Viele Änderungen ab Saison 2017/2018Bundesliga live im TV: Das ändert sich im Pay- und Free-TV

vom 17.07.2017, 10:46
Bundesliga-Logo
Bildquelle: Bundesliga.de

Es dauert nicht mehr lange, dann startet die Fußball Bundesliga in ihre 55. Spielzeit. Und ab der Saison 2017/2018 wird sich auch für TV-Zuschauer einiges ändern. Denn anders als in den vergangenen Jahren wird Sky nicht mehr der einzige Anbieter sein, der Bundesligaspiele im TV überträgt. Zusätzlich ist Eurosport an Bord der Bundesliga-TV-Sender gegangen und zeigt in diesem Zusammenhang viele Spiele live. Im Free-TV ändert sich ebenfalls einiges.

  • inside-handy.de verrät, wo die Fußball Bundesliga und 2. Bundesliga ab der Saison 2017/2018 live und in Zusammenfassungen zu sehen ist
  • Diese Möglichkeiten gibt es, die Fußball Bundesliga auf dem Smartphone zu verfolgen
  • Amazon überträgt Bundesliga-Spiele als Internet-Audio-Stream über Amazon Prime Music
  • 3. Liga schon ab der Saison 2017/2018 live bei der Deutschen Telekom

Fußball Bundesliga live im Fernsehen bei Sky und Eurosport

Die meisten Spiele wird es auch in der kommenden Saison beim führenden deutschen Pay-TV-Kanal Sky live zu sehen geben. Ab der Spielzeit 2017/2018 steigt aber auch Eurosport mit eigenen Übertragungen in den Bundesliga-Ring. Und das hat Auswirkungen auf die bisher gewohnten Sehgewohnheiten von Bundesliga-Fans - vor allem abseits der Regel-Anstoßzeit am Samstag um 15:30 Uhr.

Die Spiele am Freitagabend, die wie gewohnt um 20:30 Uhr angepfiffen werden, und fünf Spiele, die zukünftig pro Saison am Sonntag um 13:30 Uhr stattfinden, werden in den kommenden Jahren nicht mehr von Sky übertragen, sondern von Eurosport. Zudem wird es ab der kommenden Spielzeit fünf Bundesligaspiele an einem Montagabend um 20:30 Uhr zu sehen geben. Auch diese Partien überträgt Eurosport live und exklusiv. Insgesamt zeigt Eurosport 45 Spiele der Fußball Bundesliga live - 43 davon exklusiv. Auch die Relegationsspiele der 1. und 2. Bundesliga sind ab der kommenden Saison im Programm von Eurosport zu sehen.

Am Samstag um 15:30 Uhr zeigt wie gewohnt Sky die Spiele der Bundesliga im TV. Auch das Topspiel der Woche, dessen Anstoß samstags um 18:30 Uhr erfolgt, wird von Sky produziert und an die Fußballfans in Deutschland und Österreich live und exklusiv übertragen. Gleiches gilt für die Sonntagsspiele, die um 15:30 Uhr und - neu - um 18 Uhr statt schon um 17:30 Uhr angepfiffen werden.  

Fußball Bundesliga im Pay TV

Wochentag Anstoß Sender
Freitag 20:30 Uhr Eurosport
Samstag 15:30 Uhr Sky
Samstag 18:30 Uhr Sky
Sonntag 13:30 Uhr
(5 Spiele pro Saison)
Eurosport
Sonntag 15:30 Uhr Sky
Sonntag 18:00 Uhr Sky
Montag 20:30 Uhr
(5 Spiele pro Saison)
Eurosport

Sky zeigt 572 Bundesliga-Spiele sowohl in SD- als auch in HD-Qualität über Satellit und in Kabelnetzen. Ausgewählte Spiele sind bei Sky auch in UHD-Qualität zu sehen. Wer ein Sky-Bundesliga-Abo abgeschlossen hat, kann alle über den Sender verfügbaren Spiele einzeln oder bei zeitgleicher Ansetzung in einer Konferenzschaltung sehen – sowohl klassisch zu Hause auf dem Fernseher als auch über das Internet über die App Sky Go. Sky-Kunden haben zudem künftig die Möglichkeit, sich über einen Live-Ticker auf dem Smartphone per Push-Nachricht auf dem Laufenden zu halten. Kurzvideos von Highlights und Toren von den laufenden Spielen inklusive. Neukunden zahlen regulär zwölf Monate lang 19,99 Euro monatlich, danach 37.49 Euro pro Monat.

Es ist aber nicht zwingend notwendig ein langfristiges Sky-Abo abzuschließen, denn mit dem Internet-Streamingdienst Sky Ticket haben Fußball-Fans auch die Möglichkeit, Bundesliga-Übertragungen ganz nach den eigenen Wünschen zu buchen – individuell von Spieltag zu Spieltag neu. Ein Tag Fußball Bundesliga von Sky kostet 9,99 Euro, eine Woche 14,99 Euro, ein ganzer Monat 29,99 Euro. Nutzbar ist das Angebot auf zahlreichen Smart TVs, über Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und einige Streaming-Geräte wie Apple TV oder Google Chromecast.

Völlig offen ist bisher, was die Fußball Bundesliga bei Eurosport kosten wird. Auch Informationen dazu, auf welchem der Eurosport-Sender, die Bundesligaspiele zu sehen sein werden, hält der zu Discovery Networks zählende Sender bisher unter Verschluss. Denkbar ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt, dass Eurosport die gesicherten Spiele am Freitag, Sonntag und Montag nur über den so ganannten Eurosport Player im Internet zeigt. Der Jahrespass kostet bei einjähriger Mindestvertragslaufzeit derzeit 4,99 Euro pro Monat. Wer die Jahresgebühr per Einmalzahlung zahlt, kann für 39,99 Euro dabei sein, spart also 20 Euro gegenüber der monatlichen Zahlung. Für einen Tagespass werden 9,99 Euro fällig. Vorstellbar ist, dass für Bundesliga-Spiele gesonderte Tarife gelten werden.

Ungeklärt ist bisher noch die Frage, ob die Bundesliga-Spiele, für die Eurosport die entsprechenden Rechte besitzt, auch in Kneipen und Sport-Bars gezeigt werden dürfen. Da sich Discovery Networks mit Sky bisher noch nicht auf eine entsprechende Sublizenzierung einigen konnte, ist es möglich, dass es in so mancher Kneipe in Zukunft am Freitagabend ruhiger zugehen wird. Denkbar ist aber auch, dass es für die Eurosport-Übertragungen von Gastronomen eigene Gaststätten-Rechte zu buchen geben wird.

Fußball Bundesliga im Free-TV 

Das Eröffnungsspiel der Hin- und Rückrunde wird auch in den kommenden Spielzeiten live und unverschlüsselt im Free-TV zu sehen sein. Allerdings nicht mehr bei der ARD. Stattdessen überträgt das ZDF die beiden Top-Spiele zum Hin- und Rückrundenauftakt. Zusammenfassungen aller anderen Freitags- und Samstagsspiele sind samstags ab 18:30 Uhr in der ARD und ab 21:45 Uhr im ZDF zu sehen. Am Sonntagmorgen besitzt weiterhin Sport 1 das Recht Zusammenfassungen aller beendeten Duelle des laufenden Spieltags zu zeigen. Alle Sonntagsspiele werden frühestens ab 21:15 Uhr von der ARD zusammengefasst präsentiert.

Einen kompletten Spieltags-Rückblick darf montags ab 22:15 Uhr RTL in seinem Programm zeigen. Dafür wird der auf eine männliche Zielgruppe zugeschnittene Sender RTL Nitro genutzt. "100% Bundesliga - Fußball bei Nitro" wird die rund zweistündige Sendung heißen, die alle Höhepunkte des abgeschlossenen Spieltags noch einmal zusammenfassen und von Laura Wontorra und Thomas Wagner moderiert wird. Wichtigstes Element werden die Höhepunkte aus dem Zweitligaspiel vom Montagabend sein, zu dem RTL die Erstverwertungsrechte im Free-TV besitzt. Auch wenn an fünf Wochenenden pro Saison am Montagabend ein Bundesligaspiel stattfindet, darf RTL als erster frei empfangbarer Sender von diesem Spiel berichten; das allerdings frühestens um 23 Uhr. 

2. Bundesliga im Pay-TV

Wochentag Anstoß Sender
Freitag 18:30 Uhr Sky
Samstag 13:00 Uhr Sky
Sonntag 13:30 Uhr Sky
Montag 20:30 Uhr Sky

Zu beachten ist in diesem Zusammenhang: Findet an einem Montagabend ein Bundesliga-Spiel statt, rotiert das eigentlich vorgesehene Zweitligaspiel auf den Samstag. Zudem werden ab der Saison 2017/2018 am Freitag nur noch zwei Spiele parallel laufen, dafür aber drei am Samstag. 

2. Bundesliga im Free-TV

Wer die 2. Bundesliga im Free-TV schauen möchte, muss sich ab der kommenden Saison mit einer Highlight-Berichterstattung zufrieden geben. Livespiele wird es nur noch bei Sky zu sehen geben. Zusammenfassungen zeigt Sky Sport News HD freitags ab 22:30 Uhr und sonntags ab 19:30 Uhr. Außerdem werden Das Erste im Rahmen der Sportschau am Samstag ab 18:30 Uhr und das ZDF im "Aktuellen Sportstudio" am Samstag ab 22:15 Uhr die Höhepunkte der Zweitligaspiele zeigen. Sport 1 wird zukünftig sonntags zwischen 6 und 15 Uhr 2die Höhepunkte der Spiele der 2. Bundesliga vom Freitag und Samstag im TV zeigen. RTL hat zudem auch das Recht montags ab 22:15 Uhr alle Spiele des Wochenendes aus der 2. Bundesliga zusammenzufassen. Auch dafür wird die Sendung "100% Bundesliga - Fußball bei Nitro" genutzt.

Fußball Bundesliga im Radio

Wer auf Bewegtbilder verzichten kann, hat die Möglichkeit, auf zahlreiche Radio-Angebote zurückzugreifen. Neben einzelnen Bundesliga-Fanradios überträgt ab der Saison 2017/2018 erstmals auch Amazon live aus den Bundesliga-Stadien. Prime-Kunden von Amazon können insgesamt 615 Spiele der 1. und 2. Bundesliga per Live-Audiostream empfangen - für mindestens vier Jahre. Dafür wird das Angebot von Amazon Prime Music entsprechend erweitert. Die Audio-Rechte beinhalten die Liveübertragung für Web und Mobile für alle 612 Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie für den Supercup, die Relegationsspiele und den DFB-Pokal. Einzelspiele werden durch jeweils 15 Minuten Vor- und Nachberichte sowie eine Halbzeitanalyse flankiert. Fußballfans können sich hier auf Analysen, Einzelkommentare und Interviews freuen.

Moderiert werden die Partien bei Amazon von einem neu zusammengestellten Kommentatoren-Team. Viele Mitglieder der Redaktion dürften Fußballfans bekannt sein: Marco Röhling ist Chef-Kommentator, Moderatoren werden Oliver Faßnacht und Konni Winkler sein. Zu den Experten im Team gehören Timo Hildebrand, Robin Dutt, Ulf Kirsten und Jens Nowotny, Maik Franz, Knut Kircher und Ingo Anderbrügge. Harald Strutz, langjähriger Vizepräsident der DFL und des DFB-Präsidiums sowie ehemaliger Präsident von Mainz 05, ist der Experte für alle Management- und Vereinsfragen. Sportarzt Dr. Thorsten Dolla und Sportpsychologe Peter Wellbrock bilden das medizinische Expertenteam. Amazon wird nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen weitere Kommentatoren, Moderatoren und Experten ankündigen.

Außerdem wird es eine Amazon-Konferenz geben, die ebenfalls über die vollen 90 Minuten läuft und ganz ohne Werbeunterbrechungen auskommt. Sie wird von einem separaten Kommentatoren-Team begleitet. Die Samstags-Konferenz wird von einer Bundesliga-Show flankiert, die bereits um 15:00 Uhr startet. Zusätzliche Amazon Original-Formate komplettieren die Live-Berichterstattung, dazu gehören Podcasts und Interviews. So bringt das Unternehmen die Show „Bolzplatz", früher ein Kultformat auf 90elf, mit den Kommentatoren Alexander Fabian und Marcus Herwig zurück. „Zweierkette" – moderiert von Alexander Schlüter und Benjamin Zander - wird jeden Montagabend eine umfassende Spieltagsübersicht geben. Zusätzlich wird noch Amazons Alexa mit speziellen Fußball-Kommandos ausgestattet.

Die wohl klassischste Form der Bundesliga-Berichterstattung findet jedoch auch in Zukunft über die ARD-Radios statt. Sie berichten ausführlich in Form von Live-und Konferenz-Schaltungen über die Spiele der Fußball Bundesliga und der 2. Bundesliga.

Fußball Bundesliga live auf dem Smartphone

Wer die Bundesliga unterwegs live mit dem Handy verfolgen möchte, braucht entweder ein Sky-Abo, um Zugriff auf Sky Go zu erhalten, oder bucht bei Vodafone beziehungsweise der Deutschen Telekom ein entsprechendes Mobile-TV-Angebot, das in Kooperation mit Sky realisiert wird. Bei Vodafone werden für das entsprechende Bundesliga-Paket über die Vodafone Mobile TV App App 12,95 Euro pro Monat fällig. Bei der Telekom werden für das passende Bundesliga Mobile TV Paket ebenfalls 12,95 Euro pro Monat berechnet; wer ein langfristiges Abo abschließt, darf die Bundesliga für 9,95 Euro auf dem Smartphone verfolgen. Telefónica bietet seinen Kunden keine Möglichkeit, die Bundesliga auf dem Mobiltelefon zu verfolgen.

Fußball Bundesliga als On-Demand-Angebot der Bundesliga-Vereine

Für viele Fans sind darüber hinaus die vereinseigenen TV-Programme ein attraktives Angebot. Die Medienabteilungen der Bundesliga-Clubs sind inzwischen so professionell aufgestellt, dass sie nicht nur exklusives Eigenmaterial in Form von Interviews und Reportagen produzieren, sondern auch die Höhepunkte der eigenen Spiele sowie zum Teil auch die kompletten Partien auf Abruf anbieten. All das natürlich nicht kostenlos, sondern gegen eine monatlich zu zahlende Grundgebühr.

Fußball Bundesliga in Highlight-Clips bei DAZN

Wer die Bundesliga-Höhepunkte zeitnah nach Abpfiff sehen möchte, kann zudem ein Abo bei DAZN abschließen. Die Perform Media Group hat sich das Recht gesichert, Highligh-Clips zeitnah nach Abpfiff im Internet bereitstellen zu dürfen. Sowohl von Spielen der Fußball Bundesliga als auch von Partien der 2. Bundesliga. Ein Abo für DAZN kostet nach einem Gratis-Monat 9,99 Euro monatlich.

Fußball Bundesliga in Internet Live Streams

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch weiterhin Bundesliga-Livestream-Angebote im Internet, die entweder auf ein Signal von Sky oder eines anderen TV-Senders aus dem Ausland zurückgreifen. Über die Legalität derartiger Internet-Streams, die häufig eine minderwertige Qualität aufweisen, gibt es unterschiedliche Sichtweisen. Während die einen von einer rechtlichen Grauzone sprechen, da beim Abruf eines Livestreams keine Urheberrechtsverletzung im klassischen Sinne begangen werde, stufen andere die Internet-Streams sehr wohl als illegal ein. Sky selbst ist über ein eigenes Copyright-Team an jedem Spieltag im Internet unterwegs, um aus Deutschland abrufbare Bundesliga-Streams ausfindig zu machen und anschließend über die jeweiligen Portalbetreiber zu sperren.

Übrigens: Auch die 3. Liga wird live im Internet übertragen. Die Deutsche Telekom hat sich schon ab der kommenden Saison eine entsprechende Sublizenz von der ARD gesichert und wird schon ab Ende Juli zahlreiche Spiele der 3. Liga live und exklusiv zeigen.

So laufen Bundesliga-Übertragungen ab der Saison 2017/2018 ›


Bildquelle kleines Bild: DFL | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 3Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Unternehmen und Märkte, Apps & Software, Radio & Musikstreaming, TV-Sender & Video on Demand

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen