iPhone XS Max bei DxOMark: Zweiter Sieger

17 Minuten
Die Dual-Kamera des iPhone XS Max
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy
Eines der wichtigsten Features von modernen Smartphones ist die Kamera. Viele Nutzer orientieren sich beim Kauf eines neuen Modells vor allem an der Bild- und Video-Qualität, die in direktem Zusammenhang mit dem Sensor, sowie dem gesamten Kameramodul steht. Kein Wunder also, dass die Tests der Kamera-Experten von DxOMark sich großer Beliebtheit erfreuen. Nun machte Apples iPhone XS Max das Testlabor unsicher und schiebt sich auf Platz Zwei.

DxOMark ist laut eigener Aussage ein ausgewiesener und weitreichend anerkannter Standard für Tests von Kamera- und Bild-Qualität. Seit 2011 bewertet die Webseite auch Smartphone-Kameras. Im September 2017 wurden die Testmethoden für Handys umgestellt, um sich an die aktuellen Anforderungen anzupassen. Auch Smartphone-Hersteller vertrauen immer mehr auf die Bewertungen von DxOMark, um die Fähigkeiten der verbauten Kameras in ihren Geräten hervorzuheben.

Die Experten bewerten das Kamera-Setup eines Handys dabei in zwei unterschiedlichen Kategorien: Foto und Video. Deren Wertungen setzten sich aus vielen Unterbereichen wie Farbe, Autofokus oder Textur zusammen. Die Punktzahl beider Kategorien wird dann zu einem Gesamtergebnis zusammengerechnet. Dieser Wert gilt dann als Vergleichsbasis zwischen den einzelnen Smartphone-Modellen.

iPhone XS Max

Hoch gelobt und am Ende doch nur auf Rang zwei eingelaufen, zumindest zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Das iPhone XS Max erreicht im DxOMark-Kameratest der besten Smartphone-Kameras den zweiten Platz. Besser ist demnach nur das Huawei P20 Pro.

Aber zurück zum iPhone: Das Gesamtergebnis von 105 Punkten stellt erst die fünfte dreistellige Wertung dar, die jemals vergeben wurde. Hervorgehoben wurde die Detailverliebtheit des iPhone-Sensors und die lebendige und natürliche Farbdarstellung. Außerdem wird der Bokeh-Effekt des iPhones gelobt und Schnelligkeit sowie Genauigkeit des Autofokus gutgeheißen. Autofokus und Detailreichtum wurden außerdem auch im Video-Bereich zu den Vorteilen hinzugezogen.

In der Kritik steht indes der LED-Blitz, der teilweise unterbelichtet und eine etwas zu rauschige Low-Light-Performance.

 

DxOMark-Ergebnisse im Überblick:

ModellWertung
Huawei P20 Pro109
iPhone XS Max105
HTC U12+103
Samsung Galaxy Note 9103
Huawei P20102
Apple iPhone XR101
Samsung Galaxy S9 Plus99
Google Pixel 2(XL)98
Xiaomi Mi Mix 2s97
Huawei Mate 10 Pro97
Apple iPhone X97
OnePlus 696
Apple iPhone 8 Plus 94
Apple iPhone 892
Xiami Mi Note 390
Vivo X20 Plus90
HTC U1190
Google Pixel90
Asus Zenfone 590
Samsung Galaxy S7 edge88
OnePlus 587
Huawei P1087
LG G684
LG G7 ThinQ83
LG V3082
Samsung Galaxy Note 894
Xiaomi Mi 899

Samsung Galaxy Note 9

Ende August 2018 brachte Samsung das Galaxy Note 9 in den Handel. Im Test von inside handy schnitt es hervorragend ab und ist heißer Kandidat für den Titel „Smartphone des Jahres“. Mit der Dual-Kamera, die zwei 12-Megapixel-Sensoren beheimatet, gelingt nicht nur der Schnappschuss, sondern auch tolle Aufnahmen – egal ob Foto oder Video. Dazu muss man noch nicht einmal den Automatikmodus verlassen. Zudem machen die Zeitlupen- und AR-Emoji-Einstellung Spaß.

Wer ein Galaxy Note 9 kauft bekommt eine Kamera mit variabler Blende (f/1.5-2.4) und eine mit langer Brennweite, die sich etwa für Porträtaufnahmen und Naheinstellungen eignet. Beide Kameramodule verfügen über eine optische Bildstabilisierung. Das ist insbesondere bei Dunkelheit oder dem Fotografieren mit langer Brennweite von Vorteil. Hier kommt es nämlich zu langen Belichtungszeiten, die beim Fotografieren aus der Hand schnell zu verwackelten Ergebnissen führen.

Im Test von DxOMark konnte sich das Galaxy Note 9 auf Platz Zwei aller bislang getesteten Smartphone-Kameras katapultieren. Mit 103 Punkten liegt es gleichauf mit dem HTC U12+ und vor Samsungs S-Klasse. Die Tester loben vor allem den Autofokus und das Rauschverhalten bei schwierigen Lichtverhältnissen. Auch die Zoom-Funktionen und der realistische Bokeh-Effek, der mittels Software umgesetzt wird, sorgten für Aufsehen. Bei guten Lichtbedingungen ist die Leistung der Note-9-Kamera den Testern zufolge die beste, die sie je erlebt haben. Hier hebt DxOMark insbesondere den Dynamik-Umfang heraus, der „exzellent“ sei. Einzig die Tendenz zum zu starken glätten feiner Details sorgte für Punktabzug. Aufnahmen mit dem HTC U12+ etwa sind deutlich reicher an Details. Im Einsatz als Videokamera lässt das Galaxy Note 9 Punkte liegen – vor allem, wenn man versucht in dunklerer Umgebung zu filmen. Auch hier gehen zu viele Details verloren.

OnePlus 6

Das OnePlus 6 schimpft sich unter anderem als „Flaggschiff-Killer“ – ob es das jedoch auch in puncto Kamera ist, zeigt der Test der Kamera-Experten von DxOMark. Die Tester haben das aus China stammende Gerät unter die Lupe genommen und ihm einen Gesamtwert von 96 Punkten verpasst. Damit reiht es sich exakt zwischen das Galaxy Note 8 von Samsung und Apples iPhone X aus dem vergangenen Jahr ein.

Im Detail kann das OnePlus 6 eindeutig bessere Fotos als Videos aufzeichnen. So gibt es im Foto-Bereich satte 100 Punkte, die in erster Linie einem hervorragenden Autofokus zu verdanken sind. Die Kamera schafft es, bei verschiedensten Lichtverhältnissen die Farben satt und kräftig einzufangen – auch bei Einsatz des Blitzes. Die Belichtung ist präzise wie zuverlässig, wodurch viele Details erhalten bleiben. Bei zunehmender Dunkelheit oder in sehr heller Umgebung gehen sie allerdings verloren. Negativ fiel den Experten von DxO Mark weiterhin auf, dass die aufgenommenen Bilder des Öftern Rauschen und von einem rosafarbenen Schleier überzogen sind. Der Bokeh-Modus, der mittlerweile auf vielen Smartphones zu finden ist, erzeugt außerdem viele Ungenauigkeiten im Bild.

In puncto Video erhält das OnePlus 6 „nur“ 86 Punkte. Grund dafür ist, dass das Smartphone keine klaren Details aufnehmen kann, unabhängig davon, wie das Lichtverhältnis ist. Zudem werden die Bewegtbilder teils zu stark geschärft. Zwischen den einzelnen Frames können starke Schärfe-Unterschiede beobachtet werden. Dem entgegen setzt sich allerdings nicht nur eine effizient arbeitende Stabilisation, sondern auch ein schneller Autofokus. Das Rauschen bleibt weitestgehend aus, die Szenen weisen stattdessen einen starken Kontrast auf.

Xiaomi Mi 8

Das Xiaomi Mi 8 konnte im Test von DxOMark gute Eindrücke hinterlassen und reihte sich auf Platz sechs ein. Die Dual-Kamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren schnitt besonders gut im Fotobereich ab.

Mit einer Gesamtwertung von 99 Punkten gehört das Xiaomi Mi 8 zu den am besten getesteten Smartphones bei DxOMark. Damit übertrumpft das neue Flaggschiff das Xiaomi Mi Mix 2S und auch das iPhone X, die auf 97 Punkte kommen. Im Fotobereich erreicht die Dual-Kamera dank guter Belichtung, satter und lebendiger Farbwiedergabe sowie gut kontrollierten Artefakten stolze 105 Punkte. Auch der schnelle und akkurate Autofokus weiß zu überzeugen und erzeugt durch einen angenehmen Bokeh-Effekt. Verbesserungswürdige Bereiche sind nach DxOMark die feinen Strukturdetails und das künstliche Rendering beim Bokeh.

Im Videobereich ergattert das Xiaomi Mi 8 eine Gesamtwertung von 88 Punkten. Zu den Stärken zählen der schnelle und genaue Autofokus mit guter Motivverfolgung, die gute Farbwiedergabe und ein großer Dynamikbereich.

HTC U12+

Der taiwanische Hersteller legte einen besonderen Augenmerk auf die Kamera, was sich auch im Test von DxOMark wiederspiegelt.

Im DxOMark-Test bekam das Smartphone eine überdurchschnittliche Wertung von 103 Punkten und sicherte sich zwischenzeitlich den zweiten Platz. Dank der hervorragenden Leistung in den Bereichen Farbe und Autofokus sowie beim Artefakte, Blitz, Zoom und dem Bokeh-Effekt erreicht die Dual-Kamera mit 12- und 16-Megapixeln 106 Punkte bei der Fotografie. Nachholbedarf sehen die Kamera-Experten von DxOMark bei den Punkten HDR-Aufnahmen, die im Vergleich zur Konkurrenz weniger Dynamik aufweisen. Ebenso wurde ein Bildrauschen bei schwachem Licht bemängelt.

Auch im Video-Bereich schneidet das HTC-Flaggschiff hervorragend ab und erhält eine Wertung von 95 Punkten. Zu den Stärken der Videokamera zählen die Belichtung im Innen- und Außenbereich sowie die gute Farbwiedergabe. DxOMark unterstreicht außerdem die exzellente Autofokus-Motivverfolgung.

Asus ZenFone 5

Das ZenFone 5 von Asus zählte auf dem diesjährigen MWC in Barcelona zu den Geräten, die großen Anklang fanden – vor allem durch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Experten von DxOMark haben die Kamera des ZenFone 5 genau unter die Lupe genommen. Das Kamera-Modul wird auf seine Tauglichkeit bezüglich Fotografie sowie auch Video getestet.

DxOMark verleiht der aktuellen ZenFone-Generation einen Gesamtwert von 90 Punkten, sodass das Asus-Smartphone beispielsweise mit HTC U11 gleichzieht und auch auf Augenhöhe mit dem iPhone 8 von Apple ist. Im Detail setzt sich die Gesamtzahl aus den Teilwertungen für Fotos und Videos zusammen. So ist das ZenFone 5 in puncto Fotografie deutlich stärker. Die Hauptkamera mit 12 Megapixeln und einer lichtstarken f/1.8-Blende ergattert insgesamt 93 Punkte. Den Foto-Experten fällt vor allem der akkurate Autofokus positiv auf. Die besten Ergebnisse erzielt das ZenFone 5 bei guten Lichtverhältnissen, bei denen es auch kleinere Details erhalten kann. Diese verlieren sich jedoch mit Einsatz des Blitzes. Auch der Bokeh-Effekt arbeitet nicht sonderlich sauber; außerdem hat das Smartphone offenbar einen Hang dazu, große Flächen auf Bildern rauschend darzustellen.

Der Video-Bereich schließt mit 86 Punkten ab. Das ZenFone 5 kann hier mit guten Innenaufnahmen sowie mit guten Bewegtbildern bei vorteilhaften Lichtverhältnissen überzeugen. Im Gegensatz zur Fotografie sind die Videos nicht detailreich und auch der Fokus muss während den Aufnahmen immer wieder nachjustieren werden, sodass das Video letztlich unruhig wird.

Huawei P20 und P20 Pro

Das Huawei P20 und das P20 Pro sind seit April 2018 auf dem Markt. Schaut man sich die Ergebnisse anderer Top-Geräte von beispielsweise Samsung oder Apple an, so scheinen die neuen P20-Modelle die Smartphones mit der bislang besten Kamera am Markt zu sein – zumindest laut DxOMark.

Das Standard-Modell P20 kommt auf ein sattes Endergebnis von 102 Punkten, das sich im Detail in 94 Punkte für die Videoqualitäten und 107 für die Fotografie unterteilt. Das Smartphone bietet eine Dual-Kamera, die mit 20 und 12 Megapixeln Motive einfangen kann. Gelobt werden vor allem der sehr schnelle Autofokus und die Farbqualität sowie der Kontrast. Immer noch gelungen, aber vergleichsweise ein wenig schwächer fallen allerdings der Bokeh-Effekt und der Zoom aus. Fast identisch fallen Lob und Kritik bei Videoaufnahmen aus.

Beim P20 Pro hat Huawei die nächste Stufe erklommen und eine Triple-Kamera mit 40, 20 und 8 Megapixlen verbaut, die im Vergleich zum P20 den eindeutigen Unterschied macht. Unangefochten klettert das Pro-Modell mit insgesamt 107 Punkten auf den ersten Platz der getesteten Smartphones. Im Bereich Fotografie glänzt das P20 Pro mit einem stolzen Wert von 114 Punkten, im Videobereich kommt es auf 98 Punkte. Ähnlich wie beim P20 sind es vor allem die Farben, der Kontrast und der rasant arbeitende Autofokus, die beim P20 Pro gefallen können. Darüber hinaus wird der gelungene Bokeh-Effekt gelobt sowie der Zoom, der viele kleine Details erhält. Kritik erntet die Triple-Kamera für leichte Irritationen bei Innenaufnahmen und im HDR-Modus.

Xiaomi Mi Mix 2s

Ende März 2018 stellte Xiaomi sein Flaggschiff, das Mi Mix 2s vor. Das Smartphone ist als eine aufgebohrte Variante des Vorgängers, Xiaomi Mi Mix 2, zu sehen. Eine der größten Neuerungen war die Kamera, diese kam nämlich mit zwei Augen daher. Die Dual-Knipse besitzt zwei Objektive, eine Weitwinkel- und eine Tele-Linse. Beide Module sind mit einem 12-Megapixel-Sensor ausgestattet. Beim Weitwinkel-Objektiv kommt eine 1:1,8-Blende, beim Tele-Objektiv eine 1:2,4-Blende zum Einsatz.

Im Test von DxOMark konnte sich das Xiaomi Mi Mix 2s direkt in die Spitzenklasse katapultieren. Besonders im Fotobereich überzeugte das Handy mit starken 101 Punkten und liegt damit auf einer Stufe mit Apples Jubiläums-Smartphone iPhone X. Die Tester loben dabei vor allem das gute Gesamtbild, dass die Dual-Kamera des China-Handys abliefert. Weniger gut wird hingegen die Video-Qualität bewertet. Dort erhält das Xiaomi Mi Mix 2s nur 88 Punkte. Schlussendlich steht eine Gesamtwertung von 97 Punkten unter dem Smartphone. Damit befindet sich das Xiaomi Mi Mix 2s in der Gesellschaft des iPhone X und des Huawei Mate 10 Pro. Nur das Google Pixel 2 (XL) und das Galaxy S9+ kommen aktuell auf höhere Wertungen.

Samsung Galaxy S9 Plus

Auch das Galaxy S9 Plus haben die Kameraexperten von DxOMarkt durch die Mangel gedreht und im Labortest unter die Lupe genommen. Besonders der Fotobereich konnte gefallen. Er allein erhielt 104 Punkte. Vor allem das geringe Rauschen, die guten Details und der schnelle Autofokus haben den Testern gefallen. Dazu kommen tolle Farben und ein gute Verhalten beim Einsatz des Zooms. Der Videobereich kommt da nicht ganz mit, erreicht aber auch hervorragende 91 Punkte. Hier werden ebenfalls die Farben, die gute Anpassung der Belichtung auf unterschiedliche Situationen und wiederrum der schnelle Autofokus gefielen den Testern.

Die Kameraausstattung des Samsung Galaxy S9 Plus kommt mit einigen tollen Features, vor allem im Hardwarebereich. Die Doppelkamera-Ausführung kennen erfahrene Nutzer schon aus dem Galaxy Note 8, jedoch wurde das Setting mit einem Doppel-OIS und einer verstellbaren Blende in der Hauptkamera aufgebessert. Sie kann zwischen 1:1,5 und 1:2,4 umgeschalten werden. Damit ergeben sich nicht nur zwei Charakteristika bei der Schärfentiefe, sondern auch eine größere Variabilität bei der Bildgestaltung.

Motorola Moto Z2 Force, Vivo X20 Plus und Archos Diamond

Weit weniger spektakulär entwickelten sich die Tests der drei Smartphones Moto Z2 Force, Vivo X20 Plus und Archos Diamond. Die beiden ambitionierten Smartphons Moto Z2 Force und Archos Diamond erhielten eher durchschnittliche Wertungen. Das Vivo X20 Plus schafft es jedoch mit 90 Punkten in die Top 10 des Labors und damit in den Elitebereich. Auch sie bieten alle drei Doppelkamera-Settings und sind damit dem aktuellen Trend erlegen. Das jedoch zwei Sensoren nicht immer für die beste Leistung sprechen, wird beim Blick auf die besten Kameras in der Liste klar. Gerade das Archos Diamond wird lediglich als „solide“ beschrieben und kommt nicht an die Spitzenmodelle heran.

LG V30

Das LG V30 ist mit einer bewährten Weitwinkel-Dual-Kamera und der zum Vorstellungszeitpunkt größten Offenblende von 1:1,6 ausgestsattet. Dazu ist das Smartphone eines der wenigen, deren Kamera-Objektive in Teilen aus Glas bestehen, was sich ebenfalls positiv auf den Lichteinfall auswirken soll.

Tatsächlich ist die DxO-Mark-Wertung von 82 Punkten auf den ersten Blick etwas enttäuschend. Der Wert reicht lediglich für den 24. Rang in der nach Punkten sortierten Liste. Das für ein Flaggschiff unterdurchschnittliche Gesamtergebnis lässt sich vor allem auf den Videobereich schieben, in dem das V30 lediglich 73 Punkte erzielte.

Im Bewertungsteil „Photo“ erreichte das Gerät immerhin 87 Punkte. Positiv hervorgehoben wurden dabei die Disziplinen „Exposition und Kontrast“ sowie „Farbe“. auch der Autofokus erhielt ein gutes Ergebnis. Umso schlechter kamen allerdings der Blitz, der Zoom und der Bokeh-Effekt weg. DxO Mark weist im Testfazit darauf hin, dass die Weitwinkel-Kamera keinen Einfluss auf das Testergebnis genommen hat.

Nokia 8

Das teuerste Nokia-Smartphone 2017, das Nokia 8, sollte wie nahezu alle Flaggschiffe auch mit besonderen Kamera-Leistungen punkten. Hierfür wurde eigens eine Partnerschaft mit dem Optik-Traditionsunternehmen Zeiss eingegangen. Auch hier kommt eine Dual-Kamera zum Einsatz. Die Hauptkamera besitzt einen 13-Megapixel-RGB-Sensor, dem ein Monochrom-Sensor mit ebenfalls 13 Megapixeln zur Seite steht.

Das Foto-Ergebnis des Nokia 8 bei DxO Mark ist eher enttäuschend. Für ein Flaggschiff holt das Smartphone magere 68 Punkte. Insbesondere bei schwachen Lichtverhältnissen offenbart das Nokia 8 demnach Schwächen. Im Video-Bereich zeigte sich das Handy dann auf ganzer Linie erschreckend schwach. Hier versagte der Autofokus ein ums andere Mal und die Stabilität litt bei fast allen Aufnahmen.

Insgesamt, so die Tester, reiche das Nokia 8 für gelegentliche Fotos aus. Allerdings sei es keine wirkliche Alternative zu anderen High-End-Smartphones und ihren Kameras.

Apple iPhone X

Nachdem bereits sowohl das iPhone 8, als auch das iPhone 8 Plus im DxOMark-Testcenter hervorragende Wertungen erreichten hatten, wurde auch das iPhone X auf Herz und Nieren getestet. Dabei konnte sich das Smartphone wohl bestens behaupten und überholte die diesjährigen „Mittelklasse-Modellen“ um 3 beziehungsweise 5 Punkte – insgesamt wurde eine Wertung von 97 Zählern erreicht.

Im eigentlichen Test werden die meisten Kamera-Eigenschaften unabhängig voneinander überprüft. Besonders gut schlug sich das Gerät dabei, genauso wie die 8er-Modelle, im Bereich Kontrast und Belichtung. Aber auch der Blitz, die Farben sowie der Weißabgleich blieben auf einem hohen Niveau. Negativ fiel den Testern hingegen der Autofokus, der nicht zur schnellsten Sorte gehörte, auf. Unter Verwendung der Blitz-Funktion wirkten die Fotos zudem unterbelichtet und auch der Rote-Augen-Effekt konnte beobachtet werden. Obwohl das iPhone X seine Vorgänger in puncto Kamera übertroffen hat teilt es sich aktuell den sechsten Platz mit dem Huawei Mate 10 Pro.

Huawei Mate 10 Pro

Um die groben technischen Gegebenheiten vorab zu klären: Huawei stattet sein Flaggschiff mit einer Dual-Kamera aus, dessen Sensoren 12 und 20 Megapixeln besitzen. Auf der Front steht eine 8-Megapixel-Kamera für Selfies bereit.

Insgesamt vergibt DxO Mark eine Wertung von 97 Punkten. Im Detail schafft es das Mate 10 Pro im Foto-Bereich auf 100 Punkte zu kommen und liegt so mit dem Samsung Galaxy Note 8 gleichauf. Den Experten gefallen vor allem der sehr schnelle Autofokus sowie die vielen Details, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut eingefangen werden. Auch der Bokeh-Effekt (Tiefenschärfe) kann sich laut Auswertung des Tests sehen lassen und mit den Simulationen der Konkurrenz mithalten.

Dem entgegen steht die Bewertung der Videoaufnahmen, die mit 91 Punkten ein wenig schlechter ausfällt. Die Abstriche auf Seiten der Bewegtbilder gibt es für die Detailarmut, die sowohl bei guten als schwierigen Lichtverhältnissen herrscht. Darin ein spielen auch die Rauschunterdrückung sowie die Kontraste bei Videos, die die Ergebnisse nicht verbesserten.

Google Pixel 2 (XL)

Auf dem Vorstellungs-Event des Google Pixel 2 (XL) wurde es groß angekündigt: Die neuen Flaggschiffe von Google haben bei DxOMark eine Top-Wertung erzielt. Mittlerweile ist auch der ausführliche Test einsehbar. Dort zeigte sich, dass beide Smartphones auch in der Kategorie Video einen überzeugen können. Mit 96 Punkten übertrumpfen Google Pixel 2 und Pixel 2 XL ihre Vorgänger um ganze fünf Zähler. Besonders gelobt werden beide Modelle für ihre Stabilisation sowie den schnellen Autofokus und die hohen Details.

Im Bereich Foto können Google Pixel 2 und Pixel 2 XL übrigens keinen Rekord setzten: Das dem Huawei P20 Pro mit 109 Punkten vorbehalten. Dennoch schaffen es die beiden Google-Flaggschiffe auf eine annähernd gute Wertung von 99 Punkten. Besonders positiv überrascht zeigten sich die Experten vom Bokeh-Effekt, den die Handys ohne Dual-Kamera zustande bringen. Auch Dynamikumfang und Autofokus wurden gelobt. Gelegentliche Lens Flares hingegen bemängelten die Tester.

iPhone 8 (Plus)

Das Ergebnis in Punkten vorweg: Im Test von DxOMark holte das iPhone 8 92 und das iPhone 8 Plus 94 Punkte. Stark zeigt sich die Fotokamera vor allem bei Kontrast und Belichtung. Auch in Sachen Farbgebung und Autofokus sind die dargestellten Werte noch sehr gut bis hervorragend – in jedem Fall oberhalb der 80-Punkte-Marke auf der 100er-Skala. Auf der anderen Seite stehen eher bescheidene Werte in den Bereichen Rausch-Verminderung, die auch in der Testzusammenfassung eigens angeführt werden.

Verbalisiert bezeugt DxOMark, dass die neue iPhone-Kamera eine der besten HDR-Performances böten und beim iPhone 8 Plus einen exzellenten Zoom bereitstellen. Die Kontrapunkte rücken die iPhones ins schlechte Licht – zumindest im wahrsten Sinne des Wortes. Sowohl bei Fotos als auch bei Videos sollen iPhone 8 und 8 Plus Probleme haben und zum Bildrauschen neigen. Außerdem habe der ansonsten gute Autofokus hier und da Probleme.

Im Videobereich überzeugte insbesondere die Stabilisierung, zudem sei die Belichtung hier die beste je in einem Apple-Gerät beobachtete. Das heiße gleichzeitig jedoch nicht, dass es auch die beste Videokamera überhaupt im Smartphone-Segment sei.

Huawei P10

Am Ende steht ein Wert von 87 auf der DxOMark-Skala, wodurch sich das Huawei P10 in Sachen Kamera mittlerweile im Mittelfeld wiederfindet. Im Großen und Ganzen gliedert sich der DxO Mark-Test in zwei Teile, nämlich Foto und Video. Darunter gibt es dann wieder Einzelkategorien.

Im Bereich Foto erreichte die von Leica zertifizierte Dual-Kamera einen Wert von 88, bei der Video-Performance stehen 84 Punkte auf dem Zeugnis. Werte oberhalb der magischen 90-Punkte-Marke kann das Huawei P10 beispielsweise beim Autofokus und bei der Beschaffenheit der Bilder erlangen. Die weiteren Foto-Werte befinden sich im oberen 80er-Bereich und sind somit nicht zu beanstanden.

Einen leichten Ausreißer nach unten verzeichneten die Experten im Bereich Video bei der Tonaufnahme, wo „nur“ 75 Punkte vergeben werden. Textlich hebt der Bericht unter anderem die gute Performance bei schlechtem oder gedimmtem Licht hervor.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein