Update Smartphones "made by Google" Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands-On: Die Revolution bleibt aus

vom 04.10.2017, 23:49
Google Pixel 2 und Pixel 2 XL
Bildquelle: Google

Google hielt sich auf dem Smartphone-Markt in Sachen Hardware lange Zeit nur im Hintergrund auf. Doch durch die Pixel-Serie ist das Unternehmen schließlich auch als Hersteller aufgetreten. Obwohl Google die Geräte streng genommen nicht selbst fertigt, steht dennoch der Markenname des Konzerns drauf. Nun ist die zweite Generation des Pixels da. Die Redaktion von inside-handy.de stellt die neuen Modelle Pixel 2 und Pixel 2 XL vor.

Im Vorfeld der Veröffentlichung der neuen Google-Smartphones gab es bereits einige interessante Entwicklungen. So übernimmt das Suchmaschinen-Unternehmen Teile seines Kooperationspartners und Handy-Herstellers HTC. Der Deal handelt speziell von den Teilen des taiwanischen Konzerns, der mit der Entwicklung des ersten und zweiten Pixel-Smartphones beauftragt ist. Die abschließende Übernahme soll Anfang 2018 über die Bühne gehen und zeigt, dass Google auch in Zukunft vorhat, am Hardware-Markt mitzumischen.

Deshalb ist davon auszugehen, dass das Pixel 2 und Pixel 2 XL nur die Grundsteine für eine längere Serie an möglichen Smartphones aus dem Hause Google sind. Beide Handys geben sich dementsprechend evolutionär. Eine Revolution blieb weitestgehend aus – bis auf das Display des Pixel 2 XL. Google hat sich jedoch viele Kritikpunkte des Vorgängers vorgenommen und besserte diese aus.

Design und Display

Schon beim ersten Google Pixel und Pixel XL kam das Wort "sachlich" oftmals auf, um das Design des Handys zu beschreiben. HTC und Google (Pixel 2) sowie LG und Google (Pixel 2 XL) sind diesem Weg auch bei den neuen Modellen gefolgt. Das Pixel 2 und Pixel 2 XL wirken wie die Quintessenz eines modernen Smartphones: gefertigt aus Glas und Metall, mit sauberem und unaufgeregtem Design sowie abgerundeten Ecken. Manche Nutzer werden es als sachlich, aufgeräumt oder reduziert loben, andere werden es als langweilig, spartanisch oder nichtssagend verurteilen.

Wie schon beim Vorgänger ist das offensichtlichste Design-Element die Rückseite mit dem farblich unterschiedlichen "Fenster". Das kehrt auch mit dem Google Pixel 2 und Pixel 2 XL zurück, ist jetzt aber noch farbenfroher. So gibt es unter anderem eine Schwarz-Weiß-Variation oder die Farbe "Kinda Blue", die einen an eine Variation des Google-Smartphones Nexus 5X erinnert. Die rückseitige Abhebung besteht aus Glas und dürfte somit anfälliger für Fingerabdrücke und Fettschlieren sein. Übrigens: Beide Smartphones sollen wasserresistent sein, jedoch nur über IP67-Zertifizierung verfügen.

Google Pixel 2: Produktbilder

  • 1/15
    Pixel 2 und Pixel 2 XL
    Bildquelle: Google
  • 2/15
    Pixel 2 von vorne
    Bildquelle: Google

Etwas wandlungsfreudiger gibt sich Google und LG beim Display des Pixel 2 XL: Dort kommt ein fast randloses Display zum Einsatz. Das ist knapp 6 Zoll groß, löst mit 1.440 x 2.560 Pixeln (UHD) auf und verfügt über das aktuell so beliebte Bildschirm-Format von 18:9 oder 2:1. Dieses moderne Display-Design bleibt aber dem größeren Modell vorbehalten. Das normale Google Pixel 2 erhält nur einen knapp 5 Zoll großen Bildschirm, mit Full-HD-Auflösung (1.080 x 1.920 Pixel) und einem gewohnten 16:9-Format. Die Display-Ränder sind hier ebenfalls an der Seite sehr dünn, jedoch an der Ober- und Unterseite immer noch gut sichtbar. Beide Bildschirme werden von Gorilla Glas 5 geschützt. Die Pixeldichte beim Google Pixel 2 liegt bei 441 ppi und beim Pixel 2 XL bei 538 ppi.

Außerdem verfügen die Smartphones über eine Always-On-Funktion, die Nutzer schon von Samsung-Handys kennen. Auch mit an Bord ist ein Feature, dass erstmalig im aktuellen Flaggschiff von HTC, dem HTC U11, Verwendung fand: Der drückbare Rand, bei Google auch "Active Edge" genannt, ermöglicht es dem Benutzer, den digitalen Assistenten zu starten. Ob auch weitere Befehle oder das auswählen eigener Funktionen möglich sind, hat Google bisher nicht bekannt gegeben.

Technische Daten und Kamera

Wenige Überraschungen bei der Hardware des Google Pixel 2 und Pixel 2 XL: Beide Smartphones kommen mit dem aktuellen Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm, dem Snapdragon 835. Zusätzlich stehen in beiden Handys ein Arbeitsspeicher mit 4 GB und ein interner Speicher mit 64 GB oder 128 GB zur Verfügung. Der Akku des Pixel 2 verfügt über 2.700 mAh Nennladung, der des Pixel 2 XL über 3.520 mAh. Auf Software-Seite setzen beide Geräte natürlich auf die neuste Version des Android-Betriebssystems, Android 8 Oreo.

Bei der Kamera verlässt sich Google auf Altbekanntes und stattet sein Flaggschiff mit einem 12-Megapixel-Sensor und einer f/1.8-Blende aus. Große Neuerung hier ist der optische Bildstabilisator, der beim Vorgänger noch schmerzlich vermisst wurde, sowie die der Dual-Pixel-Sensor. Er soll dafür sorgen, dass die Kamera des Google Pixel 2 und Pixel 2 XL Bildpunkte "verkleinert". Damit möchte Google den Effekt einer Dual-Kamera per Software simulieren. Auf der Vorderseite kommt derweil ein 8-Megapixel-Sensor ohne Dual-Pixel-Technologie zum Einsatz. Außerdem: DxOMark hat die Kamera des Google Pixel 2 und Pixel 2 XL getestet und vergibt 98 Punkte – eine absolute Top-Wertung, die selbst das iPhone 8 Plus und das Galaxy Note 8 nicht einholen können.

Die technischen Daten des Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Überblick

  • Display: 4,97 Zoll mit 1.080 x 1.920 Pixel (Full-HD) / 5,99 Zoll mit 1.440 x 2.560 Pixeln (UHD)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 835
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Interner Speicher: 64 GB / 128 GB, nicht erweiterbar
  • Kamera: 12-Megapixel (Rückseite) mit f/1,8-Blende, 8-Megapixel (vorne)
  • Akku: 2.700 mAh / 3.300 mAh
  • Software: Android 8 Oreo
Google Pixel 2 (XL) Features
Bildquelle: Google

Konnektivität und Software

Etwas Verwirrung gab es im Vorfeld der Veröffentlichung hinsichtlich der Unterstützung von eSIM im Google Pixel 2 und Pixel 2 XL. Wie sich nun herausgestellt hat, werden beide Smartphones über eine Art Dual-SIM-Funktion verfügen. Neben der normalen Nano-SIM-Karte ist auch eine eSIM in den Geräten enthalten. Diese lässt sich nicht entnehmen und kann nur vom Mobilfunkanbieter bespielt werden.

Bluetooth 5.0 ist wie bei vielen aktuellen Flaggschiffen ebenfalls mit an Bord. Das ist auch notwendig, denn Google geht den Weg von Apple sowie HTC und entfernt den 3,5-Millimeter-Anschluss. Kopfhörer müssen in Zukunft also per Bluetooth, Adapter oder USB-Typ-C-Anschluss mit dem Smartphone verbunden werden. Als Ausgleich für die fehlende Klinkenbuchse werden übrigens zwei frontale Lautsprecher für den Sound beim Google Pixel 2 und Pixel 2 XL sorgen.

Google Pixel 2 Hüllen
Bildquelle: Swetlana Soschnikow / inside-handy.de

Auf der Software-Seite hat Google einige Neuerungen für den Google Assistant angekündigt. So soll es möglich sein, Informationen von Fotos wie Mail-Adressen oder Telefonnummern direkt zu erkennen und weiter zu nutzen. Diese Funktion nennt sich Google Lense und soll im Laufe des Jahres erscheinen. Wie auch schon Apple experimentiert Google außerdem mit Augmented Reality und baut einige Spielerein wie AR-Sticker direkt in die Kamera-Software ein.

Preis und Verfügbarkeit

Das Google Pixel 2 und Pixel 2 XL sind ab sofort vorbestellbar und werden am 17. Oktober ausgeliefert. Der Preispunkt für das kleinere Modell liegt bei 799 Euro mit 64 GB Speicherplatz und 909 Euro für 128 GB. Das größere Pixel 2 XL kostet 939 Euro mit 64 GB internem Speicher und 1.049 Euro für 128 GB.

Das Google Pixel 2 erscheint in den Farben Weiß, Schwarz und Hellblau. Das Pixel 2 XL kommt in nur zwei Variationen: Schwarz-Weiß und Schwarz. Vorbesteller hierzulande erhalten das Google Pixel 2 und Pixel 2 XL außerdem in einem Bundle mit dem neu angekündigten Google Home Mini. Diese Aktion wird bis zum 19. Oktober andauern.

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands-On: Erste Eindrücke

Während sich äußerlich nicht viel getan hat, ist die Hardware beim Google Pixel 2 und Pixel 2 XL eindeutig einen Schritt weiter. Und nicht nur die: Bei den neuen Pixel-Smartphones wird nun verstärkt auf künstliche Intelligenz gesetzt. Darüber hinaus zaubert die Kamera sehr gute Bilder. Auf eine Dualkamera hat Google hingegen verzichtet. Auch hier wird die hohe Bildqualität auf künstliche Intelligenz zurückgeführt. Bei den ersten Test-Fotos hat die 12,2-Megapixel-Kamera sehr ansehnliche Resultate erzielt, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Der Portrait-Modus konnte ebenfalls überzeugen. Dieser kann auf Wunsch den Hintergrund unscharf stellen.

Das Pixel 2 dürften Manche als handlicher empfinden, aber das ist sowohl von Handgröße als auch von persönlichem Geschmack abhängig. Da die Suchleiste auf dem Home-Screen neuerdings unten platziert ist, könnten vor allem kürzere Daumen vom kleineren Pixel 2 profitieren. Das Pixel 2 XL kommt mit seiner teilweisen Glasoptik zwar etwas edler daher. Der kleine Bruder strahlt aber eine angenehme Bodenständigkeit aus.

Google Pixel 2 (XL) im Hands-On

  • 1/9
    Das Google Pixel 2 (XL) im Hands-On
    Hands-On-Bilder vom Pixel-2-Event in Berlin
    Bildquelle: Swetlana Scoschnikow / inside-handy.de
  • 2/9
    Das Google Pixel 2 (XL) im Hands-On
    Hands-On-Bilder vom Pixel-2-Event in Berlin
    Bildquelle: Swetlana Scoschnikow / inside-handy.de

Die Quetsch-Ränder funktionieren

Der rückseitige Fingerabdruck-Scanner ist ebenso matt wie die restliche Oberfläche. Das macht ihn deutlich weniger anfällig für Fettflecken. Vom Gehäuse kann man das allerdings nicht sagen. So bekommt der obere glänzende Teil der Rückseite beim XL relativ schnell sichtbare Spuren von Fingerabdrücken. Drückt man das Smartphone an den Seiten, wird der Google Assistant aufgerufen. Das dürfte auch bei ungeschulten Smartphone-Nutzern nach einiger Übung funktionieren. Bei den ersten Testversuchen hat der Assistent jedoch immer zuverlässig reagiert.

Bereits bei der Präsentation betonte Google die Wichtigkeit von Software (dazu gehört vor allem der Einsatz von künstlicher Intelligenz). Umgekrempelt wurde nicht nur auf dem Home-Screen, sondern es gibt nun auch neue Funktionen, von denen einige auf künstliche Intelligenz zugreifen. An Bord ist etwa ein Chatbot von Zalando, der bei der Suche nach passenden Geschenken helfen soll.

Nexus und Pixel: Alle Google-Handys auf einen Blick ›


Bildquelle kleines Bild: Google | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
7 / 10 - 16Stimmen

Themen dieser News: Google, Android, Apps & Software, HTC, LG, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen