Neue iPhones sind da Apple stellt iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X vor

vom 12.09.2017, 22:28
iPhone 8 und iPhone 8 Plus
Bildquelle: Apple

Es ist vollbracht: Das neue iPhone wurde nach langem Warten der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Apple-Chef Tim Cook präsentierte die nächste iPhone-Generation, iPhone 8 und iPhone 8 Plus, am Dienstagabend deutscher Zeit im nagelneuen Steve Jobs Theater vor den Toren des neuen Apple Campus in Cupertino. Doch nicht nur das: Auch das runderneuerte iPhone X wurde erstmals der Weltöffentichkeit gezeigt. Für Apple ist es die Zukunft des Smartphones.

Apple musste liefern: Nach der Vorstellung des Samsung Galaxy Note 8 stand der US-Konzern in der Öffentlichkeit spürbar unter Druck, um ein neues Smartphone zu präsentieren - bestenfalls ohne störende Display-Rahmen, denn das ist die neue Zukunft am Smartphone-Markt. Doch zunächst wurden die Erwartungen enttäuscht. Denn mit dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus präsentierte Apple zwei Smartphones, die sich gegenüber dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus gemessen am Design kaum unterscheiden.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus - Weiterentwicklung von iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Unter der Haube hat Apple beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus aber einiges verbessert: Schnellerer Prozessor, leistungsfähigere Lautsprecher und natürlich einmal mehr verbesserte Kameras. Auch die Hülle wurde bei den beiden 8er Modellen einem umfangreichen Upgrade unterzogen. Der Aluminium-Rahmen wurde gehärtet, Glas bedeckt nun nicht nur die Front, sondern auch die Rückseite. Grundsätzlich soll das Glas metallverstärkt sein, um weniger anfällig für Kratzer und Brüche zu sein.

Apple iPhone 8: offizielle Bilder

  • 1/10
    Offizielle Bilder zu Apples neuem iPhone: dem iPhone 8
    Bildquelle: apple
  • 2/10
    Offizielle Bilder zu Apples neuem iPhone: dem iPhone 8
    Bildquelle: apple

Der neue und deutlich verbesserte Prozessor trägt den Namen A11 Bionic und ist mit sechs Kernen ausgestattet. Zwei davon arbeiten 20 Prozent schneller als jene Kerne der Vorgänger-Generation A10 Fusion, die vier weiteren sind nach Angaben von Apple sogar 70 Prozent schneller. Ein Upgrade wurde zudem den integrierten Lautsprechern spendiert, die gegenüber iPhone 7 und iPhone 7 Plus um bis zu 25 Prozent lauter sein sollen.

Bei den Kameras setzt Apple auf die von iPhone 7 und iPhone 7 Plus bekannten Unterschiede. Während das iPhone 8 mit einer 12-Megapixel-Kamera auf den Markt kommt, ist das iPhone 8 Plus mit zwei Kameramodulen ausgestattet. Die Auflösung hat sich nicht verändert, jedoch wurde der Foto-Chip verbessert, was die Bildqualität nach Angaben von Apple nochmals deutlich steigern soll. Die verbauten Sensoren sollen zudem deutlich lichtempfindlicher sein. Im Video-Modus sind 4K-Videos mit 60 fps und Zeitlupen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde in Full-HD-Qualität möglich. Eine künstliche Intelligenz sorgt dafür, dass sich die Aufnahme laufend an das Motiv anpasst. Und - ganz neu - für Freunde von Augmented-Reality-Apps sind neue Gyroskope und Beschleunigungssensoren an Bord, um das iPhone auf Wunsch auf völlig neue Art und Weise zu nutzen.

Apple iPhone 8 Plus: offizielle Bilder

  • 1/11
    Offizielle Bilder zu Apples neuem iPhone. Dem iPhone 8 Plus
    Bildquelle: Apple
  • 2/11
    Offizielle Bilder zu Apples neuem iPhone. Dem iPhone 8 Plus
    Bildquelle: Apple

Das iPhone 8 kostet 799 Euro in der 64 GB-Variante. Die Plus-Variante wird für 909 Euro mit 64 GB Speicherplatz angeboten. Außerdem wird es beide Modelle mit 256 GB Speicherplatz geben. Dann werden 969 beziehungsweise 1.079 Euro fällig. 

 

Apple iPhone 8

Apple iPhone 8 Plus

 
iphone 8
Bildquelle: Apple
iPhone 8 Plus
Bildquelle: Apple
 
Betriebssystem iOS 11
Display True Tone Display
3D Touch
4,7 Zoll
750 x 1.334 Pixel
326 ppi
True Tone Display
3D Touch
5,5 Zoll
1.080 x 1.920 Pixeln
401 ppi
Hauptkamera 12 Megapixel
f/1.8-Blende
5 x digitaler Zoom
12 Megapxiel Dual-Kamera
f/1.8-Blende (Weitwinkelobjektiv)
f/2.8-Blende (Teleobjektiv)
Optischer Zoom
10 x digitaler Zoom
Frontkamera 7 Megapixel mit f/2.2-Blende
Prozessor A11 Bionic mit sechs CPU-Kernen
Speicherplatz 64 GB / 256 GB
Fingrabdrucksensor auf Vorderseite im Home-Button integriert
WLAN 802.11ac
Bluetooth Version 5.0
NFC wird unterstützt
USB-Anschluss Lightning Connector
Akku kabellos aufladbar (Qi-fähig)
Wasser- und
Staubdichtigkeit
IP67-zertifiziert
Abmessungen 138,4 x 67,3 x 7,3 Millmeter 158,4 x 78,1 x 7,5 Millimeter
Gewicht 148 Gramm 202 Gramm
Farben Gold, Silber und Grau-Schwarz
Preis 799 Euro (64 GB)
969 Euro (256 GB)
909 Euro (64 GB)
1.079 Euro (256 GB)

Vorbestellungen des iPhone 8 sind ab dem 15. September möglich. Auslieferungen starten eine Woche später ab dem 22. September.

iPhone X - Die Zukunft des Smartphones

Und die Welt wäre massiv enttäuscht gewesen, hätte Apple-Chef Tim Cook nicht das fast schon traditionelle "one more thing" präsentiert - das gewisse Extra, das es an diesem Abend noch zu vermelden gab. Dieses Mal war es das iPhone X, von Tim Cook als "iPhone Ten" oder "iPhone 10" bezeichnet. Es ist nicht nur wasser- und staubdicht, sondern auch mit einem rundum neuen OLED-Display ausgestattet: Apple nennt es Super Retina Display und es bedeckt fast die komplette Front. Die Auflösung liegt bei 1.125 x 2.436 Pixeln bei einer diagonalen Abmessung von 5,8 Zoll.

Damit springt Apple auf eben jenen Zug auf, der im Vorfeld zur Weiterfahrt schon erwartet worden war. In Zukunft wird es das iPhone auch mit einem nahezu randlosen Display geben. An der oberen Flanke stört aber ein dicker schwarzer Balken das Blickfeld. Hier sind verschiedene Sensoren, die Frontkamera, ein Mikrofon und der Lautsprecher untergebracht, wie im Rahmen der Apple Keynote erklärt wurde. 

Apple iPhone X - Bilder der Präsentation

  • 1/63
    Das AppleiPhone X in Bildern der Präsentation
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/63
    Das AppleiPhone X in Bildern der Präsentation
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Eine weitere Besonderheit am iPhone X: Es ist kein Fingerabdrucksensor mehr vorhanden. Statt auf eine Touch ID setzt Apple in Zukunft auf eine so genannte Face ID. Das Smartphone wird unter Zuhilfenahme der Frontkamera per dreidimensionaler Gesichtserkennung mit AR- und Neuralnetz-Technologie entsperrt. Das soll auch dann noch problemlos funktionieren, wenn der Nutzer sein Aussehen leicht verändert - zum Beispiel Männer durch einen wachsenden Bart - oder Dunkelheit herrscht. Ein einfaches Austricksen der Gesichtserkennung per Foto soll praktisch unmöglich sein, datenschutztechnisch sei alles unbedenklich, da keinerlei Gesichtsscan-Daten an andere Server gesendet würden, verspricht Apple. Die Face ID soll zukünftig auch für Apple Pay genutzt werden können - in Deutschland ist das mobile Bezahlsystem aber noch nicht verfügbar.

Apple iPhone X: offizielle Bilder

  • 1/10
    Zum 10. Jährigen Jubiläum bringt Apple zusätzlich zu den 8-er Modellen dieses Jahr noch das iPhone X.
    Bildquelle: Apple
  • 2/10
    Zum 10. Jährigen Jubiläum bringt Apple zusätzlich zu den 8-er Modellen dieses Jahr noch das iPhone X.
    Bildquelle: Apple

Wie das iPhone 8 und iPhone 8 Plus ist das iPhone X kabellos per Qi-Standard aufladbar. Der Akku selbst soll nach Angaben des Herstellers bis zu zwei Stunden länger halten als beim iPhone 7. Auf der Rückseite kommt eine Dual-Kamera zum Einsatz, deren beiden Objektive allerdings vertikal angeordnet sind und nicht etwa horizontal wie noch bei iPhone 7 Plus oder iPhone 8 Plus. Natürlich verspricht Apple auch beim iPhone X noch einmal deutlich verbesserte Kameraobjektive, deren Qualität sich aber erst nach einem ausführlichen Test beurteilen lassen wird.

Das iPhone Zehn trägt seinen Namen in Erinnerung an den langjährigen Apple-Chef und Unternehmensgründer Steve Jobs, der vor zehn Jahren das erste iPhone vorstellte und damit die Art und Weise der mobilen Kommunikation radikal veränderte. Bei der Verarbeitung wird auf einen Edelstahl-Rahmen und gehärtetes Glas auf der Vorder- und Rückseite gesetzt.

 

iPhone X

iPhone X
Bildquelle: Apple
Betriebssystem iOS 11
Display

Super Retina HD Display
True Tone Display
5,8 Zoll
1.125 x 2.436 Pixel
458 ppi
3D Touch

Hauptkamera 12 Megapxiel Dual-Kamera
f/1.8-Blende (Weitwinkelobjektiv)
f/2.4-Blende (Teleobjektiv)
Optischer Zoom
10 x digitaler Zoom
Frontkamera 7 Megapixel mit f/2.2 Blende 
Prozessor A11 Bionic mit sechs CPU-Kernen
Speicherplatz 64 GB / 256 GB
Fingerabdrucksensor nicht vorhanden
Entsperrung per Frontkamera (Face ID)
WLAN 802.11ac
Bluetooth Version 5.0
NFC wird unterstützt
USB-Anschluss Lightning Connector
Akku kabellos aufladbar (Qi-fähig)
Wasser- und
Staub-Dichtigkeit
IP67-zertifiziert
Abmessungen 143,6 x 70,9 x 7,7 Millmeter
Gewicht 174 Gramm
Farben Grau-Schwarz und Silber
Preis 1.149 Euro (64 GB)
1.319 Euro (256 GB)

In den Handel kommt das iPhone X ab dem 3. November, Vorbestellungen sind ab dem 27. Oktober möglich. Damit kommt das iPhone X rechtzeitig zum für Apple sehr wichtigen Weihnachtsgeschäft in den Handel. Allerdings müssen Interessenten sehr tief in die Tasche greifen. Satte 1.149 Euro müssen investiert werden, wenn es die 64-GB-Variante sein soll. Für die 256-GB-Version müssen sogar 1.319 Euro in die Hand genommen werden. Apple beweist mit dem iPhone X also nicht nur, dass die Zukunft des Smartphones ohne störende Display-Ränder gestaltet wird, sondern auch, dass sie vor allem sehr teuer ist. Nach oben scheint der Preis bei Smartphone-Neuheiten von Apple keine Grenzen zu kennen. Ein Trend, der fast schon ein wenig Angst macht.

Das glänzende iPhone 7 ist der Verkaufsschlager ›


Quelle: Apple | Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
6 / 10 - 25Stimmen

Themen dieser News: Apple, IOS, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Oberklasse-Smartphones, Phablets, Smartphones, Technik

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen