Nokia 2.1, 3.1 und 5.1 im Vergleich: Dreimal Mittelklasse bitte!

6 Minuten
Nokia Vergleich
Bildquelle: Nokia
Nokia hat drei neue Smartphone-Modelle auf den Markt gebracht, die sich alle in der Mittelklasse einordnen lassen. Damit gibt es für die bisherige Reihe jeweils ein Upgrade-Modell. Das Nokia 2.1, 3.1 und 5.1 haben vieles gemeinsam, doch auch einige Unterschiede, deshalb erfolgt nun der direkte Vergleich der jetzt allesamt in Deutschland verfügbaren Nokia-Smartphones.

Nokia verpasst seinen Mittelklasse-Smartphones Nokia 2, 3 und 5 ein Upgrade. Beziffert werden die Modelle als Nokia 2.1, 3.1 und 5.1, die Verwandtschaft zum Vorgänger bleibt somit namentlich deutlich erhalten. Für einen guten Gesamtüberblick vergleicht die Redaktion von inside handy alle drei Mittelklasse-Geräte direkt miteinander und zeigt die kleinen aber feinen Unterschiede auf.

Design

Beim Design zeigt sich klar, dass die neue Nokia-Mittelklasse aus ein und derselben Feder stammt. Der finnische Hersteller HMD Global, der die Marke Nokia unter seine Fittiche genommen hat, setzt auf Gradlinigkeit in seiner neuen Update-Reihe. Alle drei Modelle wirken auf den ersten Blick identisch und große Extravaganzen der einzelnen Smartphones sucht man vergeblich. Doch natürlich steckt der Teufel im Detail.

Doch zuerst die Gemeinsamkeiten: Rechts oben am Displaygehäuse und damit sehr präsent wird der Nokia-Schriftzug untergebracht. Vielleicht um die einst totgeglaubte Marke erneut ins Licht der Zeit zurückzuholen. Des Weiteren setzt Nokia bei zwei seiner Modelle auf ein sich farblich absetzenden Gehäuserand – außer beim Nokia 5.1. Letzteres erhält die Farbenvarianten: Kupfer, Blau und klassisch Schwarz. Die beiden anderen Modelle setzten farblich auf Blau/Kupfer, Schwarz/Chrom und Weiß/Eisen. Alle drei Smartphone-Neuheiten sind somit im selben Farbschema einzuordnen.

Das Nokia 5.1 besitzt auch im Gegensatz zum Nokia 2.1 und 3.1 als einziges Modell einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Das Nokia 2.1 und 3.1 muss hingegen auf die Entsperrung per Fingerabdruck komplett verzichten, was in der Mittelklasse heutzutage fast schon ungewöhnlich ist. Das Nokia 5.1 ist das mit Abstand am besten ausgestattete Smartphone in diesem Dreier-Vergleich.

Display

Bei der Displaygröße hat Nokia den Bereich zwischen 5 und 6 Zoll für sich entdeckt. Das Nokia 2.1 beherbergt eine 5,5 Zoll große Bildschirmdiagonale, die Auflösung beträgt hier 720 x 1.280 Pixel. Das Nokia 3.1 ist das kleinste Modell der Reihe, dennoch mit einer Displaygröße von 5,2 Zoll ausgestattet. Die Auflösung im Vergleich zum Nokia 2.1 ist hier deutlich besser, denn sie ist mit 720 x 1.440 Pixeln höher und gleichzeitig kommt sie auf einer kleineren Fläche zum Einsatz.

Die Größe von 5,5 Zoll scheint für Nokia jedoch gut zu sein, denn das 5.1-Smartphone erstreckt eben über diese Größe sein Display. Die Display-Auflösung des Nokia 5.1 beträgt 1.080 x 2.160 Pixel. Damit ist das 5.1 deutlich besser anzuschauen, als das Nokia 2.1, obwohl beide Smartphones die identische Bildschirmdiagonale aufweisen. Im Punkt Display platziert sich also wieder das Nokia 5.1 auf dem Spitzenplatz.

Technische Daten

Auf allen Modellen installiert Nokia das Betriebssystem Android 8.0 Oreo ab Werk vor. Bei den restlichen technischen Details tun sich große Hardware-Gräben zwischen den einzelnen Modellen auf. So hat zum Beispiel das Nokia 2.1 einen Vierkern-Prozessor, den Qualcomm Snapdragon 425 mit einer Taktrate von bis zu 1,4 GHz unter der Haube. Der Arbeitsspeicher beträgt lediglich 1 GB und der interne Speicher lässt sich zwar auf 128 GB erweitern, ist jedoch nur 8 GB groß. Damit ist das Nokia 2.1 in Sachen Leistung von der Mittelklasse, in den Einsteigerbereich gerutscht. Dafür verpasst Nokia dem 2.1-Smartphone den größten Akku der drei Neuheiten, mit einer Kapazität von 4.000 mAh.

Unter der Haube des Nokia 3.1 werkelt – etwas überraschend – „nur“ ein MediaTek-Prozessor (MT6750N). Er besitzt jedoch eine Achtkerne-Architektur und taktet mit bis 1,5 GHz. Unterstützend stehen optional 2 GB Arbeitsspeicher in Kombination mit 16 GB internen Speicher zur Verfügung. Oder aber 3 GB RAM und damit verbunden ein doppelt so großer interner Speicher. Letzteres lässt sich mittels Micro-SD-Karte auf bis zu 128 GB aufstocken. Die Akkukapazität ist hier jedoch im Vergleich zum Nokia 2.1 mit 2.990 mAh deutlich geringer. 

Im Nokia 5.1 verbaut HMD Global den MediaTek-Prozessor MT6755S. Einen Achtkern-Prozessor, der mit bis zu 2 GHz taktet. Hier stehen auch optional 2 oder 3 GB Arbeitsspeicher und damit verbunden 16 oder 32 GB interner Speicher zur Verfügung. Auch hier ist eine Erweiterung des internen Speichers auf bis zu 128 GB möglich. Bei der Akkukapazität positioniert sich das Nokia 5.1 mit 3.000 mAh genau zwische Nokia 2.1 und Nokia 3.1.

  Nokia 2.1 Nokia 3.1 Nokia 5.1
 
Nokia 2.1
Nokia 3.1
Nokia 5.1
Display 5,5 Zoll, 720 × 1.280 Pixel 5,2 Zoll, 720 × 1.440 Pixel 5,5 Zoll, 1.080 × 2.160 Pixel
Android-Version 8.0 Oreo 8.0 Oreo 8.0 Oreo
Prozessor Qualcomm Snapdragon 425
Quad-Core / 1,4 GHz
MediaTek MT6750N
Octa-Core / 1,5 GHz
MediaTek Helio P18
Octa-Core / 2,0 GHz
RAM 1 GB 2/3 GB 2/3 GB
interner Speicher 8 GB 16/32 GB 16/32 GB
MicroSD ja (128 GB) ja (128 GB) ja (128 GB)
Kamera vorne/hinten 5 MP / 8 MP 8 MP / 13 MP 8 MP / 16 MP
Fingerabdruckscanner nein nein ja
Akku 4.000 mAh 2.990 mAh 3.000 mAh
USB-Port Micro USB Micro USB Micro USB
IP-Zertifizierung
Abmessungen (mm) 153,7 × 77,7 × 9,35 143,25 × 68,65 × 8,7 151,1 × 70,73 × 8,27
Einführungspreis 129 Euro 155 Euro 209 Euro
Aktueller Marktpreis 121 Euro 141 Euro 193 Euro

Kamera

Auch bei den Kameras werden starke Unterschiede zwischen den drei neuen Mittelklasse-Modellen von Nokia deutlich. Beim Nokia 2.1 löst die rückseitige Kamera mit 8 Megapixeln auf, während die Frontkamera nur mit 5 Megapixeln auskommen muss. Beim Nokia 3.1 knipst die Frontkamera mit 8 Megapixeln und der Hauptkamera stehen 13 Megapixel Auflösung zur Verfügung. Die Frontkamera des Nokia 5.1 ist mit der des Nokia 3.1 identisch. Die Hauptkamera des Nokia 5.1 wartet hingegen mit  einem 16-Megapixeln-Objektiv auf. Insgesamt sind somit die Kameras in den Nokia-Modellen solide. Die tatsächliche Aufnahmenbewertungen wird die Redaktion von inside handy in den ausführlichen Testberichten vornehmen.

Preis und Verfügbarkeit

Alle drei Modelle sind jetzt in Deutschland verfügbar. Das Nokia 2.1 liegt preislich aktuell bei rund 120 Euro. Das Nokia 3.1 erscheint in zwei Preisvarianten, da es in zwei Versionen auf den Markt kommt. Hierzulande ist aber nur das Modell mit 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internem Speicher zu haben – für aktuell rund 141 Euro. Das dritte und letzte Modell der Nokia-Neuheiten, das Nokia 5.1, ist zunächst ebenfalls nur in der 16-GB-Variante zu haben – für aktuell mindestens 193 Euro.

Hier geht es zum Test des Nokia 8

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein