Im Magazin Runtastic, Endomondo, MyFitnessPal und Co. Die 10 besten Sport- und Fitness-Apps fürs Personal Training

vom 12.10.2017, 12:02
Fitness-Apps auf dem Handy
Bildquelle: Pixabay / StockSnap

Das Smartphone ist längst nicht mehr nur ein mobiles Telefon. Es ist auch Kalender, Adressbuch, Navigationsgerät, Musikarchiv, Fotoalbum, Spielekonsole, Taschenbuch oder Zeitung. Dieser Artikel beleuchtet die 10 besten Apps für iOS und Android, mit denen das Smartphone zusätzlich zum Personal Trainer wird.

Für Einsteiger

Ob frisch aus dem Sommerurlaub zurück und hoch motiviert oder mit dem Bedürfnis, die nächsten Monate für sich sportlich zu nutzen: Zur Fitness gelangt jeder nur mit dem richtigen Einstieg. Um sich gerade anfangs nicht zu überfordern, sind für Fitness-Einsteiger jene Apps geeignet, die im weitesten Sinne der Gesundheit dienen, also Kalorienrechner, Ernährungsplaner und Schrittzähler. Denn auch ein Personal Trainer würde dazu raten, langsam zu starten. Der Sport kommt durch knappe Workouts und leichtes Ausdauertraining nicht zu kurz.

MyFitnessPal

Die für alle Betriebssysteme kostenlose App MyFitnessPal weist mit 6 Millionen erfassten Nahrungsmitteln die nach eigenen Angaben größte derartige Datenbank auf. Lästiges Rechnen entfällt nahezu vollständig und die Nutzer können sich direkt auf das Abnehmen konzentrieren. Denn dieses Ziel steht bei MyFitnessPal im Fokus. Mahlzeiten und Workouts können aufgezeichnet werden, so dass der Kalorienzähler den Verbrauch punktgenau berechnet. Die Macher der App setzen auf Funktionen wie Rezept-Rechner, integrierten Barcode-Scanner zur Lebensmittelanalyse und Langzeit-Diagramme, um vor der Konkurrenz zu bestehen.

Bodyweight Fitness

Dass die kostenlose App Bodyweight Fitness so angenehm für den sportlichen Einstieg ist, liegt vor allem daran, dass sich die Übungen in ihrer Intensität individuell anpassen lassen. Aber auch, dass ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird, macht diese englischsprachige Smartphone-App so anfängerfreundlich. Keine zusätzliche Ausrüstung ist nötig. Zur minimierten Aufmachung passt der lockere und kameradschaftliche Umgang der Coaches. Das Konzept der App strahlt Unkompliziertheit und Alltagstauglichkeit aus. Simpel gehalten ist allerdings auch das Leistungsprotokoll: Der Export aller erfassten Fitness-Daten ist zwar als CSV-Datei möglich, ein Import aber nicht.

Für Anfänger

Ist der Einstieg gelungen, heißt es: dran bleiben. Gerade Anfänger haben eine Vielzahl von Fitness-Apps zur Verfügung. Der Markt ist in diesem Segment besonders groß. Wer sich auf seine Lieblingssportart festlegen will, findet sowohl für Android als auch für iOS zahlreiche Angebote. In diesem Fall ist Stöbern empfehlenswert. Die bekanntesten Smartphone-Apps für sportliche Anfänger bieten unterschiedliche Sportarten und viele Trainings an:

Runtastic – Laufen, Joggen und Fitness Tracker

Die kostenlose Runtastic-App gehört mit über zehn Millionen Downloads zu den beliebtesten und bekanntesten Smartphone-Apps. Sie richtet sich an Ausdauersportler, die ihre Trainings optimieren wollen: Dauer des Trainings, erklommene Höhenmeter, überwundene Distanzen, aktuelle Geschwindigkeit oder verbrannte Kalorien zeichnet diese Fitness-App auf. Dabei setzen die Entwickler auf zusätzliche App-Funktionen wie den GPS-Tracker, das Schuh-Tracking, dem persönlichen Trainingstagebuch oder das Geotagging. Runtastic hat das Konzept, den eigenen Fortschritt visualisiert vor sich zu sehen und daraus die Motivation zu schöpfen, weiter aktiv zu bleiben.

Gymondo – Fitness Training

Diese Fitness-App ist gerade für viel beschäftigte Anfänger ideal: Neben Ernährungsplänen und gesunden Rezepten bietet Gymondo unkomplizierte Workouts an, die jeder ganz einfach zu Hause auf einer Gymnastikmatte trainieren kann. 20 Minuten reichen aus, um die tägliche Trainingseinheit zu absolvieren. Gymondo wartet dabei mit einem Spektrum von 250 Übungen inklusive Übungsvideos auf, die allerdings erst nach einem kostenpflichtigen Upgrade für den Smartphone-Nutzer verfügbar sind. Ein erstes Schnuppern ist kostenlos und hilft bei der Entscheidung, ob sich das Upgrade lohnt.

Für Wieder-Einsteiger

Wenn in den letzten Monaten keine Zeit für den Gang ins Fitness-Studio oder die Sporthalle blieb, können Fitness-Apps fürs Smartphone helfen, den Wiedereinstieg in den Sport zu meistern. Die Sporttasche zu packen und Termine zu planen bleibt den Nutzern bei vielen Apps erspart. Zahlreiche Angebote sehen ein kurzes Training zu Hause oder im Park vor, ohne Geräte oder zusätzlichen Aufwand. Wieder zur alten Form zu gelangen ist mit diesen Helfern schnell gemacht:

Seven – die 7 Minuten Trainings Challenge

Undankbar wirkt zuerst, dass die kostenlose Smartphone-App für iOS, Android und Windows Phone den sportlichen Fortschritt in den Ursprungszustand zurück versetzt, wenn ein Nutzer drei Trainings im Monat ausfallen lässt. Doch gerade diese Härte soll gewährleisten, dass der Wiedereinstieg gelingt. Der Name der App ist dabei Programm: Sieben Monate lang jeden Tag sieben Minuten lediglich mit einem Stuhl und einer Wand zu trainieren, ist das Konzept der Handy-App. Seven führt mit Illustrationen, Timern, Anleitungen und Feedback durch das Training. Ein besonderes Extra dieser App aus Schweden ist, dass keine Internetverbindung nötig ist, um die Workouts zu absolvieren.

Yoga.com

Entspannter, aber nicht weniger effektiv trainiert es sich mit der zumindest für Android kostenlosen Yoga-App. Nutzer können mit HD-Videos an die 300 Posen und Übungen erfahren. 37 vordefinierte Programme erleichtern eine Einteilung in die verschiedenen Schwierigkeitsgrade. Eine Funktion sticht dabei heraus: die 3D-Muskulatur-Bilder für jede Yoga-Übung. Ein nettes Extra des Programms ist außerdem, dass keine Werbung geschaltet ist. So kann auch die für diesen Sport so wichtige Ruhe aufkommen.

Für Fitness-Fans

Der Fitness-Fan benötigt keinen Motivator, der stündlich nach der nächsten Trainingseinheit fragt. Neue Sportarten kennenzulernen und während des Sports noch mehr Spaß zu haben, steht für Liebhaber an erster Stelle. Outdoor-Sport und Fun-Faktor bieten die folgenden beiden Smartphone-Apps:

Freeletics Bodyweight

Die Münchener Entwickler setzen ebenfalls auf unkomplizierte Trainingsangebote, die auf Eigengewicht-Übungen basieren. Die Workouts von 5 bis 30 Minuten am Tag passen in jeden noch so vollen Terminkalender und zu jedem Fitness-Level. Der Fitness-Fan könnte an Freeletics besonderen Gefallen finden, weil das Programm mit über 900 Workout-Varianten sportliche Abwechslung verspricht. Mit dem kostenpflichtigen Abonnement Freeletics Coach können die Nutzer zusätzlich einen digitalen Personal Trainer engagieren. Der Coach analysiert nach jedem Training den aktuellen Leistungsstand, der individuelle Trainingsplan soll zu besten Ergebnissen verhelfen.

Endomondo – Laufen & Gehen

Ebenfalls für Android, iOS und Windows Phone kostenlos erhältlich ist die Outdoor-App Endomondo. Wer sich gerne neue, sportliche Ziele an der frischen Luft setzt, macht mit dieser Smartphone-App nichts falsch. Per GPS werden die Outdoor-Trainings aufgezeichnet und können mit Freunden geteilt werden. Außerdem erhalten die Nutzer Daten zur Länge des absolvierten Workouts, zur Geschwindigkeit, Distanz und zum Kalorienverbrauch. Audio-Feedbacks zu Distanz und Tempo sollen zusätzlich die Motivation steigern. Neben dem Outdoor-Spaß legt die App den Schwerpunkt auf die Vernetzung mit Freunden und dem Teilen der eigenen Ergebnisse in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+.

Für Profis

Fitness-Apps sind nicht nur was für Anfänger: Auch, wenn Sport bereits fest in den Alltag integriert ist, können speziell ausgerichtete Fitness-Apps das Training bereichern. Extra Power und professionelle Drills versprechen Abwechslung im täglichen Training.

LOOX Fitness Planer

Profis, die regelmäßig im Fitness-Studio trainieren, können die kostenlose Fitness-App LOOX wie einen Personal Trainer nutzen: Die für Android und iOS erhältliche App bietet über 300 Trainingspläne an, die darüber hinaus noch durch individuelle Pläne ergänzt werden können. Um den eigenen Anspruch nach Professionalität zu genügen, setzen die Macher bei den Trainingsvideos, Bildern, Analysen und Plänen auf sportwissenschaftliches Knowhow von Experten.

100 % Army Fit

Die kostenlose, englisch-sprachige Fitness-App 100 % Army Fit bereitet nicht nur angehende Rekruten auf das army assessment der britischen Armee vor. Nach erfolgreichem Download kann jeder die Sport-App mit Armee-Feeling nutzen. Effektiver Muskelaufbau und anstrengende Kraftübungen stehen bei dieser Fitness-App im Vordergrund. Der virtuelle Trainer und die eingeblendeten Übungsvideos sorgen für eine professionelle Trainingssituation. Wer bei jeder Übung seinen Personal Trainer sehen möchte und auf einen schnellen Erfolg hinaus ist, für den ist 100 % Army Fit die richtige App.

Wenn es doch eine andere App sein soll

Mit einem echten Personal Trainer zur sportlichen Fitness zu gelangen, ist mit Sicherheit der gesündeste und professionellste Weg – aber auch der teuerste. Fitness-Apps fürs Smartphone sind da eine Alternative. Die vielfältigen Angebote bieten für jede Einstiegssituation die passende App. Nutzer müssen sich allerdings darüber im Klaren sein, was sie genau möchten, um aus der Vielzahl der Angebote das für sich passendste auszuwählen: Soll das Programm beispielsweise kostenlos sein, schrumpft das Angebot merklich. Soll des Weiteren die Vorbereitung der Trainingseinheit minimal sein, fallen alle Apps weg, die Sportgeräte vorsehen. Es ist empfehlenswert, sich dieser und weiterer Kriterien bewusst zu werden, um schneller die richtige App zu entdecken. Dann kann das eigentliche Training auch schneller beginnen.

Hier geht's zu den besten Wetter-Apps ›


Bildquelle kleines Bild: Pixabay / StockSnap | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 3Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Apps & Software, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen