Test des Samsung SGH-F490

8 Minuten

Samsung SGH-F490

Runde Formen, großes Touch-Display, keine Tastatur: Schon der erste flüchtige Blick auf das Samsung F490 legt einen Vergleich zu Apples iPhone nahe. Die Redaktion von inside-handy.de hat getestet, ob das Samsung-Modell auch technisch mit dem Apple-Gerät Schritt halten kann oder ob es das iPhone in einigen Punkten sogar überflügelt.

Samsung SGH-F490Das Samsung F490 wird in einem stabilen zweiteiligen Pappkarton ausgeliefert.

 

 

Zum Zubehör gehören neben Ladegerät, Datenkabel und Headset die Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch sowie zwei wechselbare Akkudeckel, eine praktische Schutzhülle aus Stoff und ein ausziehbarer Stift für das Touchpad.

 

 

Die Software „Samsung PC Studio“ ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Samsung SGH-F490

 

 

 

Samsung SGH-F490

Beim ersten Zusammenbauen des Handys fällt angenehm auf, wie leicht und unkompliziert die Teile zusammenpassen. SIM-Karte und Akku lassen sich ohne Probleme in ihre Halterung einsetzen und ebenso leicht wieder heraus nehmen. Die beiden mitgelieferten Akkudeckel sitzen perfekt auf der Rückseite des Geräts.

 

 

Samsung SGH-F490Das Design des F490 überzeugt, aber nicht nur optisch macht es etwas her: Das Gerät liegt angenehm in der Hand und hinterlässt einen stabilen, hochwertigen Eindruck. Beim Touchscreen ist allerdings häufiges Polieren oder die Verwendung des mitgelieferten Stifts ratsam, weil das Display durch die Fingerabdrücke leicht verschmiert.

 

 

Samsung SGH-F490Auf der Vorderseite des Geräts befinden sich neben dem optisch dominanten Touchscreen und der Kamera für Videotelefonie zwei Hörertasten zum Beenden und Beginnen von Gesprächen sowie eine zentrale Menütaste. Das Daten- und Ladekabel sitzen perfekt an ihrer Buchse auf der linken Geräteseite, wo sich auch der Kippschalter für die Lautstärkeregulierung befindet.

 

Auf der rechten Seite sind Auswahltasten für die Kamera und den Zugriff auf ein Schnellwahlmenü. Ebenfalls rechts ist ein Schieber angebracht, mit dem man schnell die Tastensperre aktivieren und deaktivieren kann sowie das Gerät ein- und ausschaltet. Auf der Oberseite findet man eine weitere Buchse für den Anschluss eines Kopfhörers per Klinke-Kabel.Samsung SGH-F490

 

 

 

 

 

 

 

 

Über sein Touchscreen lässt sich das F490 im Großen und Ganzen präzise steuern. Jeder Druck auf das Display führt zum gewünschten Ergebnis und je nach Geschmack kann man sich ein sensorisches Feedback in Form eines kurzen Vibrierens geben lassen.

 

 

 

Samsung SGH-F490Leichte Probleme treten beim Scrollen durch die Menüs auf – hier ist die Steuerung leider manchmal zu unpräzise, so dass man sein Ziel im Menü nicht direkt erreicht. Verwendet man den mitgelieferten Stift, verschwindet das Problem, da die Steuerung mit diesem Hilfsmittel noch präziser funktioniert.

Samsung SGH-F490In vielen unterschiedlichen Gesprächsumgebungen lassen sich mit dem F490 klare und verständliche Gespräche führen. Sporadisch klingt die eigene Stimme beim Gesprächspartner dumpf und verzerrt. Dieser Effekt tritt jedoch äußerst selten auf und lässt sich keinem bestimmten Netz und keiner bestimmten Situation zuordnen. Die Lautstärke lässt sich während eines Gesprächs bequem über den seitlichen Schalter anpassen. Auch über das mitgelieferte Headset gibt es keine Probleme mit der Gesprächsqualität.

 

 

Gut zehn Tage soll der Akku des F490 im Standby-Modus aushalten, drei Stunden Dauergespräch sollen möglich sein. Bei durchschnittlichem Nutzungsverhalten muss das Gerät in der Praxis alle drei bis vier Tage an die Steckdose. Insbesondere das mobile Internet über UMTS wirkt sich negativ auf die Akkuleistung aus.

Samsung SGH-F490Der Touchscreen des F490 ist 7,2 mal 4,1 Zentimeter groß und gibt alle Menüs, Bilder und Videos in hervorragender Schärfe und Bildqualität wieder. Bei starker Sonneneinstrahlung spiegelt das Display deutlich, so dass fast nichts mehr zu erkennen ist. Im Dunkeln gibt es keinerlei Probleme. Die Helligkeit und die Dauer der Displaybeleuchtung kann man unter dem Menüpunkt Einstellungen anpassen. Hintergrundbild und Begrüßungsmeldung lassen sich ebenfalls variieren.

 

 

 

Die 5,0-Megapixel-Kamera ist eines der Highlights des F490. Über das große Display erhält man einen sehr guten Eindruck vom Bildausschnitt, die Qualität der Bilder ist ausgezeichnet. Im Fotomodus ist eine Vielzahl vonSamsung SGH-F490 Einstellungen möglich. Vom Aufnahmemodus über Bildgröße, Weißabgleich und Farbeffekte bleibt kein Wunsch offen.

 

 

 

Ein optionaler Bildstabilisator sorgt für wackelfreie Fotos, das Blitzlicht kann man auf automatisches oder manuelles Auslösen einstellen. Über das Hauptmenü lassen sich weitere Details verändern: Bildqualität, Belichtungsfaktor und Belichtungsmessung sind die wichtigsten Optionen für ambitionierte Fotografen. Im Videomodus sind ebenfalls alle gängigen Einstellungen möglich. Alle Bilder und Videos können auf der Speicherkarte oder im Telefonspeicher abgelegt werden.

 

Samsung SGH-F490
 
 
 
 

 

Samsung SGH-F490
Samsung SGH-F490
Samsung SGH-F490
Samsung SGH-F490

Das Hauptmenü des F490 lässt sich als Liste und mit Icons darstellen, über die man Zugriff auf alle wichtigen Funktionen des Geräts hat.

 

Nach kurzer Zeit hat man sich auch als Samsung-Neuling an die Menüstruktur gewöhnt, da die einzelnen Unterpunkte logisch angeordnet sind und sich vieles intuitiv erfahren lässt.

 

Zusätzlich sorgt die Schnellzugriffstaste für kurze Wege zum Ziffernfeld, MP3-Player, ins Internet und ins Nachrichtenmenü.

Die Schriftgröße, Schriftart und Farbe lässt sich für die Rufnummerneingabe ändern, als Standard ist eine große Regenbogen-Schriftart eingestellt, die unter Umständen nicht jeden Geschmack trifft.

 

 

Alle Standard-Anruffunktionen wie Rufnummernunterdrückung, diverse Anruflisten und Wahlwiederholungen sind verfügbar. SMS, MMS und E-Mails können über den Touchscreen mit relativ hoher Geschwindigkeit eingetippt werden. Das Einrichten des E-Mail-Clients funktioniert reibungslos. Als Klingelton kann man beliebige Sounds und Lieder aus dem Speicher verwenden.

 

Die Tastensperre lässt sich jederzeit über den Schalter auf der rechten Geräteseite aktivieren, zusätzlich ist der Touchscreen bei Gesprächen automatisch gesperrt, um unbeabsichtigtes Navigieren durch das Menü zu verhindern. Bei Bedarf lässt sich diese Sperre mit der Kamerataste deaktivieren.

Samsung SGH-F490Via Bluetooth kann man das F490 mit anderen Handys, dem Laptop oder einem Headset ohne Probleme verbinden. Das mitgelieferte „Samsung PC Studio“ erleichtert den Datenaustausch und die Synchronisierung von Telefonbuch und Kalender. Alle Handydaten lassen sich über das PC Studio unkompliziert auf dem heimischen Rechner sichern, um ständig eine Backup-Version zur Verfügung zu haben. Das PC Studio ist eine nützliche Unterstützung, aber keine notwendige Voraussetzung für einen reibungslosen Datenaustausch, der auch ohne die Software funktioniert.

Fünf unterschiedliche Telefonprofile und ein Flugzeugmodus passen das F490 der jeweiligen Umgebung an. Verschiedene Vibrationsalarme und Töne für Anrufe, SMS und weitere Funktionen lassen sich definieren.

 

Das Telefonbuch kann man nach Bedarf in unterschiedliche Gruppen aufteilen. Neben dem Namen, verschiedenen Telefonnummern und Adressen kann ein Bild, ein individueller Klingelton und eine kurze Notiz zum Kontakt hinterlegt werden.

 

 

Alle Standard-Organizer-Funktionen wie Kalender, Notizblock, To-Do-Liste und verschiedene Timer und Alarme stehen zur Verfügung. Zusätzlich gibt es eine Weltuhr und einen Währungsrechner.

Samsung SGH-F490
Samsung SGH-F490
Samsung SGH-F490
Samsung SGH-F490

Das einzige Spiel, das Samsung mitliefert, ist ein einfaches Fotopuzzle, das nicht besonders unterhaltsam ist. Der MP3-Player bietet alle Funktionen, die mittlerweile für Mobiltelefone zum Standard gehören.

 

 

Mit den Wiedergabelisten lässt sich die eigene Musik sinnvoll ordnen und das Sortieren nach Interpret oder Songname schafft Ordnung in der MP3-Sammlung. Eine Zufallswiedergabe und eine Repeat-Funktion sind vorhanden. Die Klangqualität über die mitgelieferten Kopfhörer ist sehr gut und braucht den Vergleich mit Walkman-Handys von Sony Ericsson nicht zu scheuen.

 

 

Obwohl das große Display beste Voraussetzungen für eine optimale Darstellung bietet und UMTS-Geschwindigkeit vorhanden ist, surft es sich mit dem F490 nicht besonders gut. Der Browser stellt die Seiten zu langsam dar und die Ladezeiten verderben den Spaß am Surfen.

Mit dem F490 liefert Samsung überzeugende Qualität, die sich hinter dem iPhone nicht verstecken braucht. Schwachstellen wir das unhandliche Scrollen ohne Stift oder der langsame Browser werden durch das gelungene Design und die überzeugende Kamera wieder aufgewogen. In der Klasse der Handys mit komplettem Touch-Display positioniert sich das F490 in der Spitzengruppe.

 

Samsung SGH-F490

 

 

 

0 0
Blick auf die Vodafone-Niederlassung in Hannover

Gigahelden: Vodafone schenkt seinen Mobilfunkkunden 300 GB Datenvolumen

Vodafone greift wieder in den großen Datensack und macht Geschenke. 10.000 Kunden können in den kommenden Tagen 300 GB gewinnen, viele andere Bestandskunden bekommen 1 GB kostenlos.
Vorheriger ArtikelTest des Samsung SGH-D880 Dual Sim
Nächster ArtikelTest des LG KF600
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein