Sony

alle Handys, Smartphones, Tablets und Smartwatches

Sony

Firma:
Sony Europe Limited
Kontakt-Adresse:
Kemperplatz 1
10785 Berlin
Website:
Hotline:
+49 (0)30 419551000

Sony mit Sitz in Minato in Tokio ist nach Hitachi und Panasonic der drittgrößte Elektronikhersteller Japans. Das Kerngeschäft von Sony ist die Unterhaltungselektronik. Gegründet wurde das Unternehmen am 7. Mai 1946 von Akio Morita und Masaru Ibuka. Somit feierte das Unternehmen in der achtziger Jahren große Erfolge mit seinem Musikplayer Walkman sowie mit HiFi- und Video-Geräten. Mittlerweile rangiert Sony in den Top 10 der Hersteller von Fernsehern, Smartphones und Kameras und hat mit der Playstation eine der beliebtesten Spielekonsolen am Markt.

Geschichte des Unternehmens

Ein Gründermythos ist, dass Sonys erstes Produkt ein automatischer Reiskocher gewesen sei. In Wahrheit hatte lediglich eine Vorgängerfirma von Masuru Ibuka an einem Reiskocher gearbeitet. Ein funktionstüchtiger Prototyp konnte aber nicht entwickelt werden, so dass die Arbeiten eingestellt wurden. Stattdessen lag der Schwerpunkt des Unternehmens von Anfang an bei der Unterhaltungselektonik. Der Durchbruch gelang mit dem Erwerb einer Lizenz zur Herstellung von Transistoren der US-amerikanischen Bell Laboritories. Daraufhin brachte Sony sein erstes Transistradio, also ein Kofferradio, auf den Markt.

Sony hieß bei seiner Gründung noch Tōkyō Tsūshin Kōgyō K.K., was übersetzt etwa Tokioter Kommunikationsunternehmen heißt. Für die geplante internationale Vermarktung suchte man aber einen neuen Namen und kam schließlich auf Sony. Sony ist damit das erste japanische Unternehmen mit einem Namen, der in lateinischen Buchstaben geschrieben wurde. Ab 1955 wurde der neue Name als Marke für die Produkte genutzt und 1958 wurde die Firma schließlich komplett umbenannt.

Bis 1998 arbeitete Sony bei Handys mit Siemens zusammen, ab 2001 bis Anfang 2012 war das Joint Venture Sony Ericsson erfolgreich auf dem Handymarkt. Seit der Trennung versucht Sony, sich mit seinen Xperia-Smartphones gegen die Konkurrenz zu behaupten. 2007 verlegte der Konzern seinen Sitz nach Minato. Seit 2011 hat Sony auch Tablets im Portfolio. Anfang Februar 2014 kündigte Sony an, aufgrund der schwachen Umsatzzahlen sein PC-Segment zusammen mit der Marke VAIO an das Unternehmen Japan Industrial Partners zu verkaufen. Das Fernsehgeschäft soll in ein neues Unternehmen ausgegliedert werden. Durch den Umbau sollten 5.000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Sony selbst wolle sich auf die Marken Xperia und PlayStation konzentrieren.

Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen im Mobilfunk-Bereich

Sony hat in den 1990er Jahren begonnen Handys in Zusammenarbeit mit Siemens Mobiltelefone zu entwickeln. Zu Beginn lieferte Sony dafür nur die Akkus und Siemens produzierte die Handys. 1998 beendete Sony die Zusammenarbeit mit Siemens und baute ein eigenes Entwicklungszentrum mit dem Namen DTCE (Digital Telecommunication Europe) in Dornach bei München auf. Die Handys wurden im Sony-Werk in Ribeauvillé hergestellt. Im August 2001 unterzeichnete Sony mit dem schwedischen Konzern Ericsson ein Abkommen zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens namens Sony Ericsson. Der Zusammenschluss brachte aber finanzielle Schwierigkeiten, sodass die Entwicklung der Mobiltelefone für den CDMA-Standard eingestellt und die Standorte in Dornach sowie in North Carolina zum Ende 2003 aufgegeben wurden. Sony Ericsson gehörte Sony und Ericsson zu gleichen Teilen, allerdings zog sich der schwedische Partner zum Jahreswechsel 2011/2012 aus dem Joint Venture zurück. Am 29. Februar 2012 wurde "Sony Ericsson Mobile Communications" ganz in die Sony-Infrastruktur übernommen und zu "Sony Mobile Communications AB" umbenannt. Seitdem werden die Handys unter dem Sony-Logo verkauft. Der Unternehmensstandort befindet sich in Lund, Schweden.

Sonys Xperia-Smartphones

Seit 2008 vermarktet das Unternehmen seine Smartphones unter der Marke Xperia. Typisch für Xperia-Geräte sind edle Design-Elemente sowie eine große Multimedia-Ausstattung. Einen hohen Stellenwert besitzt außerdem die Kamera (Cyber-Shot). Als Betriebssystem wird Android von Google eingesetzt. Die Geräte von Sony Xperia können in ihren Funktionsweisen verschiedenen Nutzertypen zugeordnet werden. So bietet zum Beispiel das Xperia mini pro eine physische Tastatur. Außerdem gibt es Smartphone-Modelle, die nachträglich mit einem besseren Prozessoren ausgestattet wurden. Diese Geräte tragen den Zusatz „S“ in ihrem Namen. Das erste Sony-Flaggschiff aus dem Jahr 2017, das Xperia XZ Premium, ist technisch auf einem aktuellen Stand und kann mit Konkurrenten wie Apple oder Samsung durchaus mithalten. Es ist außerdem wie für Sony-Flaggschiffe üblich wasser- und staubdicht nach IP68. Neben der Oberklasse deckt Sonys Smartphone-Sortiment aber auch die Mittelklasse und die Einsteiger-Modelle ab. Große Gewinne fahren die Japaner – im Gegensatz zu den Branchenriesen Apple und Samsung – jedoch nicht ein.

Xperia Tablets

Die Tablets von Sony werden seit 2012 unter der Marke Xperia produziert.Vor der Xperia-Serie veröffentlichte der japanische Hersteller bereits zwei Tablets im Jahr 2011: Das Sony S und das Sony P. Das erste Tablet von Xperia erschien 2012 unter dem Namen Xperia Tablet S. Alle Tablets der Z-Reihe von Sony besitzen ein schlankes, wasserfestes Gehäuse und ein schnelles Arbeitstempo. Als Betriebssystem verwendet Sony auch hier Android.

Wearables, Playstation und viele weitere Produkte

Sony stellt aber nicht nur Smartphones und Tablets her. Neben der Playstation, Fernsehern, Audio-Geräten, Videokameras, Action-Kameras, digitalen Kameras und sogar Robotern produziert das Unternehmen auch Smartwatches. Das erste Wearable aus dem Hause Sony, die Sony Smartwatch, wurde 2011 auf den Markt gebracht. Die Sony Smartwatch kam 2015 in die dritte Generation. Die Wearables nutzen als Betriebssystem Android Wear.

Sony-News

Xiaomi Redmi Note 5 (Pro) vorgestellt: Die neue China-MittelklasseSmartphones für Indien

Xiaomi ist innerhalb der Mobilfunk-Branche längst kein Nischen-Hersteller mehr. Die breite Masse kann mit den Handys der Chinesen allerdings oft weniger anfangen. In den Regalen des deutschen Einzelhandels gibt es die Smartphones nicht. Das Gemunkel deutet allerdings auf einen Marktbeitritt Xiaomis noch 2018 hin. Das nun in Indien vorgestellte Redmi Note 5 und Redmi Note 5 Pro könnte hier auftrumpfen.

HMD Global: Nokia 8 erhält Android 8.1 OreoGoogle-Betriebssystem

Nokia verteilt ab sofort den Android-Keks in der Version 8.1 an seine Nutzer. Um bei den Google-Aktualisierungen am Ball zu bleiben und um das Vorhaben, Nokia als modernen Hersteller auf dem Markt  zu etablieren, einzuhalten, sollte eine vielversprechende Update-Politik verfolgt werden. Nun steht der Hersteller mit dem nächsten Update für das Nokia 8 bereit. Die Redaktion verrät, was die Softwareaktualisierung mitbringt.

Geglückt: Nokias erfolgreiche Rückkehr auf den Smartphone-MarktVerkaufszahlen

Die Auferstehung der finnischen Handymarke dürfte eine der Erfolgsgeschichten des Jahres 2017 sein: Nachdem Ende 2016 bekannt wurde, dass Nokia unter Lizenznehmer HMD Global wieder zurück auf den Smartphone-Markt kommt, waren die Erwartungen hoch. Wie sich nun zeigt, konnte die Traditionsmarke diesen Anspruch wohl problemlos erfüllen und schaut einer erfolgreichen Zukunft entgegen.

Snapdragon 845 im Benchmark-Test: So schnell werden Galaxy S9 und Co.AnTuTu-Ergebnisse sind da

Qualcomms Snapdragon 845 wird dieses Jahr für Furore sorgen. Hersteller wie Samsung, LG oder Sony dürften den Spitzenklasse-Prozessor in ihren High-End-Smartphones unterbringen und neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellen. Bereits jetzt sind die Ergebnisse von Benchmark-Tests aufgetaucht, die dem Chip enorme Zahlen attestieren. inside-handy.de gibt eine Einschätzung, wie gut der Snapdragon 845 wirklich sein wird.

Bis Montag 9 Uhr: Galaxy A5 (2017), LG Q6 und Xperia XZ1 Compact im Angebot bei Media MarktMega-Marken-Sparen

Media Markt versucht aktuell, Kunden mit einer Marken-Aktion anzulocken. Der Elektronik-Fachmarkt reduziert dabei die Preise einiger Handys und bewirbt eine Vielzahl an weiteren Produkten. Ob sich der Kauf eines neuen Smartphones im Rahmen der Aktion lohnt, klärt die Redaktion von inside-handy.de im folgenden Artikel.

Sony-Magazinbeiträge

Die besten Smartphones unter 200 Euro Galaxy J5 (2017), Moto G5, Honor 6X, Nokia 5

Smartphones für unter 200 Euro - eine Geräte-Klasse, die heiß umkämpft ist und die Auswahl von dutzenden Geräten ermöglicht. Im Fokus stehen dabei Handys, die Leistung mit einem günstigen Preis kombinieren. Doch es gibt zum Teil deutliche Unterschiede. Grund genug, sich den Markt genauer anzuschauen und eine Empfehlung zu geben, was die besten Smartphones bis 200 Euro sind und bei welchen Modellen sich der Kauf am meisten lohnt.

mehr ...
Mini-, Micro-, Nano- und eSIM - das sind die SIM-Karten-Formate SIM-Karten einfach erklärt

Ein kleines Stück Plastik mit erstaunlich viel Technik. Viele Jahre lang hatte man sich an die gute alte SIM-Karte in Scheckkarten-Größe gewöhnt. Seitdem werden die Smartphones immer flacher und die Karten auch. Auf die Standard-SIM folgte die bekannte Mini-SIM. Doch es geht noch kleiner. Die Redaktion von inside-handy.de fasst in einem Überblick-Artikel die verschiedenen Größen zusammen und erklärt, wie sich die Karten zurechtschneiden lassen.

mehr ...
Handydaten sicher und endgültig löschen - so geht's iOS- oder Android-Smartphone verkaufen

Das Smartphone ist in den letzten Jahren zum wichtigsten Begleiter des Alltags avanciert. Erwägt man den Verkauf seines Smartphones, sollten alle Daten gelöscht werden. Wer annimmt, diese würden nach dem Löschen ins Nirvana verschwinden, der irrt leider. Die Redaktion von inside-handy.de zeigt, wie Handydaten mit Android und iOS sicher gelöscht werden können – auch wenn das Display kaputt ist.

mehr ...
Wasserdichte Handys im Vergleich - Das steckt hinter der IP-Zertifizierung IP Schutzklassen

Platsch! Eben nicht aufgepasst und das Handy ist in der Toilette oder in der Badewanne abgetaucht. Wie praktisch wäre es, das Handy vor den Folgen solcher Missgeschicke schützen zu können. Eine Reihe von Herstellern bieten bereits Geräte an, die vor Wasser und Staub gefeit sind. inside-handy.de hat recherchiert und herausgefunden, ob Smartphones wirklich für Tauchgänge geeignet sind und was es dabei mit den IP Schutzklassen auf sich hat.

mehr ...
Mit dieser Geschwindigkeit surfen aktuelle LTE-Handys LTE Cat 4, LTE Cat 6, LTE Cat 9, LTE Cat 16, LTE Cat 18

Smartphones gehören für die meisten Menschen genauso zum Alltag wie der Fernseher oder das Frühstück. Und in Zeiten, in denen mobile Internetverbindungen immer schneller werden, bereitet auch die Nutzung entsprechend Freude. Vorausgesetzt, das persönlich verwendete Handy ist mit der neuesten LTE-Antennentechnik ausgestattet. Wie schnell das Handy funken kann, hängt meist aber nicht mehr vom Mobilfunknetz, sondern vom im Smartphone verbauten LTE-Modem ab.

mehr ...

Nach wie vor setzt Sony bei seinen Smartphones auf die Xperia-Produktfamilie, die erstmals im Jahr 2008 vorgestellt wurde. Zu den beliebtesten Smartphones gehören Sony-Smartphones in Deutschland mitunter wohl auch, weil die integrierte Kameratechnik mit im eigenen Hause entwickelten Sensoren zu überzeugen weiß. Häufig kann in Sony-Smartphones auf eine Kamera zurückgegriffen werden, die mit bis zu 23 Megapixeln auflösen kann. Bei den auf der Vorderseite integrierten Selfie-Cams wird nicht selten auf eine Auflösung von bis zu 16 Megapixeln gesetzt. Zudem zeichnen sich fast alle Ober- und Mittelklasse-Smartphones von Sony durch eine IP-Zertifizierung aus, die die Handys wasser- und staubdicht machen. 2017 wurde das neue Flaggschiff der Serie, das Xperia XZ vorgestellt.