Sony Xperia XZ1 Compact im Test: Die Wiederauferstehung des kleinen Flaggschiffs

Datum: 28.09.2017 | Wertung: 80% | Produkt: Sony Xperia XZ1 Compact
Sony Xperia XZ1 Compact
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Sony hat auf der IFA 2017 in Berlin zwei neue Smartphones der Spitzenklasse präsentiert. Neben dem Xperia XZ1 gibt es auch wieder ein handliches Flaggschiff – das Xperia XZ1 Compact. Es ist eines der ersten Smartphone-Modelle, das mit Googles neuester Android-Version 8.0 Oreo läuft. Der Test von inisde-handy.de zeigt, ob die Kompaktklasse genauso gut abschneidet, wie das aktuelle Spitzenmodell.

Es ist noch kein Jahr her, als das Xperia X Compact den Testparcours der Redaktion durchlaufen hat. Das Fazit war ernüchternd: Das Smartphone war zwar nicht schlecht, Sony hatte allerdings die Einzigartigkeit der Reihe aufgegeben. Das hatte zur Folge, dass sich das Gerät in die breite Masse des Mittelfelds einreihte. Mit der Neuauflage will das japanische Unternehmen an die alten Stärken anknüpfen und stattet das Xperia XZ1 Compact mit nahezu der gleichen Spitzen-Hardware aus, wie sein neues Aushängeschild.

Xperia XZ1 Compact: die technischen Daten

  • Display: 4,6 Zoll HD (720 x 1.280 Pixel)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 835
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Interner Speicher: 32 GB (um 256 GB erweiterbar)
  • Kameras: 19 / 8 Megapixel
  • Akku: 2.700 mAh
  • Farben: Schwarz, Silber, Blau, Pink
  • Betriebssystem: Android 8 Oreo
  • Maße (Breite x Höhe x Tiefe): 65 x 129,5 x 9,5 mm
  • Gewicht: 140 g


Unboxing: Lieferumfang des Sony Xperia XZ1 Compact

Die Verpackung, in der das Xperia XZ1 Compact samt Zubehör steckt, kommt im altbekannten Sony-Look daher. Mit silber glänzender Schrift auf weißem Grund soll sie eine edle Erscheinung suggerieren; das verblasste "X" auf der Vorderseite auf die neue Nomenklatur hinweisen. Der Inhalt des Pakets:

  • Sony Xperia XZ1 Compact
  • Lade-/Datenkabel: USB auf USB Typ-C
  • Kopfhörer: Sony MH750
  • Zusatz-Ohrstöpsel in zwei Größen
  • Kabel-Clip
  • Netzadapter: 5 V / 1,5 A
  • Schnellstartanleitung

Die Qualität des beigelegten Zubehörs befindet sich auf durchschnittlichem Niveau und hinterlässt ein wenig Enttäuschung. Alle beigelegten Zugaben sind funktionell und gut verarbeitet, jedoch fehlt für ein Smartphone dieses Preises etwas Esprit.

Sony Xperia XZ1 Compact - Unboxing

  • 1/4
    Weiße Box, glänzende Schrift und ein große X: Der Karton kommt Sony-Experten bekannt vor.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/4
    Im Inneren kommt das winzig anmutende Xperia XZ1 Compact zum Vorschein.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Design und Verarbeitung

Das Xperia XZ1 Compact ist ein Sony-Smartphone – das wird bereits auf den ersten Blick deutlich. Selbst wenn der Hersteller auf das Logo auf der Vorderseite verzichtet hätte, wäre das einem versierten Smartphone-Nutzer klar. Dabei liegt es vermutlich weniger daran, dass Sony im Land der aufgehenden Sonne keine Designer findet. Vielmehr soll die kantige und sehr markante Form einen Wiedererkennungswert vermitteln. Dem einen oder anderen Nutzer dürfte das zusagen, viele würden sicherlich aber auch gerne ein rundum neues Smartphone haben, wenn sie schon 599 Euro auf das Konto eines Händlers überweisen.

Insgesamt ist das Xperia XZ1 Compact etwas runder geworden als das Vorjahresmodell. Die Gehäuserückseite geht in den Rahmen über, wodurch das Design hochwertiger und eine Einheit gebildet wird. Einem Lob folgt aber sogleich Kritik: Die Übergänge vom Display zum Rahmen, vor allem aber zu den Kanten ober- und unterhalb des Bildschirms, sind zu ausgeprägt. Nicht nur, dass sich in den Spalten im Laufe der Zeit Hosentaschenschmutz sammeln wird, die Übergänge sind auch scharfkantig und passen nicht zu den übrigen Radien.

Im Vergleich zum Xperia XZ1 besteht das Gehäuse des kompakten Modells nicht aus Aluminium. Als Werkstoff entschied sich Sony für Kunststoff. Das macht die Haptik aber nicht schlechter. Im Gegenteil: Das Gerät schmeichelt der Hand und fasst sich angenehm an. Die Kopf- und Fußkante, die wie ein unsauber zugeschnittenes Furnier an einer Küchenarbeitsplatte am Gehäuse kleben, sind aus Metall. Der Trend, von nahezu rahmenlosen Displays, geht an Sony vorbei. Der Bildschirm ist vor allem oben und unten von einem breiten Rahmen umgeben. Durch eine Verkleinerung dieser würde sich eine effizientere Ausnutzung der vorderen Fläche ergeben. Dadurch hätte Sony – trotz kompaktem Format, dem wahrscheinlich wesentlichstem Merkmal des Xperia XZ1 Compact – dem Smartphone ein größeres Display spendieren können. Statt 4,6 Zoll wären auch ohne weiteres 5 Zoll möglich.

Sony Xperia XZ1 Compact: Hands-On

  • 1/17
    Das Sony Xperia XZ1 Compact besitzt ein 4,6 Zoll großes Display ...
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
  • 2/17
    ... das in HD-Qualität auflöst.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Wie üblich finden Sony-Nutzer den Fingerabdrucksensor beim Xperia XZ1 Compact an der rechten Seite des Smartphones. Für Rechtshänder bietet sich hier der Daumen, für Linkshänder der Zeigefinger zum Entsperren des Geräts an. Zudem befindet sich – ebenfalls an der rechten Flanke – ein Kamerataster, an dem fast ausnahmslos nur noch Sony festhält. Das mag daran liegen, dass der japanische Konzern insbesondere für seine Kameras und Sensoren berühmt ist.

Auf der Rückseite hat Sony eine kleine Änderung vorgenommen: Das Kameramodul in der Ecke ragt ein wenig heraus. Trotz gleicher Bautiefe wie beim Vorgängermodell stellt sich hier die Frage nach dem Warum. Es ist möglich, dass das neue Kameramodul mehr Platz benötigt.

Sony bleibt beim Design seiner Linie treu. Das Xperia XZ1 Compact hat Ecken und Kanten, ist stabil wie der Euro und liegt hervorragend in der Hand. Die Verarbeitung hätte aber etwas besser sein können.

Einzelwertung: 4 von 5 Sternen

Display

Das Display ist für heutige Verhältnisse winzig und bietet eine Diagonale von 4,6 Zoll auf der sich 720 x 1.280 Pixel verteilen. Die HD-Auflösung wirkt wie aus der Zeit gefallen, jedoch ist für die Schärfe eines Displays nicht die Anzahl der Bildpunkte entscheidend, sondern wie viele Pixel es auf einer bestimmten Fläche gibt. Dieses Verhältnis liegt beim Sony Xperia XZ1 Compact bei knapp 320 ppi und damit oberhalb der Grenze, ab der das menschliche Auge einzelne Bildpunkte bei "normalem" Abstand und Gebrauch nicht mehr wahrnehmen kann.

Technisch basiert das Display auf einem LCD-Panel, das aufgrund der Leuchtkraft von Sony Triluminos genannt wird. Diesen Anspruch kann das Xperia XZ1 Compact erfüllen. Auch bei Sonnenlichteinstrahlung lassen sich Inhalte gut aufnehmen. Die Blickwinkel sind so stabil, dass auch bei extrem schräger Draufsicht alles gut erkennbar ist, ohne dass es dunkler oder verschwommener dargestellt wird.

Die automatische Helligkeitsregelung ist nur auf einem der beiden Wege zufriedenstellend. Wird das Smartphone von einer dunklen in eine helle Umgebung gebracht, funktioniert die Helligkeitsregelung rasch und nahezu stufenlos. Anders herum allerdings ist die Verzögerung recht hoch. Hinzu kommt, dass die Regelung nicht stufenlos geschieht.

Sony Xperia XZ1 Compact: Der Display-Test

  • 1/8
    Die Blickwinkel des Displays vom Xperia XZ1 Compact ...
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
  • 2/8
    ... sind sehr stabil.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Wer Kontraste und Farben an einem Bildschirm gerne seinem Geschmack entsprechend einstellt, bekommt mit dem Xperia XZ1 Compact einen ganzen Werkzeugkasten voller Einstellungsmöglichkeiten. Neben vorgefertigten Anpassungsprofilen der Farbskala gibt es auch individuelle Möglichkeiten für den Weißabgleich – leider die einzige Möglichkeit, einen manuellen Nachtmodus mit wärmerem Licht einzustellen. Wer die Einstellung auf dem Standard belässt, bekommt bereits gute Kontraste sowie einen idealen Weiß- und Schwarzwert geliefert.

Viele dürften die Auflösung des Displays bemängeln. Jedoch reicht HD bei einer Größe von 4,6 Zoll völlig aus – und spart dazu auch noch Strom.

Einzelwertung: 4 von 5 Sternen

Ausstattung und Leistung

Im Vorjahresmodell verzichtete Sony in seiner Kompaktklasse des Highend-Segments auf einen Top-Prozessor und setzte auf den Snapdragon 650. Damit wurde aus einem kleinen Flaggschiff eine Fregatte. Beim Xperia XZ1 Compact rüstet Sony allerdings wieder auf. Mit dem Snapdragon 835 kommt Qualcomms Spitzenprozessor zum Einsatz. Ihm zur Seite stehen – wie auch beim Xperia XZ1 – eine Adreno-540-GPU und 4 GB Arbeitsspeicher.

Mit dieser Ausstattung ist es auch nicht verwunderlich, dass das XZ1 Compact im Benchmark-Test ganz oben mithalten kann. Mit gut 160.000 Punkten liegt die Leistung zwar ein ganzes Stück hinter den aktuell schnellsten Smartphones, jedoch werden in diesem Bereich solche Unterschiede fast schon irrelevant. Im laufenden Betrieb sind keine Ruckler oder Wartezeiten festzustellen. Apps öffnen sich blitzschnell und der Wechsel zwischen mehreren offenen Anwendungen gelingt sehr flüssig.

Umfeld Modell Benchmark-Wert
  Samsung Galaxy S8+ 171.108
direkte Konkurrenten LG G6 157.689
  Sony Xperia XZ 1 165.668
     
  Samsung Galaxy S7 132.648
ehemalige Spitzenmodelle LG G5 137.548
  OnePlus 3T 163.521
     
  HTC U11 174.417 
aktuelle Referenzen Samsung Galaxy S8  174.550
  OnePlus 5

180.641

Im Vergleich mit der direkten Konkurrenz fällt auf, dass es kein Android-Smartphone auf dem Markt gibt, das mit ähnlich kleinem Display eine solch fulminante Leistung abrufen kann. Das direkte Konkurrenzumfeld kommt jedenfalls geschlossen mit Displays weit oberhalb der 5-Zoll-Marke daher. Konkurrenten unterhalb dieser Grenze sind allesamt im Einsteiger- oder Mittelklasse-Bereich angesiedelt und können schon deshalb nicht an das Niveau des Sony Xperia XZ1 Compact heranreichen.

Verbindungsmöglichkeiten des Sony Xperia XZ1

Feature Vorhanden Funktion

HSPA

▲  Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 21 Mbit/s
HSPA+ ▲  Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 42 Mbit/s
LTE ▲  Mobilfunkstandard, Cat 15, Down-max 800 Mbit/s, Up-max: 80 MBit/s
USB-OTG ▲  Ermöglicht den Anschluss externer Geräte wie USB-Sticks, Festplatten oder Tastaturen
DLNA ▲  Standard zu kabellosen Übertragung von Medieninhalten, zum Beispiel auf einen Fernseher
NFC ▲  Ermöglicht eine Bluetooth-Verbindung zu einem anderen Gerät durch kurzes Berühren
Kabellose Display-Übertragung ▲  Ermöglicht das kabellose Teilen der Anzeige mit einem anderem Gerät (z.B. Miracast/AirPlay/Google Cast)
MHL ▲  Erlaubt die kabelgebundene Verbindung über die Micro-USB-Schnittstelle zu einem HDMI-Port
Infrarot-Fernbedienung ▼  Ermöglicht den Einsatz als Universal-Fernbedienung
Bluetooth-Version ▲  5.0
WLAN-Standards ▲  IEEE 802.11 a/b/g/n/ac
Qi ▼  Ermöglicht das kabellose Laden des Smartphones

Ob Bluetooth 5.0, LTE Cat. 15 oder DLNA: Das Sony Xperia XZ1 Compact bietet nicht nur sehr viele Schnittstellen zu anderen Geräte oder Netzen, es kommt auch meist die neuste Technologie zum Einsatz. Im Vergleich zur Version 4.2 verdoppelt sich bei Bluetooth 5.0 etwa die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung, die Reichweite vervierfacht sich sogar. So bleibt die Verbindung zwischen Bluetooth-5.0-fähigen Geräten auch bei größeren Distanzen bestehen. DLNA ist ohne Drittanbieter-App direkt aus den Einstellungen heraus ansteuerbar, Cast-Geräte werden schnell gefunden und auch Screen-Mirroring-Geräte sind direkt auffindbar.

Wer mit dem Xperia XZ1 Compact telefoniert, hört seinen Gesprächspartner klar und deutlich. Die Freisprecheinrichtung hätte aber etwas besser sein können. Mit einem Abstand von etwa einem Meter zum Handy, wird es auf der anderen Seite der Leitung bereits undeutlich. Die Lautsprecher des XZ1 Compact liefern eine solide Leistung ab, ohne zu glänzen. Im Test befand sich das Smartphone im Vodafone-Netz, der Angerufene im Festnetz.

Hinsichtlich der Ausstattung geizt Sony nicht und bringt mit einem Hochleistungsprozessor, 4 GB RAM und aktuellen Verbindungsstandards ein Top-Smartphone auf den Markt. Auf kabelloses Aufladen via Qi müssen Nutzer des Xperia XZ1 Compact allerdings verzichten.

Einzelwertung: 4,5 von 5 Sternen

Kamera

Sony stattet das handliche Smartphone auf der Rückseite mit einer 19-Megapixel-Kamera aus. Vor dem Exmor-RS-Sensor befindet sich ein Weitwinkelobjektiv (25 mm), mit einer Offenblende von f/2.0. In der Praxis schlägt sich die Kamera wacker. Fotos gelingen nicht nur bei gutem Licht. Auch in Innenräumen entstehen wenig verrauschte und beeindruckend scharfe Bilder. Im Makrobereich hat die Kamera allerdings ein paar Schwierigkeiten mit dem Fokus. Zudem ist die Naheinstellgrenze zu hoch. Erst ab einem Abstand von etwa 15 Zentimetern werden Bilder scharf. Schwächen offenbart die Kamera bei sehr wenig Licht – Farbrauschen und Unschärfe sind die Folgen. Da hilft nur der Einsatz des LED-Blitzes.

Wer gerne Videos dreht, kommt mit dem Xperia XZ1 Compact voll auf seine Kosten. Der Fokus funktioniert präzise und schnell, der Ton wird in Stereo aufgenommen und kann beim Abspielen überzeugen. Zudem lassen sich Video mit 960 Bildern pro Sekunde in Super-Slow-Motion drehen.

In der folgenden Galerie wird die Kameraqualität anhand von Beispielbildern bewertet:

Sony Xperia XZ1 Compact im Kamera-Test

  • 1/12
    Bei guten Lichtbedingungen gibt es an der Kamera des Xperia XZ1 Compact ...
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
  • 2/12
    ... kaum etwas auszusetzen.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Fotos in voller Auflösung

Kamera-Software

Hinsichtlich der Kamera-Bedienung nimmt Sony im Vergleich zu Vorgängermodellen und -serien keine Änderungen vor. So findet sich jeder Sony-Nutzer sofort zurecht. Wird das Gerät im Landescape-Modus gehalten, finden sich am linken Bildschirmrand die Modi „Manuell“, „Überlegene Automatik“, „Video“ und „Kamera-Apps“. Zudem gibt es zwei virtuelle Buttons, um auf die Frontkamera umzuschwenken oder das Hilfslicht einzuschalten. In den Einstellungen der Kamera-Software gibt es allerhand Möglichkeiten, diverse Parameter zu verändern.

Sony Xperia XZ1 Compact: Die Kamera-App

  • 1/6
    Die Einstellungen der Kamera-App ...
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
  • 2/6
    ... erstrecken sich über mehrere Seiten.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Neu im Xperia XZ1 Compact ist der 3D-Scanner. Mit dieser Funktion, können Nutzer mithilfe der Kamera ein Gesicht, einen Kopf oder anderen Körper einscannen. Anschließend lässt sich das eingescannte Objekt auf dem Bildschirm des Smartphones darstellen. Wer einen 3D-Drucker besitzt, kann das Objekt sogar ausdrucken. Statt in den zusätzlichen Kamera-Funktionen, wo etwa AR-Effekte hinterlegt sind, finden Nutzer den „3D Creator“ im App-Menü als zusätzliche Anwendung. Als eines der exklusiveren Merkmale des Xperia XZ1 Compact, ist die 3D-Kreation noch nicht vollends ausgereift, zeigt aber, wo es einmal langgehen soll. Ist das Feature aktuell noch eher Spielerei, kann es in Zukunft neue Möglichkeiten eröffnen und beschert dem Smartphone weitere Tätigkeitsfelder – etwa in der Industrie.

Sony Xperia XZ1 im Test: 3D-Creator

  • 1/9
    Wischerei durch die App "3D-Creator" von Sony
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de
  • 2/9
    Wischerei durch die App "3D-Creator" von Sony
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

Der 3D Creator von Sony benötigt in der Praxis viel Ruhe – sowohl beim scannenden Nutzer als auch beim zu scannenden Objekt. Dennoch ist es insgesamt ein nettes Feature, das die Kamerafunktionen des Sony-Smartphones noch einmal erweitert.

Ob 3D-Scanner oder Zeitlupenvideos in Super-Slow-Motion: Die Kamera des Sony Xperia XZ1 Compact liefert insgesamt eine überdurchschnittliche Leistung ab und macht Spaß. Allerdings gibt es auch einige Kritik. Dazu zählt die dürftige Bildqualität bei wenig Licht sowie der teils unpräzise Fokus. Zudem fehlt ein optischer Bildstabilisator.

Einzelwertung: 4 von 5 Sternen

Software und Multimedia

Sony bringt mit den beiden XZ1-Modellen als erster Hersteller Smartphones auf den Markt, die ab Werk mit Android 8 Oreo laufen. Das verdient ein Lob und ist nicht selbstverständlich. Sony ist es also in kürzester Zeit gelungen, die eigene Nutzeroberfläche mit Android 8 zu verheiraten. Und die Ehe funktioniert prima – alles ist durchdacht und der Nutzer findet sich zurecht. Ein wenig Einarbeitung erfordert das Einstellungsmenü, das unter Android Oreo neu gestaltet wurde: Weniger Hauptpunkte sorgen insgesamt für eine weniger überladene Ebene, bringen aber zeitlich mit sich, dass mehr Schritte notwendig sind, um alle Einstellungen zu finden. Dennoch sind sie ziemlich übersichtlich und mit Plan angeordnet.

Drittanbieter-Apps sind auf Smartphones des japanischen Unternehmens oft ein Ärgernis für Nutzer. Denn meist sind diese weder deinstallierbar noch bieten sie einen Mehrwert. Beim Xperia XZ1 Compact hält Sony sich jedoch ungewöhnlich zurück. Neben der Eigenwerbung in Sachen Playstation gibt es zwei Amazon-Apps, VGA-Protection und Spotify. Alle Anwendungen lassen sich nicht deinstallieren, wohl aber deaktivieren.

Sony Xperia XZ1 Compact: Das Menü und die Einstellungen

  • 1/8
    Der Homescreen des Xperia XZ1 Compact.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
  • 2/8
    Die Schnelleinstellungen.
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Musikplayer und Sound

Neben Google Play Musik hat Sony auf dem Xperia XZ1 Compact auch einen eigenen Musikplayer installiert. In der Bibliothek wird die eigene Musik nach Interpreten, Alben, Musiktiteln und Genres sortiert. Zudem lassen sich eigene Playlists erstellen. Auch auf Musik aus dem Heimnetzwerk oder Google Drive lässt sich zugreifen. Des Weiteren gibt es Audio-Einstellungen worunter auch ein Equalizer oder die Optimierung der Klangqualität für Kopfhörer fallen.

Der Sound wird über die beiden Lautsprecher ober- und unterhalb des Displays ausgegeben. Dabei ist einer für hohe Töne und der andere für tiefe Töne zuständig. Auf einen Bass wartet man beim Abspielen von Musik aber vergebens. Die maximale Lautstärke geht jedoch in Ordnung, auch weil der Sound nicht übersteuert.

Sony Xperia XZ1 Compact: Der Musik-Player

  • 1/6
    Home-Ansicht der Musik-Player-App
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
  • 2/6
    Das Menü des Musik-Players
    Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de

Das beigelegte Headset eignet sich für Telefonate oder die Wiedergabe von Podcasts. Um Musik zu hören, empfehlen sich allerdings ein paar ordentliche Kopfhörer. Ein Plus für alle, die das Sony Xperia XZ1 Compact in der Vorbestellphase reservieren: Sie bekommen hochwertige Bluetooth-Kopfhörer mit Noise-Cancelling gratis als Beigabe.

Die neueste Android-Version, wenig Bloatware und ein eigener hübscher Musikplayer stehen auf der Pro-Seite; ein schwaches Headset und nicht völlig überzeugende Lautsprecher auf der Contra-Seite.

Einzelwertung: 4 von 5

Akkuleistung

Der Energieträger musste sich im standardisierten Test der Redaktion bei dauerhaft aktiviertem Bluetooth, WLAN und GPS sowie E-Mail-Push einem 30-minütigen Gespräch, 30 Minuten Musikhören per Webstream sowie 30 Minuten Spielen und einer 30-minütigen HD-Video-Wiedergabe über YouTube stellen. Hinzu kamen die Aufnahme mehrerer Fotos und Videos, das Surfen auf verschiedenen Webseiten und ein Benchmark-Test.

Am Ende dieses anspruchsvollen 8-stündigen Arbeitstages ließen sich 65 übriggebliebene Prozent von der Akkuskala ablesen. Damit landet das Xperia XZ1 Compact mit seinem 2.700-mAh-Akku im Mittelfeld. Der Verbrauch im Standby hingegen hätte besser ausfallen können. In einer 16-stündigen Ruhephase büßte der Akku 16 Prozentpunkte seiner Kapazität ein. Nach insgesamt 24 Stunden verblieben somit noch 49 Prozent. Einen weiteren Tag ohne externe Stromquelle überlebt das Smartphone demnach nur, wenn sämtliche Verbraucher ausgeschaltet werden.

Akkulaufzeit des Sony Xperia XZ1 Compact
Bildquelle: Blasius Kawalkowski /  inside-handy.de

Die Akkulaufzeit des Sony Xperia XZ1 Compact: Links nach acht Stunden, rechts nach 24 Stunden inklusive 16 Stunden im Standby

Kabelloses Aufladen ist nicht möglich. Zwar soll der Akku Sony zufolge dank Qualcomms Quick Charge 3.0 schnell wieder aufgeladen sein. Im Test füllte sich die Batterie aber in einer halben Stunde an der Steckdose nur zu 30 Prozent – das geht auch schneller.

Smartphone-Akkus im Vergleich

      Akkustand in % Verbrauch in %
    Kapazität (mAh) Arbeitstag (8h) Nacht im Standby (16h) Intensivtest (8h) Standby (16 h)
Testgerät Sony Xperia XZ1 Compact 2700 65 49 35 16
direkte Konkurrenten Samsung Galaxy A3 (2017) 2350 66 45 34 21
  Apple iPhone 7 1960 46 34 54 12
  OnePlus 5 3300 66 46 34 20
ehemalige Spitzenmodelle Sony Xperia XZ1 2700 60 51 40 9
  Samsung Galaxy S6 2550 62 45 38 17
  LG G4 3000 57 47 43 10
aktuelle Referenzen OnePlus 2 3300 46 37 54 9
  Samsung Galaxy Note 8 3300 59 43 41 16
  Samsung Galaxy S8 3000 58 51 42 7
  HTC U11 3000 47 33 53 14

Kein wechselbarer Akku, kein kabelloses Aufladen, langsame Schnelladefunktion: Ein paar Kleinigkeiten fehlen dem Xperia XZ1 Compact in dieser Kategorie. Dennoch ist der Akku für seine Verhältnisse ausdauernd.

Einzelwertung: 4 von 5

Fazit zum Sony Xperia XZ1 Compact

Nachdem Sony sein kompaktes Oberklasse-Modell im vergangenen Jahr degradiert hat und sich dem Markt anpasste, in dem das Unternehmen nur große Smartphones mit Highend-Technik ausgestattet hat, kehren die Japaner mit dem Xperia XZ1 Compact zu dem Konzept zurück, das die Kompaktklasse einst auszeichnete: viel Leistung in kleinem Format. Hinzu kommt die aktuellste Android-Version und ein 3D-Scanner, der die Richtung angibt.

Trotz der Kompaktheit hätte aber ein größeres, womöglich randloses Display das Xperia XZ1 Compact attraktiver gemacht. Dennoch gibt es am Display kaum etwas zu beanstanden – auch wenn es nur in HD auflöst. Hinsichtlich des Designs begibt sich Sony nicht in neues Fahrwasser, sondern optimiert den vorhandenen Look und baut ein solides Gerät. Der Akku erreichte eine gute Laufzeit, hätte aber vor allem im Standby-Modus von Hard- und Software schonender behandelt werden können.

Mit Besonderheiten kann das Xperia XZ1 Compact kaum punkten und hinkt der Konkurrenz hinterher, die mit Dual-Kameras, randlosen Displays oder modularer Bauweise arbeitet. Dennoch könnte das Smartphone, vor allem aufgrund seiner potenten Hardware und geringer Baugröße seine Käufer finden.

Gesamtwertung: 4 von 5

Sony Xperia XZ1 Compact Testsiegel

Pros des Sony Xperia XZ1 Compact

  • Starke Hardware
  • Android 8 Oreo und 3D-Scanner
  • Ordentliche Kamera

Contras des Sony Xperia XZ1 Compact

  • Hoher Verbrauch im Standby
  • Keine Highlights
  • Verarbeitung hätte besser sein können

Preis-Leistung

Sony ruft für das Xperia XZ1 Compact rund 600 Euro auf. Eine stolze Summe, die Hersteller wie Huawei oder OnePlus mit ihren Top-Modellen unterbieten können. Insgesamt findet sich aktuell aber kaum ein Smartphone, dass in einem solch kompakten Format, eine ähnlich gute Performance abliefert. Ausnahme: das Apple iPhone 8 – das aber mit 800 Euro deutlich teurer ist.

Alternativen

Im Preisbereich des Sony Xperia XZ1 Compact befinden sich so viele Smartphones auf dem Markt, dass schnell die Übersicht verloren geht. Nicht nur eine schier unendliche Anzahl an Modellen von verschiedensten Herstellern, auch die jährlichen Modellpflege-Maßnahmen erschweren die Suche nach geeigneten Alternativen. Die geeignetsten Mittel hierfür sind die Bestenlisten von inside-handy.de, die nach aktuellem Preis aufgeschlüsselt, die besten Smartphones in den unterschiedlichen Preisbereichen aufzeigen:

Autor: Blasius Kawalkowski

Kommentar schreiben

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr