Test des Nokia E61

10 Minuten

Test des Nokia E61-1Das Nokia E61 ist ein Smartphone in der seltenen Monoblock-Form. Nokia platziert die E-Serie zwischen der Business-Profi-Linie Communicator 9500/9300 und der Multimedia-Linie der N-Serie. Viele Neuerungen versprechen auch bei dem jüngsten Spross der E-Serie eine individuelle Platzierung im schmalen Segment der "Alleskönner". Welche Neuheiten verbergen sich hinter der schicken Schale des E61? In unserem ausführlichen Test muss das E61 seine Praxistauglichkeit unter Beweis stellen.Test des Nokia E61-2Das E61 wird in der üblichen Nokia-Verpackung geliefert. Die Aufmachung des Kartons suggeriert Sportlichkeit und einen Hauch von High-End-Produkt. Der überdurchschnittliche Lieferumfang lässt kaum Wünsche offen. Neben dem Standard-Akku BP-5L mit 1.500mAh, einer MiniSD-Speicherkarte mit 64 Megabyte und einem Netzladeteil hat Nokia dem Gerät auch noch ein Headset, einen Netzladeteil-Adapter und ein USB-Anschlusskabel zur Verbindung mit einem PC beigelegt. Eine ausführliche Betriebsanleitung in Buchform, eine Kurzanleitung zur ersten Inbetriebnahme, eine CD mit der Nokia-Sync-Software und diversen Zusatzprogrammen sowie Treibern runden den umfangreichen Lieferumfang ab.

Test des Nokia E61-3
Test des Nokia E61-4

Test des Nokia E61-5Das E61 fühlt sich beim ersten Anfassen sofort sehr hochwertig an. Das kühle Grau des Gerätes harmoniert sehr gut mit der matten Metall- und Kunststoffoberfläche des Smartphones. Dies verleiht dem Gerät ein edles Outfit und wirkt bereits beim ersten Anfassen sehr hochwertig. Nichts knarzt und die Passgenauigkeit der Tasten und der Akkuabdeckung ist sehr gut. Das Farb-Display über der QWERTZ-Tastatur erstrahlt in einer beeindruckenden Brillanz. Das Smartphone liegt sehr gut in der Hand und vermittelt einen griffigen Eindruck. Die Tasten sind ausreichend groß und haben einen deutlichen Druckpunkt. Auch der zentrale Fünf-Wege-Navigations-Key unterhalb des Displays ist sehr gut zu bedienen und wirkt wesentlich ausgereifter als bei vergleichbaren Modellen. Direkt unterhalb des Displays befinden sich zwei Menütasten sowie die Gesprächsannahme- und Beendigungstaste. Die versenkt angebrachte Ein-/Ausschalttaste befindet sich am oberen rechten Eck und ist ebenfalls gut zu erreichen. Am linken oberen Eck sitzt eine Leucht-Diode, die optisch über neue Nachrichten informiert.

Auf der linken Gehäuseseite sind eine Lautstärke-Wipptaste und eine Funktionstaste zur Aktivierung des Sprachaufnahme-Programms angebracht.

Die QWERTZ-Tastatur erlaubt ein flüssiges Schreiben, der deutliche Druckpunkt der Tasten und die saubere Verarbeitung runden den positiven Eindruck ab. Der Ziffernblock ist mittig in der QWERTZ-Tastatur als Doppelbelegung der Buchstabentasten untergebracht. Mit einer Umschalttaste können die Ziffern und Sonderzeichen ausgewählt werden. Direkt neben dem zentralen Navigations-Key befinden sich eine Menütaste und eine individuell belegbare Mitteilungstaste.

Am unteren Gehäuserand sind die Schnittstellen für das Ladegerät, der Anschluss für das USB-Kabel, das Headset und der Infrarotanschluss angebracht. Beim Anschluss des Netzladegerätes weicht Nokia beim E61 vom bisherigen Standard ab. Der neue Stecker ist kleiner – die bisherigen Ladegeräte können nicht benutzt werden. Allerdings liegt dem E61 ein Adapter bei – damit können auch die bisherigen Ladegeräte für das neue Smartphone benutzt werden.

Nokia implementiert beim E61-Smartphone wieder einen Vibrationsalarm, was von vielen Commiunicator-Usern bei den voherigen Modellen bisher schmerzlich vermisst wurde.Test des Nokia E61-6Die Sprache ist sowohl beim E61 als auch bei der Gegenstelle klar und deutlich verständlich. Keine Nebengeräusche trüben das gute Klangbild. Die Ruf- und Sprachausgabe-Lautstärke lässt sich individuell über die seitlich angebrachte Wipptaste einstellen. Auf Knopfdruck schaltet sich die integrierte Freisprecheinrichtung ein, die einen satten und voluminösen Klang durch den integrierten Lautsprecher wiedergibt. Ein wiederholter Tastendruck schaltet die Freisprecheinrichtung wieder aus und das Gespräch kann über den internen Telefonlautsprecher weitergeführt werden.

Der Hersteller verspricht Sprechzeiten bis zu sieben Stunden und Standby-Zeiten von bis zu elf Tagen. Bei Aktivierung und regelmäßiger Nutzung der integrierten Kommunikations-Module wie WLAN, Bluetooth und UMTS dürften sich die Zeiten entsprechend deutlich verringern. Im Praxistest waren Einsatzzeiten bis zu vier Tagen ohne Nachladung auch bei häufiger Nutzung der verschiedenen Verbindungsarten zu erreichen. Für einen arbeitsreichen Business-Tag ist der Standard-Akku mehr als ausreichend dimensioniert.Test des Nokia E61-7Das E61-Smartphone verfügt über ein Farb-Display mit 16,7 Millionen Farben. Die Auflösung beträgt 320 x 240 Pixel. Das Aktivmatrix-Display des E61 gehört zu den besten Displays, die derzeit bei aktuellen Handy-Modellen verbaut sind.

Die Farben und Zeichen werden scharf und knackig dargestellt. Auch im Außenbereich, bei direkter Sonneneinstrahlung bleibt die Darstellung ohne sichtbare Qualitätseinbußen. Helligkeit und Kontrast können individuell vom Nutzer eingestellt werden. Ein integrierter Umgebungslichtsensor erledigt dies auch vollautomatisch.

Ein Bildschirmschoner kann variabel von einer Minute bis 30 Minuten voreingestellt werden. Die Energiesparoption reduziert die Beleuchtung des Bildschirms variabel innerhalb einer Zeitspanne von fünf bis 60 Sekunden nach der letzten Aktivität. Nach dem Einschalten der Energiespar-Option bleibt der Inhalt des Standby-Bildschirms in gedimmten Zustand weiterhin erkennbar.

Bei diesem Modell verzichtete Nokia wie schon bei Geräten der Communicator-Serie (9300) auf die eingebaute Kamera. Dies macht das Smartphone für Business-User in Firmen mit entsprechend sensiblen Bereichen uneingeschränkt nutzbar, da die vielerorts bereits verpönte Kamera einen Vorwurf des Missbrauchs gar nicht erst aufkommen lässt.

Bilder und Videos können über die verschiedenen Datenverbindungsmöglichkeiten auf das E61 übertragen und dann bequem über das große Display betrachtet werden.

Test des Nokia E61-8
Test des Nokia E61-9
Test des Nokia E61-10

Die Nokia-typische Menü-Struktur und Bedienerführung der Serie60 (3rd Edition)–Benutzeroberfläche mit dem Symbian OS 9.1-Betriebssystem steht auch dem E61 sehr gut zu Gesicht. Die Symbole und Grafiken sind auf dem Farbdisplay sauber und klar zu erkennen. Fast schon intuitiv kann der Handy-User durch die Menüs navigieren. Ein Blick in die vorbildlich erstellte Bedieneranleitung sollte nur sehr selten notwendig sein. Hier lässt Nokia wiederum einen klaren Vorsprung zu anderen Herstellern erkennen. Die vorhandenen Schnellzugriffstasten und die Programmstartpunkte im Standby-Menü beschleunigen manchen Programmaufruf enorm und erweisen sich in der Praxis als sehr nützlich; so kann bei entsprechender Voreinstellung das SMS-Programm mit einem Tastenklick aufgerufen werden. Bis zu fünf Anwendungen können als Schnellstart über das Standby-Menü definiert werden. Im Standby-Modus erkennt der User auf einen Blick alle wichtigen Informationen (Netzbetreiber, Signalstärke, Signalart, Tag, Datum, Uhrzeit, Akku-Ladezustand, anstehende Ereignisse/Aufgaben mit Kalender-Vorschau).

Software-technisch ist Nokias E61 ein vollwertiger Business-Assistent. Kalender-, Mitteilungs- und Internetfunktionen sind so integriert, dass sie auch mittels der beigefügten PC-Software z.B. mit Microsoft Outlook abgeglichen werden können. Die Sync-Software ließ sich im Test schnell und unproblematisch auf einem XP-Rechner installieren. Ein anschließender Test mit einem Apple-Mac-Rechner mit einer integrierten Software-Lösung (iSYNC) mit dem NOVAMEDIA-Plugin brachte ein einwandfreies Ergebnis zustande. Hier funktionierte der Sync-Vorgang sowohl über Bluetooth als auch per USB-Kabel.

Die Ausstattung vervollständigt ein umfangreicher Ruflistenmanager, mit dem eine detaillierte Auflistung der empfangenen, gesendeten und in Abwesenheit erhaltenen Gespräche möglich ist.

Test des Nokia E61-11
Test des Nokia E61-12
Test des Nokia E61-13

Das E61 beherrscht alle Nachrichtendienste wie SMS, MMS, EMS, Blackberry, Instant Messaging und E-Mail nach POP3 und IMAP4-Protokollen. Die E-Mail-Clients sind sehr einfach zu installieren. Grundsätzlich ist das Smartphone auch Blackberry-fähig. Die aktuellen Blackberry-Clients sind jedoch noch nicht verfügbar. Hier müssen Nokia und die Mobilfunk-Provider die Clients noch an das Smartphone anpassen. Nokia bietet mit diesem Gerät auch die eMail-IMAP4-Funktion mit IDLE-fähigen Mail-Servern. Damit lassen sich E-Mails (fast) just-in-time auf das Smartphone holen – ein Blackberry-ähnlicher Funktionsumfang ist dadurch für den Handy-User realisierbar. Vorsicht ist dabei bezüglich der Kostenseite geboten – viel Datentraffic kann je nach Vertrag einen hohen Kostenblock verursachen, da bei dieser Art der E-Mail-Kommunikation keine Datenkomprimierung statfindet.

Das E61-Smartphone unterstützt polyphone Klingeltöne – 24 von den insgesamt 58 integrierten Klingeltönen sind polyphon. Jedem Anrufer lässt sich auch ein individueller Klingelton zuordnen. Ebenso kann ein gespeichertes Bild einem Anrufer zugeordnet werden.

Manuell lässt sich eine Tastatursperre aktivieren, eine automatische Tastensperre ist nicht vorhanden. Die Sicherungseinrichtungen des E61 sind vorbildlich. Eine Remotesperre ist ebenso integriert wie eine erweiterte Passwortfunktion für den Schutz von SIM-Karte und Daten. Für besonders Vergessliche ist es nützlich, dass das E61 per SMS von jedem beliebigen Handy aus gesperrt werden kann. Es genügt eine vorher definierte Kurznachricht an das E61 zu senden und schon sind alle Daten vor neugierigen Blicken geschützt.Test des Nokia E61-14Folgende Verbindungsmöglichkeiten/-arten sind integriert: Bluetooth, Infrarot, WLAN 802.11g, GPRS (Klasse 11), EGPRS (Klasse 11), HSCSD, UMTS (WCDMA, 3GPP Release 4), CSD, OMA-Client, OMA Data-Sync, VPN-Connect, PTT, Chat und VoIP.

Mit der Vielzahl der Möglichkeiten steht einer Verbindungsaufnahme mit Zubehör (Bluetooth-Headsets, HotSpots, WLAN-Router, etc.) nichts mehr im Wege. Die Anbindung von z.B. JABRA BT-Headsets war im Test problemlos möglich.

Die Datenübertragung per WLAN bzw. GPRS/UMTS funktioniert flott und unproblematisch. Sowohl Internetinhalte als auch E-Mails lassen sich problemlos abrufen und über die integrierten Programme und dem Browser anzeigen. Über das Menü können auch Datenverbindungs-Gruppen definiert werden. In der Praxis bedeutet dies, dass z.B. das heimische WLAN-Netz und eine GPRS/UMTS-Verbindung in einer Gruppe gebündelt werden. Eine Aktion wird zuhause im WLAN-Netz gestartet – nach Verlassen des Hauses schaltet die Online-Verbindung automatisch auf das verfügbare GPRS/UMTS-Netz um. Vom Anwender ist dies in der Praxis nicht zu spüren – der Verbindungswechsel kann aber bei aktivierter Anzeige als Hinweis abgelesen werden.

Grundsätzlich können die Datendienste per OTA der Netzbetreiber konfiguriert werden.

Test des Nokia E61-15
Test des Nokia E61-16
Test des Nokia E61-17
Test des Nokia E61-18

Das E61 verfügt über einen Voice-Recorder. Eine Sprachwahl ist ebenfalls integriert. Auch lassen sich die Aufnahmen des Voice-Recorders als Ruftöne zuordnen. Über die integrierte Freisprecheinrichtung können bequem Gespräche geführt werden.

Die integrierten Profile sind Nokia-typisch aufgebaut: Profile, wie "Allgemein", "Lautlos", "Besprechung", "Draußen" oder "Pager" lassen sich individuell für jede Situation anpassen. Ein besonderes Flugprofil deaktiviert die Telefonschnittstelle, sodass Flugreisenden die Nutzung des Smartphones im Flugzeug möglich ist.
Ein Wecker ist ebenso integriert wie eine Weltzeituhr – Weltenbummler sind damit gut ausgestattet. Die Zeitanpassung erfolgt "over the air" wenn der jeweilige Netzbetreiber dies unterstützt. Sommer-/Winterzeit-Umstellung kann manuell eingegeben werden.

Test des Nokia E61-19
Test des Nokia E61-20
Test des Nokia E61-21
Test des Nokia E61-22

Nützliche Zusatzprogramme wie: Umrechner, Rechner, Flashplayer, Notizprogramm, Sprachmail und ein Programm zur Anzeige und Bearbeitung von Office-Dokumenten runden die hervorragende Ausstattung des E61-Smartphones ab. Programme für Navigationslösungen per Bluetooth sind vorinstalliert und können bei Bedarf aktiviert werden.

Ein Musikplayer und ein Videoplayer sind auf dem Gerät bereits installiert. Mit diesen Playern lassen sich gängige Formate wie MPEG, WMA, MP3 oder AAC abspielen.

Der ausreichend große interne Gerätespeicher von 75 Megabyte ist ausreichend bemessen für das Speichern größerer Datenmengen. Zusätzlich kann der MiniSD-Steckplatz mit Erweiterungs-Speicherkarten bestückt und der Gerätespeicher damit beliebig erweitert werden.

Eine Auswahl an Spielen wird auf der beigefügten CD mitgeliefert, die Spiele können jederzeit auf dem Smartphone installiert werden.

Test des Nokia E61-23

Das Nokia E61 ist eine konsequente und erfolgreiche Weiterentwicklung von Nokias Business-Linie. Sowohl die Größe von 117 x 69,7 x 14 mm als auch das Gewicht von 144g machen ihn zu einem Sakko-tauglichen Businessbegleiter mit faszinierenden Connectivity-Eigenschaften. Die exzellente Ausstattung des Smartphones braucht keinen Vergleich mit anderen Smartphones zu scheuen, wenn auch mancher eine integrierte Kamera vermissen dürfte. Es bleibt abzuwarten ob die in Kürze erscheinenden Handsets (SE P990i, Motorola MotoQ, usw.) in diesem Smartphone-Olymp mitmischen und ob das Nokia E61 seine Position weiterhin behaupten kann. In jedem Fall ist in diesem Gerät der Spaßfaktor integriert.

Testberichtbilder vom Nokia E61

0 0
OnePlus 6T

OnePLus 6T: Vorstellungs-Event wegen Apple verschoben

"Viel hat sich in den vergangenen 24 Stunden geändert." Mit diesen Worten beginnt OnePlus-Chef Pete Lau seinen Beitrag im offiziellen Forum. Gemeint ist Apples Ankündigung eines eigenen Events, das nahezu Zeitgleich mit der Vorstellung des neuen Oberklasse-Handys OnePlus 6T Stattfinden soll. Als Ergebnis hat OnePlus seine Pläne geändert.
Vorheriger ArtikelTest des Sony Ericsson J220i
Nächster ArtikelTest des LG Chocolate
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein