Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS im Test: Galaxy S in der Einsteigerklasse

Datum: 20.07.2017 | Wertung: 76% | Produkt: Samsung Galaxy J5 (2017) Duos
Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Samsung hat das Galaxy J5 (2017) DUOS mit einigen Genen der Galaxy-A und -S-Klasse ausgestattet und bläst so zum Angriff auf den gehobenen Einsteigerbereich. Im Test wird geklärt, ob es eine echte Alternative zum Galaxy A5 (2017) sein kann und wie viel Galaxy S in ihm steckt.

Technische Daten und Ausstattung des J5 (2017)

Das Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS bietet ein 5,2-Zoll-Super-AMOLED-Display, das in HD-Qualität (720 x 1.280 Pixel) auflöst. Für den Antrieb sorgt ein in Eigenregie entwickelter Exynos-7870-Prozessor, dessen acht Kerne mit bis zu 1,6 GHz takten. 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Speicher - bis zu 256 GB erweiterbar - runden das Gesamtpaket ab. Für Energie sorgt ein Akku mit 3.000-mAh-Kapazität.

Die beiden Kameras vorne und hinten lösen mit jeweils maximal 13 Megapixeln auf. Die Hauptkamera verfügt über ein Objektiv mit einer 1:1.7-Blende, während das Selfie-Objektiv mit einer 1:1.9-Blende aufwartet. Gefunkt wird mit dem 158 Gramm schweren und 7,8 Millimeter flachen Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS nicht nur in GSM- und UMTS-Netzen, sondern auch überall dort, wo LTE zur Verfügung steht. Downloads sind in LTE-Netzen gemäß LTE Cat.6 mit bis zu 300 Mbit/s im Downstream und 50 Mbit/s im Upstream möglich.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein im Home-Button integrierter Fingerabdrucksensor, zwei SIM-Karten-Slots (Dual-SIM ohne Hybridslot), WLAN-ac-Unterstützung, ein NFC-Chip sowie Bluetooth 4.1.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Unboxing

  • 1/6
    Samsung verpackt das Galaxy J5 (2017) DUOS in einem wabbeligen Schuber und ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/6
    ... einem etwas stabileren Karton.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Unboxing des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS

Das Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS kommt in einem dünnen Kartonschuber in der Farbe Blau, in dem ein etwas dickerer Karton in der Farbe Weiß steckt, zum Kunden. Nimmt man das Smartphone selbst aus der Packung und entfernt die Folienschützhülle, wird zum einen das Smartphone freigelegt, zum anderen erscheinen die insgesamt fünf Booklets, die mit einer Banderole zusammengehalten werden. Darunter verstecken sich unter einer weiteren Kartonklappe die Zubehörgeräte:

  • Headset mit Kabelfernbedienung
  • Netzadapter
  • Daten- / Stromkabel USB auf Micro-USB
  • SIM-Karten-Werkzeug

Die Qualität des Zubehörs liegt ein ganzes Stück oberhalb dessen, was die Verpackung zu bieten hat. Sie zeigt sich wenig inspiriert und eher von der praktischen Sorte.

Design und Verarbeitung

Vorneweg: Samsung verarbeitet das Grundmaterial sauber und ohne Mängel zum fertigen Galaxy J5 (2017) DUOS. Keine Ecken oder Kanten stören den guten Eindruck. Die Ausfräsungen und die Bohrungen sind ohne Grate ausgeführt und fühlen sich allesamt hochwertig an.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Detailaufnahmen

  • 1/8
    Die 13-Megapixel-Kamera wurde komplett in das Gehäuse eingelassen.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/8
    Die Taster sind gut verarbeitet und besitzen einen späten aber sicheren Druckpunkt.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Die Haptik geht Hand in Hand mit dem Design der Rückseite: Rundlich und ohne aufregende Highlights. Das Auge bleibt auf der Rückseite jedoch an den Antennenlinien hängen, die in diesem Design wie aus dem Gigaset-Me-Portfolio geklaut scheinen. Sie durchstoßen optisch auf dem oberen und unteren Rahmen die einzige Kante, die das Unibody-Metallgehäuse zu bieten hat. Dort nämlich wird das Metall nicht wie an den Längsseiten bis zum Display abgerundet, sondern es mündet in eine weiche aber spür- und sichtbare Kante, an die sich jedoch wieder ein rundes Teilstück zum Frontpanel hin anschließt.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS im Hands-On

  • 1/11
    Das Galaxy J5 (2017) DUOS kommt mit 5,2 Zoll großem Display, das in ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/11
    ... einem Metall-Unibody steckt.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Auf der Front fühlt man sich um ein Jahr zurückversetzt: Das Design des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS wurde schon im damaligen Flaggschiff Galaxy S7 verwendet. Das Design des letzten Galaxy-S ohne abgeschrägte Display-Kanten hält somit Einzug in die Einsteigerklasse der Koreaner.

Unaufgeregt und mit Samsungs Hang zur guten Verarbeitung präsentiert sich das Galaxy J5 (2017) DUOS und holt sich somit eine gute Bewertung, ohne jedoch Jubelstürme und feuchte Augen auszulösen.

Zwischenwertung: 4 von 5 Sternen

Display

5,2 Zoll und lediglich HD-Auflösung – kann das gut gehen? Es kann; Es gibt jedoch andere Schwächen, die das Display des Galaxy J5 DUOS etwas ins Schlingern geraten lassen. Doch der Reihe nach: Das Panel des Einsteiger-Smartphones holt mit seiner Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln eine Pixeldichte von 282 ppi heraus. Damit liegt man immer noch in einem Bereich, in dem einzelne Pixel kaum wahrnehmbar sind. Klar ist aber auch, dass VR-Anwendungen mit dem Display kurz vor dem Auge keinen Spaß machen dürften. Die Farben des Samsung-Displays sind angenehm realistisch, lassen sich mittels Software-Anpassung auch poppiger einstellen. Hier zeigt sich eine echte Stärke des Galaxy J5 (2017) DUOS: Das Display verfügt software-seitig über alle Einstellungen, die das Herz begehrt. Einstellbare Farbintensitäten, einen manuellen Weißabgleich und als Sahnehäubchen einen zuschaltbaren Blaufilter für das abendliche Lesen.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Die kleinen aber feinen Schwächen sind nicht typisch Samsung und wurden wohl aufgrund des Preises des ambitionierten Einsteigers in der Entwicklung hingenommen. Die Ablesefähigkeit bei schiefer Draufsicht kann nicht bis an die Grenzen überzeugen, bewegt sich aber auf solidem Niveau. Schwerer wiegt die Helligkeitsautomatik, die sich durch die Helligkeitsstufen zuckelt als sei es echte Arbeit, die Beleuchtung des Displays herunter- oder heraufzufahren. Am Ende des Regelvorgangs stellt das Galaxy J5 (2017) DUOS die korrekte Helligkeit ein. Besonderheiten wie gekrümmte Kanten oder Force-Touch spart sich Samsung komplett – verständlich aber für eine Top-Bewertung nicht förderlich.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Display-Einstellungen

  • 1/6
    Die Anzeigeneinstellungen des Galaxy J5 (2017) DUOS sind recht umfangreich.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/6
    So können das Farbspektrum, die Sättigung und die Schärfe angepasst werden.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Samsung erlaubt sich beim Display keinen Fauxpas, bietet jedoch nur durchschnittliche Leistung. Lediglich bei den Einstellungen erhebt man sich etwas über die Konkurrenz und lässt die Muskeln spielen.

Zwischenwertung: 3,5 von 5 Sternen

Ausstattung und Leistung

 Das neue J5-Modell trumpft mit einem Prozessor der Marke Eigenbau auf, sodass ein Exynos 7870 mit 64-Bit-Architektur unter der Haube seine Arbeit verrichtet. Diesen hat Samsung im Vorjahr auf dem Markt eingeführt und sich mit ihm primär an die gehobene Einsteiger- und Mittelklasse gerichtet. Beim Exynos 7870 handelt es sich um einen Octa-Core-Prozessor, der mit bis zu 1,6 GHz taktet und von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das interne Datendepot bietet 16 GB Kapazität und legt mittels Micro-SD-Karte um bis zu 256 GB zu.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS im Benchmark-Test

Die 2017er-Variante des Galaxy J5 Duos wurde mit der AnTuTu-Version 6.2.7 geprüft und kommt auf einen finalen Wert von 46.110 Punkten. Damit liegt es leistungstechnisch mehr oder weniger auf dem Niveau des Vorjahres, wenn man es mit den Benchmark-Ergebnissen anderer Handys vergleicht. So ist es in etwa gleichauf mit dem Moto G4, das im Sommer 2016 veröffentlicht wurde und mit dem Qualcomm Snapdragon 617 auf 47.876 Punkte kommt. Lediglich das Galaxy A3 ist in der neuen Version aus diesem Jahr mit dem gleichen Prozessor, dem Exynos 7870, vertreten und kommt mit einem Punktestand von 46.559 Punkten auf fast das gleiche Ergebnis wie das Galaxy J5 (2017) Duos.

Benchmark-Ergebnisse in der Übersicht:

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Benchmark-Testwerte

  • 1/7
    Benchmark-Testwerte des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS in der Übersicht
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/7
    Benchmark-Testwerte des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS in der Übersicht
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Während das neue J-Smartphone leistungstechnisch relativ weit entfernt von aktuellen Flaggschiffen ist, so kommt es doch nah an ehemalige Flaggschiffe, wie beispielsweise an das Galaxy S6 aus gleichem Hause, heran.

Die Benchmark-Ergebnisse im Vergleich

Umfeld Modell Benchmark-Wert
  Samsung Galaxy A3 (2017) 46.559
direkte Konkurrenten Lenovo Moto G4 47.876
  Sony Xperia XA  47.967
  Samsung Galaxy S6 61.179
ehemalige Spitzenmodelle LG G4 58.677
  Blackberry Priv 51.995
  LG G6 157.689
aktuelle Referenzen Samsung Galaxy S8 174.550
  OnePlus 3T

163.521

Die Leistung in der Praxis

Man merkt dem Samsung Exynos 7870 an, dass er sich von Zeit zu Zeit mit schneller Bedienung schwer tut. Gerade wenn aufwendige Anwendungen geschlossen werden, zögert er das Schließen einen Augenblick hinaus. Er verhält sich auch so, wenn viele kleine Anwendungen gleichzeitig geschlossen werden oder zwischen ihnen hin- und hergewechselt wird.

Beim Spielen des Rennspiels „Asphalt 8: Airborne“ zeigt sich ebenfalls, dass der Prozessor nicht mit denen in Mittelklasse-Geräten wie der Galaxy-A-Reihe mithalten kann. Zwar kann halbwegs flüssig gefahren werden, jedoch ist die Grafik heruntergesetzt und es kommt zu Wartezeiten zwischen den Runden. Dazu sind kleine Ruckler und etwas verpixelte Grafikdetails zu sehen. Für den Gelegenheits-Zocker reicht die gebotene Leistung locker, ambitionierte Gamer sollten sich jedoch woanders umsehen. Bei all dem wird das Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS warm, ohne richtig heiß zu werden. Auch nach 30 Minuten Dauerbelastung zeigten sich keine Überhitzungserscheinungen.

Fingerabdrucksensor, schnelles LTE und kleine Abstriche

Selbst in der gehobenen Einsteigerklasse ist der Fingerabdrucksensor mittlerweile Standard und so ist es kein Wunder, dass Samsung einen solchen biometrischen Fühler einbaut. Ganz im Stile alter Galaxy-S-Smartphones befindet er sich im Home-Button und ist durch einen fühlbaren Chromrand vom restlichen Frontglas getrennt. Er funktioniert ohne Murren und erkennt schnell und präzise die charakteristischen Riefen in den Fingerkuppen. Samsung verpasst dem Galaxy J5 DUOS bei den kabellosen Verbindungsmöglichkeiten sehr flotte Bauteile: So ist Dual-Band-WLAN und LTE Cat.6 an Bord. Das dürfte für den Normalnutzer völlig ausreichen, auch wenn die LTE-Kategorie nicht auf High-End-Niveau liegt. Trotzdem gibt es auch bei den Verbindungsmöglichkeiten Kritik: USB-OTG und MHL dürfen es schon sein, will man zum Ausstattungskönig aufsteigen. Die enorme Speichererweiterungsmöglichkeit inklusive des separaten Dual-SIM-Schachts zeugt jedoch wieder von diesen Ambitionen Samsungs.

Verbindungsmöglichkeiten des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS

Feature Vorhanden Funktion

HSPA

▲  Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 21 Mbit/s
HSPA+ ▲  Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 42 Mbit/s
LTE ▲  Mobilfunkstandard, Down-max 300 Mbit/s, Up-max: 50 MBit/s
USB-OTG ▼  Ermöglicht den Anschluss externer Geräte wie USB-Sticks, Festplatten oder Tastaturen
DLNA ▲  Standard zu kabellosen Übertragung von Medieninhalten, zum Beispiel auf einen Fernseher
NFC ▲  Ermöglicht eine Bluetooth-Verbindung zu einem anderen Gerät durch kurzes Berühren
Kabellose Display-Übertragung ▲  Ermöglicht das kabellose Teilen der Anzeige mit einem anderem Gerät (z.B. Miracast/AirPlay/Google Cast)
MHL ▼  Erlaubt die kabelgebundene Verbindung über die Micro-USB-Schnittstelle zu einem HDMI-Port
Infrarot-Fernbedienung ▼  Ermöglicht den Einsatz als Universal-Fernbedienung
Bluetooth-Version ▲  4.1
WLAN-Standards ▲  IEEE 802.11 a/b/g/n/ac 2.5 GHz / 5 GHz
Qi ▼  Ermöglicht das kabellose Laden des Smartphones

Ein Detail in der Ausstattung, das fast schon als naturgegeben in jedem Handy enthalten ist, fehlt dem Samsung Galaxy J5 (2015) DUOS: Die LED für Benachrichtigungen jeder Art wurde von den Koreanern weggelassen. So muss man sich auf ein aufleuchtendes Display, einen Klingelton und / oder einer Vibration verlassen. Verpasst man dieses Ereignis wird im Ruhezustand nicht mehr angezeigt, ob sich etwas getan hat.

Die großzügige Ausstattung gerade bei Speicher und Dual-SIM sowie den kabellosen Verbindungsmöglichkeiten und der solide, wenn auch nicht superschnelle Prozessor verdienen sich eine gute Wertung.

Zwischenfazit: 4 von 5 Sternen

Kamera

Das Samsung Galaxy J5 (2015) DUOS bietet zwei Kameras mit jeweils maximal 13 Megapixeln Auflösung. Doch Samsung hat nicht die Dual-Kamera-Technik in seine Einsteigerklasse gebracht, sondern die Front und das Heck des Dual-SIM-Smartphones gleichermaßen hoch mit Fotodioden bestückt. Doch die beiden Kameras sind mitnichten gleich: Im Heck kommt eine Sony IMX 258 zum Einsatz, auf der Front verlässt man sich auf den eigenen Isocell-Sensor mit dem Namen SLSI S5K3M3. Der Hauptsensor misst dabei relativ kleine 1/3,06 Zoll bringt es jedoch mit seinen 13 Megapixeln auf eine Pixelgröße von 1,12 μm und liegt damit im absolut akzeptablen Bereich. Die beiden Blenden der Objektive befinden sich auf Spitzenklasse-Niveau und liegen bei 1:1,7 im Heck und bei 1:1,9 auf der Front. Die Selfie-Kamera muss ohne Autofokus auskommen, während das heckseitige Modul auf einen Phasen-AF zurückgreifen kann.

Die Beurteilung der Bildqualität wird an praktischen Beispielen in der Galerie aufgeführt:

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Kamerabilder

  • 1/14
    Die Kamera liefert bei gutem Licht ordentliche Bilder, die ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/14
    ... in der Regel auch genug Dynamik bieten.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Die Testfotos in voller Auflösung

Und Action: Videos mit dem Galaxy J5 (2017) DUOS

Beide Kameras nehmen Videos in Full-HD-Auflösung auf, bieten jedoch in diesem Bereich wenig weiterführende Optionen wie Slow-Motion-Videos oder Zeitraffer. Bei Videos mit der Hauptkamera wird bei Lichtwechseln zügig reguliert, bei Ebenenwechseln und einem nötigen Scharfstellen eher langsam. Videografen sollten also die Finger vom Galaxy J5 (2017) DUOS lassen. Wer hingegen nur ab und an ein Video seiner Kätzchen auf die einschlägigen Social-Media-Seiten posten möchte, kann dies mit ruhigem Gewissen tun, solange die Protagonisten und nicht die Qualität im Vordergrund stehen.

Übersichtlich und Semiprofessionell: Die Kamera-App des Galaxy J5 (2017) DUOS

Samsung integriert seine eigene Kamera-App auf dem Galaxy J5 (2017) DUOS und stattet diese unter anderem mit einem Pro-Modus aus, der manuelle Veränderungen am Bild bietet. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass hier nicht in alle Einstellungen direkt eingegriffen werden kann. Optisch wirkt die App aufgeräumt. Sie lässt sich intuitiv bedienen und auch ungeübte Schnappschussjäger werden mit ihr ordentliche Ergebnisse erzielen. Der ambitionierte Fotograf, der sein Smartphone als „immer-dabei“-Kamera nutzen möchte, wird auf Kurz oder Lang jedoch einen größeren Funktionsumfang vermissen.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Kamera-App

  • 1/17
    Funktionen und Einstellungen der Kamera-App des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS in der Übersicht
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/17
    Funktionen und Einstellungen der Kamera-App des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS in der Übersicht
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Samsung liefert mit der Kamera des Galaxy J5 (2017) DUOS einen soliden Begleiter für den Alltag. Der Nutzer sollte der Kamera jedoch nicht zu viel abverlangen. Sie kann in manchen Bereichen ihren Stand als Mittelklasse-Kamera nicht leugnen.

Zwischenwertung: 3,5 von 5 Sternen

Software und Multimedia

Bei der Software greift Samsung auf Googles mobiles Betriebssystem Android Nougat in der Version 7.0 und der eigenen Benutzeroberfläche Experience 8.1 zurück. Damit kommt ein frisch wirkendes und übersichtliches System auf den Nutzer zu, in das man sich schnell hineinfindet und das flüssig zu bedienen ist.

Bei den Softwarebeigaben gibt sich Samsung mit einigen Microsoft-Produkten wie Word oder Excel großmütig. Die Koreaner geben den eigenen Apps jedoch auch Raum, auch wenn die große Softwareflut ausbleibt. Trotzdem installiert man neben dem Google-Pflichtprogramm seinen eigenen App-Store und auch seine eigene Galerie, wie auch eine eigene Mail-App. Damit würde ein heilloses Tohuwabohu entstehen, wären die einzelnen Apps und Anwendungen nicht fein in einzelnen Ordnern und im App-Drawer verteilt.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Menü und Einstellungen

  • 1/19
    Die Menüs und Einstellungen des Galaxy J5 (2017) DUOS
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/19
    Die Menüs und Einstellungen des Galaxy J5 (2017) DUOS
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Die Multimedia-Sektion wird dagegen nicht von einem Samsung-eigenen Produkt angeführt, sondern von Googles Play Musik. Die App bietet alles was musikbegeisterte Nutzer erwarten dürfen: Neben einem manuellen Equalizer werden auch voreingestellte Frequenzbänder geboten. Dazu gibt es Hoch- und Tiefton-Regler wie auch eine Regelung, die die Musik nach einer Einmessung dem Gehör des Nutzers anpasst. Damit ist – zumindest softwareseitig – alles im grünen Bereich. Die Hardware hält nicht ganz mit. Die mitgelieferten Kopfhörer leisten jedoch mehr als die meisten "Plärrtüten" auf dem Smartphone-Markt. Trotzdem wird die ergonomische Form vom verarbeiteten Kunststoff dahingerafft. Dazu übersteuern sie ab und an, wenn es heftig zur Sache geht. Der Lautsprecher ist guter Durchschnitt und nicht mehr. Dreht man hier auf, zischelt er etwas und übersteuert ein wenig. Bei moderater Lautstärke klingt er jedoch angenehm und ausgeglichen.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Musik-Player

  • 1/11
    Samsung baut nativ auf den Musik-Player von Google und ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/11
    ... lässt dem Nutzer einige Einstellungen angedeihen.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Das Samsung Galaxy J5 (2015) DUOS zeigt bei der Software eine mehr als solide Performance. Bei der Multimedia-Sektion versagt es ebenfalls nicht und kann somit die nächste starke Wertung einfahren.

Zwischenwertung: 4 von 5 Sternen

Akku

Der Akkutest beinhaltet in den ersten acht Stunden eine aktive Nutzung des Smartphones mit jeweils 30 Minuten spielen, Video streamen, Radio hören und telefonieren. Dazu werden in dieser Zeit Screenshots und Testbilder erstellt, Uploads und Downloads getätigt und im Internet gesurft. Nach der ersten Phase schließt sich eine zweite an, in der die Standby-Zeit von 16 Stunden durchlaufen und in der nichts mit dem Smartphone getan wird.

Dabei stellt sich der 3.000 mAh große Akku alles andere als schlecht an. Er behält sich ganze 67 Prozent der Energiereserven, nachdem der Test in acht Stunden lang malträtiert hat. Gründe für das recht gute Abschneiden sind im sparsamen Display und dem ökonomischen Prozessor zu suchen. So sind in den jeweiligen Abschnitten des Videosehens und des Spielens lediglich 3 beziehungsweise vergleichsweise geringe 7 Prozentpunkte des Energiereservoirs ausgeschöpft worden. Einen recht hohen Verbrauchswert besitzt jedoch die Telefonfunktion. Das Testtelefonat zog satte 4 Prozentpunkte aus dem Akku und ist damit doppelt so gierig als der Testdurchschnitt von inside-handy.de.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS - Akkutest

  • 1/11
    Der Akku des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS besitzt eine ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/11
    ... Kapazität von 3.000 mAh und ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Die Standby-Zeit kann nicht vollkommen überzeugen, liegt aber insgesamt auf einem durchschnittlichen Niveau. Mit 10 Prozentpunkten Abschlag fürs Nichtstun gönnt sich das Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS einen kräftigen Schluck aus der Pulle und zwingt zu kleinen Abzügen in der Zwischenwertung. Sie werden noch davon unterstützt, dass die Ladezeiten für den Akku nicht mehr State of the Art sind und eine Schnelllademöglichkeit fehlt. Trotzdem kann das Einsteiger-Smartphone von Samsung auch in diesem Bereich ordentlich abliefern und erarbeitet sich eine gute Wertung.

Zwischenwertung: 4 von 5 Sternen

Fazit

Das Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS als solide zu bezeichnen wird dem Smartphone kaum gerecht. Es zeigt einen bärenstarken Auftritt und es mangelt in großen Teilen nur an Luxusgütern. Samsung gelingt mit dem Galaxy J5 (2017) DUOS eine gelungene günstig-Version des Galaxy A5 (2017) und bietet damit eine echte Alternative im eigenen Portfolio.

Das Design ist dabei eine Mischung aus alter S- und aktueller A-Klasse, wobei es nicht an die Eleganz der elitären Brüder heranreicht. Die Verarbeitung dagegen kann auch mit hochpreisigen Smartphones mithalten und so zeigt schon das Gehäuse, dass man sich hier auf einem guten Gesamtniveau befindet. Das Display und die Kamera schwächeln im Vergleich zu der hauseigenen Konkurrenz etwas, jedoch wird im Alltag wenig vermisst. Kunden, die es auf High-End in diesen Bereichen abgesehen haben, werden sich jedoch sowieso in anderen Gefilden des Marktes umsehen. Der Akku und die Software können ebenfalls gefallen. Mit Android Nougat und Experience 8.1 weht dabei sogar ein bisschen Galaxy-S-Gefühl durch die Einsteigerklasse. Der Nachteil: Wie beim Galaxy S8 und dem Galaxy S8+ wird das Gefühl vergleichsweise teuer erkauft.

Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS Testsiegel

Gesamtwertung: 4 von 5 Sternen

Pros des Galaxy J5 (2017) DUOS

  • solide Gesamtleistung
  • starker Akku
  • sinnvolle Ausstattung

Cons des Galaxy J5 (2017) DUOS

  • Brot-und-Butter-Display
  • kein USB-OTG, kein Schnellladen und keine Benachrichtigungs-LED
  • zurückhaltende Leistung

Preis-Leistung

Samsung hängt an das Galaxy J5 (2017) DUOS ein Preisschild mit der Aufschrift 279 Euro. Damit disqualifiziert es sich eigentlich für die Bezeichnung "Einsteiger-Smartphone", zeigt aber auch, wie es um das Selbstverständnis von Samsung bestellt ist. Man will in allen Bereichen des Smartphone-Marktes der Premiumhersteller sein. Somit ergibt es Sinn, dass man auch im Einsteigerbereich zu den teuren Vertretern gehört. Das Problem für die Konkurrenz: Samsung muss nicht auf Teufel komm raus sparen und kann kleine Highlights in seine Galaxy-J-Serie einbauen. Damit rückt man näher an die Mittelklasse und will nicht die besonders preissensiblen Kunden ins Visier nehmen, sondern diejenigen, die trotz relativ günstigem Preis vor allem beim Design und der Ausstattung nicht sparen wollen.

Das Galaxy J5 (2017) DUOS besitzt einen hohen aber recht fairen Preis, der sich in den kommenden Wochen noch deutlich nach unten bewegen wird. Damit kann es separat von Marktvergleichen als Preis-Leistungs-Tipp gelten. Nimmt man die Konkurrenz ins Boot, zeigt sich, dass es auch deutlich günstiger geht, ohne auf die wichtigsten Funktionen zu verzichten. So bieten Hersteller wie Honor, BQ sowie Sony oder auch LG ebenfalls Smartphones an, die beides können: gut und günstig sein.

Alternativen

Im Preisbereich des Samsung Galaxy J5 (2017) DUOS befinden sich so viele Smartphones auf dem Markt, dass schnell die Übersicht verloren geht. Nicht nur eine schier unendliche Anzahl an Modellen von verschiedensten Herstellern, auch die jährlichen Modellpflege-Maßnahmen erschweren die Suche nach geeigneten Alternativen. Die geeignetsten Mittel hierfür sind die Bestenlisten von inside-handy.de, die nach aktuellem Preis aufgeschlüsselt, die besten Smartphones in den unterschiedlichen Preisbereichen aufzeigen:

Autor: Michael Büttner

Kommentar schreiben