Test des Samsung SGH-G810

16 Minuten

Samsung SGH-G810
 

Samsung präsentiert einen „schwergewichtigen“ Kandidaten mit dem Betriebssystem S60 3rd Edition – das SGH-G810. Nicht nur die äußeren Maße des Multimedia-Schwergewichtes sind beeindruckend, sondern auch der technische Schwerpunkt weiß zu gefallen. Samsung hat seinem Multimedia-Slider so ziemlich alles reingepackt was derzeit „state of the art“ ist. „Das All-in-one für professionelle Fotografie“ lautet der Werbespruch des Herstellers für das Modell SGH-G810.

Ist das Slider-Phone wirklich ein All-in-one-Handset, das in allen Lagen zu beeindrucken weiß? Ein ausführlicher von inside-handy.de-Test wird diese Frage beantworten.

Samsung SGH-G810Das SGH-G810 wird in einer weiß/schwarzen, relativ großen Verpackung geliefert. Warum die Verpackung so groß ist wird spätestens dann klar, wenn man sie öffnet. Die Kiste ist randvoll mit einer wahren Vielfalt an Zubehörteilen, die Samsung seinem neuen Slider-Modell mit auf dem Weg gegeben hat. In der Lieferbox ist neben dem Handset selbst noch folgendes Zubehör zu finden, welches relativ lose in einem Innenkarton untergebracht.: Standardakku mit 1200mAh, Netzladeteil, MicroSD-Speicherkarte mit SD-Adapter (Navigon vorinstalliert), Stereo-Headset (in ear) mit Klinkenstecker, USB-Verbindungskabel, AV-Verbindungskabel, KFZ-Ladekabel, Halteschale für KFZ-Betrieb, Saugnapf mit Schwanenhals für KFZ-Betrieb, CD-ROM mit Samsung PC Studio, CD-ROM mit Mobile Navigator 6, Bedienungsanleitung in Buchform, Lizenznummer für Navigations-Software, Garantiebestimmungen

Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810

Samsung SGH-G810

 

Beim ersten Anfassen ist sofort das Gewicht des SGH-G810 von 139 Gramm deutlich spürbar. Das SGH-G810 präsentiert sich als relativ voluminöses Slider-Phone in einem (noch) handlichen Format mit abgerundeten Gehäusekanten. Die Maße von 103 x 53 x 18 mm machen ihn zu keinem Kandidaten für den Slim-Line-Wettbewerb, was angesichts der technischen Inhalte auch nicht zu erwarten ist. Das Testgerät wurde in einer grauen Farbe (Deep Gray) geliefert, das einen edlen optischen Eindruck erzeugt. Samsung SGH-G810Das Gehäuse wirkt Samsung-typisch sehr hochwertig – Spaltmaße, Tasten und sonstige Bedienelemente sind sehr passgenau eingearbeitet. Nichts knarzt oder wackelt, hier ist eine gewohnt hochwertige Verarbeitung vorzufinden. Das Einlegen der SIM-Karte gestaltet sich einfach. Die SIM-Karte wird in den Kartenleser eingeschoben, der im unteren Gehäusebereich verbaut wurde. Dann den Li-Ionen-Akku einsetzen – fertig! Auch im betriebsfertigen Zustand wirkt das Symbian OS-Phone sehr stattlich aber noch handlich. Das hochwertige Metallmaterial des Gehäuses hinterlässt einen stabilen Eindruck. An der linken Außenseite befindet sich die Buchse für das Netzteil und dem USB-Anschlusskabel, direkt daneben die Buchse für das Stereo-Headset und dem TV-Kabel und darüber eine versenkte Taste mit der Ein-/Ausschaltfunktion. Am oberen linken Rand ist eine große Öse für die Befestigung eines Trageriemens angebracht. Die beiden Buchsen sind mit einer gut sitzenden Plastikabdeckung geschützt.

An der rechten Außenseite ist die Lautstärke-Wippe, der Speicherkartenslot für die microSD-Karte und eine Taste zur Aktivierung der Kamerafunktion angebracht. Der Speicherkarteneinschub ist mit einer gut sitzenden Plastikabdeckung gegen Schmutz und Staub geschützt. Am oberen und unteren Gehäuserand sind keine weiteren Bedienelemente vorhanden. Samsung SGH-G810Das obere Drittel der Gehäuserückseite wird mit einem etwas abstehenden Schieber verdeckt, der das große Objektiv der Fünf Megapixel-Kamera vor Beschädigungen schützen soll. Wenn man den Schieber nach unten schiebt aktiviert sich automatisch die Kamerafunktion. Neben dem Objektiv mit einem dreifach optischen Zoom ist noch ein Xenon-Blitz vorhanden. Beim Schließen des Kamera-Schiebers rastet der Schiebemechanismus spür- und hörbar ein. Der Akkudeckel aus Plastik sitzt im geschlossenen Zustand spielfrei und bombenfest in den Führungsschienen des Gehäuses. Auf der Vorderseite dominiert ein großer 2,6-Zoll-Bildschirm mit 240 x 320 Pixel und im unteren Drittel des Slider-Oberteiles der große Fünf-Wege-Nav-Key mit einer zentralen Bestätigungstaste im glänzenden Alu-Look und je links und rechts davon zwei Einzeltasten.

Auffällig ist, dass diese Tasten keine Beschriftung haben, was anfangs etwas Rätsel zur Funktionszuordnung aufgibt. Die linke obere Taste ist mit einer Softmenü-Funktion (erstellen einer SMS) variabel vorbelegt, die Taste darunter öffnet das Hauptmenü. Die rechte obere Taste ist mit der zweiten Softmenü-Funktion (Kontakte) variabel vorbelegt, die Taste darunter aktiviert eine Multimedia-Auswahl (MP3-Player, RealPlayer, Radio) zum Schnellstart dieser Programme. Oberhalb des Displays ist ein zweites Kameraobjektiv für die Videotelefonate angebracht. Die Tasten sind alle sehr groß und haben einen deutlichen Druckpunkt, insbesondere der Nav-Key wartet mit einem satten Druckpunkt auf.

Samsung SGH-G810Nach dem Aufschieben des Sliders erscheint in der unteren Gehäusehälfte eine herkömmliche Handy-Zwölfer-Tastatur. Die oberste Reihe ist noch mit drei Zusatztasten ergänzt, links die Rufannahmetaste, mittig die C-Taste mit der Löschfunktion und rechts die Rufbeendigungstaste. Alle Tasten des Tastenfeldes sind ausreichend groß, haben einen sehr deutlichen Druckpunkt und sind klar und deutlich beschriftet. Eine dezente, aber gleichmäßige weiße Tastaturbeleuchtung gewährleistet auch bei Dunkelheit eine zielsichere Bedienung. Der Slider-Mechanismus arbeitet weich und vorbildlich sauber, kein störendes Spiel trübt den positiven Eindruck dieser Mechanik. Der integrierte Vibrationsalarm kann wahlweise ohne oder mit den verschiedenen Ruf-Signalisierungsarten eingestellt werden. Der Vibrationsalarm ist deutlich zu spüren.

Samsung SGH-G810Die Sprachqualität und der Empfang ist in allen Netzen sehr gut. Ein konstanter Empfangspegel gewährleistet selbst in schwach versorgten Gebieten eine unterbrechungsfreie Verständigung. Bei beiden Gesprächspartnern ist die Verständigung klar und deutlich. Während des Gespräches kann mit der seitlichen Wipptaste die Lautstärke verändert werden. Mit zwei Tastenbetätigungen lässt sich während eines Gespräches die integrierte Freisprecheinrichtung zuschalten, die dann ebenso mit einer klaren und voluminösen Tonwiedergabe überzeugen kann. Die Gesprächs- und Standby-Zeiten sind vom Hersteller mit bis zu 6,3 Std. und bis zu 396 Std. angegeben. Je nach Nutzung (Kamera, Navigation) verkürzen sich diese Zeiten teilweise erheblich. Im Praxistest war nach relativ intensiver Nutzung (mit zwei Stunden Navigation) der Akku bereits nach einem Tag erschöpft. Bei normaler durchschnittlicher Nutzung ohne Navigation ist eine Standby-Zeit von drei bis vier Tagen durchaus realistisch. Als Phone mit Triband (inkl. UMTS/HSDPA) steht einem Einsatz mit dem G810 (fast) weltweit nichts im Wege.

Der SAR-Wert des SGH-G810 beträgt relativ geringe 0,197 W/kg.

Samsung SGH-G810Das Samsung SGH-G810 verfügt über ein hochauflösendes TFT-Display mit 240 x 320 Pixel, 2,6 Zoll und 262.144 Farben. Die Farben werden knackig angezeigt und die Ausleuchtung des Bildschirms ist sehr hell und gleichmäßig. Auch im direkten Sonnenlicht beziehungsweise bei direkter Beleuchtung büßt das G810 kaum an Erkennbarkeit des Bildschirminhaltes ein. Die Bilddarstellung wirkt dann leicht schwächer, aber die Einzelheiten bleiben trotzdem noch gut zu erkennen. Die Helligkeit des Farb-Displays kann stufenlos von 50 – 100 % eingestellt werden. Der Kontrast kann nicht geändert werden. Die Schriftgröße kann in drei Stufen (groß, mittel, klein) individuell angepasst werden. Als Begrüßung kann ein frei gestaltbarer Text oder ein Foto gewählt werden. Die Displaybeleuchtung lässt sich in sieben Schritten von zehn Sekunden bis zu zehn Minuten aktivieren.

Auch eine Dimmzeit für die Displaybeleuchtung kann in sechs Schritten von fünf Sekunden bis zu drei Minuten individuell eingestellt werden. Für die generelle Darstellung kann der Nutzer aus drei Einzelthemen seinen Favoriten wählen (Abstract, Mystik, NightWatch). Bei Bedarf ist ein frei wählbares Bild als Hintergrund aktivierbar. Statusmeldungen wie Netzstärke, Akku-Ladezustand, Signalisierungsart, Datum und Zeit und bei Bedarf die Homezone-Verfügbarkeit lassen sich auf dem Display mit einem Blick ablesen. Nach den jeweils vorgewählten Zeiten schaltet das Display in den gedimmten Zustand und anschließend komplett ab und bleibt dunkel. Statusinfos können dann nur durch Betätigung einer Taste angezeigt werden. Bei aktivierter Tastensperre gibt es auch keinen Bildschirmschoner mit Einblendung von Symbolen, die über verpasste Anrufe bzw. eingegangene Mitteilungen informieren würden. Ebenso fehlt eine LED-Anzeige für die aktive Netzverfügbarkeit und die optische Erinnerungsfunktion. Das SGH-G810 verfügt über eine fünf Megapixel-Kamera (max. Auflösung 2.560 x 1.920 Pixel) mit einer reichhaltigen Ausstattung. In der Ausstattungsliste sind zu finden:

  • Zoomfunktion (vierfach digital und dreifach optisch)
  • Samsung SGH-G810Autofokus
  • Bildstabilisator
  • Wide Dynamic Range
  • Szenen (Automatisch, Hochformat, Zwielicht, Querformat, Sport, Dokument)
  • Aufnahmemodus (Einzel, Rahmen, Mosaik, Panorama, Mehrfachaufnahme)B
  • Blitzlicht Xenon (Automatisch, Ein, Rote-Augen-Korrektur)
  • Kontrast
  • Sättigung
  • Schärfe
  • Bildgröße (5MP, 3 MP, 1MP, VGA, QVGA)
  • Weißabgleich (Automatisch, Glühend, Fluoreszierend, Tageslicht, Bewölkt)
  • Selbstauslöser (3, 5, 10 Sekunden)
  • Effekte (Aus, Negativ, Schärfen, Sepia, Schwarzweiß)
  • Bildqualität (Gering, Normal, Hoch)
  • Gesichtserkennung (Ein, Aus)
  • ISO (50/100/200/400/800)
  • Speicherort wählen (Speicherkarte, Gerät)
  • Auslösegeräusch
  • Belichtungsmessung (Multi, Spot, Mittenbetont)
  • GPS (ein, aus)

Die Aufnahmen werden durch die Möglichkeit der Zuschaltung des Xenon-Blitzes noch verbessert. Das integrierte Xenonlicht reicht zumindest für Entfernungen bis zu 1,5 Meter aus, um eine sichtbare und nachhaltige Verbesserung der Aufnahmequalität bei ungünstigen Lichtverhältnissen zu erreichen. Die Kamera verfügt auch über einen Videomodus. In diesem Modus können Videos mit max. 640 x 480 Pixel aufgenommen und im 3GP-Format abgespeichert werden. Die Videofunktion verfügt über folgende Einstellmöglichkeiten:

  • Zoomfunktion (wie Kamera-Modus)
  • Szenen (Automatisch, Nachtmodus)
  • Aufnahmemodus (Normal, MMS)
  • Größe (640 x 480, 320 x 240, 176 x 144)
  • Weißabgleich
  • Timer (3, 5, 10 Sekunden)
  • Effekte
  • Ton (Ein, Aus)

Für beide Funktionsarten kann individuell ein Schnellzugriffsmenü variabel belegt werden, damit über die Tastenbetätigungen Einzelfunktionen sofort abrufbar sind.

Sowohl Bilder als auch Videos sind von einer guten Qualität. Farbdarstellung, Farbechtheit und Gleichmäßigkeit der Belichtung sind für eine fünf Megapixel-Kamera in einem durchaus guten Qualitäts-Standard angesiedelt. Aufgenommene Bilder und Videos können entweder im internen circa 80 Megabyte großen dynamischen Gerätespeicher oder auf der ein Gigabyte microSD-Karte abgelegt und über die integrierten Player betrachtet werden. Der Speicher ist damit völlig ausreichend bemessen, zumal die Speichererweiterung mittels microSD-Speicherkarten kaum Wünsche offen lässt. Die Bilder und Videos können auch sofort über verschieden Arten übertragen bzw. versendet werden (Multimedia, Bluetooth, E-Mail).

 

Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810

Das Serie60 Betriebssystem in der 3rd-Edition steht diesem Multimedia-Slider von Samsung sehr gut zu Gesicht. Alle Funktionen sind gewohnt übersichtlich integriert und mit einer gefälligen Form der Darstellung abgerundet worden.

Die Menüstruktur ist dem neuen Betriebssystem angepasst worden und bietet für Serie60-Gewohnte ein bekanntes Outfit. Die Icons sind klar dargestellt und sind größtenteils selbsterklärend. Die Darstellung kann in Listenform oder in Rasterform gewählt werden. Über teilweise bis zu fünf Ebenen kann man über die Tastatur rasch durch das Menü navigieren und die gesuchten Punkte finden.

Um z.B. eine SMS zu erstellen reichen normalerweise drei Tastendrucke bzw. sogar nur einer bei Benutzung der variabel gestaltbaren Schnellwahlfunktion über den Nav-Key bzw. über eine der Softmenü-Tasten. In der Schnellwahlleiste im aktiven Standby werden sechs Icons angezeigt, die variabel mit einer Funktion oder einem Programm-Aufruf der Wahl belegt werden können.

Auf dem aktiven Standby-Bildschirm werden auch aktuelle Termine, Aufgaben und Nachrichten angezeigt. Die unterste Leiste ist mit einer Google-Search-Funktion vorbelegt. Am unteren Displayrand wird immer die Funktion/Belegung der beiden Softtasten angezeigt, die im Grundzustand die SMS-Erstellung und die Kontakte-Datenbank zur Auswahl haben.

Die Darstellung und Größe der Schrift ist auch für ältere Menschen klar erkennbar.
Die Rufnummeranzeige beim Angerufenen kann bei Eingabe der zu wählenden Telefonnummer über einen Untermenüpunkt wahlweise voreingestellt werden. Das G810 hat eine integrierte Anrufliste, die auch getrennt nach „Rufe in Abwesenheit“, „Empfangene Anrufe“ und „Gewählte Rufnummern“ die gewünschten Informationen anzeigt. Eine automatische Wahlwiederholung ist ebenfalls möglich.

Das Schreiben einer SMS bzw. auch MMS gestaltet sich sehr einfach mit diesem Samsung-Multimedia-Slider. Eingaben können über die Handytastatur mit den komfortablen Tasten getätigt werden. Eine T9-Eingabehilfe unterstützt dabei bei der Texteingabe. Selbst etwas groß geratene Hände bzw. Finger dürften keine Schwierigkeiten bei der Bedienung haben.

Der Benutzer kann unter einer Auswahl von 21 Klingeltönen (polyphon 72-stimmig) seinen Favoriten wählen. Jedem Kontakt lassen sich wahlweise ein individueller Rufton, ein Bild und/oder eine Anrufergruppe zuordnen.. Selbstgemachte Bilder und aufgenommene Melodien können ebenso einem Kontakt zugeordnet werden.

Ein FM-Radio ist beim SGH-G810 ebenso als Bestandteil der Grundausstattung vorhanden.

 

 

 

 

 

 

Samsung SGH-G810Folgende Verbindungsmöglichkeiten sind integriert:

  • WLAN (802.11b/g)
  • GPS
  • GPRS (Klasse 12)
  • EDGE
  • HSCSD
  • UMTS
  • HSDPA
  • WAP (2.0)
  • USB (mit Massenspeicherunterstützung)
  • Bluetooth 2.0 EDR (mit A2DP-Stereo-Unterstützung)
  • PC-Synchronisierung
  • SyncML (DS und DM)
  • Modem

Die Datenübertragung per GPRS/EDGE funktioniert flott und unproblematisch. Internetinhalte lassen sich problemlos abrufen und über den integrierten Browser anzeigen. Die integrierte UMTS/HSDPA-Unterstützung beschleunigt bei Bedarf den Datentransfer im 3G/3,5G-Standard. Wer damit noch keinen ausreichenden Speed in der Datenübertragung bekommt, der nutzt einfach die integrierte WLAN-Schnittstelle und surft bequem über die verfügbaren Access-Points. Die Empfindlichkeit des WLAN-Moduls ist ausgezeichnet, selbst schwache Signale werden noch zuverlässig erkannt. Über Bluetooth verfügt das SGH-G810 ebenfalls. Hier ist besonders die A2DP-Unterstützung erwähnenswert, die einen kabellosen Kopfhörerbetrieb ermöglicht. Eine Verbindungsaufnahme mit unterschiedlichen Bluetooth-Geräten ist problemlos möglich.

Die USB-Verbindung klappt ebenso sehr gut – das G810 wird als Massenspeicher/Laufwerk vom PC erkannt. Dadurch ist eine Übertragung von MP3-Songs, Bildern und Videos auf den internen Gerätespeicher und der microSD-Speicherkarte schnell und problemlos möglich. Grundsätzlich ist die Möglichkeit der Datensynchronisierung mit einem PC vorhanden. Die mitgelieferte Sync-Software ließ sich sowohl auf einem XP-Rechner als auch einem Vista-PC erfolgreich installieren. Die umfangreichen Outlook-Dateien können dann auf dem Telefonspeicher des G810 abgeglichen werden. Der Vielfalt der Einzelinformationen zu jedem Kontakt sind dann kaum Grenzen gesetzt. Grundsätzlich können die Datendienste per OTA der Netzbetreiber konfiguriert werden. Auch die manuelle Einrichtung von Zugangspunkten bzw. Nachrichtenkonten ist ohne größeren Aufwand zu realisieren. Das SGH-G810 bietet einen gewohnt komfortablen E-Mail-Client, mit dem nach POP3- bzw. IMAP4-Standard die Nachrichten empfangen und gesendet werden können. Auch über einen sehr fein abstimmbaren automatischen Abruf verfügt das E-Mail-Programm, hier können individuell nach Wochentagen und Zeitspannen innerhalb eines Tages die E-Mails automatisch vom Server auf das Handy geladen werden. Abrufgröße, Abrufumfang und Nachrichtengröße können ebenso individuell festgelegt werden. Der Versand und der Empfang von Anhängen ist ebenso möglich. Über die im G810 integrierten Programme „QuickOffice“ und „AdobeReader“ können Office-Dateien (doc, xls, ppt, pdf) betrachtet und bearbeitet werden.

Das Samsung SGH-G810 verfügt über ein integriertes UKW-Radio ohne RDS-Funktion. Die Funktionen sind relativ einfach, Standard-Funktionen wie automatische Sendersuche, 50 frei belegbare Senderspeicher und Hintergrundwiedergabe sind integriert und genügen den normalen Ansprüchen. Die Klangwiedergabe über das Headset ist sehr gut. Eines der Multimedia-Schwerpunkte des SGH-G810 ist der integrierte GPS-Empfänger. Nach der Installation der mitgelieferten Navigationssoftware Mobile Navigator 6 von Navigon (D/A/CH) auf der microSD-Speicherkarte kann die Funktion gestartet werden. Der GPS-Empfänger mit A-GPS-Unterstützung ist sehr empfangsstark und gewährleistet die Auswertung eines stabilen Satellitenempfanges.

Auch das Routing und Navigieren mit der Navigon-Software ist sehr praxisgerecht, die Übersichtlichkeit in der Darstellung und die genaue Positionsbestimmung sprechen für sich. Einzig die Akku-Belastung ist doch sehr deutlich bei aktiver GPS-Funktion zu spüren. Das Samsung G810 verfügt über einen Voice-Recorder. Eine Sprachwahl ist nicht integriert. Die Aufnahmen des Voice-Recorders können auch als Ruftöne zugeordnet werden. Über die integrierte Freisprecheinrichtung lassen sich bequem Gespräche führen. Ein guter Klang und eine voluminöse Lautstärke unterstützen den guten Gesamteindruck der integrierten Freisprecheinrichtung mit dem Gerätelautsprecher. Beim SGH-G810 sind sechs Profile vorinstalliert, die individuell angepasst werden können. Wem diese Auswahl zu klein ist, der kann auch noch neue Profile erstellen und hinzufügen. Auch ein Flugprofil (Offline) ist vorhanden, mit dem können die aktiven Sendemodule abgeschaltet und das G810 auch in Flugzeugen als Multimedia-Entertainer genutzt werden. Nützliches Zubehör wie Quick Office (Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente anzeigen und bearbeiten) und ein pdf-Viewer machen das G810 von Samsung endgültig auch (bedingt) businesstauglich. Ein Notizblock- und ein Aufgabenprogramm in Verbindung mit einem sehr detaillierten Adressbuch runden den guten Businessumfang ab.

Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810
Samsung SGH-G810

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Zubehörprogramme sind auf dem G810 zu finden: Umrechner, Speicherprogramm, Rechner, RSS-Feed (im Browser integriert) , Fotoeditor. Im SGH-G810 findet der Handynutzer auch eine Auswahl an Musik- und einen Video-Playern (MP3-Player, RealPlayer, Flash-Player). Der Musik-Player ist ein vollwertiger MP3-Player, der über eine gute Soundwiedergabe verfügt. Standardfunktionen wie Zufallswiedergabe, Hintergrundwiedergabe und Dauerwiederholung sind integriert. Auf eine Equalizer-Funktion muss allerdings verzichtet werden. Auf dem RealPlayer des G810 sind die Videos sauber und ruckelfrei abzuspielen. Auch im Vollbildmodus bzw. Querbildmodus ist die Video-Wiedergabe möglich. Vorinstallierte Spiele sind auf dem G810 nicht zu finden können aber über Internet jederzeit nachinstalliert werden.

Samsung SGH-G810
 
 

Groß in der Erscheinung, aber auch groß in der Leistung, so könnte die Kurzbewertung für das SGH-G810 aussehen. Mit diesem Modell kann der Multimedia-Spezialist von Samsung klar Punkte sammeln und überzeugt auf der ganzen Linie. Sowohl die Verarbeitung als auch die Ausstattung lassen keine Kritikpunkte aufkommen. Beim SGH-G810 ist alles drin was man so von einem multimedialen Allrounder erwarten kann. Wer sich mit der nicht gerade schlanken Baugröße anfreunden kann, der erhält mit dem G810 einen soliden und feinen „All-in-one“-Kandidaten für breit gefächerte Multimedia-Anwendungen.

0 0
Apple-Logo auf der Rückseite eines iPhones.

Streit mit Apple: Nun legt Qualcomm in China nach

Die Auseinandersetzungen zwischen dem Chip-Produzenten Qualcomm und Apple geht weiter. Erst vor wenigen Tagen erzielte der ehemalige Partner des iPhone-Herstellers einen Erfolg vor einem chinesischen Gericht. Nun legt das Unternehmen nach. Apple hingegen bemüht sich, nach der Niederlage mit einem Update für Schadensbegrenzung zu sorgen.
Vorheriger ArtikelTest des Nokia 6220 Classic
Nächster ArtikelTest des Sony Ericsson W902
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein