Gerücht Huawei P10Das 2017er-Flaggschiff im Gerüchte-Check: Schwarze Variante zeigt sich von allen Seiten

vom 23.02.2017, 15:37
Huawei P10 schwarz Leak Top-Newsbild
Bildquelle: Evan Blass / Twitter

Beim chinesischen Hersteller Huawei läuft es aktuell ganz gut: Das aktuelle Flaggschiff P9 verkauft sich wie warme Semmeln, mit dem Mate 9 wurde in der fast konkurrenzlosen Android-Phablet-Sparte jüngst ein dicker Fisch platziert. Dennoch macht man sich in Shenzhen schon Gedanken um das Flaggschiff des Jahres 2017. Die inside-handy.de-Redaktion analysiert die Gerüchte rund um das Huawei P10.

Design des Huawei P10

Huawei P10: Bilder, Modelle, Farbvarianten und Details

Kurz bevor der Mobile World Congress Ende des Monats in Barcelona seine Tore öffnet, kommen immer weitere Details zum Huawei P10 ans Licht. Das Unternehmen hat mittlerweile bekannt gegeben, dass das neue Top-Smartphone in Barcelona veröffentlicht wird. In den vergangenen Wochen und Monaten sind zahlreiche Gerüchte zur P10-Familie aufgetaucht - nicht selten wurden diese mit vorgeblichen Render- und Live-Bildern von P10, P10 Plus und P10 Lite garniert.

Den jüngsten Streich aus dieser Richtung lieferte Evan Blass, auf Twitter als evleaks bekannt, der nun ein Bild vom Huawei P10 in Schwarz veröffentlichte. Das Foto zeigt das Smartphone in der Front-, Rück- und Seitenansicht. Die Ähnlichkeiten zum P9 und dem vor wenigen Tagen vorgestellten Honor V9 sind klar erkennbar. Etwas ungewöhnlich und auffällig ist die rote Umrandung des Power-Butons.

Huawei P10 schwarz Leak groß
Bildquelle: Evan Blass / Twitter

Ein zweiter Streich ist Evan Blass vor einigen Tagen gelungen. Da stellte er verschiedene und vor allem ungewöhnliche Farbvarianten der Huawei-P10-Familie auf Bildern darstellte. Demnach soll das Huawei P10 unter anderem in einem schimmernden Blau, Gold und - als besonderer Blickfang - in einem Grün erscheinen.

Das Huawei P10 soll in Blau, Gold und Grün erscheinen
Bildquelle: Evan Blass / Twitter

Auch ein Weibo-Leaker namens Ichchangezone war bereits Ende des vergangenen Jahres für Huawei-P10-Leaks verantwortlich und sorgte auch im neuen Jahr bereits fleißig für Bildstoff des Huawei P10. Die verschiedenen Gerüchte-Bilder lassen mittlerweile auch Schlüsse zur mutmaßlichen Ausstattung des Huawei P10 und der Staffelung der Serie zu. So wird über bis zu vier verschiedene Modelle spekuliert, die unter dem Namen Huawei P10 firmieren können:

  • Huawei P10
  • Huawei P10 Lite
  • Huawei P10 Plus
  • Huawei P10 Pro

Lite und Plus gehörten bereits beim Huawei P9 zur Familie. Ein P10 Pro könnte eine Edel-Version darstellen, die möglicherweise mit abgerundeten Kanten kommt - ähnlich wie die Porsche-Design-Variante des Huawei Mate 9. Eine Veröffentlichung von gleich vier Huawei-P10-Smartphones in Deutschland gilt allerdings als unwahrscheinlich.

Sämtliche Gerüchte-Bilder zum Huawei P10, P10 Lite, P10 Plus oder P10 Pro hat die Redaktion von inside-handy.de in der folgenden Galerie gesammelt:

Huawei P10-Famile: Leaks

  • 1/16
    Das weiße mögliche Huawei P10 Lite hat keinen sichtbaren Fingerabdrucksensor...
    Bildquelle: ichangezone @weibo.com
  • 2/16
    Das schwarze Huawei P10 hat diesen oval unterhalb des flachen Displays...
    Bildquelle: ichangezone @weibo.com

Analyse der Gerüchte-Bilder zum Huawei P10: Ein Schelm, wer da an Samsung denkt 

Die zahlreichen Bilder, die mittlerweile zum Huawei P10 im Umlauf sind, decken sich in einigen Angaben: So dürfte mindestens eine Variante des Huawei P10 mit gebogenen Kanten erscheinen, ein Feature, dass vor allem Samsung durch seine edge-Serie der Galaxy-S-Reihe salonfähig und populär gemacht hat. Allerdings verfolgt längst nicht jedes der abgebildeten, kolportierten Huawei-P10-Geräte über das edge-Design, das Huawei übrigens beim Porsche-Ableger des Mate 9 und beim in Asien und Nordeuropa erhältlichen Mate 9 Pro einsetzt. Ob P10, P10 Pro oder P10 Plus - noch ist offen, ob alle oder nur eine spezielle Variante abgerundete Ränder erhält.

Uneinigkeit herrscht teilweise bei der Positionierung und Existenz des Fingerabdrucksensors: Einige Gerüchte lassen durchscheinen, dass dieser, ebenfalls von Samsung bekannt, auf die Frontseite unter das Display wandert. Weitere Gerüchte lassen den Sensor komplett weg - möglicherweise eine Lösung beim Huawei P10 Lite - und wieder andere lassen den Sensor als eingelassene Rundung auf der Rückseite unterhalb der Kamera.

Aufgetauchte Bilder der Frontseite eines der Huawei P10 lassen aufhorchen: Demnach könnte mindestens eine Version des P10 mit der biometrischen Entsperr- und Identifikationsmöglichkeit eines Iris-Scanners ausgestattet sein. Microsoft hatte dieses Feature mehr schlecht als recht in Lumia-Smartphones verbaut. Samsung hatte den Iris-Scanner bereits produktfertig in sein Galaxy Note7 eingebaut - dessen Geschichte ist hinlänglich bekannt.

Technische Ausstattung des Huawei P10 (Plus)

In einem Benchmark-Test des Anbieters GFXBench wurden Anfang November 2016 die ersten Anhaltspunkte zum neuen Huawei-Flaggschiff öffentlich. Die technischen Spezifikationen sollen demnach nun kein Geheimnis mehr sein: Die Randaspekte weisen auf ein 5,5 Zoll großes Display hin, auf dem Inhalte in QHD-Qualität (1.440 x 2.560 Pixel) abgebildet werden. Darunter taktet der aus dem Mate 9 bekannte HiSilicon Kirin 960, der auf eine Geschwindigkeit von 2,3 GHz kommt. Für Grafikprozesse steht eine Mali-G71 von ARM zur Verfügung.

Die vergleichsweise große Displaydiagonale von 5,5 Zoll könnten jedoch auch auf das Huawei P10 Plus hindeuten, dessen Ausstattung sich auch als etwas üppiger darstellen dürfte als das normale P10.

6 GB Arbeitsspeicher, Android 7.0 und neue EMUI-Oberfläche

Geht man von der Richtigkeit der Angaben aus, stattet Huawei das P10 mit üppigen Speicherbereichen aus: Der Arbeitsspeicher soll demnach 6 GB umfassen, für permanente Daten stehen 256 GB zur Verfügung. Dem Benchmark-Datenblatt zufolge sind davon noch 231 GB nutzbar, der Rest wird augenscheinlich vom Betriebssystem eingenommen, das auf Android 7.0 basiert. Die Huawei-Oberfläche EMUI wird mit dem Zusatz "Invalid" angegeben, was auf eine, zum Zeitpunkt des Tests, zukünftige und vom Benchmark-Anbieter GFX nicht erfasste Version hindeutet.

Im Test des Huawei Mate und des neuen Mittelklasse-Geräts Huawei P8 Lite 2017 konnte sich die Redaktion von inside-handy.de bereits einen tieferen Eindruck von der verschlankten Symbiose aus Android Nougat und EMUI 5.0 machen:

Huawei P8 Lite (2017) - Menü

  • 1/18
    Huaweis Interpretation von Android 7.0 Nougat und und der darüber gezogenen Benutzeroberfläche EMUI 5.0 ist ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/18
    ... recht übersichtlich.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Die 6 GB Arbeitsspeicher werden auch von einer zweiten Quelle bestätigt, die die Seite Androidpure im Mikroblogging-Netzwerk Weibo entdeckt hat: Allerdings sollen diese 6 GB RAM nur in der 128-GB-Speicherversion zum Einsatz kommen. Eine Regalstufe darunter liegt eine 64-GB-Version, die demnach mit 4 GB Arbeitsspeicher erscheint.

Huawei führt mit dem P10 auch Qi-Ladetechnik ein

Gerüchten zufolge, die Anfang 2017 erschienen sind, sollen das Huawei P10 und das P10 Plus erstmals in der Lage sein, auch kabellos Strom zu beziehen und somit den bislang vor allem von Samsung unterstützten Qi-Standard mit sich zu bringen. Der Akku, der dann ohne Kabelverbindung gefüttert würde, soll laut einem weiteren Gerücht beim P10 Plus über eine Kapazität von 3.650 mAh verfügen, beim P10 fasst der Energiespeicher den Informationen zufolge 3.100 mAh.

Bei den verschiedenen Gerüchten rund um das neue Huawei-Flaggschiff und seine Brüder ist allerdings vieles mit Vorsicht zu genießen. Da offiziell noch sehr wenig über das Smartphone bekannt ist, es aber als so gut wie sicher gilt, dass wieder mindestens zwei bis drei Varianten erscheinen, kann es durchaus passieren, dass der eine oder andere Gerüchtekoch Gerüchte von P10 und P10 Plus zusammen in einen Topf wirft und daraus zum Beispiel ein möglicherweise gar nicht existierendes P10 Pro zaubert. Verschiedene technische Daten und Abmessungen wurden mittlerweile auch von den verantwortlichen Zertifizierungsbehörden in China und den USA, TENAA und FCC, erfasst.

Kamera des Huawei P10

Dual-Kamera: 12 Megapixel und 4K-Video

Huawei P10 Leak Dual-Kamera
Bildquelle: Androidpure

Die Hauptkamera des Huawei P10 wird in dem veröffentlichten Datenblatt von GFXBench mit einer Auflösung von knapp 12 Megapixeln angegeben. Dabei ist davon auszugehen, dass Huawei abermals auf die Zusammenarbeit mit dem deutschen Traditionsunternehmen Leica baut. Nicht ersichtlich ist, ob es sich bei der P10-Kamera wiederum um eine Dual-Kamera handelt, wie es bereits beim P9 und auch beim Mate 9 der Fall war. Bei Video-Aufnahmen ist das Huawei P10 aller Wahrscheinlichkeit in der Lage, diese in 4K-Qualität festzuhalten. Die Frontkamera verfügt wohl über einen Sensor mit 8-Megapixel-Auflösung.

Dass es sich bei dem bewerteten Gerät tatsächlich um den Nachfolger des Huawei P9 handelt, kann anhand der Modellnummer festgemacht werden, die hier mit LON-L29 angegeben wird; so heißt das P9 LON-L19. Eine ähnliche Kamera-Technologie wie bei Samsungs Dual Pixel oder HTCcs Ultra Pixel, ist auch bei Huawei angesichts dieser Daten nicht auszuschließen.

Auf einem Leak-Bild der Seite Androidpure wurde die Dual-Kamera bereits in einem sehr frühen Stadium der Gerüchte gezeigt, hier allerdings noch ohne Leica-Branding. Bei dem Label "HANZO" handelte es sich offenbar um einen Platzhalter.

Verfügbarkeit und Preise des Huawei P10

Offiziell: Vorstellung Ende Februar zum Mobile World Congress in Barcelona

Offenbar ist Huawei mit dem P10 doch schneller fertig geworden, als gedacht. Denn nun veröffentlichten die Chinesen auf ihrem offiziellen Twitter-Account einen Teaser, aus dem hervorgeht, dass das Unternehmen aus Shenzhen das neue Flaggschiff Huawei P10 am Sonntag, den 26. Februar 2017 in Barcelona bei einem Presse-Event vorstellen wird. Auch der offizielle YouTube-Kanal "Huawei Mobile" veröffentlichte ein Teaser-Video, das Name, Motto, Termin und sogar die grüne Farbversion in Einklang bringt.

Der Teaser greift wieder das Motto #OO auf, mit dem Huawei schon für das P9 die Werbetrommel rührte. Die zwei Os stehen symbolisch für die Doppelkamera, die auch beim Huawei P10 als gesichert gilt. Außerdem sind die Worte "Change the way the world sees you" zu lesen, zu Deutsch etwa "Ändere, wie die Welt dich sieht". Als Hashtag hat Huawei für seinen Tweet außerdem #standout gewählt, es liegt also nahe, dass auch beim P10 vor allem wieder ein kreativer Aspekt im Vordergrund steht.

Pünktlich, eine Woche vor der Vorstellung, hat Huawei ein neues Video online gestellt, das die beiden neuen Smartphones noch einmal ankündigt. Darin wird wieder viel Wert auf die Farbdarstellung gelegt, die wohl die verschiedenen Farben repräsentiert. Unter anderem wird mit Gold, Blau und Grün gearbeitet. Dazu ist wieder der Hashtag #OO zu sehen, der die Doppelkamera sybolisiert. 

Auch eine neue Smartwatch, die Huawei Watch 2, wird der Hersteller auf der weltgrößten Mobilfunk-Messe präsentieren. Die Redaktion von inside-handy.de wird in Barcelona live vor Ort sein und ausführlich über die Neuheiten von Huawei und anderen Herstellern berichten.

Preise von fünf P10-Modellen durchgesickert

Phonearena hatte bereits im Vorfeld der offiziellen Ankündigung erneut Details zum Huawei P10 aufgestöbert. Dieses Mal geht es um die Preisstruktur des neuen Flaggschiffs, die im chinesischen Netzwerk Weibo auftauchte. Dementsprechend sollen insgesamt fünf Versionen des P10 erscheinen, die mit folgenden Spezifikationen zu zugeordneten Preisen erscheinen:

  • Huawei P10 4 GB / 32 GB - rund 475 Euro
  • Huawei P10 4 GB / 64 GB - rund 555 Euro
  • Huawei P10 6 GB / 128 GB - rund 640 Euro
  • Huawei P10 Plus 4 GB / 64 GB - rund 675 Euro
  • Huawei P10 Plus 6 GB / 128 GB - rund 770 Euro

Das chinesische Werbebanner, auf das sich die Seite bezieht, geht davon aus, dass pro Gerät zwischen drei und neun Farbvarianten zur Auswahl stehen. Die größte Vielfalt hat man demnach bei der Version des Huawei P10 mit 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internem Speicher.

Ein Huawei P10 Lite wird in diesen Angaben komplett vernachlässigt. In den vergangenen Generationen präsentierte sich die Lite-Version verlässlich als Kassenschlager. Allerdings ist es in diesem Jahr möglich, dass der chinesische Hersteller dieses Markt-Segment bereits mit dem Huawei P8 Lite (2017), einer Neuauflage eines der beliebtesten Huawei-Handys, abgedeckt hat und auf eine Lite-Version zum P10 verzichtet.

Das Huawei Mate 9 im Test ›


Quellen: GFXBench, Androidpure, Weibo, Ichangezone / Weibo, Huawei Mobile / Twitter | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
8 / 10 - 7Stimmen

Themen dieser News: Huawei, Android, Android Nougat, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen