Testbericht zum Samsung Galaxy S4 Zoom

Datum: 09.09.2013 | Wertung: 87% | Produkt: Samsung Galaxy S4 Zoom
Samsung Galaxy S4 Zoom

Ist es ein Smartphone? Ist es eine Kamera? Das Samsung Galaxy S4 Zoom ist eine Art Amphibienfahrzeug für die große Hosentasche. Samsung versucht mit dem Gerät beide Bereiche zu vereinen. Zum einen liefern die Südkoreaner ein Smartphone auf Android-Basis ab, zum anderen eine Digitalkamera mit Smartphone-Funktionen. Im Test stellt sich heraus, wieviel Smartphone tatsächlich in der Kamera steckt - und umgekehrt.

Verarbeitung und Design

Schaut man sich das Galaxy S4 Zoom von vorne an, wird schnell klar, dass es sich um ein aktuelles Gerät aus der Galaxy-Reihe handelt. Das Design erinnert nicht grundlos an das des Galaxy S4 - dem aktuellen Top-Seller der Südkoreaner. Damit sind aber auch schon nahezu alle Gemeinsamkeiten aufgezählt.

Großes Objektiv, Xenon-Blitz, Gewinde für ein Stativ und großer Auslöseknopf samt Gehäuseverdickung: Optisch erinnert das Galaxy S4 Zoom eher an eine Digitalkamera als an ein Smartphone. Die Verarbeitung ist gut und der Einsatz von Kunststoff als Gehäusematerial hier aufgrund der vielen Rundungen sinnvoll. Samsung-Standard: den Akku austauschbar machen. Dieser versteckt sich hinter einer am "seidenen Faden" hängenden Abdeckung.

Hält man das Gerät horizontal, befindet sich an der unteren Seite nicht wie man vermuten könnte irgendein Knopf, sondern - verschlossen von einem Stopfen - ein Gewinde für ein Stativ. Ein nettes Feature, das Samsung hier berücksichtigt und verbaut hat.

In Sachen Gewicht (über 200 Gramm) und Größe gehört das Galaxy S4 Zoom eher zu der Kompaktkamera-Klasse. Für ein Smartphone ist es eindeutig zu dick, zu schwer und viel zu klobig. Vor allem das fette Objektiv auf der Rückseite stört oft beim einhändigen Bedienen. Positiv hingegen ist, dass Samsung ein Putztuch dem Lieferumfang hinzufügt, sodass die stets verschmierte Kameraabdeckung fürs Fotografieren sauber gemacht werden kann.

Samsung Galaxy S4 Zoom: Hands-On-Fotos

  • 1/25
    Samsung Galaxy S4 Zoom
    Samsung Galaxy S4 Zoom
  • 2/25
    Samsung Galaxy S4 Zoom
    Samsung Galaxy S4 Zoom

Wertung: 4/5

 

Display

Beim Display wird man wohl einen der größten Unterschiede zum Galaxy S4 feststellen. Im Galaxy S4 Zoom kommt ein 4,3 Zoll großer Super-AMOLED-Bildschirm zum Einsatz, der mit 540 x 960 Pixeln auflöst. Damit ist die Display-Auflösung und -Größe des Zoom weit von Full-HD und den 5 Zoll des S4 entfernt.

Dennoch geht die Schärfe in Ordnung, vor allem in Bezug zur Größe. Hätte Samsung das Display noch größer gemacht, wäre das Gerät unbedienbar geworden. Schriften sind gut lesbar, Treppchenbildung kaum erkennbar. Schwierig wird es, Bilder und Texte im Freien zu betrachten. Zudem arbeitet die automatische Helligkeitsregulierung etwas träge. Farben werden, wie bei AMOLED-Displays von Samsung üblich, gut gesättigt dargestellt und die Blickwinkelstabilität ist recht hoch.

Galaxy S4 Zoom Blickwinkelstabilität.

Das Display des Galaxy S4 Zoom in verschiedenen Betrachtungswinkeln

Wertung 4/5

 

Ausstattung und Leistung

Nicht nur beim Display unterscheidet sich das S4 Zoom vom S4, auch in puncto Prozessor ist der Unterschied kolossal. Eine Dual-Core-CPU mit 1,5 GHz Taktung und 1,5 GB Arbeitsspeicher müssen dem Galaxy S4 Zoom als Antrieb ausreichen. Das Navigieren durch das Menü sowie das Durchwischen der Homescreens geschieht in der Regel ganz flüssig. Läuft aber nur eine App-Installation im Hintergrund kommt es zu Verzögerungen.
Der interne Speicher bemisst sich auf 8 GB und lässt sich mittels Micro-SD-Karten um bis zu 64 GB ausbauen. Eine Speicherkarte ist fast Pflicht, haben die geschossenen Fotos in voller Auflösung doch Größen von circa 5 MB.

Im AnTuTu-Benchmark-Test erreichte das Galaxy S4 Zoom 10.607 Punkte, was nicht gerade einen überragenden Wert darstellt. Das Galaxy S4 mini bringt es hierbei vergleichsweise auf rund 14.500, das S4 auf knapp 25.000 Punkte.

Benchmark-Test Galaxy S4 Zoom

AnTuTu-Benchmark-Test

Die Sprachqualität ist in Ordnung. Der Gesprächspartner versteht einen recht gut, man selbst aber hört den Gegenüber etwas verzerrt. Als Freisprecheinrichtung über den Lautsprecher wird das Ganze noch einmal verstärkt, was nicht unbedingt angenehm klingt.

An Verbindungsmöglichkeiten bietet das Galaxy S4 Zoom:

Wertung 3/5

 

Kamera

Eine 16-Megapixel-Kamera mit Xenon-Blitz und 10-fach optischem Zoom ist wohl das Hauptmerkmal des Galaxy S4 Zoom. In einem Smartphone wird man derzeit nichts besseres vorfinden. Oder man betrachtet es umgekehrt : Man wird derzeit keine Kompaktkamera mit Telefonie-Funktion finden. Das ist das S4 Zoom nämlich tatsächlich: eine Kompaktkamera. Ein Vergleich mit Fotos eines iPhone 5, Lumia 925 oder HTC One würde mehr als nur hinken. Nicht nur dass diese Smartphones keinen optischen Zoom haben, auch hat der Nutzer beim S4 Zoom unzählige Einstellungsmöglichkeiten, die Bilder professionell aussehen lassen: Vom Automatik-Modus über zahlreiche Software-Modi wie Panorama, animiertes Foto oder Sound & Shot, bis hin zum Experten-Modus, bei dem Verschlusszeiten, Blende, ISO-Wert und andere Einstellungen vorgenommen werden können.

Samsung Galaxy S4 Zoom: Kamera-Testfotos

  • 1/12
    Kölner Dom fotografiert vom Hansaring
    Kölner Dom fotografiert vom Hansaring
  • 2/12
    Kölner Dom fotografiert vom Hansaring
    Kölner Dom fotografiert vom Hansaring

Mit dem Galaxy S4 Zoom gemachte Testaufnahmen gibt es hier in voller Auflösung


Der Zoom lässt sich durch das Drehen des Rings am Objektiv einstellen. Dieser ist leider nicht stufenlos, sondern gibt elf Positionen vor. Mit Hilfe dessen lässt sich auch die Kamera einschalten, wenn das Gerät im Bereitschafts-Modus ist.

Samsung Galaxy S4 Zoom Kameramodi

  • 1/5
    Kamera-Modi des Samsung Galaxy S4 Zoom
    Kamera-Modi des Samsung Galaxy S4 Zoom
  • 2/5
    Kamera-Modi des Samsung Galaxy S4 Zoom
    Kamera-Modi des Samsung Galaxy S4 Zoom

Schwächen weist die Kamera kaum auf. Lediglich kommt es aufgrund des nicht allzu großen Sensors zum Rauschen, wenn der ISO-Wert bei schlechten Lichtverhältnissen höher gepegelt und die Verschlusszeit gering gehalten wird, um ein verwackeltes Bild zu vermeiden.

Sensor Größen-Vergleich

Sensor-Größen-Vergleich (Quelle: cameraimagesensor.com)

 

Die Kamera lässt sich über die App, durch das Gedrückhalten des Kameraauslösers oder über den Zoom-Ring starten kann - allerdings nicht aus dem Standby-Modus.

Wertung 5/5

Musik und Spiele

Mit der App "Musik" installiert Samsung eine Anwendung vor, die zwar nicht gerade schick aussieht, dafür aber ein paar Einstellungsmöglichkeiten bietet. So lassen sich Ton und Wiedergabegeschwindigkeit sowie ein Equalizer in Form von vordefinierten Stilen wie Rock, Röhrenverstärker-Effekt oder Bass Boost steuern. Davon sind aber nicht alle ohne eingesteckte Kopfhörer auswählbar. Auch manuelle Einstellungen in einem Equalizer sind möglich. Zudem lassen sich Songtexte anzeigen - was im Test kein einziges mal gelang - und der Player per Sprachbefehl steuern.

Musik-Player Galaxy S4 Zoom

Musik-Player des Galaxy S4 Zoom

Wenn man auf satte Bässe nicht viel Wert legt, liefert der Lautsprecher, den Samsung auf der Rückseite verbaut, einen akzeptablen Sound. HTC zeigt beim One und One mini das es auch deutlich besser geht. Schließt man das Smartphone aber an einen höherwertigen Kopfhörer oder an eine HiFi-Anlage an, kehren auch die Bässe zurück. Über das mitgeliefert In-Ear-Headset kann man zwar Musik hören, ein Hochgenuss ist es aber aufgrund fehlender Dynamik nicht gerade.

Grafisch aufwendigere Spiele wie Minion Rush oder Real Racing 3 laufen ohne zu Ruckeln und bringen weder Prozessor noch Grafikeinheit aus der Ruhe. Hier merkt man allerdings öfter mal, dass das Display nicht in HD sondern nur in qHD auflöst.

Wertung 4/5

 

Akku

Samsung setzt ins Galaxy S4 Zoom einen auswechselbaren 2.330-mAh-Akku ein, der nach Angaben der Koreaner über 13 Stunden Sprechzeit und bis zu 570 Stunden im Standby durchhalten soll.

Der Akku muss sich im Test bei dauerhaft aktiviertem Bluetooth, WLAN und GPS sowie E-Mail-Push einem 30-minütigen Gespräch, 30 Minuten Musikhören per Webstream sowie 30 Minuten Spielen und einer 30-minütigen HD-Video-Wiedergabe über YouTube stellen. Hinzu kommt die Aufnahme mehrerer Fotos und Videos und das Surfen auf verschiedenen Webseiten.

Am Ende dieses knapp 9,5-stündigen Arbeitstages war der Akku noch zu 19 Prozent gefüllt. Nach weiteren 13 Stunden im Standby musste das Galaxy S4 Zoom ans Ladegerät. Diese Werte gehen in Ordnung, hätten aber in Anbetracht der hohen mAh-Angabe, höher ausfallen können.

Akku Galaxy S4 Zoom

Akku-Laufzeit des Galaxy S4 Zoom

Wertung 3,5/5

 

Fazit

Zum Namen des Galaxy S4 Zoom muss man zwei Sachen festhalten: Zum ersten hat das "Smartphone" nichts mit dem Galaxy S4 zu tun. Zwischen den verbauten Teilen herrscht ein himmelweiter Unterschied. Zweitens: Wo Zoom drauf steht, ist tatsächlich Zoom drin. Das Gerät ist weniger ein Smartphone, sondern eher eine Kompaktkamera als Mittelklasse-Smartphone getarnt.

Das wird einem dann bewusst, wenn man das Gerät oft als Smartphone nutzt. Durch die hohe Bautiefe, das große Objektiv und die Verdickung liegt das Gerät wie ein halber Backstein in der Hand. Selbst Interessenten, die ein Smartphone mit überragender Kamera haben wollen, werden sich aufgrund des hohen Gewichts und der Unhandlichkeit nach nur kurzer Zeit die Haare raufen.

Hinzu kommt, dass die verbaute Technik - Kamera ausgeschlossen - nicht die beste ist.

Einen zusätzlichen Stern verdient sich das Galaxy S4 Zoom mit seiner Kamera. Ein derartiges Objektiv mit unzähligen Einstellungsmöglichkeiten findet man derzeit in keinem anderen Smartphone.

Mit aktuell etwa 440 Euro ist das Smartphone, oder besser gesagt, die Kamera mit Smartphone-Funktionen nicht gerade günstig. Alle, die das Gerät hauptsächlich als Smartphone nutzen wollen, werden aufgrund des Gewichts und der enormen Bautiefe recht schnell den Spaß daran verlieren. Für alle die es als Kamera nutzen wollen, ist wahrscheinlich eine "normale" Kompaktkamera zu einem deutlich niedrigeren Preis die bessere Wahl.

Testsiegel Samsung Galaxy S4 ZoomPro

  • Kamera mit 10-fach optischem Zoom und Xenon-Blitz
  • Austauschbarer Akku
  • Ordentliches Display trotz qHD-Auflösung

Contra

  • Mittelmäßige Ausstattung
  • Zu schwer und zu unhandlich für ein Smartphone
  • Akkuleistung

Alternativen

Eine Alternative zu diesem Gerät könnte man eher im Kompaktkamera- statt im Smartphone-Bereich suchen. Wer aber ein Smartphone mit einer sehr guten Kamera haben will, sollte vielleicht das Lumia 1020 abwarten. In diversen Onlineshops ist das Gerät für rund 700 Euro vorbestellbar.

Eine andere Alternative ist die rund 300 Euro teure Galaxy Camera von Samsung. Mit dieser kann man zwar nicht telefonieren, hat aber ein Objektiv mit 21-fachem optischem Zoom und, dank Android als Betriebssystem, auch Zugriff zum Play Store seinen unzähligen Apps.

Autor: Blasius Kawalkowski

Kommentar schreiben

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr