Gerücht Gerüchte zum P10-Nachfolger Huawei P11 (Plus): Neues Flaggschiff erscheint im ersten Quartal 2018

vom 16.12.2017, 12:58
Huawei P11 Konzeptbild
Bildquelle: http://view.inews.qq.com/a/20170320A08YCI00

Das aktuelle Flaggschiff aus dem Hause Huawei, das Mate 10 Pro und dessen Ableger Mate 10 Lite, sind noch ganz neu auf dem Markt. Doch schon jetzt wird im Internet über das nächste High-End-Gerät des chinesischen Herstellers spekuliert. Die Redaktion von inside-handy.de stellt alle Gerüchte zum Huawei P11 (Plus) in diesem Artikel zusammen.

Obwohl Huawei erst jüngst sowohl ein Flaggschiff als auch dessen günstigeren Ableger veröffentlicht hat, schreien die Fans offenbar nach Neuem. Auf Mate 10 folgt - nicht stringent, aber chronologisch - das P11. Bereits im ersten Quartal 2018 soll das Handy vorgestellt werden und Marktreife erlangen.

Zeit und Ort wurden natürlich noch nicht offiziell kommuniziert. Es spricht jedoch einiges dafür, dass Huawei einmal mehr den Mobile World Congress in Barcelona für die Positionierung seines Flaggschiffs wählt. Ende Februar darf dann mit offiziellem Material zum P11 gerechnet werden. Technisch soll das P11 offenbar wieder den Fokus auf Kameratechnologie legen. Leica wird hier wieder mit an Bord ein. Außerdem sollen die KI-Fähigkeiten des Chipsatzes Kirin 970 oder dessen Weiterentwicklung weiter ausgereizt werden. In welcher Form das passieren könnte, erläutert die Quelle der Informationen, der Twitterer Roland Quandt, nicht.

Display des P11 (Plus)

Außerdem werden ein paar Details zum Display genannt: Bislang vermutet man, dass das P11 ein 5,8 Zoll großen Bildschirm besitzt: Das Technikmagazin The Android Soul hat im Sommer dieses Jahres einige interessante Eckdaten zum Huawei P11 gemutmaßt. Das P11 soll demnach ein 5,8-Zoll-Display (2K) im 18:9-Format besitzen und somit im Trend des Jahres 2017 liegen. Dem widerspricht XDA Developers nun in Teilen und behauptet derweil, dass das P11 einen 6,01 großen Bildschirm erhalten wird, das mit 1.080 x 2.160 Pixeln oder 1.080 x 2.244 Pixeln auflöst. 

Schlägt ein Design-Aspekt auf dem Markt auf und wird mit Kusshand von Smartphone-Nutzern angenommen, dauert es nicht lange, bis andere Hersteller die gleiche Schiene wie die Konkurrenz fahren. Ein solches Detail mit Wiedererkennungswert ist wohl der Steg, der das Display des iPhone X von Apple auf der vorderen Seite unterbricht - vom iPhone-Hersteller "Notch" genannt. 

Sofern man den aktuellen Spekulationen Glauben schenken kann, wird Huaweis P11 ebenfalls einen solchen Steg verpasst bekommen. Laut der Technikseite XDA Developers befindet sich der Hinweis auf das Designelement in der Firmware des Herstellers, die die abgerundeten Display-Ecken definiert. In den Beschreibungen soll sogar konkret von einem Display-Steg die Rede sein, wie es heißt.

Huawei P11 (Plus) iPhone X Steg
Der vermeintliche "Beweis" für den Steg beim Huawei P11                                 Bildquelle: XDA Developers

Kamera des Huawei P11 und P11 Plus

Rund um die beiden neuen Flaggschiffe Huaweis, den wahrscheinlich P11 und P11 Plus genannten Pärchen, wurde es in den vergangenen Wochen und Monaten still. Jetzt belebt Evan Blass auf seinem Twitter-Account die eingeschlafene Gerüchteküche und hält einen echten Knaller bereit: So will er Informationen aus dem Huawei-Konzern erhalten haben, die auf eine ganz besondere Kamera-Technik schließen lässt.

Die vier Plakate zeigen einige technische Daten eines angebliches Smartphones, das als Huawei PCE bezeichnet wird. Zusammengefasst wäre eine Kamera-Ausstattung mit diesen Spezifikationen möglich:

  • Hauptkameras: Triple-Kamera mit 5x Hybrid-Zoom und 40 Megapixel
  • Selfie-Kamera: 24 Megapixel
  • Nachtmodus mit 100 Prozent verbesserter Leistung
  • AI-Unterstützung

Eine solche Kamera-Ausstattung würde die aktuellen Entwicklungen 2017 weiterführen und den Megapixel-Rausch vergangener Jahre wiederbeleben. Mit einem Unterschied: Hat man damals versucht so viele Pixel wie möglich auf einen Sensor zu pressen, verteilen diese sich seit der Einführung von Dual-Kameras auf mehrere Sensoren und ermöglichen so höhere Auflösungen bei gleichbleibender Pixelgröße. Ein Zugewinn, wenn das Zusammenrechnen der verschiedenen Sensordaten gelingt.

Bei drei Sensoren im möglichen Huawei P11 wären einige Konstellationen möglich, die den großen Zoom und die hohe Gesamtpixelzahl erklären könnten. So könnte Huawei von seinen Schwarz-Weiß-Sensoren abrücken und drei unterschiedliche Brennweiten mit drei Farbsensoren verbinden. Die zweite Möglichkeit wäre, dass es eine Mischung aus Farb- und SW-Sensoren sowie drei Brennweiten geben könnte.

Die Selfie-Kamera soll 24 Megapixel an Auflösung bieten. Damit würde Huawei keinen mehr vom Hocker hauen, spätestens seit der Markt akzeptiert hat, dass mehr Auflösung nicht gleich mehr Qualität bringt. Somit würde sich Huawei hier wohl auch der Gefahr aussetzen, dass man aus Marketing-Gründen große Angaben einem echten Nutzergewinn den Vortritt lässt.

Das Ganze steht unter dem Leica-Banner und damit unter der Zusammenarbeit des deutschen Traditionsherstellers hochwertiger Kameras mit dem chinesischen Smartphone-Produzenten. Die Gemeinschaft hat seit dem Huawei P9 bestand und brachte reine Monochrom-Sensoren in die Doppelkamera-Welt der Smartphones.

Daten des Huawei P11 (Plus)

The Android Soul hat im Sommer hat ebenfalls Überlgeungen zur Speicherkapazität angestellt, wonach der 6 Arbeitsspeicher fassen soll. Beim internen Speicher teilen sich beide Geräte in 64-, 128- und 256-GB-Modelle auf. Hier könnten sich die Speichergrößen eventuell regional unterscheiden. Die beiden Geräte sollen von Android 8.0 und EMUI 6.0 unterstützt werden. Hier ist außerdem eine IP68-Zertifizierung und die Unterstützung von 5G-Netzen angegeben. Damit wäre das Smartphone in Netzen einsetzbar, die in Deutschland zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht verfügbar sind. Ein weiterer Eintrag lautet "HIFI YAMAHA" und lässt auf das Sound-System schließen. Als Prozessor soll der Kirin 980-SoC dienen.

Veröffentlichung des Huawei P11 auf dem MWC 2018 möglich

Erste Gerüchte zu dem Huawei P11 bestehen bereits seit März. Nachdem die beiden aktuellen Flaggschiffe auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt wurden, gab Bruce Lee, Vizepräsident der Handelsproduktlinie Huawei, bekannt, man wolle in Zukunft keine separaten Launch-Events mehr planen, sondern strebe möglicherweise vielmehr die Veröffentlichung der neuen Smartphones auf dem MWC an. Somit könnten die Nachfolger des P10 und P10 Plus Ende Februar 2018 in Barcelona präsentiert werden. Die ein oder andere Webseite hat das Smartphone außerdem schon gelistet.

Konzepte zum Huawei P11 und P11 Plus

The Android Soul veröffentlichte erste Konzeptbilder des Huawei P11. Die Bilder zeigen einen rahmenlosen 5,7-Zoll-QHD-Bildschirm und ein ins Display integrierten Fingerabdruck-Sensor. Insgesamt wirkt das Design im Konzept sehr gewagt. Die Rückseite des P11 zeigt auf den Konzeptbildern eine Leica-Dual-Kamera. 

Huawei P11 Konzeptbild 1
Bildquelle: The Android Soul

Weitere Konzeptbilder des Huawei P11 

Bereits Ende März tauchten außerdem weitere Konzeptbilder im Netz auf, die sehr futuristisch wirken. Auf den Bildern ist der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Smartphones angebracht. Hier prangt zudem das sehr große Huawei-Logo. Der Marken-Name ist außerdem auf der Vorderseite unter dem Display zu sehen.

Huawei P11 Konzeptbild
Bildquelle: view.inews

Eine weitere Variante geht in eine ähnliche Richtung. Hier sind die Ähnlichkeiten zu Samsung nicht von der Hand zu weisen. Der Fingerabdrucksensor befindet sich bei diesem Konzept ebenfalls auf der Rückseite. Diese Konzeptbilder sind insgesamt mit Vorsicht zu genießen, auch wenn sie schon mal eine erste Richtung aufweisen können.

Huawei P11 Konzeptbild 3
Bildquelle: zixuntop.com
Hier den Test des Huawei P10 lesen ›


Quellen: Huawei Blog, AndroidHeadlines, The Android Soul, The Android Soul | Bildquelle kleines Bild: http://view.inews.qq.com/a/20170320A08YCI00 | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Huawei, China-Handys, Mobilfunk-News, MWC Barcelona, Smartphones

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen