Test des Samsung SGH-M150

Einführung

Test-Datum: 20.10.2008
Software Version: GM150.01
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: WT dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
Samsung SGH-M150

Mit dem Einsteiger-Phone im Barren-Design, dem SGH-M150 erweitert Samsung seine Modellpalette um ein einfaches, aber solide wirkendes Phone. Preiswert und trotzdem eine gute Verarbeitung - dies ist durchaus möglich wie der Hersteller mit diesem Modell beweist. Eine schlanke Bauweise verbunden mit einer funktionalen Ausstattung ergeben für den Telefon-Puristen einen attraktiven Kandidaten, bei dem es wert ist mal näher hinter seine äußere Fassade zu blicken. „Moderne Eleganz und praktische Funktionen", dieser Werbespruch des Herstellers für das SGH-M150 trifft durchaus zu.

Selbst in diesem Einfachsegment muss man bei diesem Phone auf Ausstattungsdetails wie MP3-Player, Radio, Kamera und Bluetooth nicht verzichten. Wie überzeugend präsentiert sich der Testkandidat im inside-handy.de-Test?

Verpackung & Lieferumfang

Samsung SGH-M150Eine fast schon winzig kleine Schachtel, da sieht man ohne sie zu öffnen, dass der Inhalt auf das Nötigste beschränkt ist. Fotos des SGH-M150 zieren die Verpackung, die mit einem unübersehbaren Aufdruck „Style make with Multimedia" ergänzt werden. Der Lieferumfang entpuppt sich nach dem Öffnen der Verpackung wirklich als sehr mager. Außer dem Testgerät findet man in der kleinen Verpackung nur noch ein Netzladeteil, ein Stereo-Headset, den Standard-Akku AB043446BE mit 800 mAh und ein ultraknappes Benutzerhandbuch, das seinen Namen so gar nicht verdient. Angesichts des kleinen Gerätespeichers von 20 Megabyte wäre eine Speichererweiterung durchaus wünschenswert, leider hat Samsung bei diesem Gerät auf diese Option verzichtet. Alles ist sauber verpackt in dem kleinen unterteilten Innenkarton untergebracht.


 

Samsung SGH-M150

Verarbeitung & Handhabung

Samsung SGH-M150
 

Beim ersten Anfassen des Samsung-Phones SGH-M150 im Candybar-Design überzeugt der gut verarbeitete Eindruck. Auch die Abmessungen sind mit 107 x 46 x 12,7 mm durchaus in einem „schlanken" Bereich.

Samsung SGH-M150 Das graufarbene Finish (Light Gray von Samsung) mit der mattschwarzen Seitenansicht und Rückseite erzeugt einen „metallähnlichen" optischen Eindruck. Die matte Oberfläche ist zudem sehr unempfindlich gegen Fingerprints und sonstige unschöne Handling-Spuren. Die Tasten im gleichen Farbton wie das Frontcover ergeben ein etwas konservatives aber durchaus dezent ansprechendes Gesamt-Outfit. Das verwendete Kunststoff-Material des Gehäuses wirkt edel in der Optik und robust im Handling. Das SGH-M150 liegt mit seinen 74 Gramm Gewicht sehr leicht in der Hand. Das Gehäuse vermittelt einen hochwertigen Gesamteindruck - Spaltmasse, Tasten und sonstige Bedienelemente sind sehr passgenau eingearbeitet. Nichts knirscht auch bei festerem Zupacken, hier ist die Samsung-typische hochwertige Verarbeitung vorzufinden, das Handy wirkt beim ersten Anfassen sehr solide.

Samsung SGH-M150Das Einlegen der SIM-Karte mit dem Einsetzen des Akkus gestaltet sich einfach ohne die Notwendigkeit eines zusätzlichen Werkzeuges. Die SIM-Karte wird in den unterhalb dem Akku liegenden SIM-Kartenleser in einem Gehäuseeinschub eingesetzt - Akku einsetzen und dann den passgenauen Akkudeckel aufschieben - fertig! Das Handy wirkt auch im betriebsfertigen Zustand handlich und ansprechend, was für ein Phone mit dem Anspruch einer „modernen Eleganz" auch notwendig ist. An den Außenseiten befindet sich die Wipptaste zur Lautstärkeregelung (links) und die Buchse für das Netzladekabel / Standard-Stereo-Headset auf der rechten Gehäuseseite. Das war es dann auch schon was an Bedienelementen und Schaltern an den Außenseiten zu finden ist. Die Buchse ist mit einer Plastikabdeckung geschützt, die passgenau sitzt und ein zuverlässiger Schutz vor eindringendem Staub und Schmutz sein dürfte. An der Oberseite im rechten oberen Eck des SGH-M150 hat Samsung dem Gerät noch eine Öse im Gehäuse für einen Trageriemen eingebaut. Auf der Rückseite des SGH-M150 findet man eine eher nicht mehr zeitgemäße einfache VGA-Kamera mit einem kleinen Selbstportrait-Spiegel. Auf der Vorderseite bestimmt ein kleines Display mit 1,77 Zoll im oberen Teil die Gehäusefront.  Unter dem Display sind ein Fünf-Wege-Nav-Key mit einer zentralen Bestätigungstaste (OK-Taste) und je links und rechts davon eine Doppeltaste vorhanden. Der Nav-Key setzt sich optisch durch eine aluglänzende Farbe von den übrigen Tasten ab. Die Größe und die gute Bedienbarkeit des Nav-Key erlauben ein flottes Navigieren. Die Doppeltasten links und rechts vom Nav-Key sind mit der „Menü-Taste" (oben links) und der Rufannahmetaste (unten links) und der „Kontakte"-Taste (oben rechts) und der Rufbeendigungstaste (unten rechts) belegt. Die Rufbeendigungstaste ist zugleich auch die Ein-/ Ausschalttaste. Diese Tasten sind gut zu spüren und haben einen deutlichen Druckpunkt.

Samsung SGH-M150Unterhalb dem Nav-Key ist dann eine herkömmliche Handy-Zwölfer-Tastatur angeordnet, die in der gleichen Optik wie die anderen Tasten gehalten ist. Die einzelnen Tasten haben einen guten Abstand zueinander und sind auch relativ groß. Dies ergibt eine sehr gute Bedienmöglichkeit, auch bei etwas größeren Händen/Fingern. Alle diese Tasten lassen sich analog zu den Tasten um den Nav-Key sehr gut mit einem deutlichen und knackigen Druckpunkt bedienen. Die weißfarbene Beschriftung der Tasten ist sehr deutlich, mit und ohne Beleuchtung ist die Erkennbarkeit gut und auch bei dunkler Umgebung durch die gleichmäßige Beleuchtung ausreichend. Der integrierte Vibrationsalarm kann ohne Rufton, oder Vibration mit Rufton (auch mit ansteigender Lautstärke), oder zuerst Vibration und dann Rufsignalisierung eingestellt werden. Der Vibrationsalarm ist deutlich zu spüren.

Sprachqualität & Empfang

Samsung SGH-M150Die Sprachqualität und der Empfang ist gut und in allen Netzbändern des Dualband-Phones sehr stabil. Selbst in schwach versorgten Gebieten sind Gesprächsabbrüche kaum zu verzeichnen. Bei beiden Gesprächspartnern ist die Verständigung klar und deutlich. Während des Gespräches kann mit der seitlichen Wipptaste die Lautstärke verändert werden. Die maximale Lautstärke ist ausreichend laut. Mit zwei Tastenbetätigungen (zentrale Bestätigungstaste und linke Hardwaretaste) lässt sich die integrierte Freisprecheinrichtung einschalten. Die Lautstärke der Freisprecheinrichtung ist angenehm laut und ermöglicht einen tadellosen Freisprechbetrieb. Die Gesprächs- und Standby-Zeiten sind laut Hersteller bis zu drei Stunden beziehungsweise bis zu 250 Stunden. In der Praxis ist ein Einsatz ohne Nachladung locker bis zu sechs Tagen durchaus im Bereich des Möglichen. Der Einsatz des MP3-Players und des Radios verkürzt etwas die Einsatzzeiten. Die Akku-Kapazität ist aber in jedem Fall mehr als ausreichend. Als Dualband-Gerät (900, 1800 MHz) mit GPRS-Unterstützung ist der Einsatz etwas eingeschränkt - für USA-Reisende ist das M150 nicht geeignet.

Der SAR-Wert des SGH-M150 beträgt durchschnittliche 0,84 Watt/kg.

Display & Kamera

Samsung SGH-M150Das SGH-M150 verfügt über ein TFT- Display mit 128x160 Pixel, 1,77 Zoll und 262.144 Farben. Das Display wirkt in der Darstellung etwas grobpixelig, der Kontrast ist ok und die Farbwiedergabe wirkt kräftig. Auch bei direkter Sonneneinstrahlung bleibt das Display noch gut lesbar und nur mit geringen, sichtbaren Qualitätseintrübungen der Farbdarstellung, die u. a. auch von den auftretenden Spiegelungen verursacht werden. Das individuelle Einstellungsmenü für das Display umfasst folgende Punkte: Hintergrundbilder (zwei Stilarten mit Einzeluhr oder Doppeluhr)
Kalenderanzeige wahlweise eingeblendet
Textanzeige mit Stil, Position und Farbe
Grußmeldung (individuell)
Popup-Menü (mit Übergang - Gleiten, Tür, Aus)
Wählanzeige (Schriftart, Schriftgröße, Schriftfarbe, Hintergrundfarbe)
Uhrenanzeige (verschiedene Stilformen)
Farbthemen (Samsung, Pflaume, Celestial)
Helligkeit (in fünf Schritten)
Displaybeleuchtung (Zeit von zehnSekunden - zehn Minuten in fünf Einzelschritten)
Dimmen (von fünf Sekunden - drei Minuten in vier Einzelschritten)
Tastenbeleuchtung (immer aktiv oder zeitgesteuert nach Tageszeit und Uhrzeit)

 

Für Menü, Themes und Farbdarstellung gibt es wahlweise verschiedene Einstellmöglichkeiten. Statusmeldungen wie Netzstärke, Akku-Ladezustand, Signalisierungsart, Datum und Zeit und bei Bedarf die Homezone-Verfügbarkeit lassen sich auf dem Display mit einem Blick ablesen. Wahlweise nach circa fünf Sekunden bis drei Minuten schaltet das Display in den gedimmten Zustand, wo alle Informationen noch sichtbar bleiben. Nach dem kompletten Abschalten des Displays können Statusinfos nur durch Druck auf die Lautstärke-Wippe oder einer der Tasten angezeigt werden. Eine LED-Signalisierung für Netzverbindung bzw. verpasste Anrufe ist bei diesem Modell leider auch nicht zu finden.

Die Kamera des SGH-M150 ist eine einfache VGA-Kamera (0,3 Megapixel) mit einer Auflösung von 640x480 Pixel. Die Ausstattung der Kamera beschränkt sich auf wenige Einstellungsmöglichkeiten wie Aufnahmemodus (Einzel, Serie, Mosaik), Größe der Aufnahmen (640x480, 320x240, 128x160, 128x96), Timer, Effekte (Schwarz-Weiß, Negativ, Sepia, Prägung), Rahmen, Weißabgleich und Suchfunktionsmodus. Über den Nav-Key kann die Helligkeit und der vierfache Digitalzoom (in zwölf Stufen) aktiviert und angepasst werden. Eine Shortcut-Funktion, bei der alle Einstellmöglichkeiten individuell einer Taste der Zwölfer-Handy-Tastatur zugeordnet werden können, erleichtert die Bedienung auf angenehme Weise. Bei aktivierter Kamera fungiert das Display als Sucher. Auch mit der Lautstärkewippe kann der optische Zoom eingestellt werden. Ein Fotolicht ist bei diesem Samsung-Modell nicht integriert.

Samsung SGH-M150Die Auslöseverzögerung ist sehr kurz. Die aufgenommenen Bilder sind von einer brauchbaren Schnappschuss-Qualität, für ein Einsteigermodell mit VGA-Kamera durchaus ausreichend. Gespeicherte Bilder lassen sich per E-Mail, MMS und Bluetooth verschicken. Unter idealen Bedingungen gelingen meist recht brauchbare Schnappschüsse im jpg-Format. Die Kamera kann auch wahlweise für Videoaufnahmen verwendet werden. Videoaufnahmen werden in der Größe 160x120 oder 128x96 Pixel aufgenommen. Funktionen wie optischer Zoom und Helligkeitseinstellung sind auch im Video-Modus nutzbar. Auch die Einstellmöglichkeiten sind nahezu identisch wie im Kamera-Modus. Die Länge der Videos kann automatisch auf das MMS-Format begrenzt werden oder aber die Videoaufnahmen sind nur durch den vorhandenen Speicher begrenzt. Videos werden im MP4-Format aufgezeichnet. Die Qualität der Videos ist nicht sehr hoch, ein wenig ruckelig bei der Wiedergabe, was aber in der Praxis für eine VGA-Kamera noch akzeptabel ist. Aufgenommene Bilder und Videos lassen sich wahlweise im internen circa 20 Megabyte kleinen dynamischen Gerätespeicher abspeichern. Trotz des kleinen Gerätespeichers verfügt das SGH-M150 nicht über eine Speichererweiterungs-Möglichkeit, was die Nutzung der Multimedia-Programme deutlich einschränkt.

 

OS & Bedienung

Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150
Samsung SGH-M150

Die Menüstruktur ist im typischen Samsung-Stil einfach und logisch aufgebaut. Auch ohne längeres Studium der sowieso knappen Gebrauchsanweisung lassen sich die meisten Menüpunkte in dem Samsung-eigenen Betriebssystem intuitiv zuordnen.

Die Icons sind klar dargestellt und sind größtenteils selbsterklärend. Über vier Menüebenen kann man problemlos durch das Menü navigieren und die entsprechenden Punkte schnell finden. Um zum Beispiel eine SMS zu erstellen reicht normalerweise ein Tastendruck bei Benutzung der Schnellwahlfunktion über den Nav-Key. Über das Hauptmenü sind vier Tastendrucke zum Aufruf dieser Funktion notwendig.

Dem Nav-Key lassen sich wahlweise vier verschiedene Funktionen aus dem Menü zuordnen. Wie und mit welchem Programm der Nutzer den Nav-Key belegt, bleibt ihm selbst überlassen.

Eine weitere Shortcut-Funktion durch das Programm „uMenü" ist - wie bei den meisten Samsung-Modellen - auch im SGH-M150 integriert. Hier kann ein Taskmanager für den Programmaufruf mit bis zu fünf Programmen individuell vorbelegt werden.

Sinnvoller Weise sollte man die Funktion für den schnellen uMenü-Programmaufruf über eine Shortcut-Funktion des Nav-Key vorbelegen, da keine eigene uMenü-Taste beim SGH-M150 vorgesehen ist.

Die beiden obersten Tasten unter dem Display sind fest mit „Menü" und „Kontakte" vorbelegt. Diese Belegung kann nicht verändert werden.

Die Darstellung und Größe der Schrift ist auch für ältere Menschen klar erkennbar, zumal die Schrift sehr groß dargestellt werden kann und auch variabel anpassungsfähig ist.

Die Rufnummeranzeige beim Anrufer und beim Angerufenen kann über den Menüpunkt „Telefoneinstellungen" voreingestellt werden.

Das SGH-M150 hat integrierte Anruflisten, getrennt nach „Letzter Kontakt", „Rufe in Abwesenheit", „Empfangene Anrufe" und „Gewählte Rufnummern". Eine automatische Wahlwiederholung ist ebenfalls möglich.

Das Schreiben einer SMS bzw. auch MMS gestaltet sich sehr einfach mit diesem Samsung-Barren. Eine lernfähige T9-Eingabeunterstützung ist ebenso vorhanden wie ein Zeichenzähler mit Vorlagen für die schnelle Erstellung. Es können bis zu 300 SMS im internen Speicher des SGH-M150 abgelegt werden.

Ebenso positiv verläuft die Arbeit mit dem integrierten E-Mail-Programm. Das einfache E-Mail-Programm beherrscht alle Basisfunktionen und ist schnell eingerichtet. Der Versand einer E-Mail klappt genauso schnell und zügig wie bei einer SMS.

Mit der E-Mail können auch Anhänge mit versendet werden. Das E-Mail-Programm kann nach POP3, SMTP, und IMAP4-Standard genutzt werden. Durch den automatischen, zeitgesteuerten Abruf (1, 3, 6, 12 Stunden-Intervall) ist eine (eingeschränkte) Push-Funktion vorhanden.

Aus einer Auswahl von 20 polyphonen Klingeltönen (64-stimmig) kann für die generelle Rufsignalisierung als auch für einen Einzelkontakt das passende Rufzeichen ausgewählt werden.

Jedem Kontakt lassen sich wahlweise jeweils ein individueller Rufton für den Telefonanruf, ein Bild und/oder eine Anrufergruppe zuordnen. Selbstgemachte Bilder und aufgenommene Melodien können ebenso einem Kontakt zugeordnet werden.

Die einzelnen Details zu den Kontakten sind ausführlich und in einem praxisgerechten Umfang mit dem PC-PIM optional zu synchronisieren. Das Telefonbuch hat eine Kapazität bis zu 500 Kontakten.

Die automatische Tastensperre ist vorhanden und kann wahlweise aktiviert werden. In der Praxis erweist sich dies als sehr sinnvoll und effektiv.

 

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Samsung SGH-M150Folgende Verbindungsmöglichkeiten sind integriert:
  • Bluetooth 2.0
  • GPRS (Klasse 10)
  • CSD
  • USB 2.0
  • WAP (2.0)
  • SyncML DS
  • Massenspeicher
  • Media-Device

Mit den vorhandenen Möglichkeiten steht einer Verbindungsaufnahme mit Zubehörgeräten (Bluetooth-Headsets, TV, PC, etc.) grundsätzlich nichts mehr im Wege. Die Anbindung von zum Beispiel JABRA Bluetooth-Headsets über Bluetooth ist problemlos möglich. Die Datenübertragung per GPRS funktioniert relativ flott und unproblematisch. Sowohl Internetinhalte als auch E-Mails lassen sich problemlos abrufen und über die integrierten Programme anzeigen. Eine schnellere Datenschnittstelle ist beim SGH-M150 grundsätzlich nicht erforderlich, da durch die arg begrenzte Speicherkapazität ein umfangreicherer Daten-Download keinen Sinn macht. Die Synchronisation mit Outlook am PC wäre prinzipiell über die optionale Samsung PC-Studio-Software möglich. Bis zu 500 Kontakte könnten so mit dem Telefonbuch des M150 abgeglichen werden. Jeder Kontakt kann bis zu fünf Rufnummern, eine E-Mail-Adresse, das Geburtsdatum und eine Notiz enthalten. Auch ein individuelles Bild, ein Rufton und eine Anrufergruppe lassen sich einem Kontakt zuordnen. Grundsätzlich können die Datendienste per OTA der Netzbetreiber konfiguriert werden.

Multimedia & Organizer

Das SGH-M150 verfügt über ein einfaches UKW-Radio ohne RDS-Funktion. Ausstattung und Klangqualität sind für ein UKW-Radio dieser Klasse normaler Standard. Die Wiedergabe über das mitgelieferte Stereo-Headset klingt ordentlich, auch die Wiedergabe über die Geräte-Stereolautsprecher kann sich hören lassen. Als Besonderheit verfügt das Radio des M150 über eine Aufnahmefunktion, mit der Songs beziehungsweise Teile eines Songs auf dem Handy abgespeichert und zum Beispiel als Weckmelodie wieder verwendet werden können. Allerdings macht auch hier der kleine Gerätespeicher dem Vorhaben ein schnelles Ende. Wie bei fast allen Modellen üblich, hat auch das SGH-M150 ein Sprachmemo-Programm (ohne Sprachwahlfunktion) an Bord. Die Sprachaufnahmen können wie die Radio-Aufzeichnungen als Rufton zugeordnet werden. Auf dem SGH-M150 sind sechs klassische Profile zu finden (Normal, Stumm, Pkw, Besprechung, Im Freien, Offline). Alle Profile können individuell angepasst werden. Das M150-Barren-Phone verfügt auch über einen „Offlinemodus", der das Funkteil deaktiviert und damit auch im Flugzeug die Nutzung der Multimedia-Programme möglich macht (z.B. MP3-Player, UKW-Radio). Es können auch noch zusätzliche Profile bei Bedarf erstellt werden.

Nützliches Zubehör wie ein Bildbearbeitungsprogramm, Memo, Wecker, Taschenrechner, Umrechner, Timer, Stoppuhr und ein Zeitzonen-Programm runden die gute Ausstattungsliste des SGH-M150 von Samsung ab. Bei Businessfunktionen muss das Phone passen, dazu hat das M150 nichts im Gepäck. Eine besondere Sicherheits-Funktion von Samsung ist beim SGH-M150 zu finden:  uTrack: Zum Auffinden des Handys bei Diebstahl durch das Versenden einer Security-SMS beim Wechsel der SIM-Karte. Ein Multimedia-Player gehört zur Grundausstattung des SGH-M150. Mit diesem Player lassen sich die gängigen Audio- und Video-Formate wie Real Audio, AAC, MP3, WMA, MPEG4, usw. abspielen.


undefined undefinedDer interne Gerätespeicher von circa 20 Megabyte ist nur ausreichend bemessen für das Speichern kleinerer Datenmengen. Daten können bequem per Bluetooth oder über ein optionales USB-Kabel vom PC auf das Handy geladen werden. Der MP3-Player unterstützt nur die Grundfunktionen wie Wiedergabeliste, Zufallswiedergabe, Hintergrundmusik, Wiederholungsmodus und weitere. Bis zu sieben Spiele sind auf dem M150 von Samsung zu finden (Cannonball, Minigolf Las Vegas, Tetris Mania, Asphalt2, Midnight Pool, Paris Hiltons Diamond Quest, Freekick).

 

 

 

undefined undefined

 

 

 

 undefined undefined

 

 

undefined undefined

Fazit

Samsung SGH-M150
 

Einfach, solide und durchaus empfehlenswert - für ein Einsteiger-Phone kann sich das SGH-M150 durchaus sehen lassen. Auch wenn die Ausstattung mager und der Lieferumfang klein ist, für ein Phone in der Einsteigerklasse schlägt sich dieses Modell wacker. Klar punkten kann dieses Samsung-Modell mit einer guten Verarbeitung und einem guten Standard im Klangbereich. Für die Multimedia-Programme (UKW-Radio, MP3-Player, Kamera) reicht es nur zu einem gerade noch empfehlenswerten Prädikat, da der einfache Standard keine großen Luftsprünge zulässt. Ausdauer und GSM-Eigenschaften sind in einem soliden Mittelfeld ohne ausgeprägte Schwächen.

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Samsung SGH-M150)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung