Test des Polaroid Pro Z023

Einführung

Test-Datum: 18.05.2012
Software Version: Eigenentwicklung
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: CKr dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 5 / 10
 
Polaroid Pro Z023

Wer die günstigsten Optionen zweier Handyverträge oder Prepaid-Tarife nutzen möchte, ist mit einem Dual-SIM Handy gut bedient. Das Polaroid 2.0 Mobile Phone, alias PROZ023, platziert sich im Einsteiger-Sektor und bietet neben zwei SIM-Karten-Steckplätzen eine vollständige QWERTZ-Tastatur unter dem Display. Wie sich das günstige Handy im Alltag bewährt, verrät der Testbericht auf inside-handy.de.

Verpackung & Lieferumfang

Ausgeliefert wird das Polaroid Handy in einer kleinen Pappschachtel, auf der Bilder vom Mobile Phone und Spezifikationen zu sehen sind. Im Lieferumfang befinden sich der 650-mAh-Akku, ein Micro-USB-Datenkabel, ein Stereo-Headset sowie eine mehrsprachige Bedienungsanleitung. Eine Micro-SD-Speicherkarte wäre aufgrund des vorhandenen Steckplatzes und winzig kleinen internen Speichers wünschenswert gewesen.

Polaroid Pro Z023

Verarbeitung & Handhabung

Polaroid Pro Z023

Optisch erinnert das PROZ023 in seiner Form stark an Blackberry-Smartphones. Die Geräterückseite lässt sich zum Einlegen des Akkus nur sehr schwer aus den Verankerungen entfernen. Micro-SD- und SIM-Karten-Steckplätze liegen übereinander neben dem Akkufach, so dass zum Entfernen oder Einlegen der Karten der Akku entnommen werden muss.

Polaroid Pro Z023Der Look des Handys ist zwar sehr Plastik-like, dennoch macht es auf den ersten Blick einen recht robusten Eindruck. Nichts knarzt oder knackt bei festerem Zupacken. Mit Außenmaßen von 107 x 58,5 x 12,5 Millimetern und 80 Gramm Gewicht macht sich das Handy in Hemden- oder Hosentaschen nicht allzu breit. Am oberen Geräterand befinden sich der Steckplatz für den 3,5 Millimeter Klinkenstecker, eine Öse und die kleine Taschenlampe. Der Micro-USB-Slot ist an der rechten Außenseite angesiedelt und die kleine Kameralinse liegt auf der Handy-Rückseite. Diese ist nicht ins Gehäuse versenkt und verfügt über keine Abdeckung, so dass Kratzer auf dem Linsenglas vorprogrammiert sind. Die obere Hälfte der weißen Front wird vom schwarzen 2.0 Zoll-Display bestimmt. Darunter befinden sich Funktionstasten und das QWERTZ-Tastaturfeld.

Unter dem Display befindet sich eine große Taste, die je nach Menüansicht mit verschiedenen Funktionen wie beispielsweise „OK“ oder „Liste“ belegt ist sowie eine Zurück-Taste. Direkt darunter sind zwei weitere Drücker zur Anwahl der zweiten SIM-Karte und des Radios angesiedelt. Durch Silberrahmen abgegrenzt, sitzen die Tasten für das Anrufmanagement links und rechts von den Funktionstasten. Mittig liegt ein 4-Wege Navigationskey. In dessen Mitte gibt es einen OK-Button. Bis auf den Navigationskey sind die Symbole aller Tasten farbig beleuchtet.

Über eine blaue Hintergrundbeleuchtung verfügen die Symbole der QWERTZ-Tastatur. Diese ist wie eine Computertastatur angeordnet und verfügt neben Buchstaben über Zahlen und Sonderzeichen, welche über den Buchstaben angesiedelt sind und durch die Fn-Taste angewählt werden können. Wünschenswert wäre eine Option, diese auch durch längeres Halten der Buchstabentaste ansteuern zu können. Außerdem gibt es eine Alt-, eine Leer- eine Sym-, eine Ctrl-, eine Del- und eine Enter-Taste. Das Zahlenfeld zur Rufnummeranwahl ist grau eingefärbt.
Da die Oberfläche der einzelnen Tasten leicht gewölbt ist, sind diese haptisch gut voneinander abzugrenzen. Die Bedienung mit bis zu mitteldicken Finger funktioniert gut. Im Test fiel auf, dass die E-Taste deutlich schwerer ansprach als die übrigen Tasten.

Polaroid Pro Z023

Die Beleuchtung der Tastensymbole fällt unterschiedlich stark aus. So waren beim Testmodell die meisten Tasten sehr hell beleuchtet und im Dunkeln gut zu erkennen, während besonders die mittig angesiedelten Symbole nur eine spärliche Beleuchtung aufwiesen. Eine Lautstärkewippe wurde beim PROZ023 nicht verbaut, allerdings lässt sich die Gesprächslautstärke während eines Telefonates über den Navigationskey regeln.

Sprachqualität & Empfang

Polaroid Pro Z023Für die SIM-Karten lässt sich einstellen, ob jeweils nur eine Karte oder beide Karten gleichzeitig auf Empfang sein sollen. Die Empfangsstärke erwies sich im Test im O2-Netz auf beiden SIM-Karten als sehr gut. Telefonieren kann man nur über jeweils eine SIM-Karte gleichzeitig. Die Gesprächsteilnehmer sind auf beiden Seiten gut und ausreichend laut zu hören. Nur halb überzeugen konnte im Test die Freisprechfunktion: Der Teilnehmer im Festnetz war über den Handylautsprecher sehr deutlich und laut zu hören, während auf Festnetzseite eine sehr verzerrte Stimme und Tunnelklang auf der Handyseite zu beklagen war. Der 650-mAh-Akku ist kein Dauerläufer. Im Test stemmte er im Standbybetrieb zwei Tage mit einem halbstündigen Telefonat, während man beim Fotografieren oder Musik hören quasi zuschauen konnte, wie er sich leerte. Da es sich um einen noch untrainierten Akku handelte, dürften sich die Betriebszeiten jedoch noch etwas nach oben korrigieren lassen.

Für den SAR-Wert gibt der Hersteller 1,486 W/kg bei GSM900 und 0,867 W/kg bei GSM1800 an.

Display & Kamera

Polaroid Pro Z023Das zwei Zoll große LCD-TFT-Display des Polaroid PROZ023 löst mit 220 x 176 Pixel auf. Für den alltäglichen Gebrauch, also zum Telefonieren oder SMS schreiben, verrichtet die farbig leuchtende Anzeige gute Dienste, beim Surfen im Internet wirkt sie jedoch sehr pixelig. Die Helligkeit kann manuell den äußeren Gegebenheiten angepasst werden. Bei der Ansicht von der linken Seite changieren die Farben stark, so dass eine Ablesbarkeit kaum möglich ist. Die Ablesbarkeit bei Draufsicht von rechts ist jedoch gut. Direkte Sonneneinstrahlung wird stark von der glänzenden Displayoberfläche reflektiert. Da es sich beim Monitor nicht um einen Touchscreen handelt, wurde kein Näherungssensor verbaut. Auch einen Bewegungssensor zum Drehen der Displayansicht gibt es nicht.

Die Kamera des Polaroid PROZ023 nimmt Fotos bis zu einer Größe von 640 x 480 Pixeln auf. Sie verfügt über keinen Blitz und keinen Autofokus. Zu den Kameraeinstellungen gehören: 

  • VerschlusstonPolaroid Pro Z023
  • EV
  • Anti-Flackern
  • Kontrast
  • Verzögerungstimer
  • Fortlaufende Aufnahme
  • Bildgröße (80x60, 220x176, 320x240, 640x480)
  • Bildqualität (Niedrig, Normal, Gut)
  • Weißabgleich (Automatisch, Tageslicht, Kunstlicht, Neonlicht, Wolkig, Glühlampe)
  • Szenenmodus (Automatisch, Nacht)
  • Effekteinstellungen (Normal, Graustufe, Sepia, Sepia grün, Sepia Blau, Farbinvertierung)
  • Speichermedium (Telefon, Speicherkarte)
  • Standard wiederherstellen

Die Kamera lässt sich außerdem als Webkamera benutzen. Entsprechend der geringen Auflösung ist die Bildqualität auch bei optimalen Lichtbedinungen eher mäßig, für Gelegenheitsschnappschüsse jedoch gerade noch zu gebrauchen. Zum Fotografieren oder Videoclips drehen sollte unbedingt eine Micro-SD-Speicherkarte eingesetzt werden, da selbst ein einziges Foto in VGA-Auflösung für den internen Telefonspeicher zu groß ist.

Es lassen sich Videos im AVI-Format mit 144 x 176 Pixel aufnehmen. Diese machten schon auf dem Handydisplay betrachtet im Test einen eher pixeligen Eindruck – auf einem Android-Smartphone oder dem PC ließen sie sich überhaupt nicht abspielen und wurden als beschädigte Datei ausgewiesen.

OS & Bedienung

Auf dem Startscreen gibt es eine Statusleiste, die über Empfangsstärke, Datum, Wochentag, Akkuladestand und eingestelltes Nutzerprofil informiert. Außerdem werden auf der Bildschirmmitte Uhrzeit und Netzprovider der beiden SIM-Karten angezeigt. Am unteren Bildschirmrand prangt eine Menüleiste mit Direktzugriffen auf die beliebtesten Telefonfunktionen wie Nachrichten, Menü, Telefonbuch, Browser oder Tastensperre. Im Hauptmenü werden Icons für Audio-Player, Telefonbuch, Callcenter, Dienste (Browser), Messaging, Multimedia, Organizer, Datei-Manager, Unterhaltung, Kamera, Benutzerprofile und Einstellungen in Rasterform dargestellt. Unter den Icons befinden sich logisch aufgebaute Listenmenüs, die zu den einzelnen Handyfunktionen führen. Insgesamt präsentiert sich die Menüstruktur sehr übersichtlich und intuitivbedienbar. 

Nachrichten werden über das QWERTZ-Tastaturfeld eingetippt. Eine SMS kann an mehrere Kontakte gleichzeitig versendet werden. Es lassen sich Lesezeichen, Textvorlagen, Telefonnummern und Namen einfügen. Bei Multimedia-Nachrichten ist es möglich, Bilder, Videos, Sounds eine Dia-Show oder weitere Dateien von Telefon oder Speicherkarte sowie Textvorlagen und Lesezeichen hinzuzufügen. Anhänge werden automatisch auf die zulässige MMS-Größe konvertiert. Ein vorinstalliertes E-Mailprogramm sucht man auf dem PROZ023 vergeblich. Dafür sind Ebuddy, der MSN-Messenger, Yahoo!, Facebook und Twitter vorhanden.

 

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Polaroid Pro Z023In Punkto Connectivity ist das Polaroid 2.0 Mobile Phone nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Beide SIM-Kartensteckplätze unterstützen GSM 900 und 1800 sowie WAP/GPRS. Eine WLAN- oder UMTS-Unterstützung gibt es nicht. Über Bluetooth können Daten mit kompatiblen Geräten ausgetauscht werden. Ferner werden Telefon- und Micro-SD-Kartenspeicher bei Anschluss eines Micro-USB-Datenkabels und Kopplung mit einem PC als Massenspeicher erkannt. Auch lässt sich die Handy-Kamera über die USB-Verbindung als Web-Cam nutzen. Die Größe des internen Speichers wird im Handy mit 45 Kilobyte angegeben, was für ein zeitgemäßes Telefon einen nahezu winzigen Wert darstellt. Dementsprechend lassen sich Fotos mit 640 x 480 Pixel-Auflösung nicht auf dem internen Speicher ablegen. Aufgerüstet werden kann dieser mit Micro-SD-Speicherkarten um bis zu 16 Gigabyte. Eine 1 Gigabyte SanDisk-Speicherkarte wurde im Test vom Handy nicht erkannt, eine 8 Gigabyte große Micro-SD von Philips hingegen schon.

Multimedia & Organizer

Der Browser des 2.0 Mobile Phone ist sehr sparsam ausgestattet und mangels WLAN, UMTS oder EDGE extrem langsam, so dass er Vielsurfern weniger Freude bereiten dürfte. Der Aufruf der inside-handy.de Startseite in klassischer Ansicht wurde beispielsweise mit dem Hinweis „unzureichender Speicher“ abgebrochen. Auch die Navigation auf mobilen Seiten erwies sich im Test als sehr zähflüssig und mangels Touchscreen nicht wirklich komfortabel. Sämtliche Einstellungen lassen sich über die Menütaste vornehmen. So können Lesezeichen und Bilder gespeichert, Adressen gesendet und Cookies gelöscht werden. Über GPS verfügt das PROZ023 nicht.

Der MP3-Player des Polaroid PROZ023 ist optisch sehr einfach aufgebaut. Musikstücke werden als Liste gespeichert. Sie können gemischt, in Wiederholung und im Hintergrund wiedergegeben werden. Über den Handylautsprecher klingt Musik ziemlich topfig und schepperig, besonders, wenn das PROZ023 dabei auf der Rückseite abgelegt wird, auf welcher sich der Lautsprecher befindet. Nicht viel besser ist die Wiedergabe über das mitgelieferte Stereo-Headset. Hiermit klingt Musik eher dumpf. Das Headset wird auch für den Betrieb des UKW-Radiosbenötigt. Dieses hat eine integrierte Sendersuche, die jedoch im Test keinen Sender fand, so dass Frequenzen manuell eingestellt werden mussten. Die Wiedergabe kann sowohl über das Headset als auch über den Handylautsprecher erfolgen. Radiosendungen können über das Radio aufgenommen werden. 

Polaroid Pro Z023
Polaroid Pro Z023
Polaroid Pro Z023
Polaroid Pro Z023

Auf dem Polaroid 2.0 Mobile Phone ist ein Kalender installiert, der wahlweise in Monats-, Wochen- oder Tagesansicht angezeigt wird. Die Synchronisation mit weiteren Kalendern ist nicht möglich. In den Kalender können Ereignisse mit Detailinfos wie Typ (wie beispielsweise Geburtstag oder Erinnerung), Start, Ende, Betreff, Alarm, Wiederholung, Standort oder Details hinzugefügt werden. Das Telefonbuch erlaubt das Anlegen von Kontakten und Gruppen sowie das Hinzufügen eines Kontaktes zu einer schwarzen Liste. Einem Kontakt lassen sich Name, Nummer, Anruferbild und ein Anrufer-Klingelton zuweisen. Außerdem verfügt das PROZ023 über einen Taschenrechner, eine Aufgabenliste, Alarm, Weltuhr, einen Währungsumwandler, einen Soundrekorder und einen eBook-Reader. Zum Anpassen von Klingel- oder Nachrichtentönen an die äußere Umgebung gibt es die Benutzerprofile Allgemein, Lautlos, Besprechung, Draußen und Mein Stil. Diese lassen sich nicht zeitbegrenzt einstellen, können aber ansonsten den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Spiele sind auf dem Polaroid ProZ023 nicht installiert.

Fazit

Polaroid Pro Z023

Das Polaroid 2.0 Mobile Phone, alias PROZ023, ist ein günstiges Einsteigerhandy für Nutzer, die ihr Gerät hauptsächlich zum Telefonieren oder Versenden von Nachrichten nutzen möchten. Texte lassen sich über das QWERTZ-Tastaturfeld relativ komfortabel eintippen. Für Vielsurfer, Gamer oder Hobbyfotografen eignet sich das PROZ023 eher nicht, da die Hardwareausstattung des Handys entsprechend seines niedrigen Preises sehr dürftig ausfällt. Die Verarbeitung ist, bis auf eine beim Testgerät schlecht ansprechende E-Taste recht ordentlich. Durch die Dual-Sim-Funktion lassen sich zwei verschiedene SIM-Karten gleichzeitig nutzen, was Vieltelefonierern beim Sparen helfen kann. 

Polaroid Pro Z023Pro

  • robuste Verarbeitung
  • niedriger Preis
  • QWERTZ-Tastaturfeld
  • Dual-Sim Standby
  • Micro-SD-Steckplatz 

Contra

  • hängende E-Taste beim Testgerät
  • ungleichmäßige Tastaturbeleuchtung
  • nur GPRS, kein EDGE oder UMTS
  • VGA-Kamera
  • lahmer Browser
  • keine Spiele vorinstalliert

 

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Polaroid Pro Z023)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung