Kameras im Test DxOMark: Xiaomi Mi Note 3 so gut wie das HTC U 11

vom 08.12.2017, 17:00
Kamera des Apple iPhone X
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Eines der wichtigsten Features von modernen Smartphones ist die Kamera. Viele Nutzer orientieren sich beim Kauf eines neuen Modells vor allem an der Bild- und Video-Qualität, die in direktem Zusammenhang mit dem Sensor sowie dem gesamten Kameramodul steht. Kein Wunder also, dass die Tests der Kamera-Experten von DxOMark sich großer Beliebtheit erfreuen. Nun haben sich die Tester dem Xiaomi Mi Note 3 angenommen.

DxOMark ist laut eigener Aussage ein ausgewiesener und weitreichend anerkannter Standard für Kamera- und Bild-Qualität. Seit 2011 bewertet die Website auch Smartphone-Kameras. Im September 2017 wurden die Testmethoden für Handys umgestellt, um mehr den aktuellen Anforderungen zu entsprechen. Smartphone-Hersteller vertrauen immer mehr auf die Bewertungen von DxOMark, um die Fähigkeiten der verbauten Kameras in ihren Geräten hervorzuheben.

Die Experten bewerten das Kamera-Setup eines Handys dabei in zwei unterschiedlichen Kategorien: Foto und Video. Deren Wertungen setzten sich aus vielen Unterbereichen wie Farbe, Autofokus oder Textur zusammen. Die Punktzahl beider Kategorien wird dann zu einem Gesamtergebnis zusammengerechnet. Dieser Wert gilt dann als Vergleichsbasis zwischen den einzelnen Smartphone-Modellen.

DxOMark-Ergebnisse im Überblick:

ModellWertung
Google Pixel 2 (XL)

98

Huawei Mate 10 Pro

97

Apple iPhone X

97

Samsung Galaxy Note 8

94

Apple iPhone 8 Plus

94

Apple iPhone 8

92

Xiaomi Mi Note 3

90

HTC U11

90

Google Pixel

90

Samsung Galaxy S7 edge

88

Huawei P10

87

OnePlus 5

87

LG G6

84

Xiaomi Mi Note 3: 90 Punkte

Altbekannte und etablierte Smartphone-Hersteller wie Apple, Huawei, Samsung oder Google verfügen einfach über die besseren Kameras. Als Beweis für diese Aussage konnte man bisher die DxOMark-Tabelle mit den besten Handy-Kameras benennen. Das erste, eher unbekannte chinesische Unternehmen konnte sein Smartphone, das Meizu 7 Pro, bisher nur an 14. Stelle platzieren, wobei die erreichte Punktzahl, 70, deutlich hinter der Top-Bewertung von 98 Punkten lag. Nun hat sich dies allerdings geändert, nachdem das Xiaomi Mi Note 3 etwas überraschend den siebten Platz belegen konnte.

Insgesamt 90 Punkte erzielte das chinesische Handy im DxOMark-Test. Damit teilt sich das Gerät den siebten Platz mit High-End-Markensmartphones wie dem HTC U 11 und dem Google Pixel. In puncto Foto-Kamera hat das Xiaomi sogar die Nase vorne, da die Gesamtwertung aus den Teilbereichen Foto und Video besteht. Letzterer ist beim Mi Note 3 allerdings etwas schwächer ausgefallen und zog dadurch die Gesamtwertung nach unten.

Was die Fotoqualität angeht, so konnte das Xiaomi-Handy vor allem bei der Belichtung, dem Kontrast, sowie dem schnellen und genauen Autofokus überzeugen. Bei schlechten Lichtverhältnissen gingen hingegen kleinere Details verloren.

Technische Daten der Kamera

  • Dual-Hauptkamera
  • Hauptkamera (Sensor 1): 12 MP Auflösung, f/1.8 Blende
  • Hauptkamera (Sensor 2): 12 MP Auflösung, f/2.6 Blende
  • Frontkamera: 16 Megapixel Auflösung

Apple iPhone X: 97 Punkte

Nachdem bereits sowohl das iPhone 8, als auch das iPhone 8 Plus im DxOMark-Testcenter hervorragende Wertungen erreichten hatten und sich an die Spitze des von der Seite eingeführten Rankings katapultierten, wurde nun auch das iPhone X auf Herz und Nieren getestet. Dabei konnte sich das Smartphone wohl bestens behaupten und überholte die diesjährigen "Mittelklasse-Modellen" um 3 beziehungsweise 5 Punkte – insgesamt wurde eine Wertung von 97 Zählern erreicht.

Im eigentlichen Test werden die meisten Kamera-Eigenschaften unabhängig voneinander überprüft. Besonders gut schlug sich das Gerät dabei, genauso wie die 8er-Modelle, im Bereich Kontrast und Belichtung. Aber auch der Blitz, die Farben sowie der Weißabgleich blieben auf einem hohen Niveau. Negativ fiel den Testern hingegen der Autofokus, der nicht zur schnellsten Sorte gehörte, auf. Unter Verwendung der Blitz-Funktion wirkten die Fotos zudem unterbelichtet und auch der Rote-Augen-Effekt konnte beobachtet werden.

Obwohl das iPhone X seine Vorgänger in puncto Kamera übertroffen hat teilt es sich aktuell den zweiten Platz mit dem Huawei Mate 10 Pro. Die laut DxOMark beste Kamera gehört hingegen dem größten Apple-Konkurrenten in Sachen Smartphone-Betriebssysteme, Google. Im Test erreichte das Pixel 2 nämlich 98 Punkte und überholte das Apple-Flaggschiff damit um genau einen Punkt. Dabei konnte das Handy allerdings vor allem im Video-Bereich überzeugen, der Foto-Segment gehört hingegen mit einem leichten Vorsprung Apple.

Huawei Mate 10 Pro: 97 Punkte

Die Experten von DxO Mark haben das brandneue Huawei Mate 10 Pro in die Mangel genommen und speziell die Kamerafähigkeiten des Spitzengeräts untersucht. Um die groben technischen Gegebenheiten vorab zu klären: Huawei stattet sein Flaggschiff mit einer Dual-Kamera aus, dessen Sensoren mit 12 und 20 Megapixeln daher kommen. Auf der Front steht eine 8-Megapixel-Kamera für Selfies bereit.

Insgesamt vergibt DxO Mark eine Wertung von 97 Punkten und verfehlt die Gleichstellung mit dem Google Pixel 2 nur knapp. Dieses wurde kürzlich mit 98 Punkten auf den ersten Platz der neu getesteten Smartphone-Kameras gehoben. Im Detail schafft es das Mate 10 Pro jedoch im Foto-Bereich auf die volle Zahl von 100 Punkten und liegt so mit dem Samsung Galaxy Note 8 gleichauf. Den Experten gefallen vor allem der sehr schnelle Autofokus sowie die vielen Details, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut eingefangen werden. Auch der Bokeh-Effekt (Tiefenschärfe) kann sich laut Auswertung des Tests sehen lassen und mit den Simulationen der Konkurrenz mithalten.

Dem entgegen steht die Bewertung der Videoaufnahmen, die mit 91 Punkten ein wenig schlechter ausfällt. Die Abstriche auf Seiten der Bewegtbilder gibt es für die Detailarmut, die sowohl bei guten als schwierigen Lichtverhältnissen herrscht. Darin ein spielen auch die Rauschunterdrückung sowie die Kontraste bei Videos, die die Ergebnisse nicht verbesserten.

Google Pixel 2 (XL): 98 Punkte

Auf dem Vorstellungs-Event des Google Pixel 2 (XL) wurde es groß angekündigt: Die neuen Flaggschiffe von Google haben bei DxOMark eine Top-Wertung erzielt. Mittlerweile ist auch der ausführliche Test einsehbar. Dort zeigte sich, dass beide Smartphones neben einer nie dagewesenen Punktzahl in der Gesamtwertung auch in der Kategorie Video einen neuen Rekord aufgestellt haben. Mit 96 Punkten übertrumpfen Google Pixel 2 und Pixel 2 XL ihre Vorgänger um ganze fünf Zähler. Besonders gelobt werden beide Modelle für ihre Stabilisation sowie den schnellen Autofokus und die hohen Details.

Im Bereich Foto können Google Pixel 2 und Pixel 2 XL übrigens keinen Rekord setzten: Das blieb dem Galaxy Note 8 von Samsung mit 100 Punkten vorbehalten. Dennoch schaffen es die beiden Google-Flaggschiffe auf eine annähernd gute Wertung von 99 Punkten. Besonders positiv überrascht zeigten sich die Experten vom Bokeh-Effekt, den die Handys ohne Dual-Kamera zustande bringen. Auch Dynamikumfang und Autofokus wurden gelobt. Gelegentliche Lens Flares hingegen bemängelten die Tester.

Google Pixel 2: Produktbilder

  • 1/15
    Pixel 2 und Pixel 2 XL
    Bildquelle: Google
  • 2/15
    Pixel 2 von vorne
    Bildquelle: Google

iPhone 8 (Plus): 92 Punkte / 94 Punkte

Vor Kurzem hat die Testredaktion von DxOMark auch das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus auf seine Kamera-Fähigkeiten überprüft. Das Ergebnis in Punkten vorweg: Mit 92 beziehungsweise 94 Punkten für iPhone 8 beziehungsweise 8 Plus setzen sich die neuen Apple-Flaggschiffe direkt an die Spitze des von der Seite geführten Rankings.

Die gemessenen Testwerte lassen einiges erwarten. Stark zeigt sich die Fotokamera vor allem bei Kontrast und Belichtung. Auch in Sachen Farbgebung und Autofokus sind die dargestellten Werte noch sehr gut bis hervorragend – in jedem Fall oberhalb der 80-Punkte-Marke auf der 100er-Skala. Auf der anderen Seite stehen eher bescheidene Werte in den Bereichen Rausch-Verminderung, die auch in der Testzusammenfassung eigens angeführt werden.

iPhone 8 Plus im Test: Kamera-Bilder

  • 1/13
    Die HDR-Funktion der Kamera leistet ganze Arbeit, sowohl Gebäude als auch den Himmel in bestem Licht erstrahlen zu lassen ...
    Bildquelle: Stefan Winopal / inside-handy.de
  • 2/13
    ... bei allzu wildem Bildaufbau stößt die Kamera jedoch an ihre Grenzen
    Bildquelle: Stefan Winopal / inside-handy.de

Verbalisiert bezeugt DxOMark, dass die neue iPhone-Kamera eine der besten HDR-Performances böten und beim iPhone 8 Plus einen exzellenten Zoom bereitstellen. Die Kontrapunkte rücken die iPhones ins schlechte Licht – zumindest im wahrsten Sinne des Wortes. Sowohl bei Fotos als auch bei Videos sollen iPhone 8 und 8 Plus Probleme haben und zum Bildrauschen neigen. Außerdem habe der ansonsten gute Autofokus hier und da Probleme.

Im Videobereich überzeugte insbesondere die Stabilisierung, zudem sei die Belichtung hier die beste je in einem Apple-Gerät beobachtete. Das heiße gleichzeitig jedoch nicht, dass es auch die beste Videokamera überhaupt im Smartphone-Segment sei.

Samsung Galaxy Note 8: 94 Punkte

Das Samsung Galaxy Note 8 erreichte beim Test von DxOMark 94 Punkte und setzte sich kurzzeitig an die Spitze des von der Seite geführten Rankings. Die Top-Bewertung des Handys von Samsung ist vor allem der Neuausrichtung des Bewertungssystems von DxOMark zu verdanken: Das bewertet besondere Features wie den Zoom einer Kamera und den Bokeh-Effekt nun wesentlich höher. Das kommt dem Galaxy Note 8 gerade recht, denn in genau diesen Kategorien ist das Phablet am stärksten. So sorgt eine achtmalige Vergrößerung bei gutem Licht immer noch für detaillierte Fotos. Bei schlechtem Licht ist immer noch eine beeindruckende vierfache Vergrößerung akzeptabel.

Samsung Galaxy Note 8 - Kameratest

  • 1/17
    Die Kamera des Galaxy Note 8 ist sehr Variabel einsetzbar und kommt, um das ellenlange Display mit Informationen zu versorgen auch mit einem 18:9-Modus zum Kunden. Der löst jedoch nur mit 8 Megapixel auf, kann jedoch trotzdem mit guten Bildergebnissen aufwarten.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/17
    Die "normalen" Anwendungen hat das Note 8 locker drauf und zeigt sich ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Besonders stark ist das Galaxy Note 8 auch darin, den Bokeh-Effekt umzusetzen. So kann es den Hintergrund laut der Experten von DxOMark exzellent ausblenden. Dieser Umstand ist auch der Redaktion von inside-handy.de in einem Blindtest der Note-8-Kamera aufgefallen. Besonders im Vergleich mit dem iPhone 8 Plus zeigte sich die Software von Samsung wesentlich geschickter im Generieren von Tiefenunschärfe. Insgesamt schaffte das Phablet bei DxOMark eine beeindruckende Wertung von 100 Punkten im Unterbereich "Fotos".

Dennoch gab es nicht nur Positives zu berichten. So enttäuschte das Note 8 vor allem im Bereich Video. Dort erhielt es nur eine überdurchschnittliche Wertung von 84. Das ist im Vergleich zu anderen aktuellen Flaggschiffen wenig: So erreichte zum Beispiel das iPhone 8 Plus in dieser Kategorie 89 Punkte, das Google Pixel sogar 91 Punkte. Besonders die Stabilisierung der Videos zeigte Schwächen auf, so das Fazit von DxOMark.

OnePlus 5: 87 Punkte

Im Fokus: Das aktuelle Flaggschiff des chinesischen Herstellers OnePlus warb vor allem mit seiner neuen Dual-Kamera, die besonders gute Bilder schießen soll. Im Test von DxOMark konnte das OnePlus 5 dieser Behauptung bestätigen, wenn es auch nicht zur aktuellen Elite im Bereich der Smartphone-Kameras gehört. Die zwei Linsen des Handys konnten mit guten Farben, einem stabilem und schnellem Autofokus sowie genauen Details bei guten Lichtverhältnissen punkten.

Weniger überzeugend präsentierte sich die Kamera hingegen bei schlechten Lichtbedingungen. Hier hatte die Kamera des OnePlus 5 Probleme mit den Details. Zu einem Verlust an Nuancen kam es auch bei einigen Bildern, die unter Einfluss von Tageslicht entstanden sind. Insgesamt attestieren die Foto-Experten der Kamera des OnePlus 5 aber eine gute Arbeit und vergaben 87 Punkte.

OnePlus 5 im Test: Kamera-Test

  • 1/26
    OnePlus verbaut in das neue Spitzenmodell 5 zwei Kameras mit unterschiedlichen Brennweiten.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/26
    Dabei werden im voreingestellten HDR-Modus im eingezoomten Zustand beiden Kameras genutzt.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

LG G6: 84 Punkte

Hoch waren auch die Erwartungen an das LG G6: Das neue südkoreanische Flaggschiff punktete mit einer der besten Kameras auf dem Markt und konnte im Blindtest von inside-handy.de abräumen. Die Experten von DxOMark waren jedoch nur wenig angetan. So bekam das LG G6 gerade einmal 84 Punkte zugesprochen und damit wesentlich weniger als die Konkurrenz.

Ausschlaggebend für die schlechte Bewertung waren viele Detail-Fehler wie ein leichtes Rauschen auf einigen Bildern, ein grüner Schleier, der teilweise in allen Bildern zu sehen ist, und das Versagen des Autofokus an manchen Stellen. Neben den Fotoaufnahmen hatten besonders die Videoaufnahmen mit solchen Problemen zu kämpfen.

LG G6 im Test - Kamerabilder

  • 1/14
    Die doppelte 13-Megapixel-Kamera des LG G6 kann bei guten Lichtverhältnissen mit starken Farben und ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/14
    ... toller Dynamik überzeugen.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

HTC U11: 90 Punkte

Die Kamera-Experten von DxOMark stellten beim HTC U11 eine rundum gute Leistung im Kamera-Bereich fest, hoben jedoch besonders die geringe Entwicklung von Bildrauschen und den rasend schnellen Autofokus hervor, die dabei halfen, das Google Pixel in puncto Kamera-Leistung noch zu toppen. Dabei zeigte sich das HTC U11 beeindruckend konsistent in seiner hohen Leistung in einem breiten Spektrum an Foto-Gelegenheiten. HTC bringt um HTC U11 einen 1/2,55 Zoll großen 12-Megapixel-Sensor mit einem f/1,75 Objektiv zusammen.

Doch die technisch einwandfreisten Ergebnisse bringen nichts, wenn die entstandenen Bilder optisch nicht zu gefallen wissen. Auch hier liefert HTC aber ab und bringt in sein U11 eine Kamera, deren Bilder einen "gefälligen Look" und "gute Farbumsetzung" haben, wie DxOMark auf seiner Website schreibt. Outdoor-Szenen erscheinen lebendig und mit vielen Details und sehr wenig Rauschen. Auch der Bildstabilisator des HTC U11 leistet ganze Arbeit. Die Blitzbeleuchtung wird als gleichmäßig mit gutem Detailerhalt und Farbumsetzung beschrieben.

HTC U11 im Test: Testfotos

  • 1/11
    12 Megapixel, f/1.7-Blende und UltraPixel 3 ...
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de
  • 2/11
    fabrizieren zusammen ein scharfes Bild.
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

Besonders beeindruckt zeigten sich die Kamera-Fachleute vom Dual-Pixel-Phasenerkennungs-Autofokus (PDAF), der einer der besten Autofokus-Leistungen bietet, die DxO jemals getestet hat. Dieser arbeitet bei fast allen Lichtbedingungen tadellos. Gerade bei schlechten Lichtbedingungen soll sich der große Sensor des HTC U11 und die "exzellente" optische Bildstabilisierung des HTC U11 bezahlt machen. So schafft das neue HTC es, das Google Pixel – das im Übrigen auch bei HTC vom Band läuft – in der Bild- und Videoqualität um jeweils einen Punkt zu schlagen.

Huawei P10: 87 Punkte

Am Ende steht ein Wert von 87 auf der bis 100 reichenden DxO Mark-Skala, wodurch sich das Huawei P10 in Sachen Kamera in die Spitzengruppe einordnet. Im Großen und Ganzen gliedert sich der DxO Mark-Test in zwei Teile, nämlich Foto und Video. Darunter gibt es dann wieder Einzelkategorien.

Im Bereich Foto erreichte die von Leica zertifizierte Dual-Kamera einen Wert von 88, bei der Video-Performance stehen 84 Punkte auf dem Zeugnis. Werte oberhalb der magischen 90-Punkte-Marke kann das Huawei P10 beispielsweise beim Autofokus und bei der Beschaffenheit der Bilder erlangen. Die weiteren Foto-Werte befinden sich im oberen 80er-Bereich und sind somit nicht zu beanstanden.

Huawei P10 - Testfotos

  • 1/19
    Die Kameras des Hauwei P10 kommt mit zwei Sensoren mit zwölf und 20 Megapixel sowie Blenden von 1:2,2 zum Kunden.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/19
    Eine starke Gesamtleistung zeigt die Kamera mit den Kombinierten Sensorenbildern.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Einen leichten Ausreißer nach unten verzeichneten die Experten im Bereich Video bei der Tonaufnahme, wo "nur" 75 Punkte vergeben werden. Textlich hebt der Bericht unter anderem die gute Performance bei schlechtem oder gedimmtem Licht hervor.

Samsung Galaxy S7 edge: 88 Punkte

Bei dem Test von DxOMark holte das Galaxy S7 edge 88 von 100 möglichen Punkten. Anlass zum Erfolg gab die exzellente Belichtung unter verschiedenen Bedingungen sowie die hohe Detailtreue, auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Positiv in die Bewertung eingeflossen sind darüber hinaus der schnelle sowie genaue Autofokus und geringes Bildrauschen auf den Testaufnahmen. Auch bei den Videoaufnahmen konnte das Galaxy S7 edge punkten: Ähnlich wie bei Fotoaufnahmen konnte hier ebenfalls der Autofokus, die Detailtreue und die gute Bildstabilisierung bei verschiedenen Lichtverhältnissen überzeugen.

Neben positive Kritik gehört trotz allem auch negative. Farbverfälschungen treten bei Aufnahmen bei künstlichem Licht auf. Stärker als noch im Vergleich zum direkten Konkurrenten Sony Xperia Z5, erhalten die Fotos beim Galaxy S7 edge einen leichten Gelbstich. Werden Videoaufnahmen bei schwacher Beleuchtung getätigt, gehen einige Details verloren, so DxO Mark.

Samsung Galaxy S7 edge: Kamera-Test

  • 1/16
    Beim Galaxy S7 wurde die Auflösung von 16 auf 12 Megapixel reduziert,...
  • 2/16
    ...allerdings sind diese mit 1,4 Mikrometer 56 Prozent größer als vorher, sodass 25 Prozent mehr Licht an den Sensor kommt

Flaggschiffe von Apple, Samsung und Co. bei iFixit ›


Bildquelle kleines Bild: DxOMark | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Technik, Apple, Handys, Honor, HTC, Huawei, LG, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, OnePlus, Samsung, Sony, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen