Im Magazin Die besten Handys und Smartphones Aktuelle und ehemalige Topmodelle für unter 500 Euro

vom 27.07.2018, 16:58
500€
Bildquelle: inside handy

Auf der Suche nach einem Smartphone, träumen viele Nutzer davon, sich eines der neuesten Flaggschiffe zu kaufen. Problem dabei: Häufig sind die Luxus-Smartphones so teuer, dass ein Kauf nicht in Frage kommt. Bei Neupreisen von zum Teil über 1.000 Euro kein Wunder. Doch muss es immer das aktuellste Modell sein? Die Wahl von Vorjahres-Topmodellen kann durchaus sinnvoll und vor allem preislich sehr attraktiv sein.

Egal ob Samsung, Apple, HTC, Huawei, Sony oder auch LG: Top-Modelle aus den Jahren 2015, 2016 und 2017 sind von allen großen Herstellern zu zum Teil deutlich erschwinglicheren Konditionen zu haben als noch zum Zeitpunkt der Vorstellung - teilweise sind auch brandneue Smartphones unter 500 Euro von 2018 dabei. Gerade bei Handys, die auf Googles mobilem Betriebssystem Android basieren, ist innerhalb weniger Wochen immer wieder ein enormer Preisverfall zu beobachten. Doch auch iPhones gibt es zum Teil spürbar preiswerter, sofern nicht das aktuelle Spitzenmodell verlangt wird.

Apple iPhone 6s und iPhone 7

Im Herbst 2015 wurde das iPhone 6s vorgestellt, das bei einzelnen Händlern inzwischen für rund 430 Euro verkauft wird. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang allerdings, dass es sich dann in der Regel um jenes Modell handelt, das mit 16 GB Speicherplatz ausgestattet ist. Doch wer noch ein paar Euro mehr auf den Tisch legen kann, dem wird mittlerweile auch das Modell mit 128 GB für 490 Euro geboten.

Im Vergleich zum iPhone X ist das iPhone 6s mit einem deutlich schwächeren Prozessor und einer höheren Display-Diagonale ausgestattet. Auch die Kamera des iPhone X wurde gegenüber dem iPhone 6s nochmals verbessert (optischer Bildstabilisator, größere Blende, Dual-Funktion) und die Funktionsvielfalt erweitert - doch eines ist auch klar: Schon die Kamera des iPhone 6s konnte und kann Fotos mit guter Qualität aufnehmen.

Obwohl Apple bereits die neuen Smartphones von 2017, das iPhone 8, 8 Plus und X, vorgestellt hat, kostete das direkte Nachfolgemodell, das iPhone 7, bislang weiterhin über 500 Euro. Nun ist auch die siebte Generation für weniger als 500 Euro zu ergattern - die 32-GB-Version sogar schon für 488 Euro.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

Apple iPhone 6s

Apple iPhone 6s
Q4 2015 4,7 Zoll
750 x 1.334 Pixel
Apple A9
Dual Core
max. 1,85 GHz
ab 16 GB 2 GB 12 Megapixel 5 Megapixel

Apple iPhone 7

Apple iPhone 7 Plus
Q4 2016 4,7 Zoll
750 x 1.334 Pixel
Apple A10 Fusion
Quad Core
max. 2,34 GHz
ab 32 GB 2 GB 12 Megapixel 7 Megapixel

Samsung Galaxy S7 (edge) & Galaxy S8(+)

Nach den Präsentationen der Samsung Galaxy 8er- sowie der Galaxy 9er-Serie ist der Preis des Samsung Galaxy S7 und Samsung Galaxy S7 edge aus dem Jahr 2016 erwartungsgemäß spürbar gefallen. Das Galaxy S7 wird aktuell zu Preisen ab knapp 309 Euro gehandelt, das S7 edge ist in den Online-Shops sogar ab knapp 270 Euro zu haben. Diejenigen, die etwas mehr übrig haben, können zudem auch zu den Nachfolgergeräten, dem Galaxy S8 und S8+,greifen. Diese werden aktuell für rund 400 Euro und 475 Euro gehandelt.

Die wohl wichtigste Botschaft: Über ein Infinity-Display, das nahezu die komplette Front einnimmt, verfügt das Galaxy S7 im Gegensatz zum Galaxy S8 noch nicht. Dennoch handelt es sich auch beim Galaxy S7 nach wie vor um ein Spitzenmodell, das die Bedürfnisse nahezu aller Mobilfunk-Fans erfüllt. Vor allem mit Blick auf die Leistung müssen gegenüber dem aktuellen Topmodell von Samsung kaum nennenswerte Abstriche gemacht werden. Dafür aber beim Speicherplatz, denn der fällt gegenüber dem Galaxy S8 und Galaxy S8+ mit 64 GB gering aus. Zwar gibt es auch ein S7-Modell mit 64 GB Speicher, doch das ist auch entsprechend teurer.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7 edge
Q1 2016 5,1 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel
Samsung Exynos 8890
Octa Core
max. 2,3 GHz
ab 32 GB 4 GB 12 Megapixel 5 Megapixel

Samsung Galaxy S7 edge

Samsung Galaxy S7 edge
Q1 2016 5,5 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel
Samsung Exynos 8890
Octa Core
max. 2,3 GHz
ab 32 GB 4 GB 12 Megapixel 5 Megapixel

Samsung Galaxy S8

Samsung Galaxy S8
Q1 2017 5,5 Zoll
1.440 x 2.960 Pixel
Samsung Exynos 8895
Octa Core
max. 2,3 GHz
64 GB 4 GB 12 Megapixel 8 Megapixel

Samsung Galaxy S8+

Samsung Galaxy S8+ Duos
Q1 2017 6,2 Zoll
1.440 x 2.960 Pixel
Samsung Exynos 8895
Octa Core
max. 2,3 GHz
64 GB 4 GB 12 Megapixel 8 Megapixel

Huawei P10, P10 Plus und Mate 9

Auch die Nummer drei am internationalen Smartphone-Markt, Huawei, hatte für das Jahr 2018 ein neues Top-Modell vorgestellt. Während der Fokus der Vermarktung folglich auf dem Huawei P20 und dem Huawei P20 Pro liegt, sind die Geräte Huawei P10 und P10 Plus entsprechend günstiger zu haben: Aktuell gibt es das P10 ab 333 Euro, das P10 Plus schon für  Euro. Mittlerweile mischt auch Huaweis Mate-Reihe in der Kategorie der besten Handys unter 500 Euro mit. Das Mate 10 Pro ist es zwar nicht, dafür aber der Vorgänger: Das Mate 9 kann man derzeit ab rund 360 Euro ergattern.

Verantwortlich für den guten Preis des Huawei P10 ist der vergleichsweise niedrige Einführungspreis. Dieser betrug "lediglich" 599 Euro. Wer das Nachfolgegerät, Huawei P20, sein Eigen nennen möchte, muss hingegen rund 679 Euro an den Verkäufer zahlen. Dafür erhält der Käufer einen den Nachfolgeprozessor Kirin 970, eine um 200 mAh größere Akkukapazität von 3.400 mAh sowie einen doppelt so hohen internen Speicher von 128 GB. Den auffälligsten Unterschied stellt allerdings wohl das nun 5,8-Zoll-große-Display mit 1.080 x 2.240 Pixeln dar. Beim P9 waren es nur 5,11 Zoll.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

Huawei P10 Plus

Huawei P10 Plus Vergleich
Q1 2017 5,5 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel
HiSilicon Kirin 960
Octa Core
max. 2,4 GHz
128 GB 6 GB 20+12 Megapixel
(Dual-Kamera)
8 Megapixel

Huawei P10

Huawei P10
Q1 2017 5,11 Zoll
1.080 x 1.920 Pixel
Huawei Kirin 960
Octa Core
max. 2,4 GHz
64 GB 4 GB 21 Megapixel
(Dual-Kamera)
8 Megapixel

Huawei Mate 9

Hauwei Mate 9 Tabelle
Q4 2016 5,9 Zoll
1.080 x 1.920 Pixel
Huawei Kirin 960
Octa Core
max. 2,4 GHz
64 GB 4 GB 20,7 Megapixel
(Dual-Kamera)
8 Megapixel

Honor 8 Pro, Honor 9 und View 10

Neben Smartphones aus dem eigenen Hause hat Huawei mit seiner Tochtermarke Honor noch ein weiteres Ass im Ärmel. Und dort wird seit einiger Zeit mit dem Honor 8 Pro ein neues Top-Modell angeboten, das nach der Vorstellung des neuen Honor 9 im Preis gefallen ist. Das Honor 8 Pro wird derzeit zu einem Preis ab rund 399 Euro gehandelt. Das Nachfolgemodell kann hingegen noch günstiger ab derzeit rund 250 Euro erworben werden. Dafür bietet dieses allerdings auch eine teilweise schwächere Ausstattung als die Pro-Variante des Honor 8

Als absolutes Highlight kann hingegen das Smartphone bis 500 Euro aus dem Jahr 2018 gelten: Das Honor View 10 ist sowieso für weniger als 500 Euro auf dem Markt gestartet, kann mittlerweile aber auch schon für 415 Euro ergattert werden. Das View 10 konkurriert mit Huaweis Mate 10 Pro und bietet eine Top-Ausstattung samt Dual-Kamera, Octa-Core-Prozessor und ein Display mit Full-HD-Qualität.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

Honor View 10

Honor View 10 TAbelle
Q1 2018 5,99 Zoll
1.080 x 2.160 Pixel
HiSilicon Kirin 970
Octa Core
max. 2,36 GHz
128 GB 6 GB 20,1 Megapixel
(Dual-Kamera)
13 Megapixel
Honor 8 Pro
Honor 8
Q1 2017 5,7 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel
HiSilicon Kirin 960
Octa Core
max. 2,4 GHz
64 GB 6 GB 12,2 Megapixel 8 Megapixel
Honor 9
Honor 9
Q3 2017 5,15 Zoll
1.080 x 1.920 Pixel
HiSilicon Kirin 960
Octa Core
max. 2,4 GHz
64 GB 4 GB 20,7 Megapixel 8 Megapixel

Sony Xperia XZs, Xperia XZ1, XZ1 Compact und XZ2 Compact

Zu den nach wie vor beliebtesten Smartphone-Herstellern in Deutschland zählt Sony. Auch wenn die Japaner in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich am internationalen Smartphone-Markt Marktanteile verloren haben, zählen neue Sony-Smartphones auch bei inside-handy.de zu den am stärksten nachgefragten Modellen. Das ehemalige Flaggschiff Xperia XZs wird in diesem Zusammenhang inzwischen zu einem Preis ab 280 Euro angeboten. Das neuere Xperia XZ1 Compact ist inzwischen ebenfalls deutlich unter die 500-Euro-Grenze gefallen und überzeugt als kleines Flaggschiff mit einer sehr guten Kamera und einem schnellen Snapdragon-835-Prozessor. Der beste Preis liegt momentan bei 308 Euro.

Zu Spitzen-Smartphones von 2017 unter 500 Euro zählt nun auch das Xperia XZ1, das mittlerweile nur noch rund 330 Euro kostet. Überzeugen kann das größere XZ1-Modell mit einem starken Gesamtpaket, einem Super-Slow-Motion-Effekt und gute Stereo-Lautsprecher. Schon bald könnten die Preise allerdings erneut fallen, denn am im April 2018 erfolgte der deutsche Marktstart des Sony Xperia XZ2 sowie des Sony XZ2 Compact. Während der Preis des Xperia XZ2 immer noch bei über 500 Euro liegt, kann man das Compact-Modell schon für knapp 460 Euro ergattern.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

Sony Xperia XZs

Sony Xperia XZs
Q2 2017 5,2 Zoll
1.080 x 1.920 Pixel
Qualcomm Snapdragon 820
Quad Core
max. 2,15 GHz
32 GB 4 GB 18 Megapixel 13 Megapixel

Sony Xperia XZ1 Compact

Sony Xperia XZ1 Compact
 Q3 2017 4,6 Zoll
720 x 1.280 Pixel 
Qualcomm Snapdragon 835
Octa Core
max. 2,4 GHz 
32 GB  4 GB  19 Megapixel  8 Megapixel 

Sony Xperia XZ1

Sony Xperia XZ1 Tabelle
Q3 2017 5,2 Zoll
1.080 x 1.920 Pixel
Qualcomm Snapdragon 835
Octa Core
max. 2,45 GHz 
64 GB 4 GB 19,2 Megapixel 13 Megapixel

Sony Xperia XZ2 Compact

Xperia_XZ2_compact_black
Q2 2018 5 Zoll
1.080 x 2.160 Pixel
Qualcomm Snapdragon 845
Octa Core
max. 2,8 GHz
64 GB 4 GB 19,2 Megapixel 5 Megapixel

LG G5 und G6

Rein bildlich gesprochen, hat sich LG mit dem Modell G5 am Smartphone-Markt eine ziemlich blutige Nase geholt. Das Gerät lag mit seiner modularen Bauweise wie Blei in den Regalen und trieb den koreanischen Hersteller dazu, schon ein Jahr später beim Nachfolgemodell G6 wieder zu dem bewährten Design zurückzukehren.

Aktuell ist das LG G5 in Deutschland ab knapp 230 Euro zu haben und bietet dafür unter anderem ein 5,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.440 x 2.560 Pixeln sowie einen Snapdragon-820-Prozessor von Qualcomm samt 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Speicherplatz. Auf der Rückseite steht zudem eine Dual-Kamera zur Nutzung bereit. 

Inzwischen ist zudem der Nachfolger des LG G5 unter die 500-Euro-Marke gefallen. Das LG G6 gibt es bei bekannten Online-Händlern momentan ab 288 Euro. Das aktuelle Flaggschiff von LG besitzt ein 5,7-Zoll-Display. Außerdem wurde die 13-Megapixel-Dual-Kamera im Hinblick auf das G5-Modell aufgebohrt, ein etwas potenterer Prozessor verbaut und der Akku vergrößert. Zudem besitzt das LG G6 eine IP68 Zertifizierung, die das Gerät vor Staub und Wasser schützt.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

LG G5

LG G5
 Q2 2016 5,3 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel 
 Qualcomm Snapdragon 820
Quad Core
max. 2,15 GHz
 32 GB  4 GB 16 Megapixel 8 Megapixel 

LG G6

LG G6
 Q2 2017 5,7 Zoll
1.440 x 2.880 Pixel 
 Qualcomm Snapdragon 821
Quad Core
max. 2,35 GHz
 32 GB  4 GB 13 Megapixel 5 Megapixel 

Lenovo Moto Z

Das frühere Flaggschiff Moto Z aus dem Hause Lenovo kann aktuell bereits ab einem Preis von knapp 200 Euro erworben werden. Dafür erhält der Käufer ein recht ordentliches wenngleich älteres Smartphone mit einem scharfen AMOLED-Display und einer soliden Performance. Besonders interessant sind dabei sogenannte Moto Mods, mit denen man das Smartphone erweitern kann – diese sind jedoch wiederum zum Teil ziemlich kostspielig. Das Moto Z2 Force hat die 500-Euro-Grenze ebenfalls geknackt und kann für 280 erworben werden.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz Arbeitsspeicher Kamera hinten Kamera vorne

Lenovo Moto Z

Lenovo Moto Z
Q3 2016 5,46 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel
Qualcomm Snapdragon 810
Quad Core
max. 1,8 GHz
ab 32 GB 4 GB 13 Megapxiel 5 Megapixel

Lenovo Moto Z2 Force

Motorola Moto Z2 Force Tabelle
  5,5 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel
Qualcomm Snapdragon 835
Octa Core
max. 2,35 GHz
64 GB 6 GB 12,2 Megapixel 5 Megapixel

HTC U11

Nach seinem Erfolgsmodell HTC 10 brachte der Hersteller bereits eine ganze Reihe von neuen Flaggschiffen auf den Markt. Dazu zählt unter anderem auch das aktuelle High-End-Gerät HTC U11, das derzeit ab knapp 380 Euro gehandelt wird. Wer hingegen lieber zu dem teureren HTC U11+ oder dem Nachfolger HTC U12+ greifen möchte, sollte sich noch etwas gedulden. Daraufhin sollte der Preis für die beiden anderen Modelle fallen. Eine gute und deutlich günstigere Alternative stellt indes das HTC U Ultra dar; gehandelt zu Preisen ab knapp 230 Euro.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

HTC U11

HTC U11
Q3 2017 5,5 Zoll
1.440 x 2.560 Pixel
Qualcomm Snapdragon 835
Octa-Core
max. 2,45 GHz
64 GB 4 GB 12 Megapixel 16 Megapixel

OnePlus 5T

Abseits der etablierten Hersteller wie Samsung, Apple und Huawei gibt es noch ein weiteres Unternehmen, das in der Flaggschiff-Gewichtsklasse mit den anderen Technologieriesen konkurrieren kann. Die Rede ist von dem chinesischen Smartphone-Hersteller OnePlus, der bereits mit Geräten wie dem OnePlus 3T und dem OnePlus 5 Erfolge verzeichnen konnte. Dies liegt auch an dem überschaubaren Einführungspreis des Handys, der beim derzeitigen Flaggschiff, OnePlus 5T (64 GB), nur 443 Euro beträgt – was auch dem aktuellen Bestpreis entspricht. Das OnePlus 6 kam Anfang Mai 2018 auf den Markt; der Preis liegt nur knapp über 500 Euro. Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis die Grenze hier geknackt wird.

  vorgestellt Display Prozessor Speicherplatz RAM Kamera hinten Kamera vorne

OnePlus 5T

OnePlus 5T
Q4 2017 6,01 Zoll
1.080 x 2.160 Pixel
Qualcomm Snapdragon 835
Octa-Core
max. 2,45 GHz
64/128 GB 6/8 GB 20 Megapixel 16 Megapixel

Fazit: Auf Vorjahresmodelle setzen zahlt sich aus

Wer viel Geld sparen möchte und im Alltag nicht zwingend darauf angewiesen ist, die neueste Technik in einem Smartphone zu nutzen, sollte in jedem Fall einen Blick auf die Vorjahresmodelle der namhaften Hersteller werfen. Teilweise kosten die ehemaligen Top-Modelle inzwischen rund die Hälfte der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung und trotzdem gibt es High-End-Hardware, die auch heute noch viel Freude bereiten kann. Empfehlenswert ist vor allem ein Blick auf das Samsung Galaxy S7 oder S8 oder gar das Apples iPhone 7 und Huawei P10 Plus lohnenswert. Aber auch das HTC U11 weiß zu überzeugen.

Teilweise lässt sich auch Jahresaktuelle Technik für weniger als 500 Euro ergattern. Zu nennen wären hier beispielsweise das Sony Xperia XZ2 Compact oder auch das Honor View 10.



Bildquelle kleines Bild: inside handy | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 4Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Oberklasse-Smartphones, Google, Honor, HTC, Huawei, LG, Microsoft, Mobilfunk-News, Motorola, OnePlus, Samsung, Smartphones, Sony

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen