April, April: Die genialsten WhatsApp-Sprüche zum 1. April

7 Minuten
Aprilscherz Symbolbild
Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de
Das Jahr schreitet in Siebenmeilenstiefeln voran und der willensstarke April steht vor der Tür. Dieser vierte Monat macht nicht nur was er will, nein, er lädt auch jedes Jahr aufs neue dazu ein, Freunde, Verwandte und Kollegen auf die Schippe zu nehmen. Scherzkekse, die lustige, verwirrende oder gemeine Sprüche und Witze via WhatsApp, Facebook und über andere Netzwerke verbreiten wollen, bekommen hier eine kleine Auswahl von Genialitäten.

Der 1. April: Ein Tag, den Menschen, die leicht hereinzulegen sind, verfluchen und eben jene, die ihre Mitmenschen gern veralbern, umso mehr feiern. Nicht nur Privatpersonen nehmen den ersten Tag des vierten Monats im Jahr zum Anlass, Verwirrung zu stiften: Auch Zeitungen, Fernsehen, Radio und Unternehmen veröffentlichen immer wieder Falschmeldungen, die in der Regel aber spätestens am Tag danach aufgeklärt werden.

Ursprung

Der Brauch ist für die heutige Zeit mittlerweile Tradition – doch wann der 1. April zum Narrentag ausgerufen wurde, ist nicht eindeutig überliefert. Angeblich soll die Redensart „Jemanden in den April schicken“ im frühen 17. Jahrhundert aufgetaucht sein; der Begriff des Aprilscherzes soll sich allerdings erst Mitte des 19. Jahrhunderts im Volksmund eingebürgert haben.

Die Entwicklung des 1. Aprils zum Narrentag ist ungewiss. Unter anderem besagen einige Quellen, dass circa 1530 auf dem Augsburger Reichstag das Münzwesen erneuert würde. Der Stichtag fiel auf den 1. April – doch der sogenannte Münztag wurde letztlich nicht ausgeführt, sodass viele Bürger ihr Geld verloren und ausgelacht wurden. Auch eine religiöse Herleitung für den Brauch ist gegeben: Demnach soll der 1. April der Todestag von Judas sein, der Jesus von Nazaret einst verriet. Daher soll der 1. April als Tag gelten, an dem man sich vorsehen muss.

Die besten Sprüche und Streiche zum 1. April für WhatsApp und Co.

Um es mit den Worten Heinz Erhardts zu sagen: „Was bin ich wieder für ein Schelm“. Wer nicht physikalisch vor Ort ist, um jemandem einen Streich zu spielen, kann gleichviel Schabernack über WhatsApp und Co. verbreiten und einen Tag lang ein richtiger ‚Schelm‘ sein. Die Redaktion von inside-handy.de hat anlässlich dessen eine Auswahl der besten Sprüche und Streiche zusammengestellt, um endlich mal wieder „April, April!“ ausrufen zu können.

Die lustigsten WhatsApp-Sprüche zum 1. April

Witzige und teilweise freche Sprüche können für ausreichend Lacher sorgen. Die besten Beispiele und kreativen Ideen entstehen aus beinahe jeder Situation:

  • Sehr geehrter Handynutzer, Sie haben eben einen gravierenden Fehler begangen und einen völlig sinnlosen Status gelesen!
  • Deine Meinung als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
  • Ich weine nicht – meine Augen schwitzen nur!
  • Bin zu spät. Die Straße war heute länger.
  • Ich kann dich leider nicht mitnehmen. In mein Auto passen nur mein Stolz, mein Ego und meine Persönlichkeit hinein!
  • Komme etwas später, mein Hubschrauber muss zur Inspektion.
  • Ich habe gerade Zeit. Wo gibt es nichts zu tun?
  • Wer im Stein sitzt, sollte nicht mit Glashäusern werfen!
  • Hat jemand noch Arschkarten? Ich sammle die nämlich!
  • Erstaunlich, wie viele Menschen überrascht sind, wenn ein Satz nicht so ausgeht, wie man es Kartoffel.
  • Ich hasse ja Leute, die mitten im Satz …
  • ACHTUNG: Blonder Virus im Umlauf! Ist auf Ihrer SIM-Karte roter Lippenstift, ist es zu spät.
  • Wenn du wenn du diesen Status diesen Status doppelt liest doppelt liest, musst du musst du dringend dringend zum Arzt gehen Arzt gehen.
  • H)IP 383!7 h)IP 77!M H)IP 6VW H)! Stell dein kaputtes Handy auf den Kopf und lies nochmal
  • Willst du dir den Tag versauen, musst du in den Spiegel schauen… April April!
  • Sorry, ich komm etwas später. Ich muss mir noch einen passenden Aprilscherz fürs nächste Jahr ausdenken!
  • Du bist so falsch! Ich habe gerade etwas erfahren … Weißt du eigentlich wie dumm ich mir vorkam? Von dir hätte ich gedacht, dass du ehrlich bist und man mit dir über alles reden kann … Und jetzt kommt so etwas … Weißt du wie weh das tut?? Ich will dich nie wieder sehen und du brauchst mir nie wieder zu schreiben … Aber OK, deine Sache. Ich bin richtig enttäuscht von dir … Hättest mir ruhig sagen können, dass es bei Aldi 20% Rabatt gibt.

1. April Scherzgalerie

Falschmeldungen zum 1. April über Soziale Netzwerke verbreiten

Lustige Sprüche sind das eine. Stiftet man hingegen durch falsche Nachrichten und Meldungen Angst und Verwirrung, kann man sich erst recht ins Fäustchen lachen.

  • Hey, wusstest du schon, dass Olli Kahn noch mal für eine Saison zurückkommt und jetzt beim FC St. Pauli spielt?
  • Dieter Bohlen kauft grad bei Aldi ein – komm schnell!
  • Wir haben im Lotto gewonnen! Hab schon gekündigt und bin auf dem Weg zu dir!
  • Zum 1. April an den Ehepartner: Unsere Tochter kriegt ein Kind!
  • Hab es gerade von (Namen einfügen) erfahren, dass deine Freundin schwanger ist. Glückwunsch, wann kommt denn das Kind?
  • Die Nacht mit dir war toll.
  • Wir schreiben heute einen Test in Bio. Hat der Lehrer uns erzählt, als du schon weg warst.
  • Einer Person eine Nachricht mit folgendem Inhalt schicken: „Ich nehm dann wieder 50 Gramm, an der üblichen Stelle, brauche heute ne anständige Dröhnung“. Dann kurz darauf eine zweite Nachricht senden: „Äh, sorry, die war für jemand anderen, ignoriere das einfach.“
  • Schicke eine WhatsApp-Nachricht: „Ich weiß es! Jaaaa, ich weiß alles! Und: Du brauchst gar nicht bei mir anrufen!“
  • Soziale Netzwerke nutzen und beispielsweise auf Facebook den Beziehungsstatus ändern und eine Person verlinken

Aprilstreiche für Kollegen und Freunde

Das Sahnehäubchen und das Tüpfelchen auf dem i sind die Streiche, die man Freunden, Kollegen oder sogar fremden Menschen zum 1. April spielen kann. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – zum warm werden gibt es im Folgenden ein paar Ideen für geniale Gemeinheiten:

  • Buchstaben auf der PC-Tatstatur umlegen oder die Sprache auf dem PC von Deutsch auf Englisch umstellen
  • PC-Maus mit Tesafilm manipulieren oder die Tasten neu belegen
  • Das gerade geparkte Auto außer Sichtweite umparken
  • Salz auf die Zahnbürste streuen oder Zahnpasta unter die Türklinke schmieren
  • Die Uhr umstellen
  • Jemanden demonstrativ den ganzen Tag angrinsen und erwähnen, dass der 1. April ist. Danach vorgeben, sich auf ein ganz bestimmtes Ereignis zu freuen. Schlussendlich passiert nichts, aber nichts ist schöner als die Angst vor einem richtig fiesen Aprilscherz.
  • Die Zeit an einer Ampel nutzen, um einem Autofahrer zu signalisieren, dass er einen Platten hat
  • TV-Sender umprogrammieren

Klassiker und weitere Witze

Letztlich seien noch die Klassiker erwähnt, die von Zeit zu Zeit ebenso eine nette Nachricht wert sind, wie fiese Gemeinheiten zum 1. April:

  • April, April – der macht was er will.
  • Fritzchen zu seiner Mutter: „Mami, Mami, Papa hat sich aufgehängt!“ Mutter: „Wo denn?“ Fritzchen: „Auf’m Dachboden!“ Fritzchen und seine Mutter gehen auf den Dachboden. Mutter: „Da is er aber nicht.“ Fritzchen: „April April. Er hängt im Keller!“
  • Sagt ein Stift zu einem kleinen Stift: ,Wachs-mal-Stift’!

Kreativ werden

Neben den beliebtesten und besten Sprüchen für WhatsApp, Facebook und Co zum 1. April gibt es natürlich auch die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden. Scherze und Streiche sind schnell überlegt: Als Hintergrund kann man persönliche Ereignisse auswählen, die man verfälscht. Auch Aussagen, die jemand einmal getätigt hat, lassen sich manipulieren. Hat man mit einer Person gemeinsame Bekannte, lässt sich ebenso daraus eine turbulente Geschichte stricken. Die Devise lautet: Die Augen offen halten – Anregungen finden sich im Alltag an jeder Ecke.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein