemeinsam in Angriff nehmen. Insgesamt bestehe ein Potenzial von mehr als 120.000 neuen Glasfaser-Anschlüssen. Der Ausbau lasse sich in vier Jahren bewerkstelligen, heißt es in einer Mitteilung. Mit allen Kommunen seien bereits Gespräche aufgenommen worden. Ein Pilotprojekt startet ab Ende März in der Gemeinde Eppertshausen. Der Ausbau steht unter dem Motto „Gemeinsam für Südhessen: Zukunftsprojekt Glasfaser“.

Ausbau- und Anschlusskosten für Kunde und Kommune soll es nicht eben. Auch der Einsatz von Steuergeldern und Förderverfahren ist nicht vorgesehen. Allerdings setzen beide Unternehmen voraus, dass sich in den Ausbau-Regionen mindestes 40 Prozent der anschließbaren Haushalte für einen Vertrag bei Deutsche Glasfaser bzw. Entega entscheiden (Nachfragebündelung).

Diese Pakete stehen bei Deutsche Glasfaser zur Verfügung

Interessierte Kunden haben bei Deutsche Glasfaser die Möglichkeit, Kombi-Pakete mit einer Geschwindigkeit zwischen 100 und 1.000 Mbiit/s im Downstream zu bestellen. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zu den aktuellen Tarifen des Providers:

 DG basic 200DG classic 400DG premium 600DG giga 1000
jetzt bestellenjetzt bestellenjetzt bestellenjetzt bestellen
Grundgebühr pro Monat24,99 Euro

44,99 Euro ab 13. Monat
24,99 Euro

49,99 Euro ab 13. Monat
24,99 Euro

79,99 Euro ab 13. Monat
89,99 Euro

119,99 Euro ab 13. Monat
einmalige Bereitstellungsgebühr69,99 Euro69,99 Euro69,99 Euro69,99 Euro
einmaliger Online-Bonus30,00 Euro30,00 Euro30,00 Euro30,00 Euro
Festnetz-Flatnicht inklusive

2,9 Cent pro Minute
inklusiveinklusiveinklusive
max. Download-Geschwindigkeit200 Mbit/s400 Mbit/s600 Mbit/s1.000 Mbit/s
max. Upload-Geschwindigkeit100 Mbit/s200 Mbit/s300 Mbit/s500 Mbit/s
Mindestvertragslaufzeit2 Jahre2 Jahre2 Jahre2 Jahre
Aufpreis für DG TV (IPTV)15,00 Euro10,00 Euro5,00 Euro5 Euro (ab 13. Monat)

Bei allen genannten Tarifen gewährt Deutsche Glasfaser eine Wechselgarantie. Bis zum 13. Vertragsmonat ist es kostenlos möglich, in einen kleineren Tarif zu wechseln, wenn die gebotene Geschwindigkeit nicht den eigenen Vorstellungen oder Bedürfnissen entspricht. Ein Wechsel in höherpreisige Tarife ist ohnehin jederzeit möglich.

IPTV optional gegen Aufpreis nutzbar

Optional sind alle vier Tarife übrigens um ein TV-Paket erweiterbar. Für bis zu 15 Euro Aufpreis pro Monat stehen rund 100 TV-Sender zur Verfügung – teilweise in HD-Qualität. Versandkosten in Höhe von 10 Euro fallen aber grundsätzlich an. Das TV-Basis-Paket lässt sich um verschiedene Pay-TV-Pakete erweitern. Eine Set-Top-Box ist inklusive, jeder weitere Receiver kostet 115 Euro extra.

Eine Replay-Funktion, die es gestattet, ausgewählte Sendungen bis zu drei Tage nach Ausstrahlung erneut abzuspielen, ist überdies ein Jahr lang kostenlos nutzbar und kostet danach weitere 5 Euro monatlich extra.

Die Tarife von Deutsche Glasfaser sind in Teilen von Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein verfügbar. Eine Verfügbarkeit lässt sich über die Homepage des Anbieters abfragen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen