Im Magazin Postkarten online verschicken Die 10 besten Foto-Postkarten-Apps für iOS und Android

vom 05.01.2018, 15:42
Postkarten per Smartphone-App versenden

Die Urlaubszeit gilt für viele Deutsche als die mitunter schönste Zeit des Jahres. Die einen fahren in die Küstenregionen an Nord- und Ostsee, die anderen in die Berge nach Österreich. Wieder andere zum Städtetrip nach New York oder an den Traumstrand auf den Seychellen. Eines haben aber nahezu alle Urlauber gemeinsam: Sie teilen ihre Eindrücke über soziale Netzwerke oder verschicken Postkarten. Letzteres funktioniert auch gut mit dem Smartphone.

Das digitale Zeitalter liegt nicht mehr in ferner Zukunft, sondern ist greifbar in der Gegenwart angekommen. Anstatt einer Digitalkamera haben immer mehr Reisende nur ihr Smartphone dabei, um Urlaubsmomente in jeglicher Lebenslage festhalten zu können. Und daraus ergibt sich eine neue Möglichkeit, die individueller ist als jede Postkarte aus dem Souvenirladen um die Ecke: Per Smartphone-App personalisierte, elektronische Postkarten online gestalten.

Diverse Anbieter haben diese Marktlücke bereits für sich entdeckt und bieten spezielle Apps an, die es möglich machen, ein aufgenommenes Foto als echte, individuelle Urlaubskarte an die Daheimgebliebenen zu schicken. Zum Teil ist es sogar möglich, die eigenen Fotos mit Filtern aufzuhübschen oder die Bilder mit passenden Rahmen zu versehen.

Die Redaktion von inside-handy.de hat exemplarisch zehn Anbieter ausgewählt und vergleicht unter anderem die zu erwartenden Kosten, die einzukalkulierende Lieferzeit und die Zahlungsmöglichkeiten.

  Versand nach Deutschland Versand international Lieferzeit Zahlung per App für
CEWE Postcard 2,14 Euro 2,59 Euro 1-3 Tage

Lastschrift
Überweisung
Kreditkarte
Paypal

Android 
iOS

Funcard App der
Deutschen Post

1,90 Euro 2,35 Euro 1-3 Tag

Kreditkarte
Paypal
Gutschein

Android
iOS

Pixum Instacard Postkarte 2,14 Euro 2,59 Euro 1-3Tage

Kreditkarte
Paypal

iOS

Pokamax 2,49 Euro
ab 1,69 Euro bei Guthabennutzung
2,49 Euro
ab 1,69 Euro bei Guthabennutzung
1-2 Tage Kreditkarte
Lastschrift
Überweisung
Paypal

Android
iOS
Windows Phone

Trapoca 1,99 Euro 2,49 Euro 3-5 Tage Lastschrift
Überweisung
Kreditkarte
Paypal
Android
iOS
urlaubsgruss.com 1,69 Euro 2,14 Euro 1-2 Tage Lastschrift
Überweisung
Kreditkarte
Paypal

Android
iOS

MyPostcard 1,99 Euro 1,99 Euro 2-3 Tage Lastschrift
Überweisung
Kreditkarte
Paypal

Android
iOS

Aldi Foto 1,49 Euro 1,49 Euro  6-8 Tage

Lastschrift
Überweisung
Kreditkarte
Paypal
Rechnung

Android
iOS

Postando 1,99 Euro 1,99 Euro  1-3 Tage

Gutscheincode
Paypal
Kreditkarte
Überweisung

Android
iOS

Postkarte 1,49 Euro 1,49 Euro  1-2 Tage

Direktlastschrift
Paypal
Kreditkarte

Android
iOS

Die besten Apps im Überblick

CEWE Postcard

CEWE Postcard ist zusammen mit Pixum Instacard Postkarte die teuerste Variante, bietet seinen Kunden aber zwei verschiedene Formate: das normale Postkartenformat (15 x 10 Zentimeter) und die recht große XL-Varianten mit 21 x 10 Zentimeter Größe. Je nach Abmessung variiert auch der Preis. Zur Gestaltung der Online-Urlaubsgrüße stehen verschiedene Vorlagen zur Verfügung, aus denen der Nutzer frei wählen kann. Daneben lassen sich auch persönliche Fotos als Motiv auswählen. Texte können sowohl rückseitig als auch vorderseitig angebracht werden. Die Position der Nachricht, die Farbe und Schriftart lassen sich je nach Geschmack auswählen, ebenso weitere Effekte oder farbige Hintergründe.

CEWE Postkarten App
Bildquelle: CEWE

Ist auf der Rückseite der Urlaubsgruß und die Adresse des Empfängers eingegeben worden, bietet die CEWE-Postcard-App eine besondere Gestaltungsoption: Wer will, kann für die Briefmarke – neben einer Standardbriefmarke – beispielsweise auch ein privates Foto auswählen. Nach der Gestaltung muss der Kauf lediglich bestätigt werden – dazu muss abschließend ein Account bei CEWE Postcard angelegt werden. Kompatibel ist sie ab Android 4.1 sowie ab iOS 9.3. CEWE Postcard bietet neuerdings die Möglichkeit, aus verschiedenen Vertriebspartnern wie dm, Edeka und Samsung auszuwählen.    

Funcard

Natürlich darf die Deutsche Post als Anbieter der digitalen Postkarten-App nicht fehlen. Urlauber, die über die App Funcard eine Postkarte kreieren wollen, können nur ein Format für ihr eigenes Foto als Motiv auswählen. Zur Auswahl steht zusätzlich ein Editor, mit dem man die Karte beispielsweise mit Effekten oder Filtern versehen kann. Damit das Foto im passenden Format und in optimaler Bildqualität als Grußkarte entworfen werden kann, bietet Funcard unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten. Texte können neuerdings auch per Sprachsteuerung eingegeben werden.

Funcard Postkarten App
Bildquelle: Funcard

Zudem ist es möglich, die App auch ohne Internetverbindung zu nutzen. So lässt sich die Karte bereits am Strand oder im Café erstellen, abspeichern und erst zu einem späteren Zeitpunkt, sobald das Smartphone wieder online ist, versenden. Alle Schreibfaulen können für das Eintippen der Adresse auch das Adressbuch des Smartphones nutzen und damit alle notwendigen Daten auf die digitale Postkarte übertragen. Eine Registrierung für den Versand ist nicht erforderlich; lediglich die Angabe der E-Mail-Adresse zum Zweck der Bestellbestätigung ist nötig. Verfügbar ist die App ab der Android-Version 4.0 und der iOS-Version 8.0.

Pixum Instacard Postkarte

Reisende, die sich für die Pixum Instacard Postkarte entscheiden, müssen sich zur Nutzung beziehungsweise für den Versand registrieren. Die App bietet eine teilweise verwirrende Nutzeroberfläche mit mehreren Ebenen. Effekte und Designs, mit denen sich die Grußkarte und der Hintergrund verzieren lassen, gibt es ebenso. Texte können per Sprachsteuerung oder handschriftlich eintragen weren. Wie bei CEWE Postcard gibt es die Möglichkeit, auch eigene Briefmarken zu gestalten.  

Pixum Postkarten App
Bildquelle: Pixum

Ebenfalls stehen zwei Formate zur Verfügung: Postkarte M (15 x 10 Zentimeter) und Postkarte L (21 x 10 Zentimeter). Ein Adress-Import aus dem Adressbuch des Smartphones ist ebenso möglich. Die Grußkarten lassen sich offline bereits fertig kreieren, im Archiv abspeichern und erst bei einer Internetverbindung versenden. Manko: Kompatibel ist die App nur noch mit iOS-Geräten ab der Version 7.0.

PokaMax Postkarten

Die Fotokarten-App PokaMax ist kostenlos erhältlich – allerdings müssen Nutzer zur Erstellung einer Karte ein Konto in der App anlegen. Ist dies geschehen, können Motive entweder aus den persönlichen Fotoalben ausgewählt oder direkt ein Foto aufgenommen werden. Der Editor von PokaMax bietet viele Möglichkeiten zur Bildbearbeitung - sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite. Texte können außerdem mit Sprachsteuerung eingegeben werden. Durch die schlichte Handhabung ist der Editor übersichtlich und einfach zu bedienen.

PokaMax Postkarten App
Bildquelle: PokaMax

In beiden App-Varianten stehen bis zu 50 Motive zur speziellen Gestaltung der Karte bereit. Wie auch bei den anderen Postkarten-Apps, lässt sich die Urlaubskarte mit PokaMax auch offline gestalten. Im Gegensatz zu den bisherigen Anwendungen, können Kunden neben Postkarten auch Grußkarten verschicken. Die verfügen über mehr Gestaltungsmöglichkeiten, sind jedoch 50 Cent teurer. Kompatibel ist die App mit Android ab der Version 4.0 und ab der iOS-Version 8.0. Im Gegensatz zu den neun anderen ausgewählten Beispielen von inside-handy.de, bietet PokaMax seinen Service auch für Smartphones mit Windows als Betriebssystem an: Benötigt wird hier mindestens die Version Windows Phone 8 oder höher.

Trapoca

Die Fotokarten-App Trapoca verfolgt eine intuitive Bedienung, bei der die persönlichen Momentaufnahmen direkt ausgewählt und anschließend bearbeitet werden können. Damit der Nutzer sicher gehen kann, dass das Bild über eine passende Bildqualität verfügt, gibt die App noch vor der Bearbeitung die jeweilige Qualität bekannt. Je nach Wunsch, kann die Postkarte entweder gänzlich frei oder mittels einer Vorlage gestaltet werden. Ein Editor mit Rahmen, verschiedenen Farbtönen, Textelementen und einer Drag-and-Drop-Funktion wird dem Nutzer in dieser App ebenfalls angeboten.

Trapoca Postkarten App
Bildquelle: Trapoca

Auf der Rückseite, zur Gestaltung des Grußes, bietet Trapoca nicht ganz so viel Spielraum wie bei dem Design der vorderen Seite. Zu beachten ist darüber hinaus, dass die Postkarte nur im Hochformat, aber nicht im Querformat bearbeitet werden kann. Verfügbar ist sie für Android-Geräte (ab Version 4.0) und iPhones oder iPads (ab iOS-Version 8.0).

urlaubsgruss.com

An dieser Stelle soll auch noch die App von urlaubsgruss.com unter die Lupe genommen werden. Wie bei den anderen Apps auch, können Nutzer ein Foto aus der Galerie wählen oder einen in dieser Sekunden geschossenen Schnappschuss auswählen, um ihre Postkarte aufzuhübschen. Im Vergleich zu anderen Fotokarten-Services bietet urlaubsgruss.com bekannte Layout- und Text-Optionen. Leider fehlt es der App an Filtern, da ist die Konkurrenz schon weiter. 

urlaubsgruss.com Postkarten App
Bildquelle: urlaubsgruss.com

Ist der Grußtext auf der Rückseite verfasst, muss die Adresse manuell eingegeben werden. Eine Adressbuch-Funktion gibt es nicht. Positiv ist, dass man offline mehrere Karten im Archiv abspeichern und bei der Bestellung auswählen kann. Für die Versendung der Postkarte ist es notwendig, sich zu registrieren. Die App von urlaubsgruss.com unterstützt Android – je nach Gerät ab einer unterschiedlichen Version – und auch iOS ab Version 8.0.

MyPostcard

Die wohl größte Auswahl an Filtern und Layout-Optionen bietet die App MyPostcard. Die Möglichkeiten, die eigene Postkarte zu gestalten, sind fast unendlich mit einer Vielzahl an Motiven und Elementen, die sich über das eigene Foto legen lassen. Etwas enttäuschend ist hingegen die Auswahl beim Text. Nur einige wenige Fonts und kaum Farbvariation stehen im krassen Kontrast zum allmächtigen Foto-Editor. Wie auch bei anderen Apps ermöglicht MyPostcard die Foto-Auswahl vom persönlichen Twitter- oder Instagram-Account.

Für das Versenden der Urlaubskarte ist ein Konto notwendig. Nutzer, die sich anmelden, können aktuell eine Postkarte umsonst verschicken.

MyPostcard Postkarten App
Bildquelle: MyPostcard

Aldi Foto

Auch der Discounterbietet seit einiger Zeit eine eigene App an, mittels der man Urlaubsgrüße online versenden kann. Neben Abzügen, Postern und Geschenken können dort auch Postkarten versandt werden. Aldi bietet dazu den günstigsten Service von allen Anbietern an: Gerade einmal 1,49 Euro werden pro Standard-Postkarte fällig – selbst ins Ausland. Der Nachteil ist jedoch die hohe Versanddauer. Laut Aldi kann die individuelle Postkarte zwischen sechs und acht Tagen unterwegs sein.

Die Auswahl an möglichen Funktionen ist hoch: Effekte, Sticker und Formate lassen sich frei wählen und sind sehr umfassend. Beim Schreiben der Karte ist es möglich, unterschiedliche Fonts und Größen zu nutzen. Wie bei viele andere Anbieter auch lassen sich persönliche Signaturen handschriftlich eintragen. Die Bedienung ist einfach, jedoch stören zu große Ränder sowie die viel zu kleine Arbeitsflächen. Selten kommt es sogar zu Abstürzen.

Aldi Foto Postkarten App
Bildquelle: Aldi Foto

Postando

Um Postando-Postkarten zu verschicken ist keine Registrierung notwendig. Nachdem die App installiert wurde muss man zunächst eines von mehreren Formaten auswählen. Dabei kann man auf der Vorderseite neben dem Bild auch eine kurze Nachricht platzieren. Im Nachhinein lädt der Nutzer eines oder mehrere Fotos hoch und setzt diese an einer passenden Stelle. Ist dies geschehen, braucht man nur noch eine Nachricht für die Rückseite zu verfassen und einen Empfänger auszuwählen.

Bezahlen kann der Nutzer die 14,8- x 10,5-cm-große Karte nach Angaben des Unternehmens per Gutscheincode, PayPal, Sofortüberweisung und Kreditkarte. Der Preis inklusive der Versandkosten beläuft sich dabei sowohl innerhalb Deutschlands als auch Weltweit auf 1,99 Euro.

Postando Postkarten App
Bildquelle: Postando

Ein besonderes Augenmerk scheint Postando der Datensicherheit zu widmen. So erwähnt das Unternehmen extra, dass nur Daten, die zur Vollbringung der Dienstleistung notwendig seien erhoben werden und, dass eine Weitergabe an Dritte ausgeschlossen sei.

Postkarte

Eine weitere Alternative stellt die App mit der nicht allzu kreativen, dafür sehr passenden Bezeichnung "Postkarte" dar. Ähnlich wie bei den anderen Anwendungen wird der Nutzer nach der Installation dazu aufgefordert ein Bild aufzunehmen oder hochzuladen – an dieser Stelle bietet die App allerdings nur wenige weiteren Bearbeitungsmöglichkeiten; lediglich ein Rahmen kann hinzugefügt werden. Ist dies geschehen, kann eine persönliche Nachricht und die Adresse relativ unspektakulär, dafür übersichtlich und bequem auf die Vorderseite platziert werden.

Die App ist schlicht gehalten, was zum einen wenige Optionen, dafür eine übersichtliche Steuerung bietet. Weiterhin ist Postkarte relativ kostengünstig, sticht allerdings in puncto Versand hervor. So werden die Postkarten nach eigenen Angaben innerhalb von 24 Stunden geliefert, sollte die Bestellung bis 12 Uhr erfolgen und der Empfänger in Deutschland leben. Die Anwendung kann ab der Android-Version 4.0.3 oder für iOS-Geräte ab der Version 8.0 genutzt werden.

Postkarte Postkarten App
Bildquelle: Postkarte

Wer eine Postkarte bei einem dieser Anbieter in Auftrag gibt, sollte eines nicht vergessen: Das, was eine Postkarte insbesondere aus dem Ausland in vielen Fällen ausmacht, fehlt bei einer Zustellung über einen Postkarten-Dienstleister. Die in vielen Fällen bunte und zuweilen ausgefallene Briefmarke wird durch einen klassischen elektronischen Poststempel ersetzt. Und auch auf die persönliche Note einer handgeschriebenen Karte muss der Empfänger verzichten.

Fazit - Welche Postkarten-App ist die Beste?

Postkarten-Apps wird es sowohl für iOS als auch Android noch einige mehr geben - die Redaktion von inside-handy.de hat an dieser Stelle die Auswahl der besten Postkarten-Apps für digitale Urlaubsgrüße herausgesucht. Ein eindeutiger Sieger lässt sich wohl nicht küren, denn jede Anwendung bietet Vor- und Nachteile. Diejenigen, die einen Urlaubsgruß ohne großen Aufwand an Freunde und Bekannte online versenden wollen, werden mit Postando, urlaubsgruss.com und Postkarte zufrieden sein. Diese Apps bieten nur rudimentäre Bearbeitungsmöglichkeiten und Ähnliches.

Die restlichen Postkarten-Apps lassen sich weitaus persönlicher gestalten, beispielsweise durch Filter oder Sticker. Nett ist auch die Funktion bei PokaMax Postkarten, die es erlaubt, den gewünschten Text auch per Sprachbefehl einzugeben. Eine entscheidende Rolle kann auch der Preis des Versandes spielen - Postkarte und Aldi Foto sind mit knapp 1,50 Euro die günstigen Varianten; PokaMax Postkarte mit rund 2,50 Euro die teuerste.

20 Tipps für einen entspannten Urlaub mit dem Smartphone ›


Bildquelle kleines Bild: Simone Warnke/inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Apps & Software, Android, IOS, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen