Test des Siemens C65

9 Minuten

Als Nachfolger des C55 von Siemens wurde das C 65 dem inside-handy-Test unterzogen. Ob das Einsteigermodell mit Farbdisplay den Erwartungen gerecht wird lesen sie im folgenden.Das Gerät ist im klassischen Siemens Standardpaket verpackt. Dort ist alles funktionell und platzsparend verpackt. Im Lieferumfang enthalten ist neben dem C 65, der LithiumIon-Akku, ein Ladekabel, die Bedienungsanleitung und eine Broschüre für Zubehör.

Siemens C65 - Lieferumfang

Siemens C65 - OberseiteDas Handy lässt sich einfach zusammensetzen. Der Simkartenhalter ist fest im Gerät eingebaut und erinnert nicht mehr an die früheren Halter zum aufklappen, bei denen man Angst hatte sie abzubrechen. Der Akkudeckel wird einfach nach oben geschoben und schon kann es losgehen. Wer möchte kann natürlich sein Gerät auch mit Hilfe von, nicht im Lieferumfang enthaltenen, Clip it Covers zu einem individuellen Stück machen.

Das Handy ist spürbar leichter als seine Vorgängermodelle. Die Oberfläche wirkt hochwertig und das Design ist zeitgemäß und lässt, ein wenig vergessen, dass es sich hier um ein Einsteigerhandy handelt. Durch die Kompaktheit ist das Handy sehr robust und macht einen „zähen“ Eindruck.

Alle Tasten sind sowohl für Rechts-als auch für Linkshänder geeignet.

Siemens C65 - RückseiteDas Spaltmaß ist sehr groß und ungleichmäßig was das eindringen von Staub sehr vereinfacht. Der Druckpunkt der Tastatur ist sehr gut, nur das Knacken bei jedem Tastendruck ist einer der Wehrmutstropfen bei diesem Handy. Das Ladegerät lässt sich schnell und einfach anschließen.

Die Tastatur wirkt auf den ersten Blick sehr übersichtlich, was sich aber bei der Bedienung nicht bestätigt. Beide Softkeys, am unteren Bildschirmrand, können für verschiedene Funktionen im Menü benutzt werden. Die klare Definition der roten und grünen Taste ist positiv zu bewerten. Das blind SMS-Schreiben geht mit dem C65 nicht ohne weiteres. Durch die ebene Fläche der Tatstatur, weiß man oft nicht genau, auf welcher Taste man sich gerade befindet.

Der bei den 65er Modellen neue Joystick hat einen guten Druckpunkt, lässt allerdings beim surfen im Menü viele Wünsche offen. Die Präzision des Joysticks ist nicht wirklich gegeben, oft muss man, fast mit Gewalt den Stick nach links und rechts bewegen, da er ansonsten keine Reaktion oder eine falsche zeigt. Es kann also vorkommen, dass man durch das Menü geht und man nicht bemerkt, dass man plötzlich bei einem anderen Menüpunkt ist, als man eigentlich wollte. Gar keine Reaktion des Joysticks kommt auch immer wieder vor .

Der Vibrationsalarm arbeitet sehr gut, allerdings ist er sehr laut. Ein Hingucker ist das Modell, in der Hinsicht, auf jeden Fall.Siemens C65 - TastaturDie Sprachqualität ist gut. Das Gefühl, mit jemandem in Japan zu telefonieren, war kein einziges mal gegeben.

Nebengeräusche werden erst bei voller Lautstärkeneinstellung deutlich.

Das verändern der Lautstärke ist, während dem Gespräch, etwas schwierig, da man das Telefon vom Ohr wegnehmen und durch ein Untermenü gehen muss, bis man endlich die gewünschte Funktion erreicht.Siemens C65 - DisplayDas C65 besitzt ein Farbdisplay mit 65.536 Farben und einer Auflösung von 130 x 130 Pixel bei 7 Zeilen.

Die Lesbarkeit des Display ist besonders bei Sonneneinstrahlung weitgehend miserabel.

Sowohl als Bildschirmschoner als auch Begrüßungsanimation lassen sich verschieden Animationen einstellen. Die Zeitanzeige im Sparmodus ist allerdings unverständlich, da beim ausgehen der Beleuchtung, eine Uhr erscheint, die man ohne Beleuchtung gar nicht lesen kann – Daumen hoch für diesen Spa(ß)rmodus.

Schaltet man die Kamera ein, dann ist man überrascht was für eine gute Qualität die Kamera hat. Die Aufnahme Geschwindigkeit ist schnell und präzise.

Siemens C65 - VerpackungDas C 65 verfügt über drei Bildeinstellungen, Premium, Hintergrundbild und Mittel. Man kann die Kamera über einen Selbstauslöser bedienen, wodurch man hervorragende Selbstporträts erreicht. Eine zusätzliche Option ist noch der Weisabgleich.

Die selbstgeschossenen Bilder kann man dann über einen, leider in einem anderen Menüpunkt untergebrachten, Photoeditor mit verschiedenen Optionen verändern und umrahmen.Siemens C65 - HauotmenüDas Menü besteht aus neun Icons, deren Bilder einfach und sofort verständlich sind. Je nach Netzbetreiber-Software können die Menüpunkte variieren. Folgende Menüpunkte umfassen das

Hauptmenü:

  • Adressbuch
  • Ruflisten
  • Surf&Fun
  • Kamera
  • Nachrichten
  • Organizer
  • Extras
  • Media Pool
  • Einstellungen

Siemens C65 - Rückseite ohne AkkuEs gibt drei Menüebenen die übersichtlich strukturiert sind. Allerdings verfügt auch das C65, so wie beinahe alle Handys mit Joystick, über verschiedene Schnellzugrifffunktionen. Der Navi-Joystick nach unten bewirkt, dass das Telefonbuch geöffnet wird, nach oben bedeutet Wap Zugriff usw.

Damit man nicht ungewollt eine Nummer wählt, während das Handy in der Handtasche liegt, gibt es eine automatisch einstellbare Tastensperre, die sich bei langem betätigen der Raute-Taste, auch manuell, aktivieren lässt.

Die Anrufliste ist einfach und praktisch zu handhaben. Es werden abgehende, angenommene und verpaßte Anrufe deutlich angezeigt.

Das SMS-Schreiben ist siemenstypisch. Es wird die Groß- und Kleinschreibung angezeigt, sowie ob die lernfähige T9-Eingabehilfe aktiviert ist. Im T9-Modus wird unten rechts die Anzahl der zur Verfügung stehenden Wörter angezeigt. Durch hoch und runter Drücken des Joystick werden die alternativen Wörter angezeigt.

Mann kann natürlich auch aus fünf Vorlagen eine passende Antwort auf die eingegangene SMS versenden. Das Erstellen einer MMS ist nicht ganz so einfach und erwartet ein wenig Geduld vom Benutzer, da zuerst ein Betreff und dann die eigentliche MMS erstellt wird.

Gut gelungen ist das Bildbearbeitungsprogramm, bei dem man einige Rahmen zur Auswahl hat, die man passend zum Bild um das Foto legen kann. Außer dem bietet das Programm aber auch noch weitere witzige Features.

Auch ein Rekorder ist an Bord mit dem einfach und schnell alle akustischen Laute aufgenommen werden können (Diktiergerät). Die aufgenommenen Sequenzen können später auch als Signalton verwendet werden.

Der Sound des C65 ist klar und deutlich. Sowohl die polyphonen Töne, als auch die Selbstaufnahmen hören sich angenehm an.Siemens C65 - Pin EingabeDas C65 verfügt über eine Infrarot-Schnittstelle. Die Entfernung zum anderen Gerät sollte jedoch max. 20 cm betragen, da sonst keine Verbindung zustande kommt.

Eine Bluetooth-Schnittstelle kann man an dem Handy vergeblich suchen. Auch ansonsten ist das C65 kein großes Connectivity-Handy. Es können nur Bilder und Töne über IrDA versendet werden .

Das Synchronisieren mit einem PC oder Notebook ist nur mit einem extra erhältlichen Datenkabel möglich.

Unterseite
Siemens C65 - Oberseite

Auch eine Sprachwahl wird beim C65 vergeblich gesucht .

Allerdings hat das Handy einen guten Lautsprecher der bei der Freisprechfunktion optimal den Ton wiedergibt. Es ist jedoch nicht einfach, während des Gespräches, in die Freisprechfunktion überzugehen, da man als erstes in das Menü muss um dann diese Funktion einzustellen.

Das Diktier- und Aufzeichngerät lässt sich ebenso wie die Freisprechfunktion, nur über mehrere Untermenüs, während des Telefonierens aktivieren. Das kann zu einigen unangenehmen Fehlern in der Bedienung führen.

Es gibt fünf verschiedene Profile die sie je nach Benutzer verändern lassen: Normale Umgebung, Leise Umgebung, Laute Umgebung und Car Kit-Headset Dazu kommt auch noch das Spezialprofil, Flugzeugmodus das fest eingestellt ist und sich nicht verändern lässt.

Siemens C65 - Seitenansicht
Siemens C65 - Seitenansicht

Zusätzlich sind noch zwei Profile vorhanden die sich individuell gestalten lassen. Diese Profile lassen sich einfach und schnell über den Navijoystick mit einem Drücken nach links ein- bzw. umschalten.

Das C65 verfügt über ein Adress-, wie auch ein Telefonbuch. Im Adressbuch lassen sich bis zu 1000 Einträge mit Namen, Telefonnummer, Adressdaten, Geburtstage und Bildern verwalten. Diese werden getrennt vom Telefonbuch auf dem Handy gespeichert. Das Telefonbuch speichert je nach SIM-Karte zwischen 100 und 250 Einträge. Diese lassen sich einfach in Gruppen einteilen wie z.B. Familie, Freunde, etc. Die Gruppen selbst können aber auch an den Benutzer angepasst umbenannt werden.

Siemens C65 - DisplayTelefonnummern lassen sich während des Gesprächs nur schwierig speichern, da man dazu wieder durch einige Menüpunkte zappen muss. Um eine Telefonnummer abzurufen muss man nur den Joystick nach unten drücken und schon kann man sich die entsprechende Nummer heraussuchen.

Im Organizer finden wir Standard Ausstattungen wie Diktiergerät, Zeitzone und Kalendereinstellungen. Etwas verwirrend ist hingegen, dass man die Funktionen Wecker, Syncronisation, Rechner, Stoppuhr, usw. nicht im Organzier findet, sondern beim Menüpunkt Extras. Eine Uhrfunktion ist selbstverständlich vorhanden. Man kann Zeit und Datum einstellen und auch eine Stadt in der gewählten Zeitzone auswählen. Siemens C65 - Display WeltzeituhrEbenfalls kann man sich über das GSM-Netz die Zeitzone vollkommen automatisch einstellen lassen. Was allerdings die Einstellung, das Handy auf ein buddhistisches Datum umzustellen bezwecken soll, ist fraglich.

Zum Thema Spiele gibt es nicht viel zu sagen. Es sind vier Spiele auf dem Handy, Wappo jun., Stack Attack, Bubble Boost und Photopet. Die ersten drei Spiele sind einfach gestrickte Java-Games die sich nach zweimaligem Spielen erledigt haben, da sie mehr Frust als Fun verbreiten. Der einzige Clou ist das Spiel Photopet, da man dabei ein Tier auf dem Handy hält und man dieses ähnlich einem „Tamagotchi“ mit Gegenständen und Nahrungsmitteln, die man jedoch mit der Handykamera knipst, beschäftigt und ernähren muss.Das Siemens C65 ist ein solides, robustes Einsteigerhandy, in guter Verarbeitung und einfacher Grundausstattung.

Die Kamera ist ein tolles Gimmick und macht das Handy zu einem zeitgemäßen Mobiltelefon. Wer allerdings mit dem Handy auch Verbindungen via Blutooth, etc. sowie Datenverbindungen und Syncronisationen machen möchte sollte sich besser für ein Siemens-Handy der S –Serie entscheiden oder auch bei einem anderen Hersteller umschauen.

0 0
Apple iPhone XR in verschiedenen Farben

iPhone XR kaufen: Hier kann das günstigste Apple-Smartphone bestellt werden

Apples iPhone XR kann ab dem 19. Oktober in Deutschland bestellt werden. Wo es das günstigste Modell der drei aktuellen Apple-Smartphones zu haben ist und welche Tarife die Mobilfunkanbieter Telekom, O2, Vodafone und Drillisch verlangen, wird in dieser Übersicht geklärt
Vorheriger ArtikelTest des Alcatel One Touch 756
Nächster ArtikelTest des Nokia 6230
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein