Test des Nokia E66

Einführung

Test-Datum: 29.09.2008
Software Version: 12-74-2008 – RM-343
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: WT dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 

            Nokia E66

Die Smartphones von Nokia sind immer heiß erwartete Phones auf dem Mobilfunkmarkt. Der jetzt in der Redaktion eingetroffene Testkandidat, das Nokia E66 macht hier keine Ausnahme. Styling, Material und Funktionalität führen spontan zu einem ersten „Aha-Erlebnis". Das Slider-Smartphone wirkt absolut edel. Der Materialmix aus Metall und Glas erzeugt bereits beim ersten „Kontakt" einen hochwertigen Eindruck. Der Werbespruch des Herstellers „Kommunizieren mit Stil". Elegantes, professionelles Design...." ist hier zweifelsfrei in diesem Modell wieder zu finden. Auch die nahezu lückenlose technische Ausstattungsliste des E66 lässt kaum Wünsche offen. Wie schlägt sich der Testkandidat im ausführlichen inside-handy.de-Test? Lesen Sie selbst!

Verpackung & Lieferumfang

Nokia E66Der E66 wird in einer wenig spektakulären, rot-weißen Nokia-Verpackung geliefert. Überdurchschnittlich groß prangt der Schriftzug NOKIA E66 und das Bild des Handys auf dem Karton. Der Lieferumfang ist für ein Smartphone guter Standard. Neben dem Standard-Akku BL-4U mit 1.000 mAh, einer bereits eingelegten microSD-Speicherkarte mit 2GB und einem sehr kleinen Netzladeteil hat Nokia dem Gerät auch noch ein Stereo-Headset, ein kleines Ledertäschchen und ein USB-Anschlusskabel zur Verbindung mit einem PC beigelegt. Eine ausführliche Betriebsanleitung in Buchform, eine Kurzanleitung zur Erstinbetriebnahme und eine CD mit der Nokia-E-Serie-Software (inkl. PC-Sync-Software) und diversen Zusatzprogrammen und Treibern runden den guten Lieferumfang ab. Alles ist sauber verpackt in mehreren Innenkartons untergebracht.

 


Nokia E66

Verarbeitung & Handhabung

Nokia E66

 

Nokia E66Das E66 wirkt beim ersten Anfassen sehr hochwertig. Das kühle Grau des Gerätes harmoniert sehr gut mit der teilweise glänzenden Metall- und Glasoberfläche des Smartphones. Die Farbbezeichnung von Nokia für das Testgerät lautet „Grey Steel". Der dunkle Metallrahmen des E66 stellt einen schönen Kontrast zur helleren Tönung der Slider-Oberseite und dem strukturierten Akkudeckel dar. Nichts knarzt und die Passgenauigkeit der Tasten und der Akkuabdeckung ist sehr gut. Die Verarbeitung des E66 kann man als genauso perfekt werten wie die des E-Serien-Modells E71, das ja nur statt der Slider-Bauweise über eine QWERTZ-Tastatur verfügt.Der Slider lässt sich butterweich öffnen und sitzt auch im geöffneten Zustand ohne wackeln in den Führungsschienen. Selbst im Vergleich zu anderen Slider-Modellen von Nokia muss man dem E66 hier eine topp Verarbeitung bescheinigen. Das große Farb-Display erstrahlt nach dem Öffnen des Sliders in einer beeindruckenden Brillanz und Helligkeit. Das Smartphone liegt trotz eines deutlichen Gewichtes sehr gut in der Hand und vermittelt einen griffigen Eindruck.

Die Tasten auf der Sliderfront und der Zwölfer-Handy-Tastatur sind ausreichend groß und haben einen deutlichen Druckpunkt. Auch der zentrale Fünf-Wege-Nav-Key unterhalb des Displays ist sehr gut zu bedienen und wirkt genauso solide in der Verarbeitung wie der Rest des Phones. Die ringförmige Beleuchtung des Nav-Key signalisiert durch langsames dezentes Blinken den aktiven Standby, bei unbeantworteten Anrufen bzw. eingegangenen Nachrichten beginnt die Anzeige schneller zu blinken und weist auf die vorliegenden Nachrichten optisch hin. Die Benachrichtigungsbeleuchtung kann individuell für einzelne Ereignisse aktiviert werden (entg. Anrufe, neue SMS, neue MMS, neue E-Mail). Direkt unterhalb des Displays befinden sich neun Einzeltasten, die um den Nav-Key gruppiert sind:

  • Schnellwahltasten links und rechts direkt unterhalb des Displays (individuell belegbar)
  • Rufannahmetaste (links) und Rufbeendigungstaste (rechts) direkt darunter
  • Menütaste, Kalendertaste (links unmittelbar am Nav-Key)
  • Kontakte-Taste, Nachrichten-Taste (rechts unmittelbar am Nav-Key)
  • Löschtaste (direkt unterhalb des Nav-Key)

Nokia E66

Die Kalender-, Kontakte- und Nachrichten-Taste kann individuell mit einem anderen Programm belegt werden. Die versenkt angebrachte Ein-/Ausschalttaste in einer knallroten Farbe befindet sich am oberen rechten Eck und ist gut zu erreichen. Auf der rechten Gehäuseseite sind eine Lautstärke-Wipptaste und eine Funktionstaste zur Aktivierung des Sprachaufnahme-/Sprachbefehl-Programms angebracht. Darunter befindet sich die Kamerataste und eine der beiden Entriegelungstasten für den Akkudeckel. Die linke Gehäuseseite ist mit dem 2,5 mm-Klinkenstecker des Headsets, der USB-Buchse für den micro-USB-Stecker, dem Infrarotauge und dem zweiten Entriegelungsknopf für den Akkudeckel belegt. Die USB-Buchse ist vorbildlich mit einer stabilen Abdeckung vor Schmutz und Staub geschützt. Am linken unteren Eck sitzt die Ladebuchse für das Netzladeteil und eine Öse für den Trageriemen. Oberhalb des Displays ist das kleine Objektiv der Frontkamera für die Videotelefonate und der Helligkeitssensor zu erkennen.

Nokia E66Nach dem Aufschieben des Sliders erscheint die Zwölfer-Handy-Tastatur mit den ausreichend großen und gut beschrifteten Einzeltasten. Auch die Tastaturbeleuchtung ist sehr gleichmäßig und hell und beleuchtet alle Tasten in einem dezenten Weißton. Die Handy-Tastatur erlaubt ein flüssiges Schreiben, der deutliche Druckpunkt der Tasten und die saubere Verarbeitung runden den positiven Eindruck ab. Nokia implementiert auch beim E66-Smartphone einen gut „fühlbaren" Vibrationsalarm, was mittlerweile ein unverzichtbares Ausstattungsmerkmal auch für Smartphones darstellt. Ein Silentmodus mit „spürbarer" Anrufsignalisierung ist damit Bestandteil des praxisgerechten Ausstattungspaketes.

Sprachqualität & Empfang

Nokia E66Die Sprachübertragung ist sowohl beim E66 als auch an der Gegenstelle klar und laut verständlich. Keine Nebengeräusche trüben das gute Klangbild, das wirklich als wohlklingend gewertet werden kann. Die Ruf- und Sprachausgabe-Lautstärke lässt sich individuell über die seitlich angebrachte Wipptaste einstellen. Auf Knopfdruck schaltet sich die integrierte Freisprecheinrichtung ein, die ebenfalls einen satten und voluminösen Klang durch den integrierten Lautsprecher wiedergibt. Ein wiederholter Tastendruck schaltet die Freisprecheinrichtung wieder aus und das Gespräch kann über den internen Telefonlautsprecher weitergeführt werden. Auch der Empfang ist in allen Frequenzbändern tadellos. Durch eine automatische, fließende Umschaltung der Frequenzbänder zwischen GSM und UMTS/HSDPA mit der Quadband-Unterstützung ist der Einsatz weltweit mit dem E66 möglich. Auch der lästige Neustart bei Wechsel zwischen GSM und UMTS entfällt damit.

Der Hersteller verspricht Sprechzeiten bis zu 7,5 Stunden (GSM) und 3,5 Stunden (UMTS) und Standby-Zeiten bis zu 264 Stunden (GSM) und 336 Stunden (UMTS). Bei Aktivierung und regelmäßiger Nutzung der integrierten Kommunikations-Module wie WLAN, Bluetooth und UMTS dürften sich die Zeiten entsprechend deutlich verringern. Eine durchschnittliche Standby-Zeit von zwei bis drei Tagen ist bei normaler Nutzung des E66 zu erreichen. Nur bei längerer Nutzung der GPS-Funktion dezimiert sich der Akkuspeicher überproportional. Für einen arbeitsreichen Business-Tag ist der Standard-Akku mit 1000 mAh ausreichend dimensioniert.

Der SAR-Wert des Nokia E66 beträgt sehr hohe 1,37 W/kg.

Display & Kamera

Nokia E66Das Nokia E66-Smartphone verfügt über ein Farb-Display mit 16,7 Mio. Farben. Die Auflösung beträgt 240 x 320 Pixel (QVGA). Die sichtbare Bildschirmdiagonale beträgt 6,1 cm (2,4 Zoll). Der integrierte Lichtsensor steuert bei Bedarf automatisch die Displaybeleuchtung. Die Helligkeit und der Kontrast des Bildschirms sind sehr gut, selbst im direkten Sonnenlicht bleibt die Darstellung sauber erkennbar mit nur sehr geringen Einschränkungen. Die Farben und Zeichen werden scharf und knackig dargestellt. Helligkeit und Kontrast können individuell vom Nutzer eingestellt werden. Ein integrierter Umgebungslichtsensor erledigt dies auch vollautomatisch. Das Display verfügt über verschiedene Einstellmöglichkeiten:

Empfindlichkeit des Lichtsensors kann stufenlos angepasst werden
Vollbildmodus kann bei Bedarf aktiviert werden
Drehbare Anzeige kann aktiv geschaltet werden (durch Kippen des Handys um 45 Grad dreht sich automatisch die Bildanzeige auf Querformat)
Schriftgröße variabel einstellbar (Groß, Normal, Klein)
Zeit bis Energiesparmodus stufenlos einstellbar (von 5 Sekunden bis 90 Sekunden)
Begrüßung oder Logo (Standard, Text, Foto)
Beleuchtungsdauer stufenlos einstellbar (von 5 Sekunden bis 60 Sekunden)

Für die allgemeine Darstellung gibt es vier verschiedenen Themen (Grey Steel, Dark, Light, White Steel), die individuell aktiviert werden können. Auch die Menüansicht lässt sich zwischen einer „Raster"-Form und einer „Listen"-Form variabel wählen. Für den Hintergrund kann ebenfalls wahlweise ein Bild angezeigt werden.

Nokia E66Das Nokia E66 hat eine eingebaute Kamera mit einem CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 3,2 Megapixel bei 2.048 x 1.536 Pixel. Die Ausstattung und die Einstellmöglichkeiten der Kamera sind sehr gut:

  • Autofokus
  • Digitalzoom 4-fach
  • Weißabgleicheinstellungen
  • Automatische Belichtung (mittenbetont)
  • Aufnahmenmodi (Fotos, Serie, Selbstauslöser, Videos)
  • Bildqualität (3 Mio., 2 Mio., 1 Mio., 0,3 Mio.)
  • Verstärker für digitalen Zoom
  • Auslöserton
  • Speicherort (intern, Speicherkarte)
  • Motivprogramme (Auto, Ben.-def., Nahaufn., Portrait, Landschaft, Nacht, Portr. b. Nacht)
  • Farbtöne (Normal, Sepia, SW, Negativ)
  • Sucherbild mit Rastereinblendung

Für Aufnahmen bei ungünstigen Lichtverhältnissen kann das LED-Blitzlicht manuell oder automatisch zugeschaltet werden. Ebenso integriert ist eine Funktion zur Reduzierung des Rote-Augen-Effektes. Die Wirksamkeit der Foto-LED endet allerdings bei ca. einem Meter Entfernung. Darüber hinaus ist eine Wirksamkeit zur Aufnahmenverbesserung nicht mehr gegeben. Die Fotos werden im Format JPEG/EXIF aufgezeichnet. Auch eine Videofunktion ist Bestandteil der Kamera-Ausstattung. Mit dem Hauptobjektiv können Aufnahmen bis zu einer Auflösung von 320 x 240 Pixel (QVGA) und bis zu 15 Frames/s aufgezeichnet werden. Die Auflösung der Frontkamera für den Videomodus ist etwas geringer, hier sind Videoaufzeichnungen mit bis zu 128 x 96 Pixeln (QCIF) und bis zu ebenfalls 15 Frames/s möglich.

Die Videotelefonie funktioniert bis VGA (640 x 480 Pixel) mit bis zu 22 Frames/s. Die Formate für die Videoaufnahmen sind MPEG-4, 3GPP, Codecs H.263, H.264. Zu den Videoaufnahmen ist auch eine Tonaufzeichnung möglich, unterstützte Audioformate sind AMR und AAC-Stereo. Fotos und Videos können wahlweise entweder im 110 Megabyte großen internen Speicher oder auf einer microSD-Speicherkarte mit bis zu acht Gigabyte Speicherplatz abgelegt werden. Die Bilder können auch sofort per MMS, E-Mail, Bluetooth, Infrarot versendet oder online im Internet für andere Nutzer gepostet werden. Grundsätzlich ist die Qualität der Aufnahmen guter Durchschnitt für Schnappschüsse, mehr sollte man allerdings nicht erwarten.


OS & Bedienung

Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66

Die Nokia-typische Menüstruktur und Bedienerführung der Serie60 (3rd Edition)-Benutzeroberfläche mit dem Symbian OS 9.2-Betriebssystem mit der E-Serie-Optimierung steht auch dem E66 sehr gut zu Gesicht.

Die Symbole und Grafiken sind auf dem Farbdisplay mit dieser Auflösung sauber und klar zu erkennen. Fast schon intuitiv kann der Handy-User durch die Menüs navigieren. Ein Blick in die vorbildlich erstellte Bedieneranleitung sollte nur sehr selten notwendig sein. Hier lässt Nokia mit der E-Serie wiederum einen klaren Vorsprung zu anderen Herstellern erkennen.

Die vorhandenen Schnellzugriffstasten und die Programmstartpunkte im Standby-Menü beschleunigen manch Programmaufruf enorm und erweisen sich in der Praxis als sehr nützlich; z.B. kann bei entsprechender Voreinstellung das SMS-Programm mit einem Tastenklick aufgerufen werden. Bis zu sechs Anwendungen können als Schnellstart über das Standby-Menü definiert werden. Im Standby-Modus erkennt der User auf einen Blick alle wichtigen Informationen (Netzbetreiber, Signalstärke, Signalart, Tag, Datum, Uhrzeit, Akku-Ladezustand, anstehende Ereignisse/Aufgaben mit Kalender-Vorschau).

Grundsätzlich hat das E66 eine reine Multitasking-Fähigkeit, über einen langen Druck auf die zentrale Menütaste lassen sich auch Anwendungen, die im Hintergrund laufen aufrufen.

Nokias E66 ist von der integrierten Software her ein vollwertiger Business-Assistent. Kalender-, Mitteilungs- und Internetfunktionen sind so integriert, dass sie auch mittels der beigefügten PC-Software z.B. mit Microsoft Outlook abgeglichen werden können. Die Sync-Software lässt sich schnell und unproblematisch auf einem XP-Rechner installieren. Der Sync-Vorgang funktioniert sowohl über Bluetooth, Infrarot als auch per USB-Kabel.

Die Kontaktdatenbank des E66 ist sehr umfangreich, ähnlich wie beim Outlook-PIM können nahezu die gleichen Details bei den Kontakten im E66 zugeordnet werden.

Mit der vorinstallierten Quickoffice-Software auf dem E66 können auch die Officedokumente im Word-, Excel- und Powerpoint-Format betrachtet werden. Auch der Adobe Acrobat Reader LE für pdf-Dokumente fehlt nicht.

Die Ausstattung vervollständigt ein umfangreicher Ruflistenmanager, mit dem eine detaillierte Auflistung der empfangenen, gesendeten und in Abwesenheit erhaltenen Gespräche möglich ist.

Das E66 beherrscht alle Nachrichtendienste wie SMS, MMS, EMS, Instant Messaging und E-Mail nach POP3 und IMAP4-Protokollen. Die E-Mail-Clients sind sehr einfach zu installieren. Grundsätzlich ist das Smartphone auch Blackberry-fähig, leider sind bis heute keine aktuellen Blackberry-Clients verfügbar. Nokia bietet mit diesem Gerät auch die E-Mail-Push-Funktion mit Exchange-fähigen Mail-Servern. Damit lassen sich E-Mails just-in-time auf das Smartphone holen - ein Blackberry-ähnlicher Funktionsumfang ist dadurch für den Handy-User realisierbar.

Vorsicht ist dabei wegen der Kostenseite geboten - viel Datentraffic bedeutet u. U. ein hoher Kostenblock, da bei dieser Art der E-Mail-Kommunikation keine Datenkomprimierung wie bei den RIM-Blackberrys den Umfang reduziert.

Das E66-Smartphone unterstützt polyphone Klingeltöne - 38 sind bereits vorinstalliert. Jedem Anrufer lässt sich auch ein individueller Klingelton und eine Anrufergruppe zuordnen. Ebenso kann ein gespeichertes Bild einem Anrufer bei aktivierter Rufnummerübermittlung zugeordnet werden.

Manuell lässt sich eine Tastatursperre aktivieren, eine automatische Tastensperre ist ebenfalls vorhanden, die mit dem Schließen des Sliders aktiviert wird. Die Sicherungseinrichtungen des E66 sind vorbildlich. Eine Remotesperre ist ebenso integriert wie eine erweiterte Passwortfunktion für den Schutz von SIM-Karte und Daten.

Für besonders Vergessliche ist es nützlich, dass das E66 über SMS von jedem beliebigen Handy aus gesperrt werden kann. Es genügt eine vorher definierte Kurznachricht an das E66 zu senden und schon sind alle Daten vor neugierigen Blicken geschützt.

 

 

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Nokia E66Folgende Verbindungsmöglichkeiten/-arten sind integriert:
  • Bluetooth
  • Infrarot
  • WLAN 802.11 b/g
  • GPRS (Klasse B), Multislot 32
  • EDGE (Klasse B), Multislot 32
  • HSCSD
  • UMTS
  • HSDPA (max. 3,6 Mbit/s)
  • CSD
  • OMA-Client, OMA Data-Sync, VPN-Connect
  • TCP/IP
  • Modem
  • Push-to-talk
  • VoIP
  • USB (mit Massenspeicher-Unterstützung)

Mit der Vielzahl der Möglichkeiten steht einer Verbindungsaufnahme mit Zubehörgeräten (Bluetooth-Headsets, HotSpots, WLAN-Router, etc.) nichts mehr im Wege. Die Anbindung von z.B. JABRA Bluetooth-Headsets ist problemlos möglich. Die Datenübertragung per WLAN bzw. GPRS/UMTS/HSDPA funktioniert flott und unproblematisch. Sowohl Internetinhalte als auch E-Mails lassen sich problemlos abrufen und über die integrierten Programme und dem Browser anzeigen. Grundsätzlich können die Datendienste per OTA der Netzbetreiber konfiguriert werden.

Multimedia & Organizer

Das Nokia E66 verfügt über einen integrierten GPS-Empfänger mit A-GPS-Unterstützung. Der SAT-Fix ist sehr kurz (ca. 35 Sekunden beim Kaltstart) und max. zehn Sekunden beim Warmstart mit A-GPS-Unterstützung. Mit der integrierten Software-Lösung Nokia Maps 2.0 können die entsprechenden Karten per Download auf das Smartphone geladen werden. Dies ergänzt die Navigationsanwendung auf dem E66, die für eine Routenplanung völlig ausreichend ist. Wie in der E-Serie mittlerweile Standard verfügt das E66 ebenfalls über ein UKW-Radio. Die Funktionen des Radios sind guter Standard. Allerdings ist eine reine RDS-Funktion

nicht integriert. Nokia verwendet hier eine ähnliche, webbasierte Funktion (Visual Radio). Mit dieser Zusatzfunktion können Infos über den jeweiligen Sender online per GPRS/UMTS/HSDPA abgerufen werden. Der Klang des Radios ist sowohl über das Stereo-Headset als auch über die integrierten Gerätelautsprecher sehr ansprechend mit einer guten Lautstärke. Das E66 verfügt über eine Sprachaufzeichnung- und Sprachwahl-Funktion. Auch lassen sich die Aufnahmen des Voice-Recorders als Ruftöne zuordnen. Über die integrierte Freisprecheinrichtung können bequem Gespräche geführt werden. Die Audioleistung ist angenehm hoch und von guter Qualität. Die integrierten Profile sind Nokia-typisch aufgebaut. Jedes der Profile lässt sich individuell für jede Situation anpassen, sechs dieser Profile sind bereits vorinstalliert. Bei Bedarf können auch noch zusätzlich Profile ergänzt werden. Ein besonderes Flugprofil „Offline" deaktiviert die Telefonschnittstelle, so dass Flugreisenden die Nutzung des Smartphones im Flugzeug möglich ist. Ein Wecker ist ebenso integriert wie eine Weltzeituhr - Weltenbummler sind damit gut ausgestattet. Die Zeitanpassung erfolgt „over the air" wenn der jeweilige Netzbetreiber dies unterstützt. Sommer-/Winterzeit-Umstellung kann manuell eingegeben werden.

Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66
Nokia E66

Nützliche Zusatzprogramme wie: Umrechner, Rechner, Notizprogramm, Sprachmail (zum Vorlesen der eingegangenen Nachrichten), Sports Tracker, Mobile Magnifier LITE, WorldMate und WiPresenter runden die hervorragende Ausstattung des E66-Smartphones ab. Verschiedene Player sind auf dem Gerät bereits installiert (Musik-Player, RealPlayer und Flash-Player). Mit diesen Playern lassen sich die gängigen Audio- und Videoformate wie MPEG, MP4, MP3, AAC usw. abspielen. Der Musik-Player hat umfangreiche Funktionen zur Audioanpassung, von einem Fünf-Band-Equalizer bis zu speziellen Raumklang-Einstellungen und Klangbild-Variationen (Klassik, Jazz, Pop, Rock, Booster) sind diverse Möglichkeiten für die Variation der Musik-Wiedergabe gegeben. WMA-Dateien müssen vorher in die lesbaren Formate AAC oder M4A konvertiert werden. Der ausreichend große interne Gerätespeicher von 110 Megabyte ist ausreichend bemessen für das Speichern größerer Datenmengen. Zusätzlich kann der microSD-Steckplatz mit Erweiterungs-Speicherkarten bis acht Gigabyte bestückt und der Gerätespeicher damit beliebig erweitert werden. Zwei Spiele sind bereits vorinstalliert (GLOBAL RACE -RACING THUNDER und SOLITAIRE). Grundsätzlich gibt es für das Nokia E66 eine Vielzahl von Serie60-Zusatzsoftware aus allen Bereichen auf dem Third-Party-Markt.

Fazit

Nokia E66
 
Das Nokia E66 ist sicher eines der besten Smartphones, was derzeit auf dem Markt verfügbar ist. Neben dem (fast) gleichartigen Nokia E71 ist das E66 optimal für die Bedürfnisse von Businessnutzern ausgelegt. Optik, Verarbeitung und Funktionalität sind Spitzenklasse, hier vermisst man kaum einen sonstigen Mehrwert. Gleichwertige Alternativen dürften selten zu finden sein und (noch) sehr rar sein. Diese Alternativen sind am ehesten im Windows Mobile-Segment oder im Bereich der Blackberrys von RIM zu finden. Zwischen den beiden sehr ähnlichen Modellen E71 und E66 dürfte nur der unterschiedliche Formfaktor (Barren mit QWERTZ-Tastatur oder Slider) ein Auswahlkriterium sein. Die Größe des E66 von 107,5 x 49,5 x 13,6 mm bei 121 Gramm Gewicht ist in einem Bereich, die auch eine Sakko- und Hemdtaschentauglichkeit gewährleistet.

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Nokia E66)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung